» »

Mit Xarelto extreme Regelblutung

K#leine /Eng)elinxe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich nehme nach einer Thrombose vor 2 Wochen Xarelto.Mir gehts soweit ganz gut wenn da nicht seit 14 Tagen diese Megastarke Regelblutung wäre. Da ich in den Wechseljahren bin, hatte ich schon immer unregelmäßig lange Blutungen aber bei weitem nicht so extrem.

Ich habe eine Kupferspirale, die raus müsste, aber unter Xarelto geht das ja nicht und 4 Tage absetzen wäre in dem Frischen Stadium der Thrombose auch nicht gut, meint meine Frauenärztin. Hormontabletten sind für mich ja auch tabu.

Soll ich das jetzt noch Wochen ertragen? Der Blutverlust ist ja sicher auch nicht gut.

Ich trau mich schon kaum noch irgendwohin. Wer hat hier die gleichen Probleme? Bräuchte dringend mal einen Rat.

Antworten
hIeixle hat geantwortet


Hallo Engeline,

ich bin voll bei dir.

Habe von Februar bis September Xarelto genommen und konnte die ersten drei Tage meiner Periode das Haus nicht mehr verlassen...

Ändern kann man das leider, leider nicht, aber behalte deine Eisenwerte im Auge und lasse sie regelmäßig kontrollieren.

Bei mir hat das innerhalb von 4 Monaten zu einer Eisenmangelanämie und daraus folgend zu einer Blutarmut geführt, von der ich mich bis heute noch nicht komplett erholt habe - trotz wochenlanger Infusionen.

Das ist mein dringender Rat an dich!

Gutes Durchhalten! :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH