» »

Schwere Sepsis. Weiterer Verlauf?

C\hBarlqiey198x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

meine Mutter kam vor 3 Wochen ins Krankenhaus, da sie ein Loch im Magen hatte und dadurch auch eine Blutvergiftung. Die Chance zu Überleben waren eher schlecht, da die Infektion sehr heftig war.

Einmal noch wurde die Wunde gespült. Ca. 1 Woche später kam sie wieder in den OP und der Magen wurde entfernt und mit einem Stück Darm ein neuer geformt. Sie selbst war im künstlichen Koma und hatte später dann auch einen Luftröhrenschnitt.

Nun sind die körperlichen Beschwerden soweit in Ordnung. Was mir allerdings Sorgen bereitet, ist ihr geistiger Zustand. Als sie wach wurde, konnte sie durch den Luftröhrenschnitt nicht sprechen, aber auf Fragen reagierte sie jeweils korrekt mit einem Nicken und Kopfschütteln.

Nun hat sie auch die Kanüle aus dem Hals und sie ist total verwirrt. Sie spricht völlig unsinniges Zeug, ich bin mir noch nicht einmal sicher, ob sie einen von uns erkennt.

Wie bereits geschrieben, vor ca. einer Woche reagierte sie gut und nun wird es irgendwie immer schlimmer.

Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir etwas dazu mitteilen.

Vielen Dank.

Liebe Grüsse Kerstin

Antworten
BKlackYToxni hat geantwortet


Zunächst einmal ist es natürlich unfassbar traurig zu hören, dass deine Mutter eine Sepsis hatte. Allerdings ist es auch nicht selbstverständlich, dass man diese überlebt.

Leider ist es nicht unüblich, dass Patienten nach dem Überstehen einer solch schweren Erkrankung noch jahrelang oder sogar lebenslang mit den Folgen zu kämpfen haben. Wenn auch das Gehirn betroffen war, können bleibende neurologische Schäden entstehen. Ich wünsche dir in jedem Fall viel Mut mit und für deine Mama zu kämpfen. Ich hoffe du findest [http://www.sepsis-hilfe.org/ hier]] vielleicht Informationen die dir weiterhelfen oder dir zumindest helfen zu verstehen, was bei einer Sepsis eigentlich passiert.

[[http://www.cscc.uniklinikum-jena.de/Sepsis.html Kurze Info am Rand:]] Sepsis ist eine systemische Reaktion des Organismus auf eine unkontrollierte Infektion (meist bakteriell zunehmend auch mykos) und wird umgangssprachlich Blutvergiftung genannt. Die körpereigene Immunantwort schädigt selbst eigene Gewebe und Organe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH