» »

Ständige Atemlosigkeit und Übelkeit bei Seniorin??

Rhisax_ hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich suche nach Rat wegen des Krankheitsbilds meiner Oma bzw. wissen wir nicht weiter, was ihr fehlen könnte und ich wollte gern nachfragen, ob vielleicht jemand einen Tipp hat bzw. Ähnliches erlebt hat.

Sie ist aufgrund von plötzlicher starker Übelkeit über den Tag hinweg und sehr großer Atemnot (sie hat selbst im Sitzen extrem schwer geatmet) vor einem Monat für eine Woche im Krankenhaus gewesen.

Dort hat man festgestellt, dass die Lunge völlig in Ordnung ist, sie aber eine verminderte Herzleistung hat (sie hat noch etwa 30% Herzleistung) und außerdem leicht erhöhten Blutdruck. Durch die verminderte Herzleistung hat sich außerdem Wasser in der Lunge gesammelt, wogegen sie nun seit etwa drei Wochen Wassertabletten nimmt.

Auch wurde bei ihr eine Herzkatheteruntersuchung gemacht, um festzustellen ob eventuell ein Herzfehler vorliegt bzw. eventuell Arterien verstopft sind.

Die Untersuchung blieb aber ohne Ergebnis - das heißt, bei ihr wurde nichts gefunden, auch die Arterien sind völlig in Ordnung und lassen Blut durch.

Auch weitere EKG-Untersuchungen etc. brachten außer der veminderten Herzleistung kein Ergebnis.

Somit wurden ihr jetzt blutdrucksenkende Mittel, Beta-Blocker sowie magenberuhigende Tabletten verschrieben. Und sie muss weiterhin noch Wassertabletten nehmen.

Im Krankenhaus ging es ihr verhältnismäßig besser - sie hat sich allerdings auch kaum bewegt, sondern war größenteils liegend/sitzend. Dennoch gab es keine Atemlosigkeit, auch die Übelkeit war verschwunden.

Seit zwei Wochen ist meine Oma nun wieder zu Hause. Doch stellt sich auch mit Medikamentation keine Verbesserung ein, im Gegenteil, es ist mittlerweile wieder so schlimm wie vor der Einlieferung :-o .

Sie hat Angst, nachts zu ersticken, weil sie so atemlos ist und auch die Übelkeit ist sehr stark wieder da. Sie überlegt, erneut ins Krankenhaus zu gehen.

Was könnte das sein?? ??? :-( Wir wissen mittlerweile wirklich nicht mehr weiter, da auch im Krankenhaus nichts anderes festgestellt werden konnte. Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder einen Tipp?

Ich bin über jeden Hinweis dankbar! Vielen Dank schon einmal!

Antworten
Ebhem/aligNer Nautzer -(#4694x85)


Sicher, dass sie die Medikamente nimmt? Lebt sie alleine?

R:isxa_


Hallo,

sie lebt mit ihrem Mann zusammen, der ein Auge darauf hat, dass sie die Medikamente regelmäßig nimmt.

a,gnxes


Hat sie Waage? Bei Herzinsuffizienz kann es sehr nützlich sein, täglich das Gewicht zu messen, da man so Wassereinlagerung feststellen kann, bevor sie anderweitig sichtbar sind.

Oder hat sie sichtbar Wasser z.B. in den Beinen?

Sind die Nieren ok?

R!isxa_


Ja, eine Waage hat sie. Ich könnte sie fragen, ob sie sich jeden Tag mal wiegen würde, um das nachzuschauen.

Also Wasser in den Beinen kann ich definitiv ausschließen, da ist gar nichts zu sehen.

Bei den Nieren weiß ich leider nicht, ob das mit untersucht wurde - könnte die Symptomatik denn auf Probleme mit Nieren hinweisen?

m>on{d+s{terne


Die Symptome passen schon zu der reduzierten Herzleistung. Nur wurde anscheinend nicht festgestellt, warum die Herzleistung so stark reduziert ist. Oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH