» »

Vitasprint wie oft einnehmen?

exphixne hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich weiß nicht wo der Thread hinkommt, deswegen bitte ich falls er hier nicht aufgehoben ist, ihn zu verschieben.

Ich bin m 21 Jahre alt und habe das Problem immer niedergeschlagen und müde zu sein. Treibe viel Sport, ernähre mich gesund usw. Beim Arzt habe ich den Hormonspiegel testen lassen ohne Erfolg. Jetzt habt er mir Vitasprint in Ampullen vorgeschlagen. Ich soll es 1 mal die Woche einnehmen. In dem Beipackzettel steht jedoch 1 mal täglich. Bei nur 10 Ampullen in der Packung für 20 Euro würde mich das ganz schnell arm machen.

Was sagt ihr wer recht hat? Ich kann mir kaum vorstellen, dass so eine Ampulle eine Woche lang wirkt. ???

Antworten
NNietzschQesBNase hat geantwortet


Vitasprint ist ein Präparat mit Vitamin B12. Ein Vitamin B12-Mangel lässt sich allerdings recht gut testen, hat dein Arzt das denn gemacht? Bist du zufällig Vegetarier oder Veganer? Denn wenn du keine Unterversorgung mit Vitamin B12 hast, dann ist das Präparat vermutlich wirkungslos (allerdings nicht gefährlich).

EDhemalyigeGr NuOtzerC (#50]1877x) hat geantwortet


Es gibt Äquivalente zum Vitaspringt, in Drogerien bzw auch bei Penny, zeitweise bei Aldi und Lidl.

Sind von der Zusammensetzung gleich, aber deutlich günstiger.

Ich sollte es eine Zeit lang nehmen, weil ich einen leichten Vitamin B12 Mangel habe. Ich hatte meins vor ein paar Monaten bei Penny gekauft

eDpShine hat geantwortet


Ich habe mir ehrlich gesagt keine Gedanken darüber gemacht, was darin ist.

Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte nehme ich täglich zu mir. Also kann ich schon mal an keinem Vitamin B12 Mangel leiden. Also ist die Einnahme sinnlos?

N2ieFtzscyhesNahsxe hat geantwortet


Ich weiss natürlich nicht, was dein Arzt sich gedacht hat, als er es dir empfahl, deswegen will ich auch nicht sagen, dass es sinnlos ist, seiner Empfehlung zu folgen.

Aber wenn du täglich tierische Produkte in ausreichender Menge zu dir nimmst, ist ein Vitamin B12-Mangel, den du durch Vitasprint beheben kannst, nicht so sehr wahrscheinlich. Es gibt allerdings Menschen, die können das Vitamin aus der Nahrung nicht gut aufnehmen und bekommen dadurch einen Mangel. In diesem Fall wären allerdings Infusionen sinnvoller als Nahrungsergänzungsmittel.

Du kannst ja einfach mal ausprobieren, ob es dir hilft. Jeder Mensch ist individuell und vielleicht hast du ja wirklich eine Unterversorgung mit Vitamin B12. Es ist, wie gesagt, selbst in sehr hohen Dosen untoxisch, so dass du kein Risiko eingehst, wenn du es versuchst.

Weiterhin könnte dein Ferritinwert und die Schilddrüsenwerte überprüft werden; dies können weiter Ursachen für Müdigkeit und Schlappheit sein.

E%hemalige-r NutzerL (#469x485) hat geantwortet


Weiterhin könnte dein Ferritinwert und die Schilddrüsenwerte überprüft werden; dies können weiter Ursachen für Müdigkeit und Schlappheit sein.

genau das wollte ich auch sagen. Aber bei der SD bitte nicht nur den TSH sondern auch die freien Werte und evtl auch gleich die Antikörper

Ferritin und Transferrinsättigung

mZusicpus_6`5 hat geantwortet


Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte nehme ich täglich zu mir.

Wie schaut's aus mit Gemüse und Obst? Das ist auch sehr wichtig...

Um festzustellen, wie Du mit Vit. B12 versorgt bist, lasse möglichst den Blutwert "Holo-TC" bestimmen. Zusätzlich am besten noch Folsäure und Homocystein.

Die "Vitasprint"-Ampullen dürften zu den teuersten B12-Präparaten zählen. Es gäbe auf jeden Fall andere Möglichkeiten.

R*oiHhesxse hat geantwortet


Vitasprint - wie oft einnehmen?

Hm wie bei anderen "Nahrungsergänzungsmitteln" am besten ganz oft...so sieht es sicher der Hersteller PfizerBescher

[[http://www.finanzen.net/aktien/Pfizer-Aktie]]

Was soll denn da drin sein, was einen echten Effekt auf Deine "Beschwerden" ("habe das Problem immer niedergeschlagen und müde zu sein") haben soll?

Lasst Dir nicht einreden, dass ein paar "Vitamine" Dich aus Deinem Problem rausholen.

Entweder hast Du eine echte Krankheit - das täte mir leid, aber dann helfen auf die Pillen von Pfizer nicht. (§ 299 StGB er möge kommen!)

Oder Du hast ein mentales Problem. Dann hilft Sport und Bewegung.

"Beim Arzt habe ich den Hormonspiegel testen lassen ohne Erfolg. Jetzt habt er mir Vitasprint in Ampullen vorgeschlagen. "

Was issn das für ein Arzt? Kann der was?

cEarvja hat geantwortet


Hast du auch schon mal über Vitamin D-Mangel nachgedacht?

Vitamin D-Mangel ist wohl weit verbreitet, trotz gesunder Ernährung. Erste Anzeichen sind u.a. oft Müdigkeit und Antriebslosigkeit.

Vitamin D wird durch Sonneneinstrahlung im Körper selbst hergestellt.

Im Winter ist das kaum bzw nicht möglich. Oft ist es trüb und wolkig. Die Sonne steht im Winter auch nicht steil genug. Selbst im Sommer hat der Körper Schwierigkeiten Vitamin D zu bilden, wenn der Himmel wolkenverhangen ist oder man Sonnencreme mit hohem LSF verwendet und sich viel im Büro oder Haus aufhält.

In den Wintermonaten nimmt der Vitamin D Spiegel im Körper ab und es kann zu Mangelerscheinugen kommen. Ausreichend Vitamin D über die Nahrung aufzunehmen ist kaum möglich.

Ein Mangel kann sich u.a. durch Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen und Schwindel, Schlafstörungen, etc. äußern. Kannst ja mal ein bisschen was dazu im Internet lesen und gucken ob es auf dich zutrifft.

Ein Vitamin D Mangel stellt man durch eine Blutbnahme fest. Leider bezahlt so was nicht die Krankenkasse und man muss für die Kosten selbst aufkommen. So weit ich das noch in Erinnerung habe ist das aber jetzt nicht sooo teuer.

Ich selbst habe auch starken Vitamin D Mangel und das, obwohl ich im Sommer beruflich bedingt sehr viel draußen bin, viel im Garten bin und auch mehrmals die Woche draußen Sport mache. Eigentlich dachte ich immer, dass ich im Sommer genug Vitamin D durch die Sonneneinstrahlung tanke, damit es im Winter ausreicht. Tja, das sah wohl anders aus. Meine Blutwerte bezügl Vitamin D waren grottenschlecht (gemessen Ende des Sommers!), so dass mein Hausarzt mir hochdosiertes Vitamin D verschrieben hat.

Die hochdosierten Präparate gibt es nur auf Rezept, niedrig dosierte kann man auch so in der Apotheke oder dem Drogeriemarkt kaufen, reichen aber bei einem Vitamin D-Mangel dann nicht aus.

Mir tut das Vitamin D sehr gut. Ich bin wirklich deutlich weniger schlapp und müde, habe mehr Energie. Abends auf dem Sofa schlafe ich nicht mehr ein, meine Gelenkschmerzen sind weg. Früher hat mir oft das Augenlid gezuckt, auch das habe ich nicht mehr und meine Haare gehen mir nicht mehr vermehrt aus.

Ob nun auch bei dir ein Vitamin D Mangel vorliegt, der für deine Beschwerden verantwortlich ist, weiß ich natürlich nicht.

Aber vielleicht ist es ja mal eine Überlegung wert. Wie gesagt die Blutwerte darauf untersuchen zu lassen kostet nicht die Welt und ist schnell gemacht. Kannst dich ja mal in das Thema einlesen oder deinen Arzt fragen.

Ich selbst hätte niemals gedacht, dass ich davon betroffen sein könnte.

Einfach so mal Vitamin D Präparate zu nehmen empfehle ich dir aber nicht. Da würde ich wirklich vorher testen lassen, ob du wirklich einen Mangel hast. Denn zu viel Vitamin D kann auch auf Dauer schaden.

LG

Carja

sGpoookyx79 hat geantwortet


als Alternative kauf dir in der Apotheke 1000µg B12 Injektionsampullen und lass sie dir von deinem Arzt spritzen.

10 Ampullen kosten meist so zw. 7-10 €.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH