» »

Hypertrophe Kardiomyopathie Hcm (vererbt,Vater) Verdickung HM

C*rocodiwle D_undexe Jr. hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich habe von ein paar Wochen von meinem Hausarzt nach einem Ruhe EKG und einem Herzultraschall diese Diagnose erhalten. Ich bin 41. Mein Vater ist jetzt 69 und hatte mitte 50 den ersten Herzanfall.

Richtig bemerkbar machte sich das Ganze nach meinem Fitness/Krafttraining. Ich war öfters am nächsten Tag sehr erschöpft, gereizt, unkonzentriert. Teilweise sogar richtig hilflos. Auch nach sehr geringer Belastung im Sport machten siche diese Symptome bemerkbar. Auch habe ich schon wärend des Trainings oder kurz danach diese Anfälle.

Man muss sich das so vorstellen dass ich nach Hause gekommen bin und mich allein der Gedanke daran mir was zu essen zu machen oder den Geschirrspühler auszuräumen gestresst und gereizt haben. Wenn mir dann in einer solchen Situation z.b. nur schon eine Gabel oder Gott bewahre ein Joghurt auf den Küchenboden viel dachte ich manchmal die Welt gehe zu Ende.

Ich hatte ehrlich gesagt sogar schon Suizid gedanken bei solchen Lapalien. Ich wusste wie lächerlich es war und redete mir ein ich müsse mich endlich nochmals zusammen reissen und mich nicht so gehen lassen. (Den selben Spruch den ich schon seit 40 Jahren von jedem einzelnen Lehrer, Sportcoach, Vorgesetzten, Fahrlehrer anhören musste).

Mein Arzt sagte mir ich solle nur noch mit max. 75% der Belastung Sport machen. Tatsache ist aber das ich die Symptome schon bei einer Anstrengung von sagen wir 25% zeigen. Ich solle schauen dass der Herzmuskel sich nicht noch mehr vergrössert dann sei alles ok.

Nach meiner Recherche im Netz war aber immer dass Gleiche zu lesen und zwar dass ab dieser Diagnose jede Belastung verboten sei vorallem SPORTARTEN MIT PLÖTZLICHER MAXIMAL BELASTUNG was Bodybuilding, Krafttraining ja der Prototyp dafür ist. Auch habe ich Berichte von Betroffenen gelesen die ab der Diagnose sofort und für immer Arbeitsunfähig wurden.

Ich arbeite seit 20 Jahren im Finanzsektor, Vermögensverwaltung. Es kann sehr unmenschlich und stressig werden.

Schon das ganze Leben war ich nie richtig belastbar. Hab mir immer Hobbies gesucht bei denen es viel Pausen gab und bei denen ich besser nicht in einem Team bin weil ich schon als Kind immer verantwortlich dafür gemacht wurde ich würde mich zu wenig anstrengen und die anderen müssen es ausbaden. Immer wieder dieselben Worte. Seit 30 Jahren reisse ich mir den Arsch auf und ereiche damit nicht mal 50% von dem was andere locker mit links hinkriegen. Ich habe mich wohl instinktiv immer selber geschützt.

Da mein Teil des Geschäfts verkauft wurde werde ich per Juli entlassen. Ich hatte ein Job interview via skype das sehr gut gelaufen ist. Die Firma eröffnet eine neue Niederlassung die ab Mai live geht. Mich wurde gefragt ob es mir etwas ausmacht

überstunden am Wochenende und Abend zu machen... ob ich den zu 150% Belastbar bin. Ich habe natülich gesagt ich wäre 200% Belastbar wobei es in Wahrheit nicht mal 20% sind.

Ich wäre froh um eure Erfahrungen die ihr oder euer Umfeld mit dieser Krankheit gemacht haben. Vermutungen oder ähnliches nützen mir nichts, es muss die Diagnose ERBLICHBEDINGTE Hypertrophe Kardiomyopathie HCM (verdickung des Herzmuskels) sein. Es ist auch noch so das die eine Herzklappe ein bisschen "nachklappert" hab das nicht richtig verstanden.

herzliche Grüsse :)z

Antworten
EEhemal/iger Nutze(r (8#46719x3)


Nichts für ungut, aber wende dich da bitte zur weiteren Abklärung an einen Kardiologen. Mit so einer Diagnose "im vorbeigehen" durch den Hausaezt würde ich mich da nicht zufrieden geben.

CWroc.odil9e DunVdee 9Jrx.


Danke. Ich habe am 6.1. einen Termin beim Arzt. Habe seit über einem Monat einen Bandscheibenvorfall darum hat sich alles ein bisschen darauf verlagert. Ich werde ganz klar diese Vorderung machen!

ugvg41


Wenn ich mich richtig erinner hast Du doch auch eine alkoholisch eingetrübte Vergangenheit, oder? Kann es sein dass das auch einen Schaden am Herzen hinterlassen hat? Wobei eine alkoholisch bedingte DCM ja was anderes als eine HCM ist. Aber wie hast Du denn dann bloß den Alkohol vertragen?

C;rocod(ile D3undee Jrx.


Hi uvg41

Es ist richtig was du sagst. Ich hab ca. 20 Jahre lang ziemlich viel gesoffen und bin seit fast einem Jahr trocken.

Huu wie ich den Alkohol vertragen habe. Wie soll ich dass jetzt beantworten. Ich konnte viel Bier wegkippen und war dann halt betrunken. Am Herzen selber habe ich dadurch nicht viel gespührt oder es nicht wahr nehmen wollen.

Hab bis vor ca. 2 Jahren auch nie den Blutdruck messen lassen. Als ich ihn messen lassen habe (als ich noch getrunken habe) war er sehr hoch. Danach hab ich all die Bluttests gemacht die mich dazu veranlasst haben das Alkohol trinken sein zu lassen

(mal vereinfacht und verharmlost ausgedrückt ;-) ) Kann es sein dass sich durch die Abstinenz zurückbildet?

Ich sehe du hast Ahnung vom Thema.

CUrocodi`le Dundxee Jr.


Ich habe heute mit meinem Vater telefoniert und ihn gefragt was er damals genau hatte als er eine Herzattacke hatte und er sagte irgendwas mit verengten äderchen oder so.

(Es ist fast schon beeindruckend wie wenig ihn das Thema interessiert)

Seine Mutter, meine Oma ist am 3 Herzkasper gestorben.

C'rocod.igle Dkundeex Jr.


Wenn ich mich an meine Kindheit und Jugend zurück erinnere war ich bei langstrecken Läufen immer der Letzte

oder 2. Letzte. Ich brauche auch jetzt noch immer wieder viel pausen und lass mich nicht gerne unter Druck setzen und hetzen. Suche mir Hobbies bei denen ich genug relaxen kann.

Als ich als Kind zum ersten mal Ski laufen war, war ich am Abend so fertig das ich kaum mehr atmen konnte und von Freunden zum Bus gebracht werden musste.

Ein 4. Zusatz kommt jettz nicht mehr ]:D

P{edjdxi


Hallo, ich bin Mutter eines Kindes mit angeborener DCM.

Ich empfehle Dir zunächst dieses Forum, hier bekommst Du Antworten von Leuten, die auch eine Herzschwäche haben.

[[http://forum.herzkrank.net/index.php?page=Index&s=df56a29ca71657b253dae3eafdd33460d117bfdb]]

Dort findest du sehr viele Infos, Empehlungen, wo du einen Kardiologen findest oder mehrere, die auf Deine Erkrankung spezialisiert sind. Auch wissen die Betroffenen da bessere Antworten, was Dir das Arbeitsleben erleichtern könnte. Es gibt Möglichkeiten, frage da einfach mal nach. Lieben Gruß

M_arlJa\u22x07


Hi

Wenn dein Vater eine verstopfte Aterie hatte,kann die Verdickung daher kommen und bei dir wird es Zufall sein.

uavgM41


Ja, das hab ich auch gedacht - ein spezielles Herzkrankheiten-Forum hilft Dir vermutlich eher weiter.

Ich hab selber schon viel gesoffen und neige zu Herzängsten. Bei mir war beim Alk ausserdem die Herz-/Kreislaufreaktion das Hauptsymptom beim Kater, halt dieses kateröse Herzklopfen, sehr unangenehm, kann aber in meinem Fall auch was mit Histamin zu tun haben. Aber wenn ich daran denke, wie oft der Blutdruck dabei mit Sicherheit deutlich zu hoch war, wird mir ganz anders. Aber offenbar steckt man sowas trotzdem gut weg.

Ich hab allerdings keine Beschwerden bei Belastung und Ausdauersport und so, lediglich Ängste und ein paar Extrasystolen in Ruhe. Belastungs-EKG vor knapp 3 Jahren war auch alles gut laut Hausarzt, und auch beim Abhorchen alles ok. Ich gehe also davon aus dass ich (körperlich) weitgehend gesund bin.

An Deiner Stelle würde ich mir eine genaue Diagnose vom Kardiologen holen und ihn auch auf das Gesaufe hinweisen, ja. Vermutlich besteht die Therapie bei Dir darin, den Blutdruck medikamentös zu senken und das Herz zu entlasten und dann wohldosierten moderaten Sport.. auf jeden Fall alles Gute.

Beim Schulsport war ich auch nie gut aber das hatte zum einen psychische Ursachen, zum anderen eine Hüftfehlstellung. 20 km Fahrad fahren hingegen ist gar kein Problem.

u vPg41


Was mir noch eingefallen ist - wie ist es mit Übergewicht? 20 Jahre Bier lassen Abnehmpotenzial vermuten ;-). Das ist doch soweit ich weiss eine sehr sinnvolle Maßnahme zur Entlastung des Kreislaufs.

Und Rauchen?

Naja, schon blöd.. alles Gute.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH