» »

Durchblutungsstörungen in den Füßen durch zu lange Beine?

jkeancniex78 hat die Diskussion gestartet


Hallo in die Runde,

ich habe ein wahrscheinlich ein etwas seltsames Problem: Seit Jahren schon leide ich an Durchblutungsstörungen der Füße. Soweit nicht außergewöhnlich, aber: Sämtliche Ärzte, bei denen ich war (Allgemeinmediziner, Phlebologe, Kardiologe...) sagten mir, dass meine (zu) langen Beine schuld daran seien. Klingt zuerst auch einleuchtend, dann aber, besonders jetzt im Winter, nicht wirklich befriedigend. Denn ich bin sportlich, schlank, bewege mich viel – und habe bereits bei Temperaturen ab etwa 15 Grad gelbe, also minderdurchblutete, Füße.

Verschlusskrankheiten, Arteriosklerose oder andere klassische zu diesem Krankheitsbild passende Krankheiten wurden ausgeschlossen. Mein Herz schlägt lediglich etwas langsamer als normal. Kann aber auch nach Aussage der Ärzte daran liegen, dass ich viel Sport treibe. Doch selbst nach einem 15 km-Lauf auf dem Laufband (also drinnen!) sind meine Füße eiskalt und die Zehen immer noch gelb – während ich am Rest meines Körpers ganz stark schwitze.

Wie gesagt, eigentlich habe ich mich damit abgefunden. Bis dann der Winter wieder vor der Tür steht. Heute beispielsweise bin ich non-stop draußen in Bewegung gewesen, habe warme (heiße) Hände, friere nirgendwo – und habe trotzdem gelbe Füße, die auch bei einer Raumtemperatur von etwa 20 Grad über Stunden hinweg eisig und gelb bleiben. Ich trage übrigens keine Kunstfasern, sondern Schurwollsocken und Lammfellstiefel, die nicht einengen. Außerdem rauche ich nicht, ernähre mich gesund und nehme keine Medikamente. Daran kann's auch nicht liegen.

Das kann doch nicht normal sein, dass das nur an der Beinlänge liegt (Jeanslänge 38")... Oder?

Antworten
NUala78x5 hat geantwortet


Ich hab sehr kurze Beine und hatte das auch immer - es war Eisenmangel und eine Schilddrüsenunterfunktion.

Lass dir mal alle Befunde geben! *:)

Besonders der langsame Puls kommt mir verdächtig vor und scheinbar hattest du früher (oder immernoch?) Probleme mit dem Zyklus?

jHeannnie7x8 hat geantwortet


Eisenmangel wurde bei mir ausgeschlossen. Eine Schilddrüsenunterfunktion habe ich zwar, bin aber eigentlich gut eingestellt (nehme eben deshalb täglich 50 µg L-Thyroxin)... :(

sqofa/süßkaarto[fxfel hat geantwortet


Ich kann mir nicht vorstellen, dass es an der Länge der Beine liegt. Das Blut kommt doch immer ganz bis nach oben und unten, wenn keine Verschlüsse da sind. Wie groß bist Du denn insgesamt? Wenn ich mir 1,90m große Männer vorstelle...die müßten ja alle nicht mehr bis in die Extremitäten durchblutet werden, weil sie zu groß sind...hää? Also kann ich mir das nicht vorstellen. Ärzte nennen manchmal seltsame Gründe für Beschwerden.

j=eanneiex78 hat geantwortet


Genau das denke ich auch. Da auf die Schnelle – ich bin bei einer GKV versichert – nichts Plausibles gefunden wurde, sind eben die Beine schuld. Langsam nerven meine minderdurchbluteten Füße mich aber nicht nur, sondern machen mir auch immer mehr Sorgen. Parallel dazu habe ich nämlich trotz perfekter Mineralstoffwerte häufig extremste Krämpfe in den Zehen (auch nur dort, nicht in den Waden).

Ohne hypochondrisch sein zu wollen: DAS klingt für mich auch nicht mehr normal.

N)alaj8x5 hat geantwortet


Hast du aktuelle SD Werte?

50µg ist ja nicht gerade viel .... und du scheinst ja groß gewachsen zu sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH