» »

Sauerstoffsättigung sinkt

a<irmax}2521x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich mache leistungsportlich Bodybuilding, ich trainiere seit 3 Jahren ca 4- 5x die Woche schwer.

Bisher war das alles kein Problem, aber seit einiger Zeit fühle ich mich ziemlich schlapp und komme gar nicht mehr hoch. Auch mehrfache trainingsfreie Wochen brachten keine Linderung.

Meine Blutwerte sind in Ordnung, Herz & Lunge sind auch gesund, abgesehen von einem hypersensiblen Bronchialsystem...dadurch habe ich grenzwertige Lungenfunktionswerte, die aber noch im oberen bereich sind.

Als ich meinem Trainer davon erzählte, haben wir meinen Sauerstoffgehalt mit einem Pulsoximeter gemessen, nach dem Training ist mein Puls ziemlich hoch, auch noch Stunden nach dem Training. Und der Sauerstoffgehalt liegt im Schnitt bei 96/97 aber fält auch teilweise auf 93 oder 94.

Er hat mir den Pulsoximeter mitgegeben, ich habe mal gemessen, tagsüber liegen die Werte meistens bei 95-99, aber nach dem Taining fällen sie fast jedes Mal ab.

Ich hab schon einen Termin bei meinem Hausarzt vereinbart.

Aber ich traue mich gar nicht mehr zu trainieren.

Woran liegt das nur? :-(

Antworten
E%hemaligEer Nuztzer (@#46719x3)


Und der Sauerstoffgehalt liegt im Schnitt bei 96/97 aber fält auch teilweise auf 93 oder 94.

Das ist normal.

EDhemaligJer Nutwzer (E#572661)


Also das dein Puls nach dem Training lange hoch bleibt ist nicht normal/gesund. Bei einem sportlichen Menschen sollte der Puls eigentlich recht zügig wieder runtergehen... Wundert mich das dein Arzt da kein Langzeit-EKG macht...

EnhemaligIer N_utzer (#57Q266x1)


Ach und die Sauerstoffsättigung fällt beim Sport, das ist normal. Solange der Wert beim Sport über ~94% bleibt, ist alles OK. Wenn er drunter fällt, zeigt dir dein Körper das es zuviel ist. Dann solltest du eine Pause einlegen.

Mal noch doof gefragt: Nimmst du irgendwelche Medis ein, eventuell auch welche, die den Muskelaufbau begünstigen?

a#irmaMx2510


Ah ok, ich dachte die Werte lägen nur im Toleranzbereich bis 95.

Also mein Puls geht generell ziemlich schnell hoch, keiner weiß wieso. Ich hab mel eine Zeit lang Betablocker genommen, aber das hat nicht wirklich geholfen und brachte mehr nebenwirkungen als alles andere...Also durfte ich ihn wieder absetzen. Ein Langzeit-ekg wurde schon gemacht vor ein paar Monaten, mein Ruhepuls ist bei 65...aber wie gesagt, bei Belastung geht er immer sehr schnell hoch. Herzultraschall war auch unauffälig und die Ärzte meinten, es gäbe halt Menschen, bei denen das so wäre.

Medikamente nehme ich außer ein Kortisonspray für die Lunge, momentan nicht. Auch keine muskelaubauenden :)

E=h9emal]ige9r Nut^zer (#5726x61)


Also mein Puls geht generell ziemlich schnell hoch, keiner weiß wieso.

Gut, hat mir meine Ärztin auch gesagt. Sie sagt, so Menschen gibt es halt. Sie selbst hat einen Ruhepuls von über 80. Ist aber gesund. Und sie hat gesagt, solange man sich wohlfühlt, gibt es keinen Handlungsbedarf.

Kanns sein das irgendwas richtung herz drückt? Ich hab einen hohen Puls, wenn ich aufgebläht bin und alles nach oben drückt. Vielleicht probleme mit dem Zwerchfell? Eine Hernie vielleicht? In den meisten fällen symptomlos, aber in wenigen fällen gibt es probleme. Das wird idR bei einer Magenspiegelung festgestellt. Hast du öfters sodbrennen?

E%hem%aliger\ Nutze3r (#4x67193)


hypersensiblen Bronchialsystem; außer ein Kortisonspray für die Lunge

Dann ist es noch logischer, dass dein Pulsoxymeter u.U. weniger anzeigt, als bei einem Menschen, der in dieser Hinsicht nicht vorbelastet ist.

Sorry, aber in meinen Augen sind Pulsoxys einfach nix für Laien, besonders wenn es die billig Fingerclippulsoxys gibt die nie entsprechend nachkalibriert werden. Das bringt dir, auch beim Training, keinen Benefit.

Eine Abhandlung, wieso Pulsoxys unzuverlässig sind, nur Näherungswerte angeben und die zahlreichen Messfehler, spar ich mir an dieser Stelle. ;-)

Solange der Wert beim Sport über ~94% bleibt, ist alles OK.

Warum sollte man als gesunder Mensch beim Sport überhaupt ein Pulsoxymeter benötigen?

mache leistungsportlich Bodybuilding, ich trainiere seit 3 Jahren ca 4- 5x die Woche schwer.

Machst du vor allem Krafttraining und vergleichsweise wenig Cardio?

E5hemali"ger Nu:tzer (k#572x661)


Warum sollte man als gesunder Mensch beim Sport überhaupt ein Pulsoxymeter benötigen?

Braucht man nicht, aber hier scheint ja einer im Einsatz zu sein. Ich merke selbst, wenn bei mir der Sport zuviel wird :D

a6irmNa x25x10


Guten Morgen,

also vorweg: Das Pulsoxymeter kam durch ein paar Tests mit meinem Trainer zum Einsatz, der mir diesen dann mitgegeben hat um mal zu gucken, wie es tagsüber ist.

Habe vor meinem Arzttermin eben nochmal gemessen, die Werte waren, und das ohne sport, teilweise nur 92.

Ehrlich gesagt fühle ich mich aber ganz gut, dieses Ding verunsichert mich total. Ich dachte zum Teil, das Ding würde nicht funktionieren. Aber bei anderen zeigt es immer ganz normale Werte an.

Ich soll nächste Woche einen Lungenfunktionstest machen und mein Arzt sagte, dass es auch mit meiner (leichten) Lungenembolie, die ich vor 10 jahren hatte zusammenhängen kann.

Handlungsbedarf sieht er aber erst einmal nicht.

Ja, ich mache fast ausschließlich Kraftsport, Cardio mochte ich noch nie. Ich versuche aber seit ein paar Wochen, dass ich ca 30 Minuten locker Rad fahre, damit sich meine Kondition mal verbessert.

Erfolgreich war das aber leider noch nicht.

E|hemaliger N.utzer (#4671x93)


Dass du bei lungenmäßiger Vorbelastung eventuell eine niedrigere Sauerstoffsättigung vorweist, ist normal.

Ehrlich gesagt fühle ich mich aber ganz gut, dieses Ding verunsichert mich total.

Dann lass es. Wer viel misst, misst Mist.

Bringt doch nichts, wenn ich mich beim Training gut fühle und mir dann den Kopf über irgendwelche Messwerte zerbreche, zu denen mir der Hintergrund fehlt und die aus dem Zusammenhang heraus kaum Sinn machen.

Ja, ich mache fast ausschließlich Kraftsport, Cardio mochte ich noch nie.

Dann ist es auch normal, dass bei körperlicher Anstrengung deine Herzfrequenz ansteigt, als bei jemanden der cardiotechnisch besser unterwegs ist als du.

Echemalig3er Nutzerj (#5572x661)


Ja, ich mache fast ausschließlich Kraftsport, Cardio mochte ich noch nie.

Das müsstest vorher sagen. Dann bewegst du dich vollkommen im normalen Bereich. Mach doch vor dem Training einfach 30 Minuten Cardio? Nimm ein Buch und hock dich aufs Fahrrad (ich nehme mal an, du bist in einem Studio, wenn du auf offener Straße fährst, lass das Buch bitte weg).

Ich hab es damals so gemacht: Ich bin einfach mit dem Rad zu meinem Sport hingefahren, statt das Auto zu nehmen. Dann hatte ich direkt auch mein Cardio. Anfangs ist das Heimfahren dann echt lästig, aber mit der Zeit gehts...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH