» »

Ich kann nicht mehr....; (

Mkon=ibajxo


PS: ich weiß, dass unsure lange nicht on war, aber ich denke die Problematik an sich ist hier einigen Leuten bekannt, darum hielt ich eine späte Antwort für nicht komplett sinnentleert. @:)

E,phiFaltxhes


Liebe unsure...

willkommen im "Club". Natürlich sollte immer bei solchen Symptomen ein organisches Leiden ausgeschlossen werden. Ich habe bei Dir gelesen, dass Du bereits alles hinter Dir hast bis hin sogar zum Herz Cardio CT - und das ist schon mal ne Hausnummer letzteres. Und dabei wurde nichts gefunden.

Natürlich schließt auch die letzte Untersuchung nicht aus, dass morgen jemand nicht trotzdem umkippt. Und das ist leider die Wahrheit, die uns alle betrifft. Wir könnten und alle mit den neusten medizinischen Möglichkeiten untersuchen lassen, nichts auf der Welt schließt aus, dass jemand morgen dennoch an irgend etwas stirbt. Nichts. Und wenn es nichts organisches ist, überfährt Dich morgen eben ein LKW.

Aber bei Dir wurde ja bereits bis zum Herz Cardio CT alles gemacht.

Ja dann solltest Du wirklich in Betracht ziehen, dass es die Psyche ist. Ich weiß, wovon ich spreche. Ich habe Angst vor Kontrollverlust. Ich würde selber ohne zu zögern als Pilot ein Flugzeug fliegen, habe aber als Passagier eine Flugzeug Phobie. Ich fahre selber Motorrad (tausendmal gefährlicher als Flugzeug fliegen), das alles macht mir nichts aus, so lange ich (glaube) die Kontrolle zu haben. Und so ist es auch mit meiner Gesundheit - die eben nicht in meiner Kontrolle liegt. Ob ich morgen sterbe oder nicht, habe ich nicht zu 100% in der eigenen Hand.

Daher willkommen im Club.

Ja da abgeklärt ist, dass Dein Herz ok ist, können diese Schmerzen in der Brust und in den Schultern psychisch bedingt sein. Das ist gar kein Problem und geht ganz einfach. Ich habe das selber!

Rückenschmerzen in der Mitte, welche nach oben in den Hals ausstrahlen und links und rechts in die Schulterblätter. Dann habe ich Schmerzen oft im linken oder rechten Oberarm, oft ausstrahlend in die Hände. Und ja... ich habe auch Schmerzen in der Brust links am Herzen. Aber ich konnte noch so viele EKG machen - da ist nichts. So etwas selber hin zu bekommen geht ganz einfach. Es ist erst nur die Angst vor der Krankheit und danach die Angst vor der Angst!

Du verspürst ein ziehen in der Brust, Du verspannst Dich (spannst Dich an). Dadurch wird das Ganze noch "gereizter". Dadurch tut es noch mehr weh. Dadurch das es noch mehr weh tut, achtest DU noch mehr auf die Schmerzen, was dazu führt dass Deine Fasern und Muskeln und Nerven noch mehr innerlich gespannt und gereizt werden und noch mehr weh tun. Ein Teufelskreis.

Nein! Nein! Zu sagen, dass man aber ganz locker ist und gar nicht an das Herz und die Verspannung denkt und auch nichts tut und auf einmal die Schmerzen komme ohne etwas zu tun (Schlafen, TV schauen). NEIN! Wenn Du mal die Grenze überschritten hast und Du bereits Angst vor der Angst hast (lies Dich mal ein in das Thema Angst vor der Angst bei Panikattacken) - dann musst Du bewusst(!) gar nichts mehr tun! Auch wenn Du mir es kaum glauben magst - aber Dein Unterbewusstsein kann so tolle Dinge tun, ohne dass Du es direkt bewusst mitbekommst! Sprich ja - die Schmerzen treten auch aus dem Nichts heraus auf.

Und bei Belastung? Sowieso! Wenn ich Deine Sätze lese, dann hast Du bereits Angst, vor der Angst. Du hast bereits VOR der körperlichen Anstrengung Angst, dass Dir 100% jetzt gleich was passiert. Dadurch verkrampfst Du Dich und JA dadurch auch wenn Du es nicht wahrhaben willst, ja dadurch beobachtest Du (auch unterbewusst) genau die Stellen (Brust, Schulter...) ob jetzt nicht gleich die Schmerzen (Dein Körper verspannt sich) und ja da wusste ich es doch, da sind wieder die Schmerzen! Wusstest Du es doch = Bestätigung = beim nächster Anstrengung = gleiche Schmerzen!

Und nochmals. Ja ich bekomme das hervorragend hin wenn ich es drauf anlege. Ich kann Dir ohne Probleme die besten Infarkt Symptome bei mir erzeugen alleine durch innerliches Verspannen!

Was Deine subjektive Belastung angeht. Mein Arzt hat beim Belastungs EKG mal gesagt, wieso da nicht mehr ging?! Ganz einfach - weil ich völlig kaputt war! Echt? Komisch - das Herz hat aber beim EKG was anderes angezeigt - und wieso können sie 3 Minuten danach ganz normal mit mir ohne Atempause reden? Tja... weil ich dachte ich wäre "am Ar*" - aber da wäre noch mehr gegangen.

In meiner Bestzeit habe ich auch von der Waschmaschine im Keller hoch in die Wohnung gedacht das war ein Marathon jetzt! Logisch. Angst vor der Angst. Und das steigert sich auch hier.

Zum Einem gehst Du immer mehr in eine Schonhaltung und vermeidest körperliche Anstrengungen! Und je mehr Du die vermeidest, desto mehr wirst Du bei einfachen Dinge wie Treppe laufen schnaufen müssen! Und wenn Du jetzt Dich noch mehr schonst (da Du ja die Brustschmerzen hast die aber vom Beobachten kommen und da Du ja Brustschmerzen und außer Atem hast) - wird jede weitere Anstrengung noch anstrengender sein! Und wenn Du Dich noch mehr schonst.... ein weiterer Teufelskreis!

Glaube mir. Wenn Dein Herz inzwischen so geschädigt wäre, dass vom Keller in die Wohnung hoch bereits sich so anzeigt mit Infarktschmerzen und Herzschwäche - dann würde der Arzt bei einem Belastungs-EKG das bereits sofort sehen! Interessant ist aber immer - dass man selber kaum die Treppe hoch kommt - aber beim Belastungs-EKG wo es zur Sache kommt geht's auf einmal ;-)

Leg Dich mal 4-5 Tage im Krankenhaus fast nur ins Bett. Frag mal die Leute die danach aufstehen. Natürlich fühlen die sich total schlapp. Wenn Du also jetzt fast nur noch vor dem Fernseher hockst, klar ist vom Keller rauf in die Wohnung dann Herzpumpen angesagt.

Und dann noch etwas. Die Angst vor der Angst. Die erzeugt Adrenalin. Das steigert Deinen Puls. Das bedeutet, dass Dein Herz schneller schlägt bereits bei Start der körperlichen Anstrengung, was wiederum bedeutet, dass Du schneller außer Atem bist. Sprich - wenn Du Sport betreiben willst, machst Du Dir ja bereits Gedanken, dass das jetzt ganz schlimm sein wird. Dadurch bist Du angespannt, Herz schlägt schon mal generell alleine durch die Angst schneller, die erwartest jede Minute um zu kippen - ja - dann strengt auch der kleinste Sport an! Und wenn dann auf einmal Deine Schmerzen kommen = innere Panik = schneller Puls = schneller außer Atem = schneller subjektiver Eindruck ich bin jetzt schon nach 2 Minuten Sport platt. Ist so. Sorry.

Und die Extraschläge? Es gibt Menschen da stolpert das Herz 100x und mehr am Tag und die merken nichts. Bei manchen nur manchmal. Merken auch nichts. Ich kann ürbrigens hervorragend selber Extraschläge und Stolperer auslösen wenn ich Panik habe. Vor allem Herzrasen geht im Unterbewusstsein hervorragend aus zu lösen. Früher bin ich in die Notaufnahme gerannt - vor ner Woche hatte ich ne Panikattacke und Herzrasen nach einen "gespürten" Stolperer. Ich habe gedacht - ok - diesmal nicht zum EKG rennen - halt es aus! Also ab auf die Couch und runter geatmet und tatsächlich habe ich es innerhalb 1-2 Minuten geschafft den Puls auf normal runter zu atmen. War es also doch nichts organisches - denn nen Herzproblem atmet man nicht selber runter mal eben.

Wenn jemand alle organischen Komplikationen ausgeschlossen hat - kann mir niemand da was vormachen. Ich weiß wovon ich (selber) rede :-D....

Nebenbei. Wenn Du wirklich wegen einem Infarkt diese Brust und Schulter Schmerzen hättest - dann hättest Du nicht diese Anzeichen über Wochen und Monate. Also wenn jemand akute Infarkt Anzeichen hat, dann erwischt es einen auch schnell damit. Dein Infarkt kündigt sich nicht 1/2 Jahr vorher an akut! Und nein - Du hattest ja keine "unentdeckte" Infarkte bereits (EKG, Blutbild und Co. sind ja immer wieder untersucht worden). Auch hätte man das auf dem Cardio CT gesehen.

Also - natürlich muss vorher alles abgeklärt werden! Klar. Und - damit wirst Du leben müssen(!) es gibt keine Möglichkeit auf der Welt Dir mit irgendeiner Untersuchung zu 100% zu garantieren, dass man nicht morgen doch Tod umfällt. Du musst akzeptieren (lernen) dass Du bereits Dich soweit untersuchen hast lassen, inwieweit es heute technisch möglich ist - und man nichts gefunden hat!

Bei mir wird auch noch ein Langzeit EKG gemacht und ein Stress Echo - SOLLTE das Stress Echo irgendwas nicht ausschließen dann als wirklich letztes ein Cardio CT (das aber nur im Notfall) - und dann muss auch gut sein! Sonst wird jeder Kopfschmerz zum Tumor und jedes Armziehen zur Blutvergiftung.

Ich möchte Dich nicht als "die hat ja einen an der Klatsche" abstempeln. Denn ich bin selber so veranlagt. Den einzigen Vorteil den ich habe ist, dass ich noch einen großen Anteil im Kopf habe, der objektiv arbeitet. Sprich ich weiß, dass ich "nen kleinen Schuss" weg habe. Allerdings will bei mir der emotionale Teil noch das Langzeit EKG und das Stress Echo haben und dann muss auch gut sein - sagt der vernünftige Teil in mir.

Ich würde Dir raten wirklich Hilfe zu suchen.

Wenn bei Dir nichts gefunden wurde - bin ich mir 100% sicher, dass Du Angst vor der Angst bereits hast.

Erphi7alWthxes


PS: Eben Anruf von keinem Kardiologen bekommen, ich habe heute Vormittag mein Langzeit EKG abgegeben. Und das "tolle" war, gestern Abend beim TV schauen hatte ich einen heftigen Herzstolperer (welch Glücksfall, wenn man ein 24h EGK hat und dann auch einen Stolperer bekommt, den man sonst immer hat!). Und ich hatte gestern Abend wieder meine Schulter Schmerzen! Juche! Ja wirklich juche - Schulterschmerzen und Stolperer beim Tragen des EKG sind wirklich Glücksfälle - sonst kann man ja sich selber wieder einreden "ja klar hatte man im 24h EKG nix gefunden, da waqr ja auch an dem Tag nix"...

Aber ich hatte gestern Stolperer und Schmerzen.

Ok sehe gerade Nummer des Kardiologen auf dem Handy und denke MIST wieso ruft der persönlich mich zurück?

Nichts.

Ich hatte nicht nur einen (gespürten) Stolperer - ich hatte mehrere. Wie zig Millionen Menschen aber auch. Und es waren die normalen Stolperer die jeder hat. Auch mein gespürter war kein "Besonderer". Und auch sonst (Schulterschmerzen) - nix.


Aber wie gesagt. Kann morgen trotzdem umkippen. Damit muss man aber leben. Muss!

Ich empfehle Dir, such Dir einen Arzt und einen Therapeut zu dem Du vertrauen hast! Das ist echt wichtig. ich habe einen LKardiologen gefunden der mich ernst genommen hat, mir alles erklärt hat und dem ich vertraue. Das ist wichtig. Und das empfehle ich Dir auch. Du brauchst jemanden, dem Du vertrauen kannst. Und Du brauchst jemand - ernsthaft - der Dich aus dem Kreis Angst vor der Angst da raus holt!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH