» »

Herzaussetzer mit nachfolgenden schnellen Schlägen

K*atzenoliebahabxer89 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen . Leide schon lange unter einer herzneurose . Hatte sie nun ein Jahr lang im Griff. Nun ist mir folgende Situation schon das zweite mal passiert und zwar mit vollem Magen ins Bett gelegt und fühlte mich verspannt im Schulterbereich ! Daraufhin ein herzaussetzer mit nachfolgenden schnellen Schlägen ungefähr so

1-1-1-1---11111 daraufhin bin ich hochgeschreckt und der Puls war wieder normal . Habe nun unglaubliche Angst vor einer Salve oder kammerflimmern oder sonst was :( kennt dieses Phänomen jemand ? War ja keine normale extrasystole :(

Antworten
M<Xoxne hat geantwortet


War ja keine normale extrasystole :(

Sagt wer?

K}atzXenBliewbha>berx89 hat geantwortet


Extrasystole besteht ja entweder aus einem extraschlag und einer Pause danach oder einfach ein extraschlag im normalen rhytmus ! Aber diese 5-8 schnellen Schläge hintereinander müssten was anderes eigentlich sein

MOXon$e hat geantwortet


Durch Extraschläge kann das Herz mal kurz aus dem Takt kommen und eine kleine Sprintphase einlegen ehe er wieder zum normalen Puls überwechselt. Das ist normal.

Auch kann es durch unterbewusste Angst entstehen, du schriebst ja du hast ne Herzneurose .. Wenn dir in der Vergangenheit solche Sachen Angst gemacht haben dann spürst unterbewusst die Angst schon sobald es ne Extrasystole gibt ..

Ich nehme an wenn du ne Herzneurose hast, dann haste sicher auch schon den Grundcheck up des Herzens hinter dir. EKG's, Langzeit EKG, Belastung EKG und Echo, richtig?

KuatzenNliqebhab~erx89 hat geantwortet


Ja alles ! Allerdings hab ich Seid 2 Jahren nichts mehr untersuchen lassen weil ich mittlerweile Angst vor ekgs hab das was rauskommt 🙆🏼 du beschreibst diese springphasen das es normal sei das beruhigt mich aber woher weißt du das ?

MRXonxe hat geantwortet


Falls 89 dein Geburtsjahr ist dann bist du ja noch "relativ jung", da wird sich innerhalb 2 Jahren nicht viel getan haben. :)

Brauchst da wirklich keine Sorge haben, es ist auch wichtig wenn du deine Herzneurose schon 1 Jahr unter Kontrolle hattest Ängste sofort im Keim zu ersticken, nicht dass du Rückfällig wirst.

du beschreibst diese springphasen das es normal sei das beruhigt mich aber woher weißt du das ?

Ich bin Herzkrank, hab viele Ärzte gesprochen und hatte sehr viele Untersuchungen und einige Eingriffe. Dabei hab ich viel aufgeschnappt und gelernt.

Ich bin natürlich kein Arzt und kann keine Diagnose stellen, das was du beschreibst klingt aus meiner Sicht normal und ungefährlich. Insbesondere bei deinem Alter ist es halt sehr unwahrscheinlich das da was vorliegt.

Wenn EKG, Langzeit EKG, Echo und co. vor 2 Jahren gut aussehen und dein Herz Gesund war wird es jetzt auch noch so sein :) Du kannst das ganze natürlich bei deinem Hausarzt oder Kardiologen ansprechen zur Sicherheit, bin mir aber sicher dass sie es ähnlich sehen.

Und ne kleine Bitte zum Schluß falls du es tust:

Nicht Googeln! Googeln ist böse! ;-D

KGa.tz-enGliebdh{aber8x9 hat geantwortet


Ja googlen ist total bööööse ! Dann danke für die beruhigenden Worte

T,onm77HxH hat geantwortet


Wie in deinem anderen Faden schon gesagt, hört sich das Ganze für mich entweder wie SVES runs oder einfach eine Sinustachykardie (durch den Schrecken der ersten ES ausgelöst) an. Das ist allerdings nur meine persönliche Meinung als Laie.

Meine grösste Sorge war immer: "was, wenn dieser SVES run "stecken" bleibt, und mein Herz einfach mit 160-200 weiterrast und gar nicht mehr aufhört damit?" Dann habe ich ein Video auf Youtube gesehen, von einem jungen Typen der tatsächlich (live vor der Webcam!) eine Vorhoftachykardie hatte. Mit dem Pulsoxymeter hat er gezeigt, dass sein Puls ca. 200-240 war. Während der ganzen Zeit hat er ruhig in die Kamera gesprochen und unterschiedliche Manöver gezeigt, wie man die Tachykardie unterbrechen kann. Bei ihm hat das allerdings nicht funktioniert und am Ende kam die Rettung und hat ihm eine Injektion verpasst um die Tachykardie zu stoppen (das war aber so nach ca. 40 Minute, Puls über 200!).

Was ich damit sagen will: ich habe mir wegen kurzen Salven, die nur wenige Sekunden dauern, ins Hemd gemacht, und dieser Typ ist bei einer richtigen Tachykardie die über 40 Minuten gedauert hat ruhig geblieben. Anstatt in Panik zu geraten, denke ich bei meinen Salven nun an den Typen und wie souverän er die Situation gemeistert hat. Und dass diese kurzen Salven zwar extremst unangenehm sind, dass es aber wirklich schlimmeres und gefährlicheres gibt.

MYXoxne hat geantwortet


@ Tom77HH

Guter Beitrag :)^

Unser Herz ist extrem belastbar und kann mit sehr vielen klarkommen. Das sollte man sich immer vor Augen halten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH