» »

Frage zu Stromschlag

LZats3chen8x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe in einer Steckdose eine "Erweiterungssteckdose" für ein DSL KABEL. Ich kenne gerade nicht die richtige Bezeichnung. Dort ist eine weitere Steckdose angebracht. Auf jeden Fall wollte ich ein Kabel rausziehen und bin mit dem Daumen an dieses Metallteil welches oben an der Steckdose ist gekommen. Es hat nicht geblitzt oder gefunkt, ich weiss auch nicht ob ich einen richtigen Stromschlag bekommen habe, es hat gekribbelt an meinem Daumen. Kann sein das das jetzt völlig überspitzt ist hier zu fragen, aber bevor ich in völlig hypochondrische Chaosgedanken verfalle, "ist das gefährlich" nun für mein herz oder kann noch was passieren? Das war vor einer Stunde.

LG und Danke

Antworten
M3X\one hat geantwortet


Hast du Verbrennungen an der Haut?

Ich glaub du hast nur einen gewischt bekommen, denke nen gefährlichen Stromschlag spürste aufjedenfall deutlich sodass keine Frage besteht ob man zum Arzt sollte oder nicht .

M7r. +Fores|kixn hat geantwortet


Es hat nur ein wenig gekribbelt?

Oder es war wie ein Schlag?

LRatsUchenx81 hat geantwortet


Nein kein Schlag. Es hat definitiv nur gekribbelt. Fühlte sich so an wie dieser Reststrom den man direkt am Stecker mal fühlen kann.

B:lairRwa6ldorxf hat geantwortet


Das hatte ich auch mal. Habe ordentlich eine gewischt bekommen - allerdings an einem Parkscheinautomaten. Darauf hin hat es auch gekribbelt, hatte aber noch komisches Ziehen in dem betroffenen Arm.

Habe einen befreundeten Hausarzt angerufen und der hat mir empfohlen wenigstens ein EKG zu machen.

Ich bin dann in die nächste Notaufnahme (Handtasche, handy) und haben mich 24 Stunden dort behalten.

Es kommt halt immer drauf an wie stark der war. Wenn man diesbezüglich zum Beispiel in die Notaufnahme fährt - müssen die einen 24 Stunden zur Beobachtung behalten.

LAatsch=en81 hat geantwortet


Je länger ich drüber nachdenke kribbeln an beiden Händen jetzt die Fingerspitzen und die Füße? Ich hoffe und gaube ich bilde mir das jetzt ein. Bin Hypochonder und steiger mich gerade da völlig rein.

L0a t{schenx81 hat geantwortet


Es hat ja nicht richtig geblitzt oder gefunkt, es hat nur gekribbelt an der Daumenspitze

B&lairVwaldo-rf hat geantwortet


Hab es gestern nicht mehr gelesen.

Wie hast du denn dann noch gehandelt? ging das kribbeln weg ???

Ljatsch;en8x1 hat geantwortet


Ja ging direkt weg als ich nicht mehr darüber nachgedacht hatte. Ich glaube das war Einbildung. ICh bin Hypochonder und reagiere bei jeder Kleinigkeit leider direkt über. Es war ja auch kein richtiger Stromschlag, es war wie son Kribbeln als wenn man am Stecker Reststrom hätte. Mein Herz fühlt sich bis jetzt normal an, Puls regelmäßig, Blutdruck 100 zu 70 wie immer und Puls zwischen 60-65 Schläge die Minute.

Hatte heute früh noch darüber nachgedacht zu meiner Hausärztin zu gehen, aber ich glaube das wäre eher ein peinlicher Auftritt gewesen.

R'al^phe_HxH hat geantwortet


Das frei zugängliche Metallteil an der Steckdose ist die Erdung, von der bekommt man keine gewischt. Der stromführende Leiter liegt innen gut verborgen, da musst Du schon mit nem Schraubenzieher drin rumpokeln.

RqalXph_HH hat geantwortet


Maximal hast Du Dich an irgendwas statisch aufgeladen, die Entladung hättest Du dann genauso am Türgriff oder am Wasserhahn oder der Heizung gespürt.

L9atsGcWhen8x1 hat geantwortet


Vielen Dank für die Aufklärung.

Kann dann in dem Sinne wenn ich ganz normal einen Stecker ziehe nichts passieren? Damit es gefährlich wird (fürs Herz zb.) muss es dafür richtig blitzen und funken?

LG

Rna$lkpZh_HxH hat geantwortet


Wenn Du nicht am Stecker rumgebastelt hast, ist der narrensicher.

I8ndivi`duanlisxt hat geantwortet


Damit es gefährlich wird (fürs Herz zb.) muss es dafür richtig blitzen und funken?

Nein. Im Gegenteil: wenn der menschliche Körper Teil eines Stromkreises wird - und genau das ist ja Voraussetzung für einen richtigen elektrischen Schlag -, dann ist das praktisch nie mit Lichterscheinungen verbunden. Jedenfalls nicht bei haushaltsüblichen Spannungen von 230 Volt.

Bei einer statischen Aufladung z.B. durch Laufen auf einem Synthetik-Teppich können indes Spannungen von vielen tausend Volt entstehen. Das reicht durchaus für einen kleinen schwachen Funken, wenn man z.B. die Heizung oder Türklinke berührt. Gefährlich ist es wegen der sehr geringen Stromstärke aber nicht.

Deine Vorstellung von spektakulären Blitzen und elektrischen Funken passt - wiederum auf Haushaltsbedingungen bezogen - eher zu einem Kurzschluss oder einem durchbrennenden Bauteil in einem Gerät, aber das ist ja etwas völlig anderes als ein elektrischer Schlag.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH