» »

"Freiwilliger Selbstausschluss" (Blutspende)

pholarw=inter hat die Diskussion gestartet


Wenn ich bei der Blutspende angebe, dass mein Blut nicht für Patienten verwendet werden soll,

sondern nur für Forschungszwecke, wird das dann in der Akte vermerkt und sagen die mir dann

eventuell beim nächsten Mal, dass ich gar nicht erst spenden soll?

Die Angabe läuft ja an sich anonym, aber wird das trotzdem vermerkt und ist für das Personal

bei der nächsten potenziellen Spende einsehbar?

Ich hab das jetzt einmal beim DRK gemacht und einmal bei der Haema und ich würde gerne in

Zukunft regelmäßig spenden.

Antworten
P7lüsLchbi esxt


Anstatt immer neue Threads aufzumachen könntest du dich mal in deinen alten Threads zu Wort melden.

SYean7et7xor


Um die Frage zu beantworten:

Nein, keiner der Verarbeiter kann den Barcode identifizieren. Es hat auch keinen Einfluss auf den Lauf der Konserve, bis es an die Auslieferung/Einlagerung geht. Eine Verknüpfung zwischen dir und der Konserve ist zwar theoretisch möglich, da sind aber viele Datenschutzbarrieren zu überwinden. Dafür braucht es gute Gründe.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH