» »

Betablocker Schuld?

T*razxe hat die Diskussion gestartet


Im Alter von 9 Jahren wurde durch einen Zufall festgestellt, dass ich Hypertonie habe. Auch wohl nicht gerade sehr harmlos, sondern sehr hoch für mein Alter. Darauf hin wurde mir ein Betablocker verschrieben und der Arzt machte mir direkt klar, dass dieser entscheidend sein wird, ob ich alt werde oder in jungen Jahren schon die ersten Probleme mit meinem Herzen habe. Deswegen habe ich dieses Medikament auch nie in irgendeiner Art oder Weise hinterfragt oder mir genauer angeschaut. Ich nehme Metoprololsuccinat 47,5 mg, morgens eine ganze und abends das gleiche. Seitdem ich dieses Medikament einnehme, gibt es aber etliche Tage an denen ich nach Hause komme und so ins Bett falle und auch direkt über den Tag 4 Stunden oder länger schlafe, wenn ich den Tag nicht schlafe endet es meist abends so, dass ich nicht mal mehr gerade sitzen kann vor Müdigkeit, anders beschrieben kommt es mir vor als hätte ich 3 Tage keinen Schlaf gehabt. Ebenso habe ich tierische Probleme mit meiner Psyche, es kommt mir vor als hätte ich Depressionen, da ich mal tage lang schlecht gelaunt bin, auf nichts Lust habe und mir den Kopf zerbreche über nie dagewesene Probleme. Es ist meist Phasenweise und hält manchmal nur Stunden an oder direkt auch ganze Tage. Ich bin gerade mal 17 Jahre und fühle mich in manchen Momenten doppelt so alt. Ebenso treibe ich viel Sport, habe vernünftige und wahre Freude, eine Freundin und lebe im relativ guten Wohlstand. Dazu kann ich sagen, dass mein Leben relativ problemlos abläuft und es eigentlich gar keinen Quellen für Probleme oder sonstiges gibt. Nun ist meine Frage, ob dies die Nebenwirkungen von dem Betablocker sein kann?

Antworten
i6rg~endQwiNe_anderxs


Ja, das können Nebenwirkungen vom Betablocker sein.

Ich nehme selber auch einen Betablocker (aber einen anderen wie du), ich hatte auch schon sehr früh einen sehr hohen Blutdruck, auch schon im Kindesalter. Ein Arzt wollte mich mal auf ACE-Hemmer umstellen weil er meinte, Betablocker seien nicht gut für so junge Menschen wie mich. Da fühlte ich mich aber regelrecht "panisch" und bekam Herzrasen und ständig Hustenreiz. Dann wurde ich wieder zurück auf den Betablocker eingestellt. Ich vertrage ihn ansonsten ganz gut, aber ich kenne das auch, wahnsinnig müde zu sein, auch schlafe ich nachts wie ein Stein seitdem ich diesen Betablocker nehme und habe morgens manchmal Mühe überhaupt richtig wach zu werden. Und mit der Neigung zu Depressionen scheint auch was dran zu sein.... Aber eine wirkliche Alternative weiß ich für mich leider auch nicht.

Misst du denn regelmäßig deinen Blutdruck und deinen Puls?

T`raxze


Eine Alternative habe ich auch noch nicht herausgefunden. Einige setzen den Betablocker einfach ab und setzen mehr auf ihre Bewegung und ein gesünderes Leben. Ich bin von dem ganzen aber nicht überzeugt, da ich dennoch Angst habe in jungen Jahren einem Herzinfarkt oder sonstigem zu erliegen, wenn ich jetzt einfach aufhöre, das Medikament einzunehmen. Was mir gerade aufgefallen ist, ist das ich seit der Einnahme von den Medikament auch immer ein leichtes zittern in beiden Händen habe, was sich nicht abschalten lässt.

Meinen Blutdruck und Puls messe ich nicht wirklich regelmäßig, aber zwischendurch immer wieder mal. Meist ist er leicht erhöht oder im grünen Bereich.

iRrge\ndlwiex_anders


Zittern in den Händen durch Betablocker? Hm... das finde ich verwunderlich. Meines Wissens nach führt die Einnahme von Betablockern eher zu besonders ruhigen Händen (zittrige Hände durch Unterzuckerung sollen deshalb eventuell nicht rechtzeitig erkannt werden). Da solltest du vielleicht mal im Beipackzettel nachlesen oder deinen Arzt befragen.

Mir haben andere (eher unwissende) Leute schon oft gesagt, so einen hohen Blutdruck könne man in jungen Jahren gar nicht haben, das läge nur am Lebensstil. Hast du denn einen gesunden Lebensstil? Den sollte man natürlich schon soweit wie möglich "blutdruckfreundlich" optimieren. Aber du schreibst ja dass du viel Sport machst.

Ich rauche nicht, ernähre mich sehr gesund, ich mache viel Ausdauersport (laufe in der Woche 15-20km und zwischendurch noch Ergometer), und dennoch liegt mein Blutdruck mit Betablocker gerade so im oberen Normalbereich. Dafür habe ich aber einen sehr niedrigen Ruhepuls (in Zeiten, in denen ich sehr viel jogge oft nur 40 Schläge/Minute). Ich denke mir "einfach" dass es schlimmeres gibt und sehe die Nebenwirkungen auch als das geringere Übel an. Ich hätte auch Angst andernfalls schon mit 40 oder noch früher einen Herzinfarkt zu bekommen. Ich für mich gehe davon aus dass mich dieses Medikament mein Leben lang begleiten wird.

Tqrazxe


Ja das mit dem Zittern wollte ich nochmal genauer untersuchen lassen. Also ich hatte eigentlich schon immer einen gesunden Lebensstil, meine Eltern haben da sehr stark drauf geachtet. Ich hatte eigentlich auch immer das perfekte Gewicht für meine Große und wog nie zu viel oder wenig, dazu muss man sagen, dass ich mich auch immer sehr gesund ernährt habe. Habe damals auch schon mit 5 angefangen Fußball zu spielen und habe dies beibehalten bis ich 16 war. Aber anscheinend hat das alles nichts gebracht, da ich anscheinend für 9 Jahre schon durchgehend einen sehr extremen Blutdruck gehabt haben soll.

Ich habe mich auch schon drauf eingestellt mich davon nie wieder von zu lösen. Momentan geht es mir aber so schlecht, dass ich regelrecht in einer Zwickmühle gefangen bin. Auf der einen Seite will ich dieses Medikament nicht mehr nehmen, damit es mir wieder besser geht, auf der anderen Seiten will ich es aber weiter einnehmen, damit ich hoffentlich alt werde und keine Probleme mit meinem Herzen bekomme.

ALufD1erArbxeit


Ein Arzt wollte mich mal auf ACE-Hemmer umstellen weil er meinte, Betablocker seien nicht gut für so junge Menschen wie mich. Da fühlte ich mich aber regelrecht "panisch" und bekam Herzrasen und ständig Hustenreiz.

Das Umstellen hätte ich dir trotzdem empfohlen. Das Herzrasen kommt vom Absetzen der Betablocker - den sollte man deshalb ausschleichen. Deswegen ist ein Betablocker auch so fies... aber ist halt billig und deshalb gerne verschrieben bei Blutdruckprobleme. Der Hustenreiz kann vom ACE-Hemmer kommen (häufige Nebenwirkung). Ein Sartan hätte das Problem gelöst.

Im Gegensatz zu Betablockern haben ACE-Hemmer und Sartane keine Auswirkung auf den Puls.

Ich nehme Metoprololsuccinat 47,5 mg, morgens eine ganze und abends das gleiche.

Das find ich schon ne hohe Dosis. An deiner Stelle würde ich darüber mit einem Kardiologen sprechen und beraten... wenn du 10 Jahre Betablocker nimmst, kannst du die nicht einfach absetzen. Das erfordert einen guten Plan.

Die Müdigkeit kann auf jeden Fall vom Betablocker kommen. Bei mir kommen noch andere Fiese Nebenwirkungen dazu, daher rate ich jedem das man sich dieses Medikament gut überlegen sollte. Zumindest bei Blutdruck gibt es gute Alternativen.

T:razxe


Was gibts denn so für Alternativen ? Andere Betablocker oder ein komplett anderes Medikament?

ApufDerpArbeiNt


ACE-Hemmer oder Sartane sind gut für Bluthochdruck. Aber auch nicht für alle geeignet.

Der Kardiologe kann dich da optimal beraten genau für deine Erkrankung. Hier kann dir niemand eine Therapie verschreiben.

Vielleicht ist der Betablocker für dich auch die beste Möglichkeit, wer weiss.

T}raze


Ja ich habe auch vor einen neuen Termin anzusetzen, aber dennoch sehe ich den Betablocker nicht als lebenslange Lösung, da er doch schon einiges kaputt gemacht hat.

H}inXaxta


Metoprolol ist zwar einer der ältesten Betablocker, also gut erforscht, ich würde die Medikation aber auf alle Fälle noch mal mit einem Kardiologen (evtl zusammen mit nem Sportmediziner, wenn so viel Sport getriebn wird), besprechen.

Mit 17, fast 18, kann man definitiv mehr machen als bei einem 9-jährigen Kind.

i3rgendJwie_andPe4rs


Das Umstellen hätte ich dir trotzdem empfohlen. Das Herzrasen kommt vom Absetzen der Betablocker - den sollte man deshalb ausschleichen. Deswegen ist ein Betablocker auch so fies... aber ist halt billig und deshalb gerne verschrieben bei Blutdruckprobleme. Der Hustenreiz kann vom ACE-Hemmer kommen (häufige Nebenwirkung). Ein Sartan hätte das Problem gelöst.

Im Gegensatz zu Betablockern haben ACE-Hemmer und Sartane keine Auswirkung auf den Puls.

Gut, immerhin bin ich seit 10 Jahren noch bei meiner "Einstiegsdosis" von 2,5 mg Bisoprolol täglich (meines Wissens eine geringe Dosis). Als die Umstellung auf ACE-Hemmer erfolgen sollte, nahm ich den Betablocker erst seit ein paar Monaten und man sagte mir, bei dieser geringen Dosis wäre das Ausschleichen nicht nötig, ich sollte den Betablocker einfach weglassen und stattdessen halt den ACE-Hemmer nehmen. Ich fühlte mich halt wieder "auf 180" (so wie ich mich sehr oft fühlte bevor mein hoher Blutdruck diagnostiziert wurde), innerlich total unruhig. Und diesen schrecklichen Reizhusten hatte ich gleich nach 2 Tagen ACE-Hemmer, das fand ich wirklich sehr belastend. Letztlich habe ich mich 2 Wochen mit ACE-Hemmer gequält, bevor ich meinen Arzt "anflehte", wieder Betablocker zu nehmen. Von daher hält sich meine Experimentierfreude bezüglich Blutdruckmedikamenten leider eher in Grenzen. :-/

Allerdings scheinen mich die Nebenwirkungen nicht ganz so stark einzuschränken wie den TE.

AOufDejrArdbeixt


Ich nehme 10mg Bisoprolol täglich. Leider. Aber nicht wegen meinem Blutdruck.

Das ist genau der Punkt: Betablocker haben noch ganz andere Effekte als nur den Blutdruck zu senken. Aber sie sind viel älter als ACE-Hemmer und Sartane. Und sie sind oft günstiger. Deswegen verschreiben viele Ärzte sie immer noch gerne.

Ich kann nur jedem Empfehlen, eben nicht nur auf die Meinung des Hausarztes bei dem Thema zu vertrauen, sondern einen Facharzt (-> Kardiologen) aufzusuchen. Mir wurde auch mit 18 ein Betablocker wegen leicht erhöhten Blutdruck verschrieben und ein paar Jahre später bei einem anderen Arzt wurde ich sofort umgestellt auf einen ACE-Hemmer. Mir gings danach viel besser, aber die Umstellung war nicht einfach - eben weil der Betablocker über die Jahre meine (absolut gesunden) Herzrhytmus verändert hatte.

Natürlich gibt es Szenarien, wo ein Betablocker das Mittel der Wahl bleibt. Aber da würde ich nur auf einen Kardiologen vertrauen.

i-rgendcwiet_and-ers


Ja, du hast natürlich recht, Betablocker sind alte Medikamente und sie sind sehr günstig. Ich denke, ihre Wirkweise ist irgendwie so, dass sie den kompletten Körper einfach runterfahren, man wird müder und träger und unter anderem sinkt dadurch auch der Blutdruck. Medikamente wie ACE-Hemmer wirken natürlich viel präziser.

Es kommt halt immer drauf an warum jemand hohen Blutdruck hat. Und von dem her würde ich schon meinen, dass ich persönlich mit Betablocker ganz gut bedient bin. Ich glaube bei mir kommt es von einer "Hypersensibilität", auch wenn mir das noch kein Arzt so schwarz auf weiß bestätigt hat. Ich habe den Eindruck dass ich viel stärker und extremer auf Dinge in meiner Umwelt reagiere als andere. Und dadurch steigt mein Blutdruck auch in unermessliche Höhen. Dadurch, dass ich so stark auf Reize reagiere, schlagen bei mir die 2,5mg scheinbar aber auch sehr stark an. Ein Arzttermin, eine Prüfung, ein Geschäftsessen, ein Seminar im Studium - ohne Betablocker hätte ich dabei Schweißausbrüche, Panikattacken und würde kurz vorm Kollaps stehen. Ich habe alles mögliche probiert - Entspannungsübungen, Bachblüten, Homöopathie, Johanniskraut, Baldrian. Das alleine reicht nicht, aber vor ganz besonders wichtigen Terminen nehme ich auch heute noch zusätzlich diese "sanften" Dinge. Ich hatte als Teenager beim Arzt (Stichwort: "Weißkittelhypertonie") Blutdruckwerte von bis zu 240:130. Heute morgen waren es beim Arzt 150:90.

Mein einziges "Problem" ist nur, dass wenn die Pflichtveranstaltungen im Alltag wegfallen, also z. Bsp. im Urlaub, ich mich oft antriebslos fühle und manchmal nicht so wirklich in die Gänge komme. Aber damit muss ich wohl leben, ich sehe für mich leider (momentan) keine andere Möglichkeit. ACE-Hemmer sind für mich definitiv keine Alternative.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH