» »

gefährliche rythmusstörungen

sFmileL1981 hat die Diskussion gestartet


hi ,

hab erst vor kurzen geschrieben wg herzaussetzer u extraschlägen.

echo/ultraschall u 2x ruhe ekg war ja jetzt OK.

nun meint mein cardio wir machen 24h ekg um zu sehen woher es kommt und was es ist.

nun hab ich einerseits angst dass es was schlimmes sein könnte, andererseits angst dass ich dann genau in der zeit keine rythmusstörungen habe.... :-(

man liest immer es ist meistens ungefährlich, aber ich hab das seit ca 2 wochen in der sekunde wo es passiert bleibt mir ganz kurz die luft weg davor und danach ist alles ok.

gibt es hier leute die keine harmlosen störungen haben sondern welchr die behandelt werden oder wurden?

mich würde nämlich interessieren was man dann mcht wenn es nicht nur harmlos ist.

Antworten
Bblack3Txoni hat geantwortet


Die Behandlung richtet sich in aller Regel nach der Ursache, wie so oft. Aber mach dir doch keine Kopf über Dinge die dich noch gar nicht betreffen. Wenns behandlungsbedürftig ist wird dir das der Fachmann schon sagen und dem kann man in aller Regel auch vertrauen. Die Kardiologie/Rhythmologie bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Behandlung von Rhythmusstörungen und der Arzt wird die beste heraussuchen, sofern überhaupt nötig.

NBordlan8dow1i:chtexl1 hat geantwortet


Uns, hat man heute gesagt, das es ehr unwahrscheinlich ist, wenn Ruhe Ekg und Ultraschall okay ist, was im 24 Stunden EKG zu finden. Aber ich kann dir morgen, ich denke ich bekomme diese auswertung gleich mehr sagen. :)_ :)_ :)_ :)_ :)_

simile1[981 hat geantwortet


ja das wäre wirklich nett :-)

bekomm mein 24h ekg erst morgen rauf bis donnerstag...... bin momentan sehr ungeduldig....

N#ordla`ndw5ichtxel1 hat geantwortet


Bisher kann ich nichts, sagen. Habe es vorhin abgeben und der Arzt wertet es aus, sobald er Zeit hat. Wenn was ist ruft er an :)_

Sptein2waycr,acxk hat geantwortet


23.02.16 10:48

Liebe Leidende an Herzrhythmusstörunge, Herzrasen, Holyday heart etc.

Endlich habe ich kein Herzrasen mehr, kein Wummern mehr in der Brust, kein Holyday heart mehr. Endlich ist alles gut.

40 Jahre lang war ich von Herzrasen, Extrasystolen etc. geplagt. Ich bin Konzertpianist und hatte das auch auf der Bühne. Ueblicherweise jedoch immer in der Nacht. Manchmal hielten die Beschwerden 24 Stunden lang an und verschwanden dann wieder. Zurück blieb eine extreme Müdigkeit.

Einlieferungen in Notfallkliniken waren häufig. 24 Stunden EKG zeigten klare Tachykardien. Zwei Ablationen halfen das Herzrasen erwas zu bekämpfen. ABER die leidigen Herzrhythmussstörungen und Pulsbeschleunigungen blieben. Meist traten diese etwa 6 Stunden nach dem Alkoholkonsum oder üppigem Essen auf. Oft aber auch nach dem Verzehr von Pizza, Käse, Schockolade, Glutamat oder scharfen Speisen oder nach längerem Joggen oder bei Hungerkuren. Manchmal genügte auch ein normales Bücken um die Tachykardien auszulösen.

Die Aerzte diagnostizierten mir eine vegetative Störung. Etwas Linderung brachte es, im Sitzen zu schlafen. Oft halfen auch ein leichter Milchkaffee oder Eiswürfel, den Rhythmus schneller wieder herzustellen. Betablocker brachten nur beschränkt Linderung.

Nun wieso geht es mir heute wieder 100 Prozent gut?

Ich habe vor einigen Jahren nach intensivem Studuim unter anderem festgestellt, dass ich einen ziemlich tiefen PH Wert im Urin messen konnte, weil ich mich ja auch nicht gerade basisch ernährte.

Ferner fiel mir auf, dass meine Ernährung aus zahlreichen histaminhaltigen Lebensmittel bestand, wie eben aufgezählt (Listen sind im Netz). Ich erfuhr, dass auch beim Sport Histamine freigesetzt würden oder bei scharfem Essen durch die Mastzellen freigesetzt werden. Auch Trägerstoffe von Cortison beihalten Histamin. Offensichtlich hatte ich wie so viele eine Histaminintoleranz, was von den Aerzten leider nie festgestellt wurde.

Lösung: ich habe begonnen, zur Entgiftung regelmässig Basenbäder zu nehmen und bei Bedarf zu sauren Nahrungsmittel kontrolliert Basensalz einzunehmen. Da ging es schon Mal viel viel besser und zwar sofort.

Dann nehme ich seit 3 Jahren bei Bedarf ein übliches Antihistamin ein, wenn ich histaminbelastete Nahrungsmittel zu mir nehme somit auch immer im Urlaub.

Seitdem habe ich kein Völlegefühl mehr, kein Herzrasen mehr, keine Herzrhythmussrörungen mehr, kann alles essen und auch mein geliebter Rotwein bringt mich nicht mehr um den Schlaf. Das Holyday heart ist verschwunden. Sobald ich diese vorbeugenden Massnahmen auslasse, sind die Beschwerden wieder da.

40 Jahre lang, schon als Kind hatte ich extrem gelitten. Und nun ist alles wieder gut. Zum Glück muss ich jetzt auch keine Säureblocker und Betablocker mehr nehmen sondern harmloses Basensalz und gelegentlich Antihistamine, die auch noch meine Kreuzallergien in Schacht halten.

Ich bin sicher dass diese Massnahmen vielen Betroffenen helfen wird. :-) und wünsche euch allen schnelle Linderung.

Grüsse Steinwaycrack

Steinwaycrack

sVmileo19x81 hat geantwortet


es ist so wie ich befürchtet hab....

ich hab das ding jetzt seit heute vormittag 10 uhr dran gehängt u hatte keine dieser spürbaren stolperer wie die letzten tage :-(

stolperer bzw extrasys hab ich sicher drinnen aber diese speziellen wg dem ichs mach nicht.... is ja wie verhext ....bin gespannt was mir mein doc morgen nach der auswertung sagt

LYaRucoxla hat geantwortet


"gefährliche Rhythmusstörungen" sind in den seltensten Fällen eine eigenständige Erkrankung, sondern die Folge einer anderen Problematik. Daraus folgt, dass Du vor allem die Symptome dieser besagten anderen Problematik bemerken würdest, und erst danach dann die Rhythmusstörungen. Wenn das nicht der Fall ist, also kein Infarkt, Herzschwäche etc vorliegt, dann werden wohl auch kaum "gefährliche HRS" als "Primärkrankheit" auftreten, und eine darüber hinaus gehende Herzkrankheit hätte man ja bei den Untersuchungen bereits festgestellt.

sOmil:e1?9x81 hat geantwortet


also falls es jmd interessiert od jmd sowas hat wie ich :-)

lt arzt sind meine es "normal". ich hab nicht zuviele - um die 100 am tag bei 84.000 herzschlägen. bedenklich wird es da ab 20.000 lt arzt.

es gibt wohl sehr viele menschen die haben wie ich neben dem sinus nen zweiten taktgeber in ner herzkammer od so der sich immer wieder bemerkbar macht, vorallem in ruhephasen. meine werden bei seelischen stress scheinbar mehr bzw spürbar :-(

trotz allem sollte man extraschläge immer abklären meinte mein arzt!

LkaRu`cola hat geantwortet


100 am Tag ist echt nicht viel, erstaunlich dass Du das bemerkt hast..

JEDER Mensch hat mehrere Taktgeber, da gibts ein hintereinander geschaltete System mehrerer Taktgeber; falls einer ausfällt springt der nächste ein.

Klingt wirklich ganz normal bei Dir.

s.milGe1N981 hat geantwortet


hab mir jetzt den bericht durch gelesen...

da steht VES 69 und SVES 184 .... also 250 stolperer :-) eh wenig bei 84.000 schlägen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH