» »

Blutdruck mal im Keller, dann wieder ganz oben

JFuUli-Sonxne_ hat die Diskussion gestartet


Hallo,

es ist zum verzweifeln. Mein Blutdruck macht, was er möchte.

Mal ist er im Keller, so, wie ich es seit der Pubertät her kenne, doch mittlerweile geht er zeitweise nach oben. Ich leide unter Schwindel und Ohnmachtsanfällen, was auf einen niedrigen Blutdruck hinweisen würde und ich zu Genüge kenne aber GLEICHZEITIG habe ich starke Kopfschmerzen, was auf hohen Blutdruck schließen ließe.

Heute habe ich innerhalb von drei Stunden zweimal meinen Blutdruck gemessen.

Beim ersten mal lag er bei 72 zu 30, drei Stunden später bei 193 zu 161.

Kann also keine Mittel gegen niedrigen Blutdruck einnehmen. Meine Mutter denkt, dass etwas mit meinem Herzen nicht stimmt und ich zum Arzt soll. (Habe einen leichten Herzklappenfehler, laut Arzt im Krankenhaus haben das sehr viele Menschen, ohne das zu wissen. Also harmlos. Aber längere Strecken durfte ich schon seit meiner Kindheit nicht gehen).

Mein Hausarzt ist in Urlaub. Kann dieser extreme Unterschied wirklich auf eine Herzerkrankung hinweisen? Kennt das jemand von euch?

Antworten
sionnBe1x81 hat geantwortet


wie alt bist du denn wenn ich fragen darf?

hast du schon deine schilddrüse checken lassen?

JAulit-Sonxne_ hat geantwortet


Das letzte mal wurde das im Dezember 2013 im Krankenhaus durchgecheckt. Da waren die Werte OK, nur der HB Wert war nicht so gut. Da nehme ich Kräuterblut, da ich immer einen niedrigen HB habe, sobald ich das Zeug nicht mehr nehme.

LbaRuc_olxa hat geantwortet


Irgendwie klingt das eher nach Messfehlern (vor allem 72:30).. Was ich allerdings absurd finde - einen angeblich zu vernachlässigbaren Herzklappenfehler, wie ihn viele Menschen haben (was ja auch stimmt), wegen dem Du trotzdem längere Belastungen meiden sollst. Also entweder der Fehler ist zu vernachlässigen, dann darfst Du Dich auch belasten, oder Du darfst Dich wegen des Fehlers nicht belasten, aber dann ist er auch nicht zu vernachlässigen.

Ansonsten gibts ja noch Faktoren wie Streß, Kaffee, Rauchen, Alkohol, Ernährung, Übergewicht..

J"uTli-Sonxne_ hat geantwortet


Das habe ich von zweierlei Ärzten erfahren. Nach einem Belastungs EKG vor 30 Jahren meinte mein Hausarzt, ich dürfte mich nicht überanstrengen, daher käme die Atemnot. Und im Krankenhaus vor 4 Jahren wurde per Ultraschall der Herzklappenfehler festgestellt, den aber viele Menschen haben und den meisten keine Nachteile dadurch entstehen.

Kaffee, Rauchen, Alkohol meide ich. Stress ist vorhanden, bin aber dabei, mein Leben umzuplanen. Meine Ernährung ist mal gesund, an unschönen Tagen eher nicht und Übergewicht ist definitiv vorhanden. Wiege 110 kg bei 1,70 m. Ende letzten Jahres wog ich 116,5 kg und versuche seit längerem, mein früheres Gewicht zu erreichen. 70 kg. Wären auch Ok.

Einen Messfehler schließe ich aus, das würde das Gerät anzeigen. Zudem lag ich da gerade in einem Karton nach einem Ohnmachtsanfall. Würde also passen.

Danke dir für deine Mühe.

SpunfloPwerh_73 hat geantwortet


Nimmst Du nicht auch Benzos und hast eine starke Angstproblematik? Die Angst kann durchaus diese Schwankungen auslösen und auch Benzos v.a. wenn ggf. die Einnahmemenge höher ist und es zwischen den Einnahmen schon zu leichtem Entzug kommt.

Bitte nicht den Blutdruck dermaßen isoliert betrachten!

JOul$i-&Sonne_ hat geantwortet


Ich NAHM Benzos. Habe sie weggeworfen. Und ja, ich habe starke Phobien. Eigentlich nur die Emetophobie, die aber auch die Oralphobie mit einbezieht, wegen Brechreiz bei Zahnarztbehandlungen der Backenzähne.

Wie meinst du das, ich soll den Blutdruck nicht isoliert betrachten?

Möchte nur diesen Schwindel loswerden, damit ich wieder etwas unternehmen kann. Aber der ist da, egal ob bei niedrigem, hohem oder normalem Blutdruck. Könnte das auch von den Benzos gekommen sein?

Ohne Vomex geht es leider erst wieder ab April.

Heatrzixs hat geantwortet


Wie meinst du das, ich soll den Blutdruck nicht isoliert betrachten?

Bin nicht die Angesprochene, aber bei einer ganzen Reihe von Problemen + Medikamenten und unter erschwerenden Bedingungen wie Übergewicht ist es unmöglich zu sagen, woher deine Beschwerden kommen. Nahezu jedes einzelne bei dir vorherrschende Problem könnte für die Blutdruckschwankungen verantwortlich sein.

Vermutlich verschwinden die meisten deiner Beschwerden (nicht nur der Blutdruck), wenn du deine (gesundheitlichen-) Probleme in den Griff bekommst.

LSaVR`ucolxa hat geantwortet


Ich hab bei mir selber auch die Erfahrung gemacht, dass der Einfluß vom Übergewicht erheblich ist, aber da sind die Menschen auch verschieden. Wobei ich schon auf viel weniger Übergewicht ungut reagiere. Mit 40 kg "zuviel" würds mir jeden Tag elend gehen. Also, abnehmen ist auf jeden Fall eine sehr gute Idee, auch wenn das natürlich total belehrend und altklug klingt.

Wobei man ja oft liest und hört "übergewicht ist ungesund", aber was seltener erwähnt wird, ist, dass es auch konkret zu subjektiven Beschwerden führt.

Siunfl1o&wer_7x3 hat geantwortet


Du schreibst hier nur vom schwankenden Blutdruck. Lässt aber alle anderen faktoren komplett außen vor - und genau so funktioniert Blutdruck nicht.

1. Wann hast Du die Benzos entsorgt? Wie viel hast Du genommen, seit wann keine mehr, abrupt beendet? Könnte ggf. sogar Entzugssymptomatik sein. Schon bei 14 Tagen mit Niedrigdosierung kann das vorkommen. Je mehr und ängstlicher man seinen Körper beobachtet, desto mehr merkt man.

2. Konstante Vomex-Einnahme?! Warum? Emetophobie hin oder her... Ich habe 1x Vomex im Krankenhaus bekommen, das kann auch ordentlich müde machen und ggf. Einfluss auf den Blutdruck haben.

Du kannst halt nicht x Baustellen haben (Übergewicht, Ängste, Benzo-Absetzen, Vomex-Einnahme), und Dich völlig naiv nur auf Denen Blutdruck konzentrieren. Das hängt alles zusammen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH