» »

Nach Jahren wieder starke Extrasystolen...

CLoolbikDer7x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo , ich bin nach einigen Jahren nun ( leider) wieder einmal hier in diesem Forum .

Habe damals schon mein Leid geklagt und auch gute Tipps bekomen.

Soviel kurz zu mir , bin jemand der viel Sport macht ( Rennrad , laufen , Kraft Training )

Letztes Jahr fast 8000km mit dem Rad .!

Habe gut an Gewicht verloren ( 25kg) in ca 2,5 Jahren

Ende 2014 von meiner 11jahrugrn Beziehung getrennt , dann psychosomatische Reha 2015 , es ging dann auch bergauf , tolle Frau dort kennengelernt , welche sich aber entpuppte mit einer bi polaren Störung ..

Sie hat mich eiskalt sitzen lassen obwohl ich sie so sehr geliebt hatte, habe alles für sie getan.....!

Diese Beziehung ging diese Jahr dann im zweiten versuch im Januar wieder zu Ende von jetzt auf gleich ohne Grund ....

Nun habe ich seit letzter Woche wieder heftige extrasystolen welche ich dachte hinter mir zu haben nach den tollen bergauf bei mir....

Aber wohl falsch gedacht ...😔

Letzte Woche Attacke bekommen in der s Bahn , Notarzt gerufen und sofort ins kh , komplett Check mit allem was man so machen kann, Ergebnis alles top außer 130 supraventrikuläre es im Langzeit ekg...

Bin völlig verängstigt nun , denke sogar schon darüber nach mein Sport aufzugeben oder zu reduzieren .....!

Bin Angst Patient und in Therapie seit 2 Jahren ...!!

Antworten
C`oEolkbiker77 hat geantwortet


Noch ein Nachtrag der vielleicht wichtig ist , 2013 hatte ichvmal wirklich was am Herz , eine av reentry tachykardie welche mit epu entfernt wurde , kam auch nie wieder ...

Jetzt merkte ich und im Langzeit ekg auch zu sehen , das es eine kurze tachykardie gab von ein paar Sekunden ...

Diese soll durch mehrer aufeinander folgende extrasystolen ausgelöst worden sein ...

Also nicht die gleiche tachykardie wie früher .. ???

CnoolSbik er677 hat geantwortet


Keine eine Meinung ..... ??? ?

LCaRucxola hat geantwortet


wozu denn genau eine Meinung?

130 ES im LZ-EKG ist nun wirklich nicht viel. Ist doch irgendwie offensichtlich dass der Streß wg der Beziehung Dich mitgenommen hat und Du nun entsprechend vegetative Symptome dieser Art zeigst. Also, was ist da unklar? ;-)

MEr. <Fo7reskixn hat geantwortet


Ergebnis alles top außer 130 supraventrikuläre es im Langzeit ekg.

Wie lange dauert das Herzrasen?

Wie geht es wieder weg?

Hast Du einen Kardiologen gefragt was man dagegen tun kann?

C*ool:bikerx77 hat geantwortet


Das herzrasen sind nur kurze Sekunden weil es sollen mehrer es hintereinander sein die dieses Gefühl machen .

Ärzte sagen alles vegetativ da ich Angst Patient bin und dies wohl mein Ventil ist bei Ärger Emotionen Stress und Ängste ....!

Echt krass da muss man wohl mit leben oder sein eigenes Leben in den Griff bekommen...!

rDazoWrhea&d hat geantwortet


Hallo,

also ich hatte ebenfalls 'ne Herzphobie, die sich aus Extrasystolen nährte, hatte nach einer Therapie jahrelang Ruhe und 2010 dann nach einer heftigen ES-Attacke einen deftigen Rückfall. Nochmal Therapie, gleiche Therapeutin (klassiche Verhaltenstherapie mit Konfrontation). Diesmal länger und gründlicher. Jetzt geht es mir seit 2012 wieder gut, was bedeutet, dass mir die ES nichts mehr ausmachen. Verschwinden werden die wohl aber bei mir nie (ist auch nicht mehr mein Ziel).

Ich habe diesmal viel mehr Therapieelemente dauerhaft in den Alltag eingebaut, wie Jacobsen-Entspannung, Yoga, Gedankenstopps und die Kontrolle, ob ich gerade irgendwas vermeide, um mich abzusichern. Das hatte ich vor dem Rückfall nicht und das hat mich damals wohl auch wieder anfällig gemacht. Diese Disposition, angstanfällig zu sein, wenn der Stress gleich welcher Art zu groß wird, bleibt (bei mir zumindest) wohl dauerhaft bestehen. Sport mache ich auch, das war auch wichtig in der Therapie, war aber auch schon immer so bei mir. Ich fahr so 7.000Km Rennrad und mache ein paar kurze Triathlons im Jahr.

Mein Rat wäre also, wenn du ernsthaft wieder in die Angsterkrankung taumelst: einmal gründlich durchchecken lassen (Hausarzt) und dann die Therapie auffrischen. Falls kein Therapeut greifbar ist auf die Schnelle, vielleicht erstmal mit Selbsthilfeliteratur oder deinen eigenen alten Unterlagen.

Gute Besserung und viele Grüße,

rzr

Cmoolbi8ker77 hat geantwortet


@ razorhead:

da sind schon echt parallel zusehen

Therapeut habe ich und bin auch noch voll in der Therapie ...

Und das ist auch gut so ..!

Ärztlich bin ich voll auf den Kopf gestellt worden , ich wäre sowas von fit und gesund sieht man selten sagte er....!

rHa?zorhexad hat geantwortet


Therapeut habe ich und bin auch noch voll in der Therapie ...

Ah, ok, das ist gut.

Dann: weiter arbeiten und den Mut nicht verlieren, (leicht gesagt, ich weiß). Und unbedingt weiter Sport machen, auch mit ES, auch wenn es schwerfällt. Hat bei mir zum Beispiel Monate gedauert, bis ich wieder Spaß am Radfahren hatte und die Fahrten nicht mehr nach dem Muster: keine ES = gute Tour / viele ES = Scheixxtour bewertet habe. Das war bei mir das Wesentlichste an der ganzen Geschichte: Tage und Dinge gut finden zu können, egal, ob ich ES habe oder nicht.

Alles Gute,

rzr

CHoolb2ikerx77 hat geantwortet


Guter Hinweis ....!

Ich will und werde mich auch nicht entmutigen lassen , bin jetzt fast 3 Jahre wieder so gut im Training , 25kg Gewicht verloren das lasse ich mir nicht nehmen ...!

CXoolbziker7x7 hat geantwortet


Mal eine andere Frage , oft habe ich ein anderes stolpern , nämlich wenn ich viel Luft im Oberbauch habe , dann entwickelt sich das wie so eine Art Druck und irgendwann spüre ich so ein zucken im Oberbauch und in diesem Augenblick wenn es zuckt spürt man auch den aussetzter ...!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH