» »

hoher Blutdruck in jungen Alter

Trhom+asH101 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

vor ein par Tagen habe ich mich plötzlich schlapp und unwohl gefühlt, begleitet mit Kopfschmerzen und einem Druckgefühl in und außerhalb der Ohren. Ich habe gleich an hohen Blutdruck gedacht, da es sich einfach so anfühlte als stehe ich unter Druck. In der Apotheke habe ich das kurz checken lassen und tatsächlich ein Blutdruck von 150/99. Viel zu hoch. und ich bin erst 24. Ich habe gleich ein Termin bei meiner Ärztin gemacht, die das selbe feststellte und mir sagte ich solle eine 24h Messung machen. Allerdings ist dieser Termin erst in ein par Wochen :-| . Seit 5 Tagen fühle ich mich schon schlecht. Gestern habe ich nochmal messen lassen und der Blutdruck war immer noch zu hoch.

In letzter Zeit habe ich öfter Alkohol getrunken, mindestens einmal die Woche über einen sehr langen Zeitraum. Geraucht habe ich auch viel. In letzter Zeit aufgrund von persönlichem/beruflichen Stress und fast schon depressiven Phasen sogar noch mehr.

Getrunken habe ich jetzt schon länger nichts mehr. Das Rauchen habe ich direkt vor 5 Tagen sein lassen und habe auch vor es komplett aufzuhören. Ich habe jetzt eh keine Lust mehr auf sowas. Außerdem habe ich mich eher ungesund ernährt (Fertigprodukte und wenig Obst und Gemüse) und wenig bewegt.

Meine Frage ist nun: Habe ich mir damit vielleicht bleibende Schäden zugezogen? Wenn ich mein Lebenswandel ändere normalisiert sich das wieder oder muss ich vielleicht mein Leben lang blutdrucksenkende Mittel schlucken? :-(

Antworten
mzusi-cus_6x5


Das Rauchen habe ich direkt vor 5 Tagen sein lassen und habe auch vor es komplett aufzuhören.

Das ist schon mal sehr gut. Rauchen schädigt definitiv die Blutgefäße. Wenn Du konsequent Nichtraucher bleibst, sollte das Risiko für Krankheiten, die mit dem Rauchen zusammenhängen, in einigen Jahren bei Dir etwa so hoch (bzw. niedrig) sein wie bei gleichaltrigen, die nie geraucht haben.

Wenn Du ca. 1- bis 2mal pro Woche ein Viertel Wein trinkst (oder vergleichbare Alkoholmenge aus anderen Quellen), dürfte es kein gesundheitl. Problem sein. Jedenfalls kriegt man davon keinen Hochdruck.

Eine Rolle bei der Blutdruckregulation spielt wahrscheinlich das [[http://kurier.at/lebensart/gesundheit/vitamin-d-mangel-macht-gefaesse-steifer/46.733.754 Vitamin D]]. Lass' mal beim Arzt Deinen Vitamin-D-Spiegel bestimmen (Laborwert 25-OH-D3). Werte unter ca. 14 ng/ml sind ein schwerer Mangel, der gesundheitlich optimale Bereich liegt nach heutigem Stand wahrscheinlich zwischen 35 und 60 ng/ml (bzw. 88 bis 150 nmol/l).

Ein gutes automatisches Blutdruckmessgerät für zuhause wäre wohl auch sinnvoll.

LwaRuco5lxa


Meine Frage ist nun: Habe ich mir damit vielleicht bleibende Schäden zugezogen?

nein, bestimmt nicht. Aber noch 10-20 Jahre so weiter wäre nicht so gut.

Auch Deine 150:99 sind zumindest teilweise sicher auch der Aufregung bei der Messsituation geschuldet und sooo arg hoch eh nicht.

Ich würd mir ein Gerät für zuhause kaufen (Oberarm!) und in Ruhe und Entspannung messen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH