Diastolischer Wert beim Blutdruck

hallo,

ist ein erhöhter Blutdruck, bei dem lediglich der untere diastolische Wert erhöht ist, nicht anders zu behandeln als wenn beide Werte erhöht sind?

Und welche physiologische Ursachen hat das eigentlich? Mein Internist ist irgendwie immer so unergiebig. Bis auf ganz wenige seltene Ausreißer (bei körperlicher Belastung oder starker psychischer Aufregung) liegt der systolische Wert immer so zwischen 115 und 140, der diastolische aber zwischen 85 und 97 :-(. Ich soll deshalb Loorzan nehmen.

Manchmal messe ich auch völlig komische Werte wie 112/81, oder 115/92. Was bedeutet diese geringe Spannbreite? Ist das ein Anzeichen für Herzschwäche ???

Ich bin übrigens 38.

Meine BD-Werte sind immer am besten, wenn ich mich in der Wärme aufhalte, in der Sommerhitze sind sie dann sogar zu niedrig.

Noch etwas:

Mein Internist verneint, daß es einen Zusammenhang gibt zwischen meinen Herzklappenfehlern (3 davon schließen nicht richtig) und dem erhöhten Blutdruck. Woanders habe ich aber von so einem Zusammenhang gelesen...

ich hoffe, es kann mir jemand etwas konstruktives sagen!

danke!

Grüße

Zina

ZDinfax 5

das Medikament heíßt natürlich "Lorzaar"!

:-)

ZFi?na 5

Re: Zina 5

Der hohe Blutdruck wird einheitlich behandelt, das heisst, man behandelt nicht nur den oberen oder nur den unteren. Wenn der systolische Druck gut ist, aber der untere zu hoch, so deutet das meist auf nicht so elastische Gefässe hin. Bei Rauchern nicht selten.

Physiologisch bedeutet ein zu hoher diastolischen Druck, dass sich die Gefässe nicht erholen können, da der BD länger im diastolischen verweilt, als im systolischen. Der diastolische Druck ist auch der Ausgangsdruck, von dem aus, beim Ausstossen des Blutes, der systolische Druck erreicht wird. Mit anderen Worten, dein Druck befindet sich im günstigsten Fall immer zwischen 85 und 92. Die Spanne zwischen Systole und Diastole ist eben desshalb klein und ist keine Herzschwäche.

Die Herzklappen haben in Deinem Fall mit dem Druck nichts gemeinsames.

Was die Wärme und Sommerhitze betrifft, so hast Du Recht, das erweitert die Gefässe und senkt somit den Druck, genau das bewirkt das Medi auch, es erweitert auch die Gefässe.

Es ist überhaupt besser wenn der Blutdruck tief ist, dabei werden Gefässe und Organe geschont. Von zu tief spricht man erst, wenn der BD Beschwerden macht, er kann also nicht genug tief sein.

Wenn Du ganz ohne Medis auskommen willst, so betreibe reichlich Ausdauersport und stell das Rauchen ein, sofern das auf Dich zutrifft, das senkt den BD auch und macht die Gefässe elastisch, denn so schlimm ist der untere Wert noch nicht, so dass eine Verbesserung durch die oben genannten Massnahmen durchaus erreicht werden kann.

I0sxo

@ Iso

vielen Dank, sehr aufschlußreich! :-)

"nicht so elastische Gefäße" - das gibt mir natürlich zu denken :-(

Kann das eigentlich Veranlagung sein (zu enge Gefäße)?

Noch eine Frage:

kann diese Blutdruckerhöhung auch dazu führen, daß man abends geschwollene Beine und Knöchel hat und deshlalb nachts oft aufs Klo muß? Ich hatte deshalb schon auf Herzschwäche getippt aber mein Internist meinte nach den entsprechenden Untersuchungen, ich hätte keine. ???

Welche Möglichkeiten außer Medis wie Lorzaar gibt es denn noch, die Gefäße zu erweitern? Ich probiere seit einiger Zeit schon einiges zur Blutdrucksenkung, wie Magnesium, Misteltee, Ausdauersport mache ich auch, allerdings zugegeben nur im Sommer... Wenn das alles nix bringt, muß ich wohl doch die Lorzaar nehmen, aber als ich sie einmal testete, war mir schwindlig u. mir war gar nicht gut, zudem schrecken mich die heftigen Nebenwirkungen im Beipackzettel.

viele Grüße

Zina

Z4inxa 5

Re: Zina 5

Blutdruckerkrankung kann erblich sein, Deiner aber wohl kaum, die ist eher Deiner Lebensweise zu zuschreiben.

Wenn der Internist meint, die geschwollenen Beine haben nichts mit dem Herzen zu tun, so musst Du ihm das glauben, denn wie gesagt, so schlimm ist der untere Druck ja nicht, den kann man mit der Umstellung Deiner Sünden in den Griff bekommen, kein Tabak, mehr Ausdauersport und zwar das ganze Jahr über. Auf diese Weise könntest Du auf Medis verzichten, aber nur wenn Du das tatsächlich konsequent verfolgst, nur dann.

IJsxo

@ Iso

danke Dir! :-)

Z]inaV 5

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH