» »

komisches Gefühl hinter dem brustbein

mlunhkuhx2k


War bei mir das gleiche, nur dass die Zeitspanne dazwischen größer war. Ich weiß nicht, ob das Risiko eine Fettleber fälschlicherweise zu diagnostizieren höher ist, wenn man allgemein fettleibig ist. Das war bei mir damals der Fall. Und bei dir hat sich ja auch etwas getan- wenn auch hoffentlich nur der Anfang ;-)

rcedbuBllmabnn


Ja habe 6 kg runter schon

was mach ich jetzt noch mal Zum intrbisten oder einfach so lassen das verwirrt mich jetzt schon ein wenig weil das kann ja gar nicht sein.kann ja auch ni ht am Ultraschall gerät liegen oder das von meinem HA ist schon was älter aber müssen ja trotzdem so was anzeigen oder?

mHuhfku1hx2k


Ich hatte ja genau die gleiche Situation. Und es war mir schlichtweg egal. Ich würde dir empfehlen nicht nochmal zum Internisten zu gehen. Vermutlich liegt dein Problem ja einfach im Graubereich. Nimm es doch einfach als Motivation zum Gewichtsverlust (den du eh nötig hast) und belass es dabei.

Spielen wir die Szenarien durch:

1) Du gehst zum Internisten, er bestätigt die Fettleber. Also solltest du weiterhin dein Fett runterkriegen.

2) Du gehst zum Internisten, er kann keine Fettleber erkennen. Trotzdem hast du weiterhin deutlich zu viel auf den Rippen was du loswerden solltest.

Das Ergebnis ist also letztendlich das gleiche. Du kannst dir den Besuch also sparen. Zudem ist es ja egal was der 3. sagt. Vielleicht würde ein 4 wieder das Gegenteil behaupten. Und wie lange willst du das Spiel dann treiben (vor allem ist wie oben erläutert das Ergebnis ja letztendlich egal).

r:ed5bullmiaxnn


Ja da hast du auch wieder recht.

Das einzige was mit sorgen bereitet sind die schmerzen ob psychisch oder nicht

m.uphkmuh2xk


Spielt das denn eine Rolle?

r5edbu(llmXanxn


Ja weil ich Angst habe das da doch was ist

m#uhku&h2k


Meinst du etwas schweres? Etwas körperliches oder psychisches?

rKe:dbyullmaxnn


Was schlimmes körperliches

mRuhkZuhx2k


Wurde doch ausgeschlossen. Und warum keine Angst vor etwas psychischem?

ruedbulvlmaxnn


Was psyschische ist auch schlimm ist schon klar aber denke nicht so schlimm wie was körperliches.

Wobei das auch relativ ist mit dem nicht so schlimm

PMo0ngo


Hallo Redbullman,

habe gerade deine Sorgen durchgelesen und kann dir zu dem Speiseröhrenproblem etwas sagen:

Genau dasselbe hatte ich auch...völlig identisch, mal mehr mal weniger, morgens so gut wie nix, dann hat es angefangen.....Schluckbeschwerden in der Speiseröhre das Gefühl, das etwas dort drinnensteckt, am Schlimmsten beim Leerschlucken, nix gemerkt wenn ich normale Sachen gegessen habe. Je mehr ich drauf geaachtet habe,- und das habe ich im Laufe einer Woche zum Höhepunkt getrieben.. ;-) %-| - umso schlimmer wurde es...es wurde so schlimm, das ich das Gefühl hatte, mein ganzer Hals schnürt sich zu :-o Ich hab mich sooo da reingesteigert das ich dachte, ich hätte Krebs in der Speiseröhre, ich konnte an nichts anderes mehr denken! Ich hab Pantozol genommen, nix wurde besser, Hustenbonbons, welche den Hals betäuben, Tee getrunken.....es wurde nicht besser. Ab und zu hat es im Rücken auch gestochen....und da fiel es mir heute morgen ein: Ich hatte eine Woche vorher Blockaden an der Hals/ Brustwirbelsäule und war beim Chiropraktiker und hab mich einrenken lassen. Danach war das plötzlich mit den Schluckproblemen.....und selbstverständlich können Blockaden an der Wirbelsäule solche komischen Beschwerden auslösen...dann noch die Psyche und schon wissen wir, woher es kommt!!!

@ muhkuh

ich gratuliere dir, du hast in meinem Fall recht gehabt und Volltreffer: Wirbelsäule und Psyche können fast alles machen!!!!

Gruß *:)

m5uhku4h`2k


@ redbull

Ich würde beides auf einer Stufe sehen, also wäre die Angst, dass es etwas körperliches ist, das nicht gefunden wird, genau so groß, wie dass es etwas psychisches ist, das nicht gefunden wird. Und ich vermute letzteres macht dir keine Angst oder? Ich vermute weil du denkst deine Psych gehorcht dir und bei deinem Körper bist du auf fremde äußere Hilfe angewiesen? Ich würde beides in Frage stellen ;-).

Die Psyche veräppelt einen öfter als man denkt und der Körper kann verdammt viel ab und sich auch super selbst helfen.

@ Pongo

Das freut mich :)*

r8edbgul#lmanxn


Also denkst du es könnte schon was schlimmeres sei ?

mein HA hat aber gemeint ich hätte Luft unter dem zwerchfell ist da was wo beunruhigend ist oder macht das gar nix aus

mxuhk_uh2k


Das habe ich nicht geschrieben und das meine ich auch nicht. Wie gesagt, eine Kleinigkeit die lange genug da ist kann massivste Beschwerden machen. Beispiel: Stell dir vor du wärst ohne es zu wissen in eine Heftzwecke getreten und diese steckt jetzt in deinem Fuß. Niemand bemerkt das und mit der Zeit strahlen die Schmerzen bis in das gesamte Bein, so dass du denkst es würde dir bald abfallen. Hast du dann eine schwere Krankheit? Ich denke nicht.

Dieses Beispiel kannst du sowohl auf körperliche als auch psychische Dinge übertragen. Wobei ich bei dir letzteres als Hauptproblem sehe.

r\edb ullmEa.nn


mein HA hat aber gemeint ich hätte Luft unter dem zwerchfell ist da was wo beunruhigend ist oder macht das gar nix aus

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH