» »

Help! Herz, Lunge, Schilddrüse oder.. VerrÜCkt?!

hsiyoxu hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Mittlerweile fehlt mir der Plan. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich bin w, 19 Jahre jung und sehr sportlich. Rauche nicht, nehme nicht die Pille, keine Medis. Trinke sehr selten und wenn, dann auch nur wenig.

Eine latente SD-UF wurde vor ca. einem halben Jahr festgestellt. Nehme daher jetzt täglich, immer in der Früh, Euthyrox 25.

Anfing alles im OKT 2015, als ich aus heiterem Himmel das Gefühl hatte, nicht genug Luft zu bekommen. Irgendwie total erschöpft zu sein. Ging natürlich dann auch einige Tage danach, als es sich nicht besserte, ins Krankenhaus. Dort wurde natürlich direkt alles abgecheckt. Wurde dann auch stationär aufgenommen - warum?! Keine Ahnung, eigentlich sei alles "o.B." aber sie wollten "auf Nummer sicher gehen". Kam natürlich auch nichts dabei heraus, also wurde ich nach 1 Tag entlassen.

Es wurde allerdings nicht besser, ich hatte da Gefühl dass ich immer weniger Luft habe und nie konnte ich richtig tief durchatmen. Es fühlte sich halt nicht an wie früher, ich kannte das Gefühl nicht und es schränkte mich TOTAL ein. :|N

Also nochmal ins Krankenhaus, völlig fertig. Mir wurde ein 24Sunden EKG angehängt. Stationär aufgenommen wurde ich auch - obwohl wieder alles o.B.? Am nächsten Tag wurde dann eine Lungen-Szintigraphie gemacht. o.B. Wurde dann nach 2 Tagen auch wieder entlassen, schien wieder alles gut zu sein, mir gings eigentlich besser.

Paar Wochen später bekam ich einen UNERTRÄGLICHEN Schwindel. Mit komischen Druckgefühl im Kopf und das Gefühl als ob alles so weit weg wäre. So unecht. :-X

.. den Schwindel kannte ich von früher. Als Kind hatte ich das mal eine Zeit lang, das wurde dann auf den Wachstumsschub geschoben und nicht weiter abgeklärt.

Schädel MR und CT wurde gemacht - alles normal. Auch beim HNO Arzt war ich, alles ok.

Zwischendurch war ich schon beim Lungenfacharzt, Kardiologen und Orthopäden.

Gecheckt wurde eigentlich ziemlich alles was man sich vorstellen kann. Lungenröntgen (nicht nur einmal :-D), Ultraschall Herz, Ultraschall Bauchraum, Ultraschall Aorta ...

Naja... und derzeit gehts mir mal so, mal so. Hab noch oft einen enormen Schwindel und manchmal auch das Gefühl mein Herz überschlägt sich, schlägt viel zu schnell und unregelmäßig, ich bekomme nicht genug Luft bzw. kann nicht richtig durchatmen, Druck im Hals bzw. Kloßgefühl (könnte auch die SD sein ":/ ) .. allerdings ists an manchen Tagen wie weggewischt. An anderen hab ich richtige "Anfälle" und an anderen schleppe ich die Symptome über Tage mit.

War früher nie krank, hatte selten Beschwerden. Oft Blasenentzündungen, aber ich glaube das ist ein anderes Thema..?!

Das kam halt alles auf einmal, wie hergeflogen.

Psychisch gehts mir sehr gut, ich hab alles was ich brauche und mir geht es einfach blendend (außer den körperlichen Beschwerden). Ich fühl mich auch sehr stark, d.h. wie ich damit umgehe, das würde sicher nicht jeder so schaffen weil es schon sehr belastend und einschränkend ist. Bin generell sehr taff und zufrieden mit mir selbst (Aussehen und Persönlichkeit).

Ich hatte nur in meiner frühen Schulzeit Probleme mit Mobbingattacken, da wurde ich aufgrund meines damaligen, leichten Übergewichts oft gehänselt und ausgegrenzt, das besserte sich aber als ich abgenommen habe und die SchulkollegInnen intelligenter und reifer wurden.. ;-D

Ansonsten hab ich nur Angst vor Krankheiten, die ich aber soweit im Griff habe. Und ich glaube das ist auch alles im Normbereich.

Kann mich auch noch erinnern, dass ich früher sehr oft geweint habe, wenn meine Mama nur kurz weg war. (Kindergartenalter), aber das hat sich dann auch gelegt, als ich älter wurde und selbst anrufen und nachfragen konnte.

Denke mal, das ist alles normal und ich hab da auch kein "verschüttetes" Trauma davon?

Kann mir wirklich nicht vorstellen, dass es psychisch ist. ZUERST kommen die Symptome und dann natürlich auch die Angst, die alles schlimmer macht.

Vielleicht gehts jemandem ähnlich und hat jemand Vorschläge, in welche Richtung ich suchen könnte ??? ??? ???

Danke fürs Durchlesen und einen schönen Tag noch!... :-) LG K.

Antworten
Nhala8g5


Wurden die Schilddrüsenwerte je nochmals geprüft oder warum blieb man bei der Mini-Dosis?

Wenn du noch andere Blutbefunde hast - immer her damit. @:)

o8novdisep


Hallo! Das ist in der Tat eine Minidosis! Die Schilddrüse passt sich nämlich sehr gut an das Hormonangebot an. Mit 25 µG L-Schilddrüsenhormon erreicht man eher, dass die ohnehin schlappe Schilddrüse ihre Hormonproduktion noch weiter verringert, was bei einer Unterfunktion kontraproduktiv wäre. Normal sind 100µG. Wenn der Hormonspiegel steigen soll auch 125 µG. Außerdem gibt es ganz unterschiedliche Schilddrüsenmedis, die aus T3, T4, Jod oder einer Mischung davon bestehen. Da gilt es individuell heraus zu finden, welches Du am besten verträgst und welches die gewünschte Wirkung hat. Ich möchte allerdings meinen, dass Deine Atemnot eher für eine Überfunktion spricht. Nach dem vorher Gesagten also einfach für die falsche Dosis.

Im übrigen kommt es mir irgendwie seltsam vor, dass Du bei Deinen vielen und schweren Symptomen psychisch zu strahlen scheinst, die Gesundheit in Person bist. Gleichzeitig fallen Stichworte wie Mobbing und (Nicht-) Trauma. Ich würde eine psychische Diagnose nicht von vornherein vom Tisch wischen - Atemnot kann von Angst kommen. Und Du stehst ja an einer wichtigen Weichenstellung für Dein künftiges Leben, was einem auch ohne Vergangenheit schon Angst machen kann. Anders gesagt: Deine Vergangenheit war o.k., weißt Du wie Deine Zukunft sein wird?

hdiyxou


@ Nala85:

Also SD-Kontrolle war ich gestern, daher weiß ich noch nicht, was dabei raus kommt, Ende der Woche weiß ich mehr... Die Werte kann ich dann natürlich gerne posten. :-)

@ onodisep:

Na sowas hab ich noch nie gehört .. müssten das die Ärzte nicht wissen, dass es mir durch solch eine kleine Dosis sehr schlecht gehen kann?! Die meinten nämlich, wenn sich nichts verschlechtert und es "latent" bleibt, dann soll ich weiterhin die kleinste Dosis nehmen! Das sagten sie übrigens auch nach der SD-Diagnostik inkl. Ultraschall und Szintigraphie - die sind doch Experten? Sollten das doch wissen.. Oh man :-(

Ich möchte einfach das Beste aus der Situation machen und mir einreden, dass mir nichts fehlt, denn das machen die Ärzte ja auch. Sie sagen ich bin KERNGESUND und mir fehlt NICHTS.. Von der SD kann es nicht kommen meinen sie... Und natürlich gibt es auch Tage, da sind meine Symptome nicht da. Bei Ablenkung ist es sowieso besser. Und in Selbstmitleid möchte ich einfach nicht versinken. Da versuche ich so gut wie möglich, auch bei Symptomen, die sehr nervenaufreibend und manchmal einfach nur noch "nervig" ??? und unerklärlich sind, meine Fassung und meinen Charakter zu wahren. Falls du verstehst. Manchmal versinke ich aber auch in Zweifel und mir gehts schlecht, weil ich nicht mehr weiterweiß .. aber ich glaub das ist bei solchen Symptomen normal.

Naja, psychische Probleme schließe ich nicht aus..aber ich kann's mir nicht vorstellen. Wie gesagt, wenn mir nichts fehlt, bin ich glücklich und froh am Leben zu sein..

Könnte mir maximal vorstellen, dass ich wirklich von früher noch Verlustängste habe oder sowas.. ":/

hiiy<ou


Ach und die SD-UF wurde übrigens beim Check festgestellt, als es mir zum 1. Mal so schlecht ging. %-|

LKaRuc2oxla


Bin generell sehr taff

Daraus (und auch sonst) meine ich herauszulesen, dass Du eine ziemliche Erwartungshaltung an Dich hast, recht gnadenlos mit Dir bist und Dir vielleicht eine Menge Streß selber machst?

Ansonsten kann man zumindest theoretisch alle Deine Symptome mit dem Phänomen der chronischen Hyperventilation erklären. Ich empfehle, Dich dahingehend mal zu informieren.

NNala8x5


Das kann natürlich schon von der Schilddrüse kommen - und erst recht wenn man bei so einer Minidosis ein halbes Jahr keine Kontrolle macht, kann man das nicht einfach so ausschließen.

h4i4you


@ LaRucola

Danke für deine Antwort. Werd mich mal informieren, ob das evtl. möglich wäre!

Nala85

Ja - hab mich da wohl zu sehr auf die Ärzte verlassen... die meinten, dass 1/2 Jahr vollkommen reicht. Auch die vom SD-Institut! Sollten ja Spezialisten sein! :S

NLalax85


Wenn man mal seine Zieldosis hat reicht sogar einmal jährlich - aber mit 25µg sehr unwahrscheinlich bei dir ;-)

SRaxldo


hiyou, Du hast Stress und den kann Dir niemand machen, den machst Du Dir selbst. Das ist eine gute Nachricht, denn damit kannst Du Dich auch selbst wieder heilen. Der erste Schritt wäre etwas achtsamer mit Dir selbst zu sein. Ist auch momentan schwer in Mode, wenn ich das richtig sehe. Frage Dich, was es genau ist, was Dir Stress macht. Es steckt meistens eine Angst dahinter. Genüge ich nicht? Was denken die anderen? Was ist, wenn ich versage? Solche Dinge. Wenn Du Dein Problem kennst, hast Du auch schon den Schlüssel zu Deiner Heilung in der Hand. :)*

h{iyosu


@ Saldo

Hallo und danke für deinen Beitrag.. :-) ..werde auf jeden Fall mal darüber grübeln.

S2alxdo


Schreib mir einfach, wenn Du einen Schritt weiter bist und/oder Fragen hast.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH