» »

Ohnmacht oder Bewusstlosigkeit ? Der Weg in den To

A@ndrea Uu|nd xLINA hat die Diskussion gestartet


Ich bin zur Zeit immer noch im Krankenhaus. Ich hatte einen Blutdruck von 230 / 140 ich bin 42 und schlank. Kurzum haben die mir etwas gespritzt damit der Blutdruck gesenkt wird. Ich sollte dann auf eine Station aufgenommen werden. Da ich aber in der Notaufnahme fast einen Kollaps hatte, hat man mich auf die Schlaganfall / Herzstation gelegt und wurde am Monitor überwacht. Nach 2 Tagen war der Blutdruck wieder so hoch auf der Schlaganfall Station, ich weiß nur das eine Schwester meinen Namen gerufen hat, und ich nicht reagiert habe. Es kamen dann noch Ärzte und Schwestern dazu. Ich habe alles gehört konnte aber kaum reagieren, ich denke ich war so 15 oder 20 Minuten weg. Zweimal hatte ich kurz die Augen auf, weil der Arzt immer meinen Namen gerufen hat und sagte ich soll die Augen aufmachen, was ich wohl tat, jedenfalls sagte ich wohl ich sehe doppelt ? Ich habe gehört wie die sagten ich soll in den CT und dann auf die Intensivstation, wo ich auch einige Tage lag. Ich bin auf der Intensivstation nach ein paar Minuten aufgewacht und hatte wohl gefragt wo ich bin. Wie kann das sein das ich wohl weg war, aber alles gehört habe aber nicht reagieren konnte ? War das eine Ohnmacht ? Oder Bewusstlosigkeit ? Oder der Weg in den Tod ? Ich bin noch geschockt und konnte noch nicht die Ärzte fragen. Zur Zeit liege ich auf einer normalen Station, weil geschaut werden soll woher der hohe Blutdruck kommt. Ich habe schon immer hohen Blutdruck und nehme auch Betablocker, der muss neu eingestellt werden. Man weiß bis heute nicht woher der hohe Blutdruck kommt.

Antworten
P4psch%biexst


Mein erster Gedanke war spontan Locked-in-Syndrom.

Das ist aber extrem selten und noch gravierender, als das was du hier beschreibst.

A)ndrea& und~ LINA


Ja ich habe zum Glück keine Schäden zurück behalten. Es war so als wenn ich schlafen würde, nur halt das ich alles gehört habe und nicht richtig reagieren konnte.

u3nzkompyliz-iertt


das ich alles gehört habe und nicht richtig reagieren konnte.

Das ist bei einer leichten Bewusstlosigkeit/Ohnmacht/Bewusstseintrübung ganz normal. Das Gehör hat im wahrsten Sinn des Wortes einen direkten Draht (Nerven) ins Gehirn. Du kannst dein Gehör ja auch nicht abschalten, d.h.selbst im Tiefschlaf kommt jedes Geräusch im Gehirn an. Dort gibt es zwar gewisse Filter, aber Hören ist eine Funktion des Stammhirns. Auf jeden Fall bedarf es nicht viel Denkleistung. Beim verständlich Sprechen sieht das schon ganz anders aus. Um einen Gedanken auszusprechen bedarf es jeder Menge Signale an die Lippen-, Mund-, Zungenmuskulatur. Die Atmung muss auch stimmen. Zu dieser Denkleistung war dein Gehirn während der leichten Bewusstlosigkeit nicht mehr in der Lage. Bei stark alkoholisierten Personen ist es genau so. Die Leistungsfähigkeit des Großhirn ist eingeschränkt. Koordinierte Bewegungen (Laufen) fällt schwer und sie können nur noch lallen.

Daher Hören, aber nicht sprechen können ist ganz normal in so einen eingeschränktem Zustand. Häufig sind auch Erinnerungslücken von dem was kurz vor Eintritt der Bewusstseinseinschränkung geschah. Mir ist so was über Tage hinweg bekannt. Hat sich aber wieder gemacht. Wichtig ist natürlich, dass man die Ursache feststellt. Bei deinem Blutdruck gehört ein Schlaganfall zu den Hauptverdächtigen.

H:oney91._mitt_Mxini13


Ähnliches hatte ich, als ich die Treppe runter gefallen und mit dem Kopf aufgeschlagen bin:

Ich hab alles gehört, aber um mich herum war alles schwarz. Ich bin sogar kurz aufgestanden nur um danach in den Armen meines Mannes wieder zu Boden zu gehen.

Alle haben geredet, einer wollte den Krankenwagen rufen (ich wollte "nein" sagen aber es kam einfach nix raus) etc.

nach 5-10 Minuten kam meine Sicht langsam wieder, ich konnte wieder kurz antworten.

A ndreJa u!nd HLIxNA


Genau so war das auch unkompliziert. Ich habe auch Angst vor einen Schlaganfall, ich sitze eh schon teilweise im Rollstuhl wegen MS. Das kann ich nicht noch gebrauchen.

Ich hatte zu Hause wo der Blutdruck so hoch war, Herzrasen, Kopfschmerzen, Sehstörungen. War irgendwie nicht richtig da. Weiß nur das meine Freundin mich ins Auto gepackt hat und ab in die Notaufnahme. Es war jeder Platz dort besetzt. Ich dachte ich schaffe es nicht mehr. Meine Freundin hat Sturm geklingelt da dort solche Fälle wie bei mir sofort behandeln. Trotzdem hat es ne weile gedauert bis der Blutdruck runterging. Ich möchte das ne Ursache gefunden wird. Es wurden MRT und CT gemacht. Alles gut bis die Ablagerungen im Gehirn wegen MS. Hat jemand noch ne Idee ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH