» »

Sind (plötzliche) Kälteschübe im Körper normal?

FjMGT50x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe heute wieder etwas "entdeckt", was ich eigentlich schon länger kenne, aber Google spuckt mir nichts zu dem Thema aus, möglicherweise weil mir die Fachtheromini dazu fehlen.

Es ist aktuell etwas wärmer geworden. Ich war jetzt etwa 2 Stunden der Sonne und Wärme ausgesetzt und habe in den letzten 20 Minuten gemerkt, wie der Körper mehrfach sich von oben nach unten in einem "Schub" oder einer "Welle" abgekühlt hat.

Mich stören bloß zwei Sachen an dem Begriff "abgekühlt":

1. Ich verspüre keine zu hohe Temperatur, die mein Wohlbefinden beeinträchtigen würde oder mich zum Schwitzen bringen würde, es ist einfach nur warm, nicht heiß.

2. Abgekühlt hat sich eigentlich nichts, weil er nicht erwärmt ist, und es nichts zum abkühlen gibt. Esi st auch nicht so, dass die Körpertemperatur trotzdem gesunken wäre, es war nur ein Schub von Kälte.

Jedenfalls ist das jetzt in den letzten 20 Minuten 3-4 Mal passiert. Ist das normal? Ist das eine Vorsichtsmaßnahme des Körpers, die schon vor der möglichen Erhitzung schützen soll, oder ist der Kreislauf dafür verantwortlich? Es ist einfach eine Welle, die von oben (anfangend bei den Schultern) nach unten einmal durchgeht, richtig kühl, fühlt sich in etwa an, als würde im Körper drin ein vereister Hullahoop einmal nach unten durchgezogen werden.

Das Kältegefühl spürt man auch nicht im ganzen Körper, sondern partiell und in eben dieser Reihenfolge, von oben nach unten, immer nur Station für Station. Deshalb erscheint mir die Hula Hoop-Metapher relativ in Ordnung, weil ich genau nachvollziehen kann, wo sich die "Kältewelle" im Körper befindet. Das dauert aber auch nur 2 Sekunden.

Ich fand's jedenfalls sehr interessant und ich nehme es auch nicht oft bewusst wahr, falls das normal sein sollte. Ein paar Male in der Vergangenheit, aber wie gsagt, es ist ja kein Hochsommer und so warm ist es nun wieder auch nicht.. Deshalb hat es mich ein wenig gewundert.

Anzumerken sei noch am Ende, dass ich stark übergewichtig bin und zum sehr starken Kopfschwitzen neige, vor allem in verbung mit stressvollen Situationen, nicht nur Hitze. Aber zu Schwitzen gab es diesmal ja nichts, wie gesagt, es ist nicht heiß. Aber vllt. spielt das ja eine Rolle.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH