» »

codein bronhialschleim

bGilxli69 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe Blasen, Ösophagus- und Lungenkrebs. Alles durch Bestrahlung soweit im Griff.

ABER ich habe riesige Mengen Schleim, offenbar Bestahlungsschäden der Lunge, den ich aushusten muss. Es sind richtige stabile Fäden, 0,2-0,4 mm. Alle Säfte usw. helfen da nicht! Auch ACC nicht! Wenn ich Codein nehme, ist das fast spontan weg, der Munde, der sonstvoll Schleim, wird trockener. Ich kann abhusten, aber nur im normalen Maße. Codein weg - sofort wieder extrem er fadenziehender Schleim.

Wirkt Codein auch schleimverringernd ??? Mir kommt es so vor. Fatal wäre, wenn durch Codein der Schleim sich noch mehr festsetzt. Aber es gibt keine andere Lösung des Problems ??? ?

Antworten
E+hemal igerH NuGtz+er (#J4671x93)


Hallo billi69,

Hast du da deinen verschreibenden/betreuenden Arzt schon darauf angesprochen?

Codein sollte man, unter anderem, bei unproduktiven Reizhusten verwenden. Das heißt, vom Mechanismus her, dass wenn du Codein einnimmst, wird der Hustenreiz unterdrückt und Schleim kann unter Umständen dann nicht abgehustet werden.

Wenn du dann das Codein mal wieder absetzt, ist dann unter Umständen entsprechend mehr Schleim zum Abhusten da.

Auf die Schleimproduktion hat es meines Wissens nach keine Auswirkungen. Wo es bei dir aber eine Rolle spielen könnte, ist im Rahmen der Schmerztherapie?

In Anbetracht deines Krankheitsbilds ist es da nochmal schwieriger konkrete Aussage zu treffen - deswegen: frag' mal nach. :-)

Alles Gute!

u9nopeneVdle%tterxs


Ich wäre da auch sehr vorsichtig mit. Man soll zu Codein ja nicht umsonst tagsüber wenn möglich auch noch Schleimlöser geben, weil durch das verhinderte Abhusten ein Atemstau entstehen kann. Für dich ist es sicher erst mal angenehmer so, aber alles was du nicht abhustest staut sich halt in den Bronchien, bis da nichts mehr geht. Würde ich dringend mit einem Arzt besprechen.

b illix69


Hallo zusammen,

ich weiss das mit dem Codein. HNO- und Lungenarzt haben mir keine Lösung gebracht. Aber ich habe so viel zähen fadenziehenden Schleim, den Tag über 100- sogar 150 ml !!! Alle Arten von Hustenlöser bringen Null. Inhalieren löst auch nicht das Problem. Wovon wird der Körper angeregt so viel zu produzieren?

Bei der Ernährung habe ich schon Milch, Milchprodukte und Gluten ausgetauscht. Allenfalls esse ich viel Einweiß (Soja). Das muss ich, weil ich so schlecht schlucken kann, wegen der verengten Speiseröhre und fast nur flüssiges schlucken kann.

Noch einmal zu dem Phänomen: der Schleim sitzt im gesamten Mund- und Rachenraum, irgendwie als wenn er dort klebt. Spülen löst ihn nicht von der Schleimhaut, ein sehr unangenehmes Gefühl. Wenn ich Codein nehme, so ist nach 30 Minuten der Mund trocken, fast zu trocken, doch da hilft lutschen. Wenn ich dann abhusten will, so geht das wunderbar leicht, doch es kommt kein Schleim aus der Lunge. Verschwindet der Schleim, das kann doch nicht sein. Aber ein Phänomen ist's.

Weiss nicht jemand einen ganz besonders guten Rat ???

Dank.

Billi69 :)=

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH