» »

Undichte Herzklappe - Warum so gravierende Folgen?

t iger589x2 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

mich beschäftigt schon länger ein Thema, bei dem mir hier vielleicht jemand weiterhelfen kann.

Mein Großvater (mittlerweile 85 und bisher bester Gesundheit) hat seit einiger Zeit (ca. 1-2 Jahre denke ich) eine leichte undichtigkeit an einer Herzklappe. Dadurch öfter mal leichte Luftprobleme und nicht mehr so belastbar. Eine Operation käme aber aufgrund des Alters laut Ärzten nicht in Frage.

Nun hat sich das ganze innerhalb von wenigen Wochen extrem verschlimmert. Es fing an mit massiver Luftnot, keine 20 Meter laufen waren mehr möglich. Diagnose im KRankenhaus: Wasser in der Lunge. Könne man erstmal nichts machen und er kam wieder heim. Das ganze wurde aber so shclimm, dass er selbst den Weg zur Toilette nur mit mehreren Pausenschaffte. Mein Vater zwang ihn dann förmlich dazu mit ihm gemeinsam zum Hausarzt zu gehen um mal direkt zu erfahren was man machen kann.

Er kam dann direkt wieder ins Krankenhaus wo er nun seit 1,5 Monaten abwechselnd auf Normal- und Intensivstation liegt. Ich habe das ganze leider erst im Nachhinein richtig erfahren, aber man pumpte ihm fast 30 Liter Wasser aus Lunge und Beinen. Er hat einen Katheter, die Nieren arbeiten nicht mehr richtig und er bekommt nun Dialyse, eine Wunde einer Nadel entzündete sich, nun hat er auch noch eine Blutvergiftung.

Er will die ganze Zeit schon heim und sollte auch immer wieder. Mittlerweilei st er absolut verzweifelt, agressiv, kriegt langsam wunde Druckstellen vom Liegen, hat offene Wunden an den Beinen vom Wasser. Er will einfach nur noch heim und weigert sich dort zu bleiben.

Fest steht wohl, dass er es nicht überleben wird. Die Ärzte wollen ihn auch nicht gehen lassen, da er Antibiotika gegen die blutvergiftung bekommt welches man ihm zuhause nicht geben kann. Es wäre also sein Todesurteil zu gehen. Aber ob er nun dort bleibt und leidet oder heim kommt, so oder so geht es wohl nur noch um Wochen wenn es gut läuft ....... Hoffnung, dass er das überleben wird gibt es keine.

Mir stellt sich derzeit einfach die Frage, wie kann das soweit kommen? Die Herzklappe ist undicht und was dort im Herz passiert habe ich auch verstanden. Dass er zu alt für eine richtige OP ist auch.

Aber gibt es mittlerweile nicht Methoden die Klappe über einen Katheter auszutauschen? Und wäre das Risiko einer OP im Vergleich zu dem jetzigen Verlauf nicht annehmbar?

Es ist einfach so unvorstellbar, dass jemand der vor 2 Monaten noch "top fit" für sein alter war auf einmal wegen einer kleinen undichtigkeit einer Hezrklappe im Sterben liegt.

Ich zweifel nicht daran, dass die Ärzte alles in ihrer Macht stehende unternehmen. Ich würde nur gerne die Hintergründe etwas besser verstehen, wie aus einer undichten Herzklappe 30 Liter Wasser im Körper, offene Wunden, versagende Nieren etc. werden.

Wäre echt super wenn es vielleicht die eine oder andere Antwort gäbe.

Vielen vielen Dank dafür !!!!

Antworten
gca(laxyxs


Wenn die Herzklappe undicht ist, wird das Blut nicht mehr so wie es soll durch den Körper gepumt. Es fließt immer ein Teil davon zurück. Das Herz muss viel mehr arbeiten um die Versorgung des Körpers aufrecht zu erhalten. Da weniger Blut gepumt werden kann, ist der Körper schlechter versorgt. Kurzatmigkeit, eingeschränkte Leistungsfähigkeit, Schwindel insbesondere unter Belastung, das sind alles Folgen davon. Dadurch dass das Blut nur mehr schwer nach oben gepumpt werden kann, sammelt es sich dann oft in der unteren Körperhälfte und führt zu geschwollenen Füßen, Ödemen usw. Wie genau die Nieren da drinnen hängen weiß ich nicht. Aber ich schätze, dass das durch die Blutdruckerhöhung kommt. Leider ist es so, dass mit 85 Jahren so viele Kleinigkeiten zusammen kommen können, die dann in einer kompletten Katastrophe enden. Ich denke, dass es nicht nur an der undichten Herzklappe liegt, aber diese sehr wohl bei dem ganzen mit spielt. Ich weiß, es ist nicht unbedingt aufbauen und hilft dir nicht, aber der Körper ist für so ein hohes Alter einfach nicht gebaut worden. Unsere Lebenserwartung steigt schneller, als die Evolution nach kommt den menschlichen Körper zu optimieren. Mein Opa war 79 als er gestorben ist und es war ähnlich. Einmal dies, einmal das, dann kam alles mögliche dazu und am Schluss waren die Nieren kaputt. So hart es klingt, aber in dem Alter haben solche Dinge oft keine direkte Ursache, außer dem Alter selbst. Zwar trätgt die undichte Herzklappe auch dazu bei, aber eine eingeschränkte Nierenfunktion und schlecht heilende Wunden (die auch durch lange Krankenhausaufenthalte entstehen können), ein geschwächtes Immunsystem und daraus resultierend häufige Infektionen, das sind leider Dinge die Alterserscheinungen sind, einfach weil der Körper sich nicht mehr regenerieren kann. Es tut mir leid, dass ich dich nicht aufmuntern kann und keine Lösungsvorschläge für dich habe. Aber wie du schreibst, bist du dir dessen auch bewusst, dass es nicht mehr viel besser werden kann. Ich habe das alles auch mit meinem Opa durchgemacht und es ist schlimm, wenn man weiß, dass derjenige in absehbarer Zeit im Krankenhaus sterben wird. Mein Opa war auch sehr aggressiv und nicht mehr der Opa, wie ich ihn 20 Jahre lang kannte.

Es gibt zwar die Methode über Katheter im Herz Stents zu setzen, eventuell auch die Klappen zu reparieren. Eine komplette mechanische Klappe bekommt man so aber nicht hinein. Und auch die Methode mit Katheter wird nicht ohne Anästhesie gemacht. Eine Narkose ist aber unheimlich belastend für den Körper, besonders für ältere Leute. Zudem ist eine OP bei einer so schlechten Wundheilung oft nicht das beste. Vermutlich sind aber auch die ganzen anderen Probleme ein Grund, dass die Ärzte das nicht mehr machen wollen, weil es auch ohne Klappenprobleme nicht gut aussehen würde.

Es ist einfach so unvorstellbar, dass jemand der vor 2 Monaten noch "top fit" für sein alter war auf einmal wegen einer kleinen undichtigkeit einer Hezrklappe im Sterben liegt.

Das kann ich gut verstehen, dass das ein Schock ist. Der Körper hält sehr viel aus, bevor sich die ersten Zeichen einer Krankheit zeigen. Meine beste Freundin hat komplett kaputte Nieren. Laut Ärzten muss sich das über Jahre hinweg entwickelt haben. Und erst da haben sie es gemerkt, aber nur durch Zufall, weil sie bei der Gesundenuntersuchung eine Blutuntersuchung hatte. Sonst hätte sie es vielleicht noch ein Jahr geschafft, ohne es zu merken. Dann wäre es aber zu spät gewesen. Wie du schreibst, die Herzklappe ist ja vor 1-2 Jahren schon diagnostiziert worden. Und vielleicht bestand der Defekt schon länger. Paar Jahre sind natürlich eine lange Zeit, dass sich sehr vieles entwickeln kann, ohne dass man es anfangs merkt. Und dann irgendwann ist es für den Körper zu viel und man hat den Eindruck, dass alles auf einmal plötzlich da war.

Ich kann verstehen, dass du gerne verstehen willst, wieso es dazu gekommen ist. Ich hoffe, du kannst mit meinen Erklärungen ein wenig anfangen, auch wenn man es vielleicht nicht wahrhaben will, dass das Alter so schuld daran ist. Ich kenne das ja selber, man will eine Erklärung dafür, eine einzelne Ursache, die man beheben kann und dann wird alles wieder besser. Aber es ist gut, dass dir bewusst ist, worauf du dich einstellen musst.

tUiger859x2


vielen Dank für die ausführliche Antwort. Und ich denke du hast vollkommen recht, dass es eifnach das Alter ist un der Körper da nicht mehr so gut mit all dem fertig wird.

Ich finde es einfach schrecklich mit anzusehen. Man sieht sowas ja hin und iweder mal im Fernsehen, kranke und Pflegebedürftige Menschen. Da denkt man in dem Moment zwar "ohje wie schrecklich", aber wie schnell es dazu kommt, dass ein Mensch so pflegebedürftig wird innerhalb weniger Tage, das schockiert einen dann doch. Gerade einen Menschen den man als gesunden, lebensfrohen und liebenswerten Menschen kennengelernt hat zu sehen wie er im Bett liegt mit Sauerstoff, mit Katheter, mit Windeln, völlig abgebaut, kann nicht mal mehr den Arm richtig heben, der Halluzinationen hat, einfach schrecklich.

g[alaxxys


Ich kann diese Gedanken sehr gut verstehen. Mir ging es auch nicht anders bei meinem Opa. Ich hab mir zwar schon zu beginn gedacht, dass es so enden wird, aber man kann sich in dem Moment nicht nicht vorstellen, wie es dann wirklich ist. Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und ausreichend Kraft für die nächste Zeit!

Toest]ralxe


Ich bin erst 40 und habe von Geburt an undichte Herzklappen, Vor 10 Jahren musste ich sogar eine Kunstliche Herzklappe erhalten.

Das ist also keine Krankheit, die nur Alte Menschen trifft! Auch viele Junge Menschen haben eine gewisse Undichtigkeit. Diese Undichitgkeiten kann man aber nur mit einer Echokardiogrphie erkennen und deshalb laufen viele Menschen mit dieser Krankheit rum, ohne es zu wissen. Die Krankheit macht erst dann Beschwerden, wenn die Klappen schon weit undicht geworden sind!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH