» »

Eisenmangel, Eiseninfusionen

XNandyg2x22 hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich habe einen Ferritinwert von 19, mein Arzt hat mir Eisentabletten verschrieben. Die habe ich 4 Tage lang genommen, ich hatte keine Probleme mit dem Magen/Darm, habe aber extrem unreine Haut im Gesicht bekommen und mein Gesicht war sehr heiß, rot und hat richtig geglüht. Habe die Tabletten dann abgesetzt, mein Gesicht ist immer noch rot und heiß, aber nicht mehr so stark wie damals.

Mein Arzt möchte mir nun Eiseninfusionen geben. Er hat mich leider kaum darüber informiert, daher wollte ich hier mal fragen, ob jemand schon Erfahrung mit Eiseninfusionen hat? Durch die Tabletten hat eigentlich nur meine Haut überempfindlich reagiert (obwohl ich nicht mal weiß ob es wirklich die Tabletten waren). Ich bin jetzt nur sehr unsicher wegen den Eiseninfusionen, dass ich dadurch wieder extrem rot im Gesicht werde und meine Haut wieder so überempflindlich reagiert.

Ich bin 22, weiblich, habe eine schwache Monatsblutung. Ich hatte nur extreme Kopfschmerzen mehrere Wochen, die sind aber wieder weg. Sonst nicht wirklich große Beschwerden außer ab und zu Müdigkeit. Deshalb weiß ich gar nicht ob das mit dem Eisen notwendig ist, mein Arzt hat sich auch nicht wirklich Zeit genommen und alles besprochen oder angeschaut ...

bis auf den Ferritinwert passen alle Werte.

Vielleicht hat hier jemand Erfahrung und kann mir berichten :)

Liebe Grüße, Xandy

Antworten
S4usxuu hat geantwortet


Hallo Xandy,

Deine Symptome sprechen durchaus für eine allergische bzw. Unverträglichkeitsreaktion auf die Eisengabe.

Unter diesen Umständen wäre ich mit Eiseninfusionen seeeeehr vorsichtig bzw. würde erstmal alles andere probieren, um den Eisenspeicher zu füllen.

Viel grünes Gemüse und Salat, Nüsse, Hirse, Quinoa (dazu möglichst immer was Vitamin-C-haltiges) - hier und da etwas Fleisch, sofern kein Vegetarier -

und Milchprodukte möglichst einzeln essen, also mit zwei Stunden Zeitversetzung zu den Mahlzeiten, denn die stören die Eisenaufnahme.

Leidest Du sehr unter Symptomen? Einen Ferritinwert von 19 halte ich nämlich erstmal nicht für so katastrophal, um gleich Infusionen zu setzen.

Mir helfen übrigens Kaspeln aus dem Curryblatt (google mal danach) wunderbar. Ist rein natürliches Eisen - bei mir völlig ohne Nebenwirkungen und es erspart mir sogar Eiseninfusionen.

Ich denke, es ist besser, erstmal nach anderen Alternativen zu suchen.

Allergische Reaktionen auf Eiseninfusionen sind nicht spaßig.

Viele Grüße,

a8myk hat geantwortet


Ich habe schon häufiger Eiseninfusionen (Ferrlecit) bekommen und hatte noch nie Probleme damit. Der Vorteil dabei ist, dass der Eisenspeicher viel schneller wieder gefüllt ist. Mit Tabletten kann das schon einige Wochen oder eher Monate dauern. Wenn du dir aber unsicher bist, würde ich auch zuerst entweder andere Tabletten testen (die du notfalls gleich wieder absetzen kannst) oder versuchen, mit roten Säften etc. den Eisenwert zu pushen.

cYhi hat geantwortet


Meine Hausärztin hat mir Eisen Verla Granulat empfohlen. Da ist zwar weniger Eisen drin, das auffüllen dauert also länger, dafür ist es viel besser verträglich.

PF1n\ky hat geantwortet


ich habe wegen chronischem eisenmangel auch jahrelang einseninfusionen bekommen, alle 8 Wochen 2-3 mal , ferinjekt 500.

mir ging es danach immer sehr gut !

man sollte die Infusionen aber grundsätzlich sehr langsam laufen lassen sagte mein Hämatologe / Internist. wegen Verträglichkeit.

nun habe ich aber selber Probleme damit plötzlich :(

denn letzte Woche als ich am tropf hing hatte ich plötzlich Kreislaufzusammenbruch. war richtig *weg* einige Minuten.

ich fragte wie das sei kann, weil ich es doch jahre so gut vertragen hatte. Arzt meinte das kann schon sein das der körper plötzlich so darauf reagiert :-/

aber es gäbe ja noch andere präperate. habe dann jetzt ferrlecit 40 mg bekommen - war gleich bei erster infu dasselbe spiel :-(

da ich nun aber unbedingt behandelt werden muss habe ich jetzt auch Tabletten bekommen;

obwohl ich auch Infusionen bekam eben weil ich tabl nicht gut vertragen hatte. ich hatte starke Magenschmerzen, Blähbauch, starke Verstopfung, Übelkeit usw usw - bei den Infusionen hatte ich gar nichts davon ! wie gesagt ging es vor dem Kreislauf immer sehr gut damit / danach.

da meine tabl jetzt magensaftresistent sind hoffe ich ( u Arzt ) dasich nicht so grosse Beschwerden dadurch haben werde. %-| hoffen wir mal. hab heute die 1. genommen ....

also achte darauf das sie den tropf langsam stellen !

und falls dir schlecht wird oder schummrig im kopf sag sofort ! bescheid !!!!!

ansonsten denke ich aber das es dir dann auch gut wird :)

ich habe nun hier grade gelesen mit dem Curry !!! DAS wird ich auch versuchen !!!!

ich suche nämlich grade nach alternativen, auch gern pflanzl. , durch die ich vlt gegensteuern kann ohne medi ":/ (hab auch faden eröffnet grade - aber unter *diverse Erkrankungen* --

vlt guckt jemand u kann mir da auch noch etwas schreiben ?! )

j]ess=y-x81 hat geantwortet


Meine Hausärztin hat mir Eisen Verla Granulat empfohlen.

Statt dem kann man sich auch die , Altapharma

Brausetabletten Eisen + Vitamin C von Rossmann hohlen. Kosten viel weniger(unter 1€ statt 12€) und ist fast das gleiche drin.

Hatte damit schon mal, mein Ferritin schnell von ca. 20 auf 50 bekommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH