» »

Ödeme in den Beinen

c]armen1I1211x970 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe nach etwas Anstrengung nun wiederholt so geschwollene Beine, das es weh tut. Wieder über 4 Kilo mehr auf der Waage. Der Hausarzt weiß, das ich oft Ödemen in den Beinen habe, die Ursache ist aber unklar. Behandelt wird dann phasenweise mit Diuretika. Morgen habe ich noch einmal einen Termin bei einer Phlebologin.

Dieses Mal sind auch deutlich die Fußrücken mit betroffen, ich bin bei Belastung vermehrt kurzatmig und die Schwellungen gehen einfach nicht weg.

Müssten Ödeme nicht Nachts weniger werden? Wäre es, wenn das nicht der Fall ist, ein Beweis, das hier ein Lymphödem vorliegt? Nimmt man da auch so deutlich an Gewicht zu? Ist die Phlebologin der richtige Ansprechpartner?

Liebe Grüße

Carmen

Antworten
B7eauthifulsDay89


Darf ich fragen ob du die Pille nimmst?

c\arm8en112c1197x0


nein, ich nehme keine Pille.

B$eaulti=fulDxay89


Ich habe 5 Jahre die Pille genommen und in den letzten 2 Jahren war es übelst... Ab Mitte Unterschenkel bis über die Knöchel hin hatte ich ein einziger Pflock und es war extrem schmerzhaft. Dann hab ich die Pille abgesetzt. Nach 2 Wochen wars komplett normal (nach fast 2 Jahren damit).

Deswegen die Frage mit der Pille :-)

c%armUen11'211x970


Ich danke Dir. :)* Es tut mir leid, das Du mit der Pille solche Probleme hattest. Es ist schon krass, was das für Nebenwirkungen haben kann.

Ich bin heute bei Phlebologin gewesen. Es war eine sehr nette Ärztin, die sich wirklich zeit genommen und Gedanken gemacht hat. Im Ultraschall war alles in Ordnung, keine Auffälligkeiten an den Gefäßen. Meine Unterschenkel und Füße sind, nach ihren Worten, massiv geschwollen und total fest. Ich bekomme jetzt da überall kleine rote Fleckchen, wo sie meinte, dass das kommt, weil die Haut so sehr gespannt ist.

Woher diese Ödeme kommen, weiß sie nicht, aber sie sucht jetzt wenigstens etwas weiter. Eine andere Ärztin, aus der selben Praxis, wusste vor einigen Monaten auch nicht, woher die Ödeme kommen, machte aber nichts weiter. :(v

Im Ultraschall sieht es fast aus wie ein Lipödem, wozu aber angeblich nicht passt, das die Ödeme jetzt auch auf die Füße und Zehen übergehen. Fraglich wäre ein Lymphödem, wozu aber auch einiges nicht passt. Dann käme noch das Herz als Ursache in Frage und Ödeme wegen Eiweißmangel. Dazu ist der Albuminwert aber nicht niedrig genug.

Ich soll jetzt versuchen, schnell einen Kontrolltermin beim Kardiologen zu bekommen. Dieser soll dann auch mit entscheiden, ob ich Lymphdrainagen bekommen kann. Mein Termin wäre in 2 Monaten.

Dann wurden im Sanitätshaus meine Beine mit einer ganz neuen Methode vermessen und ich bekomme Kompressionsstrümpfe. :°( Auch die Mitarbeiterin dort sagte, ich solle dringend zum Kardiologen. Mein ganzer Körper sei aufgedunsen.

Bezüglich des zu niedrigen Albuminwertes wurde heute Blut abgenommen, um die Höhe der anderen Eiweißuntergruppen (Elektrophorese?) zu bestimmen.

Die Ärztin sagte, da der Gesamteiweißwert normal, das Albumin aber zu niedrig wäre, müsste eine andere Eiweißuntergruppe zu hoch sein, um das auszugleichen und wieder auf das normwertige Gesamteiweiß zu kommen. Dies wiederum könnte zu meiner monoklonalen Gammopathie passen. ":/

Ist das wirklich so, das ein anderes Eiweiß, bei dieser Konstellation, dann zu hoch sein muss ?

Liebe Grüße

Carmen

B\eaut@ifulKDayx89


Puh... Was für einen Weg du da bereits gegangen bist... Nicht toll, ich kann es dir komplett nachfühlen... Wer will schon mit Kompressionsstrümpfen rumlaufen... :°_ Immerhin, auch wenn sie nicht grade sexy sind, helfen sie das Wasser abzutransportieren. Es wird dir einiges an Druck und Schmerzen nehmen. Kenn ich auch von damals. Lymphdrainage ist herrlich! Wie eine entspannende Massage! Geniesse es trotz der Problematik! @:) :-)

Ich habe mal gelesen, dass Wassereinlagerungen in den Beinen / Füssen definitiv ihren Ursprung im Herzen haben kann. Denn ein z.b. zu schwaches Herz, hat nicht die Kraft, alles bis in die hintersten Winkel der Zehen zu transportieren. Daher kann die Leistung abnehmen. Aber Wassereinlagerungen wurden meines Wissens nach auch schon in Nieren oder Leber lokalisiert im Ursprung. Deinen Venen scheint es ja gut zu gehen zum Glück!

Hast du dich betreffend Albumin bereits etwas eingelesen? Da ist wohl sehr eine direkte Verbindung zu den Wassereinlagerungen vorhanden laut Theorie: Eine der wichtigsten Funktionen von Albumin ist es, zu verhindern, dass zu viel Flüssigkeit aus dem Blut in das umliegende Gewebe wandert. Albumin wird in der Leber produziert. Soviel zu meiner Theorie, dass Wassereinlagerungen organischen Ursprungs sind...

Ich hoffe, du findest bald einen Weg diesem Übel zu entkommen! In der Zwischenzeit versuche die Lymphdrainage zu geniessen! Ist wie Massage im Wellness :)_ :-)

Hast du da bereits die Ergebnisse des Bluttests?

BZe0autif,ulDVayn89


Puh... Was für einen Weg du da bereits gegangen bist... Nicht toll, ich kann es dir komplett nachfühlen... Wer will schon mit Kompressionsstrümpfen rumlaufen... :°_ Immerhin, auch wenn sie nicht grade sexy sind, helfen sie das Wasser abzutransportieren. Es wird dir einiges an Druck und Schmerzen nehmen. Kenn ich auch von damals. Lymphdrainage ist herrlich! Wie eine entspannende Massage! Geniesse es trotz der Problematik! @:) :-)

Ich habe mal gelesen, dass Wassereinlagerungen in den Beinen / Füssen definitiv ihren Ursprung im Herzen haben kann. Denn ein z.b. zu schwaches Herz, hat nicht die Kraft, alles bis in die hintersten Winkel der Zehen zu transportieren. Daher kann die Leistung abnehmen. Aber Wassereinlagerungen wurden meines Wissens nach auch schon in Nieren oder Leber lokalisiert im Ursprung. Deinen Venen scheint es ja gut zu gehen zum Glück!

Hast du dich betreffend Albumin bereits etwas eingelesen? Da ist wohl sehr eine direkte Verbindung zu den Wassereinlagerungen vorhanden laut Theorie: Eine der wichtigsten Funktionen von Albumin ist es, zu verhindern, dass zu viel Flüssigkeit aus dem Blut in das umliegende Gewebe wandert. Albumin wird in der Leber produziert. Soviel zu meiner Theorie, dass Wassereinlagerungen organischen Ursprungs sind...

Ich hoffe, du findest bald einen Weg diesem Übel zu entkommen! In der Zwischenzeit versuche die Lymphdrainage zu geniessen! Ist wie Massage im Wellness :)_ :-)

Hast du da bereits die Ergebnisse des Bluttests?

B eauotjifulDSay89


Sorry für den Doppelpost :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH