» »

Hatte ich einen Herzinfarkt?

P&As;portxs


Na toll, gerade bei dir da du dich ja gern mal reinsteigerst hätte es Sinn gemacht dies zu beschleunigen.

Mein Hausarzt wertet die Langzeit EKG's immer in meinem Beisein direkt aus.

Ich hatte heute wieder starke Schmerzen in der Brust...wieder so ein drücken oder ab zu dieses fiese stechen aber das drücken die ganze Zeit dabei hatte ich aber auch Rückenschmerzen.

Tippe auf eingeklemmten Nerv.

Mir was außerdem die ganze Zeit schwindelig und übel.

Wenn ich mich bewegt habe und z.B die Treppen gestiegen bin wurde der Schwindel noch schlimmer. 😕

Psyche! Da steckt deine Herzneurose / Angst dahinter.

Als ich dann aber im Getränkeladen war und 4 Kästen geschleppt habe wurden alle Beschwerden besser.

Beim Getränkeladen warst du mit den Gedanken ja auch woanders und abgelenkt.

Wie gesagt, eine Therapie ist unumgänglich.Du schreibst:

Es kann so nicht weiter gehen...

Dann mach dir nen schnellstmöglichen Termin beim Therapeuten.

Ggf. kommt aber auch eine stationäre intensive Therapie in frage?

Dqan/iuel/Hxo


Psyche! Da steckt deine Herzneurose / Angst dahinter.

Es wäre schön wenn es wirklich alles nur von der Psyche käme aber ich kann mir das beim beste willen irgendwie nicht vorstellen das der Schwindel von der Psyche kommt. Ich weis nicht ich komm mit dem Gedanken nicht klar. Ich denke der Schwindel hat schon einen Organischen Grund.

Vielleicht kommt es wirklich von der Psyche aber ich kann das irgendwie für mich nicht akzeptieren. Kann es sein das der Schwindel vom Rücken kommt?

Beim Getränkeladen warst du mit den Gedanken ja auch woanders und abgelenkt.

Wie gesagt, eine Therapie ist unumgänglich

Mh wie gesagt das mit der Psyche das dies die Ursache meiner Schmerzen ist kann ich mir irgendwie nicht vorstellen bzw anfreunden.

Ggf. kommt aber auch eine stationäre intensive Therapie in frage?

Eine stationäre Therapie kommt momentan eigentlich wirklich gar nicht in Frage. Ich warte momentan noch die Ergebnisse von der Fachhochschulreifeprüfung ab und dann hab ich die hoffentlich im Kasten und dann geht es weiter am 1.8 mit meiner Ausbildung bzw. ich überlege vielleicht doch zu studieren das würde bedeuten 5 Monaten Praktikum für die Anerkennung der vollen Fachhochschulreife (schulischer+praktischer Teil) und dann zum Wintersemester 2017/2018 studieren.

Wie man sieht passt da eigentlich eine längere stationäre Aufnahme gar nicht rein. :(v

s chilQchexr


Hi, ich selbst habe seit ich ca. 14 bin immer mal wieder "Herzinfarkt". Das sind Verspannungen + Psyche. Ich weiss, dass kann einem Angst machen, da es immer links ist und so wehtut. Aber das hat mit Herzinfarkt nichts zu tun.

Und der Schwindel kann durchaus auch psychisch bedingt sein.

L9aRucxola


Das ist auch gar nicht alles "nur von der Psyche". Im Kern steht da schon irgendwas organisches, Wirbelsäulenprobleme oder so, oder Reflux, oder beides ;-), und dann kommt eine darauf basierende Angst und ständige Fehlinterpretation der Symptome hinzu. Es setzt sich also aus diversen Faktoren zusammen und in der Tat kann auch eine Herzneurose geheilt werden, indem die tatsächlichen körperlichen Dinge, die zugrundeliegen, behandelt werden (wenn man sie denn findet). Ich kenne einigen Leute wo das der Fall ist.

Aber ob Dus glaubst oder nicht, natürlich kann Schwindel auch psychische Ursachen haben. Wenn Du ständig Angst hast, ist Dein Orgasnismus dauernd im Streßzustand, dauerverspannt und voller Adrenalin. Das führt natürlich zu massiv Symptomen.

Ich schlage vor, Du googlest gezielt mal nach Angst- und Panikstörung und liest Dich ein, was das alles an Symptomen verursachen kann.

Dcani`elHo


Mit geht es heute wieder mal gar nicht gut. Hab mich jetzt erstmal ins Bett gelegt weil es so schlimm wurde.

Konnte gestern nicht einschlafen und lag die bis halb 5 wach im Bett. Um 4 Uhr bekam ich plötzlich diesen starken Druck auf der linken Brust und hat sich wieder fürchterlich gestochen und gezogen...bin dann nach dem die Schmerzen weniger wurden eingeschlafen. Hab dann bis 11 Uhr geschlafen.

Nach dem aufstehen hat es wieder nicht lange gedauert da fing wieder dieser Druck und das Stechen an und jetzt hab ich seit ein paar Stunden Kopfschmerzen wie eine Art Druck im Kopf und ich fühle mich irgendwie geistig nicht ganz da. Sehe auch alles irgendwie zum Teil unscharf und Schwindelig ist mir auch. Was ist das denn auf einmal? :�(

EohemaTliger NZutzer <(#54x5421)


Was ist das denn auf einmal? :�(

Eine Panikattacke ?? Mangelnder bzw schlechter Schlaf auf Grund Deiner permanenten irrationalen Angst ?? Ständige Angst ist hochgradiger Dauerstress für Dich, Deinen Körper, Dein Immunsystem und auch für Dein Herz, das muss immer gegen den hohen Blutdruck ankämpfen, den Du Dir selber produzierst durch die Ausschüttung von Adrenalin und Noradrenalin, das wird nämlich in rauhen Mengen produziert bei Angst. Es ist also überhaupt kein Wunder, dass es Dir schlecht geht.. vor lauter Angst. Und je länger Du Dich einer therapeutischen Behandlung verwehrst zusammen mit der wirklichen Ursachenforschung, zB Reflux, Verspannungen, eingeklemmten Nerven (und die verursachen Höllenschmerzen - ich weis, wovon ich rede) wird sich Dein Zustand nicht ändern.

Und dann kannst Du das hier

Ich warte momentan noch die Ergebnisse von der Fachhochschulreifeprüfung ab und dann hab ich die hoffentlich im Kasten und dann geht es weiter am 1.8 mit meiner Ausbildung bzw. ich überlege vielleicht doch zu studieren das würde bedeuten 5 Monaten Praktikum für die Anerkennung der vollen Fachhochschulreife (schulischer+praktischer Teil) und dann zum Wintersemester 2017/2018 studieren.

mal getrost knicken.

DhaXniUelHo


Mein erster Gedanke war eigentlich Migräne...? Was ja auch dann irgendwo mit den PMA schmerzen passt?

DqanqielHxo


Ich mein diese Kopfschmerzen und vor allem dieses unscharfe sehen zum Teil spricht doch schon irgendwie für Migräne und leider ist ja Migräne eine Krankheit die auch oft bei Menschen wieder die PMA haben, weil es sich bei beiden ja um Gefäßkrämpfe handelt :(

s^chneck]e198x5


%-| %-| %-| %-|

B/rom?beerküOchxlein


Wie man sieht passt da eigentlich eine längere stationäre Aufnahme gar nicht rein.

Na dann kanns ja so schlimm nicht sein - sonst würdest du jede Hilfe annehmen ;-)

DzanielxHo


Ich stell jetzt vielleicht einen etwas doofe Frage aber bei mir wurde jetzt in den letzten 7 Moanten: mehrmals ein Ruhe Ekg geschrieben, 1x ein 24h-EKG gemacht (eigentlich 2 aber von 2 hab ich noch kein Ergebniss) , 24h-Blutdruckmessung, 1x Blutbild, 2x Herzecho vom Kardiologen und 1x Stressecho auch beim Kardiologen. Alle Unterduchungen waren Normalbefund. Die EKGs und die restlichen aufgezählten Untersuchungen wurden bei meinem Hausarzt der Internist ist gemacht.

Kann ich also durch die Untersuchungen die bei mir in den letzten 7 Monaten gemacht wurden davon ausgehen das mit meinem Herzen alles in Ordnung ist OBWOHL ich immer wieder zum Teil starkes drücken und manchmal starkes stechen in der linken Brust habe mit zum Teil Atemnot und Schwindel mit austragen in Unterkiefer und linken Arm habe?

P{Aspoxrts


Kann ich also durch die Untersuchungen die bei mir in den letzten 7 Monaten gemacht wurden davon ausgehen das mit meinem Herzen alles in Ordnung ist

Ja kannst du Definitiv! Und du hast noch das EKG im Krankenhaus bei deiner Aufzählung vergessen ;-)

Du schilderst hier ständig und beinahe Täglich dein Leid, ist auch ok und soll kein Vorwurf sein. Aber glaubst du ernsthaft dass deine Herzprobleme immer dann in den Tarnkappenmodus gehen wenn du mal an ein EKG angeschlossen bist oder ein Ultraschall gemacht wird?

Viele Herzprobleme resultieren aus einer Ursache die bei Herzecho's aufgespürt werden können. Und wenn ein Patient der was am Herzen hat so oft Probleme verspürt dann lassen sich darauf auch meist Rückschlüsse via EKG oder Echo finden.

Besonders in Langzeit EKG's.

Dass Bradykarde Phasen beim ersten Langzeit EKG entdeckt wurden ist scheinbar nicht relevant gewesen da es wohl nur wenige Situationen waren und kein Behandlungsbedarf besteht sonst hätte man da was gesagt / gemacht.

Kein Arzt setzt dich bewusst einem Risiko aus. Und aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen dass die Ärzte junge Leute genauso intensiv checken wie ältere.

Alle Unterduchungen waren Normalbefund

Weil mit deinem Herzen alles in Ordnung ist. Was meinst du warum DU die Ärzte für Untersuchungen wie ein weiteres Langzeit EKG o.ä überzeugen musst und die nicht auf dich zukommen?

Zum Thema starkes Drücken und starkes stechen:

Schon mal was von Phantomempfinden gehört? Dabei spüren Patienten dessen Gliedmaßen amputiert wurden die Glidmaßen dennoch weiterhin.

Was ich damit sagen will: Die Psyche kann ne menge ..

Borom beerHk[üchlexin


Kann ich also durch die Untersuchungen die bei mir in den letzten 7 Monaten gemacht wurden davon ausgehen das mit meinem Herzen alles in Ordnung ist OBWOHL ich immer wieder zum Teil starkes drücken und manchmal starkes stechen in der linken Brust habe mit zum Teil Atemnot und Schwindel mit austragen in Unterkiefer und linken Arm habe?

Schätzelein - du bist nicht nur angstkrank, sondern entwickelst gerade ne ausgewachsene Kardiophobie.

Du solltest ganz schnell psychologische Hilfe in anspruch nehmen - denn so schnell wie man sich das "einfängt" bekommt man es nicht mehr los.

GDrauaCmsexl


Hallo Daniel, wie Du weisst aus diesem Faden, bin ich nunmehr seit 2 Wochen in Schweden. Weil ich heute Gelegenheit habe, bei Freunden ins Internet zu gehen, schaue ich auch kurz hier rein... und bin erschüttert! Du bist in den letzten Wochen kein bisschen weiter gekommen und berichtest in Endlosschleife dieselben Beschwerden und bekommst dieselben Antworten aus dem Forum. Dies deshalb, weil es nichts anderes zu sagen gibt.

Was ich nicht verstehen kann ist, dass Du nichts vehementer ablehnst, als eine Psychotherapie - dabei ist es wohl genau DAS, was Dir Heilung bringen könnte. Auch die "Orthopädische Schiene" ist für Dich keine Option - dabei könnten Deine stechenden Schmerzen im Rücken ein orthopädisches Problem sein.

Heute war ich wandern, schön gemächlich (denn ich bin ja herzkrank) und hatte auch ein Stecken im Rücken... vom Rucksacktragen. Sobald ich den Rucksack wie eine Handtasche trug, war das Stechen fast ganz weg. (Du erinnerst Dich sicher, dass ich mal schrieb, dass die kleinen Zwischenwirbelgelenke "klemmen" können). Trägst DU öfters einen Rucksack?

Aus diesem Faden weiss ich, dass Deine Eltern Dir etwa dasselbe raten, wie wir hier auch. Nimm' deren Rat an; es ist manchmal nicht verkehrt, auf seine Eltern zu hören, auch wenn man schon erwachsen ist.

Weil Du hier so sympathisch rüberkommst, schreibe ich immer noch mit. TU ENDLICH ETWAS gegen Deine Herzangst - Du bist jung und solltest Deine jungen Jahre geniessen können. Deine Freunde werden sich in alle Winde zerstreuen, wenn Du die Kontakte zu ihnen nicht pflegst, weil Du zuhause bist und Dich mies fühlst.

Übrigens: SO VIELE Herzuntersuche, wie Du in letzter Zeit hattest, hatte ich in den bald 12 Jahren seit meinem Infarkt nicht! Ich habe jedes Jahr ein Belastungs-EKG und eine Ultraschall-Untersuchung beim Kardio. Jedes Jahr ist ER zufrieden und ICH bin glücklich, wenn meine Herzleistung immer noch bei 60% ist. Mehr darf ich nicht erwarten und die 60% reichen zum Leben und allerhand Aktivitäten, die nicht zu sehr belasten: Radfahren zB, wenn es nicht zu sehr bergauf geht und "keine Rekorde aufgestellt" werden wollen. Schwimmen ist auch sehr gut und leichtes Wandern. Treibst Du Sport, Daniel? Wäre doch was: so ein bisschen joggen jeden Abend.

Wie gross und wie schwer bist Du eigentlich? Wenn Du starkes Übergewicht hast, wäre ein bisschen abspecken gut für Dich und für Deinen Kreislauf auch.

Isst Du leichte, gesunde Kost und nicht zu schwere Mahlzeiten am Abend? Grosse Mahlzeiten mit viel Fett belasten bei der Verdauung den Kreislauf. 5 x klein essen am Tag ist besser als 3 x gross.

So, nun gehe ich das schöne Wetter geniessen hier im Norden und die langen, hellen Nächte. Ich werde mich ans Meer setzen und dem Luftballett der Möwen zuschauen.

LVaRucxola


Den letzten Beitrag von Daniel find ich gar nicht so schlecht. Klingt ein wenig nach "ok, ein letztes Mal gefragt, und dann beschließe ich, meine Gedanken und mein Verhalten zu ändern".

Was würdest Du Dir selber denn raten, von aussen betrachtet?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH