» »

Hatte ich einen Herzinfarkt?

DQaniHelHxo hat geantwortet


Ich verstehe es auch nicht so ganz. Mit ging es eigentlich die ganze Woche Herztexhnisch sehr gut, hatte so gut wie gar keine Schmerzen.

Doch seit Freitag habe ich Schmerzen wieder sehr oft und leider wieder extrem stark zum Teil. Die Schmerzen sind so schlimm das ich mir denke das wars jetzt. Also wirklich zum Teil echt heftig.

Ich hab gerade mal im Internet geschaut nach einem Ostepathen in meiner Nähe.

Doch beim ersten den ich gefunden habe stand das die Behandlungskosten nicht von der Kasse bezahlt werden und eine Behandlung 75€ kostet und die selber bezahlt werden muss.

Ist das allgemein so das Ostepathie nicht von der Kass bezahlt wird? Ich bin ja Privatversichert da ist das ja auch nochmal etwas anders.

DQan_iexlHo hat geantwortet


Ah ich sehe gerade das das eine Privatpraxis ist. Ansonsten gibt es bei uns in der Stadt keinen Ostepathen. 😕

PsAs+pkorxts hat geantwortet


Wenn es in meiner Brust sticht dann kriege ich einfach Angst und mache mir immer wieder große Sorgen und diese Ängste schalten bei mir gefühlt den Verstand aus.

Dann halt dir in solchen Momenten die Befunde vor Augen und sieh dir die vorherigen Beiträge an.

Doch seit Freitag habe ich Schmerzen wieder sehr oft und leider wieder extrem stark zum Teil. Die Schmerzen sind so schlimm das ich mir denke das wars jetzt. Also wirklich zum Teil echt heftig.

Und die Tage zuvor hatte die nicht vorhandene Herzerkrankung Ferien und hat deshalb keine Schmerzen verursacht? ;-)

Also mit den ewigen starken schmerzen leben und warten

Das hängt doch von dir ab. Wenn du dich weiter Monatelang um eine Therapie windest wirst du weiterhin Schmerzen haben. Die Ursache ist aber kein Herzleiden, sondern das bist du mein Freund.

D[an7iellHo hat geantwortet


Und die Tage zuvor hatte die nicht vorhandene Herzerkrankung Ferien und hat deshalb keine Schmerzen verursacht? ;-)

Wenn wir jetzt aber mal nur annehmen das ich Prinzmetal-Angina hätte dann würde das aber auch passen.

Bei Prinzmetal kommen ja diese Gefässkrämpfe (spasmen) unregelmäßig. Da kann es ja gut möglich sein das mal 3-4 Tage Ruhe ist und das es dann wieder richtig losgeht.

PFAsp?oarxts hat geantwortet


Woher beziehst du denn die Info?

DVanie1lHYo hat geantwortet


Woher beziehst du denn die Info?

Ich meine das hat Sterne oder Graumasel mal gesagt. Vielleicht auch nicht direkt aber indirekt.

Graumasel hatte ja geschrieben das sie 2 mal im Jahr schlimme Anfälle bekommt.

Und ich denke mal das sie nicht genau weis wan sie im Jahr diese Angälle bekommt sondern das so welche Prinzmetall-Änfalle durch Zugall irgendwann kommen können.

L aRu0coxla hat geantwortet


Mal ein Denkanstoß - wenn Du die Angst als Deinen persönlichen Feind und Gegner, der Dir böses willst, betrachtest.. ist es dann nicht sehr verständlich, dass die Angst gerade letzt Nacht, wo es Dir besser ging und Du dabei warst, sie langsam abzuschütteln, nochmal alle Argumente aufbringt und zu einem kräftigen Gegenschlag ausholt?

P"Asporxts hat geantwortet


Du hast aber während des letzten Langzeit EKG's Schmerzen verspürt, die intensität ist wie gesagt egal da ein EKG keine Schmerzen aufzeichnet. Raus kam: Nix!

Und eine Prinzmetal Angina läßt sich via EKG aufspüren, bzw. der Verdacht darauf.

Hör auf mit gerede wie "Da waren die Schmerzen aber geringer" oder "Das war anders". Du hast keine Prinzmetal Angina. Du hast ein gesundes Herz!

Und Prinzmetal Angina Anfälle treten häufig auf .. Das mag nicht für jedem Patienten gelten aber für die meisten. So nach meinen Infos.

Aber das ist alles vollkommen egal, du flüchtest dich nur Richtung PMA weil bei dir kardiologisch alles in Ordnung ist und du nicht wahrhaben möchtest das deine Beschwerden von der Psyche kommen.

Aber ganz ehrlich ohne es böse zu meinen: Du bist Beratungsressistent .. Hier wird dir ständig gepredigt geh zum Psychologen. Du bekommst ständig von den Ärzten gesagt dein Herz ist ok. Lernst du drauß? Nimmst du den Rat an? Nein! Denn du bist Klüger als alle andere.

Mich ärgert so ein Verhalten wirklich denn wenn das jeder so macht wie du (und das machen leider sehr viele) dann brauch man sich nicht mehr wundern warum wirklich Herzkranke Leute immer länger auf Arzttermine warten müssen und warum es im medizinischen Bereich immer mehr Einsparungen geben muss.

Nämlich wegen Leuten die Untersuchungen X mal wiederholen lassen obwohl die zuvor schon alle ohne Befund waren nur weil es einem sträubt das tatsächlich mit der Psyche etwas nicht stimmen könnte.

Ich sehe ja schon an dieser Aussage von dir:

Das Problem ist ich werde wohl in der nächsten Zeit an kein 24h-EKG dran kommen und selbst wenn hab ich nicht die Garantie das ich wenn ich das 24h-EKG drum habe das ich dann die starken schmerzanfälle bekomme.

Die Aussage zeigt dass es an DIR nicht scheitern soll das noch weitere 24h EKG's gemacht werden sollen. Obwohl du von zig Ärzten gesagt bekommen hast es ist nichts und es ist Allgemein schon total unwahrscheinlich.

Und das macht mich Wütend.

Wenn du so weiterleben willst bitte, tu dir keinen Zwang an. Aber dann ertrag es einfach und nimm doch nicht unnötigerweise die Xte Untersuchung in Anspruch die du zuvor schon bekommen hast.

Wenn du z.b aus Angst wieder ins Krankenhaus gehst und Ambulant betreuut wirst, ist dir klar das du ein absolutes Verlustgeschäft für das Krankenhaus bist? Die kriegen Geld von der Krankenkasse ja, aber meines Wissens sind das 45 Euro .. Die 45 Euro reichen aber nicht, d.h das Krankenhaus zahlt drauf.

Und das Geld fehlt am ende, und das wird dann auf den Rücken der kranken Menschen ausgetragen. Dadurch das beispielsweise die Anzahl der Schwestern auf den Stationen wieder mal gekürzt wird.

Wie gesagt, wenn du es so willst: Bitteschön!

Ich verabschiede mich nun aus dem Thread weil ich denke man dreht sich im Kreis und weil du absolut Beratungsressistent bist. Und um ehrlich zu sein seh ich dich langsam auch nicht mehr als sympathischer sondern als egoistischer Mensch ..

Trotzdem viel Glück für die Zukunft.

L<aRucxola hat geantwortet


Naja das ist auch so typisch.. selbst wenn das alles akzeptiert wird, sowie sich die Symptome einen Hauch anders anfühlen, wird wieder erneut angezweifelt.. alles absolut klassisch.

und das hier..

Mit ging es eigentlich die ganze Woche Herztechnisch sehr gut, hatte so gut wie gar keine Schmerzen.

Logik: Keine Schmerzen => keine Angst.

Falsch!

Angst oder nicht muss unabhängig von den Schmerzen sein. Du solltest erlernen, ganz bewusst keine Angst zu haben, wenn Du Schmerzen hast (indem Du Dir dann ganz bewusst rationale Erklärungen für die Schmerzen ins Hirn rufst.. Wirbelsäule, Matratze..).

Aber das ist auch irgendwie Endlosschleife und es tut sich gar nix. Daniel, wenn Du nicht die kurve kriegst, wird das Dein ganzes Leben beschädigen. Nimm Dir (k)ein Beispiel an neq, der hat durch den Mist seinen Freundeskreis, seinen Job und seine Freundin verloren.

Dkan_ielxHo hat geantwortet


Ich hab heute noch einmal im Internet nach Prinzmetal geschaut. Alle Leute die Prinzmetal diagnostiziert bekommt haben haben die gleichen Symptome wie ich sie auch haben...starke schmerzen in der Brust und manchmal ausstrahlend in Rücken und Arme. Die schmerzen sind mal da und gehen dann auch wieder für ein paar Tage oder sogar Wochen und kommen dann wieder gehäuft. Genau wie bei mir!

Sie sind auch sehr sehr lange zu verschieden Ärzten gegangen und immer wurde ihnen gesagt sie sind gesund oder es kommt wahrscheinlich vom Rücken oder ihnen wurde gesagt das sie psychische schmerzen sind... gehen sie zum Psychiater. Bis sie irgendwann einen Herzinfarkt bekommen haben und es dann festgestellt wurde.

Und jetzt sagt mir bitte geh zum Psychiater. Das werde ich jetzt in kommender Zeit tun.

Zu dem Thema hättest du Prinzmetal hätte man das bei den Untersuchungen beim Kardiologen gesehen. Ebnen NICHT. Bei den Menschen bei denen nach dem Herzinfarkt Prinzmetal diagnostiziert wurde hat man bei ihrer vorigen Monate langen Ärztodysee auch nie was gefunden.

Ich habe auch damals meinen Kardiologen von der Privatpraxis auch gefragt wenn hätte man im Herzecho oder beim Stressecho gesehen ob ich Prinzmetal habe. Er hat das deutlich verneint. Das ist ja gerade gefährliche und das schlimme an Prinzmetal das man wenn man in der Zeit keine Anfälle hat das Herz kerngesund aussieht.

Ich weis ihr werdet jetzt sagen der Junge denkt nur an Prinzmetal aber ich merke doch das viele Symptome darauf hinweisen und das im Netz sehr viele Beispiele gibt wo es anderen Menschen genau so ging wie mir und denen auch immer gesagt wurde ja kommt vom Rücken oder Psyche ihr Herz ist gesund und letztendlich haben sie nach ein paar Monaten ein Herzinfarkt bekommen und es stellte sich raus sie leiden unter Prinzmetal.

DDan`ielxHo hat geantwortet


Die betroffenen von Prinzmetal schreiben auch das ihnen oft Schwindel ist während eines Anfalls oder danach und das sie nach so einem Anfall oft sich am nächsten Tag noch sehr schlapp fühlen von so einem Anfall und sich erstmal ein paar Tage ausruhen müssen

Das ist wirklich alles genau wie bei mir ob es mir nun glaubt oder nicht. Ich bin gerade voll am Ende.

Denkt ihr wenn ich die kommenden Tage nach Bad Oeynhausen fahre und denen von meinen Befürchtungen erzähle ob ich da hilfe bekomme. Ich weis nicht mehr weiter :°(

PUAspoxrts hat geantwortet


Denkt ihr wenn ich die kommenden Tage nach Bad Oeynhausen fahre und denen von meinen Befürchtungen erzähle ob ich da hilfe bekomme. Ich weis nicht mehr weiter :°(

Ich war selber Patient in Bad Oeynhausen und man wartet dort lange auf Termine weil die extremst gefragt sind.

Und bevor die was machen fordern die Unterlagen von Niedergelassenen Kardiologen an, ich bin natürlich kein Mitarbeiter des Herzzentrum aber ich bezweifel sehr stark dass die was machen da deine Kardiologen dir ein gesundes Herz attestiert haben.

Aber da du eh Beratungsressistent bist und an dem Prinzmetal Angina Schwachsinn festhälst sind Ratschläge eh für die Katz ..

Und nur so nebenbei: Eingebildete Symptome sind eingebildete Symptome. Hypochonder finden öfters das ihre Symptome für eine Krankheit spricht, ist aber nicht der Fall.

L>aRucxola hat geantwortet


DU wirst keine Hilfe bekommen. Selbst wenn man einen starken Schmerzanfall in einer speziellen Fachklinik per EKG und Echo "einfängt", wird da sicherlich nichts zu erkennen sein, und dann wirst Du es zaghaft glauben, bis der nächste Anfall kommt, der sich subtil anders anfühlt, und dann denkst Du "aber DAS war jetzt was anderes".

Und Du wirst weiterhin im Internet nach Fallbeschreibungen suchen, die Deinem Fall ähneln, und diese als Beleg ansehen (wer sucht, findet.. sowas findet man IMMER).

Wobei man in einer Hinsicht Dir Recht geben muss - natürlich kann es sein, dass Du PMA hast. Es ist nur alles andere als wahrscheinlich. Wir werden auch alle vermutlich dieses Jahr nicht mehr Millionen im Lotto gewonnen, aber IRGENDJEMAND gewinnt auch da immer. Ein Restzweifel bleibt.

Aber die ganzen konkreten Dinge gehen nicht in den Kopp, oder?

- die Beschwerden fingen mit der neuen Matratze an

- die Beschwerden sind allesamt durch Wirbelsäulenprobleme erklärbar

- Du sollst nicht nach BELEGEN für PMA suchen sondern nach Belegen dafür, dass Du es wahrscheinlich NICHT hast

man kann nicht mehr sagen. Ich seh Dich wirklich in schlimmste Angststörungen abdriften ohne dass Dich noch wer erreichen kann.

P%Asporrtxs hat geantwortet


Ich seh Dich wirklich in schlimmste Angststörungen abdriften ohne dass Dich noch wer erreichen kann.

Ist er doch schon ..

Ist doch nicht normal das er jetzt sogar ins Herzzentrum will obwohl ihm zig Ärzte attestierten sein Herz sei Gesund.

LyaRFucola hat geantwortet


ja, aber da ist noch viel Potenzial, was Lebensverwüstung angeht.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH