» »

Hatte ich einen Herzinfarkt?

PBAssport2s hat geantwortet


Da hast du recht LaRucola, besonders in so einem wichtigen Lebensabschnitt wo es immenz wichtig ist die Weichen für seine Zukunft zustellen.

L?aRuco6la hat geantwortet


Genau, da ist es sehr klug sich wg seiner Herzangst zu verkriechen und all das nicht in Angriff zu nehmen ;-).

Mal ne Frage an

@ sternke + Grauamsel

Was mich mal interessiert.. wenn ihr tauschen könntet.. keine PMA mehr, aber dafür eine starke Herzangstneurose, die das Leben arg beeinträchtigt.. aber halt organisch gesund. Was würdet ihr wählen?

Lja!Ruxcola hat geantwortet


und Daniel..

mach Dir mal die zahlenmässigen Proportionen klar.

Es gibt UNMENGEN Leute mit "Herzproblemen", wo die Ursache simple orthopädische Sachen, Streß, Übergewicht oder Reflux (oder Kombinationen aus diesen Dinge sind). Hunderttausende bis Millionen vermutlich.

Und dann gibt es ein paar wenige, die nach einer Ärzteodyssee dann doch letztlich PMA haben. Vermutlich weniger als eine handvoll Fälle in ganz Deutschland.

Was ist wohl wahrscheinlicher bei Dir ??? Speziell wenn man berücksichtigt dass die Beschwerden mit der neuen Matratze anfingen ???

sstexrnke hat geantwortet


Ich bin gerade nicht gut drauf, deswegen bin ich so still.

Der Lebensgefährte meiner Mutter ist heute in die Uniklinik, er hat ewig auf Termine gewartet und die Zeit ist der Tumor immer weiter gewachsen. Wenn ich jetzt wieder lese wie wichtige Facharzttermine von Menschen blockiert werden die sie im Grunde garnicht brauchen dann werde ich unglaublich wütend.

Daniel du hattest doch beim letzten Langzeit Ekg einen Schmerzanfall und hast die Zeit dieses Schmerzanfalls dokumentiert. Das EKG zeigt aber nichts an, wäre es ein PMA Anfall gewesen hätte man aber eine Veränderung gesehen.

Dazu das du wirklich überlegst ins Herzzentrum zu fahren sage ich garnichts, ich möchte noch länger in diesem Forum aktiv sein dürfen.

@ LaRucola,

ich denke beides ist nicht wünscheswert, weder PMA noch Herzangstneurose. Ich glaube aber das ich besser mit meiner Erkrankung umgehen kann. Deswegen würde ich nicht tauschen wollen, mehr Angst muß sicher der Neurotiker durchmachen.

P}Asip"orxts hat geantwortet


@ sternke

Viel Kraft für deine Familie :)^

Bin auch immernoch Fassungslos, wie du schon schriebst, er hatte nen Schmerzanfall und hatte währenddessen nen Langzeit EKG um und der Arzt sagte da war nichts zu sehen.

Trotzdem glaubt er es nicht und will wichtige Ressourcen von nem Herzzentrum beanspruchen obwohl ihm zig Ärzte nen gesundes Herz attestierten.

Jeder soll das Recht auf Untersuchung haben keine Frage, aber wenn zig Untersuchungen mehrfach innerhalb kürzester Zeit wiederholt werden nur weil man es nicht in den Schädel bekommt dass das Herz Gesund ist dann werd ich knatschig.

Aber bei nem Herzzentrum wird ihn auch glücklicherweise schnell der Wind aus den Segeln genommen ..

Morbus Google wird immer unbeliebter bei den Ärzten ;-)

G.ruauamxsel hat geantwortet


Ich bin immer noch in Schweden und konnte bei Freunden schnell hier reingucken, weil es mich interessiert, wie die Geschichte von Daniel weitergeht... DEN Verlauf hätte ich mir nicht gedacht!

Graumasel hatte ja geschrieben das sie 2 mal im Jahr schlimme Anfälle bekommt.

Und ich denke mal das sie nicht genau weis wan sie im Jahr diese Angälle bekommt sondern das so welche Prinzmetall-Änfalle durch Zugall irgendwann kommen können.

Nein, das weiss ich nie; die Anfälle sind immer wieder von Neuem eine "Überraschung". Wenn ich einen habe, nehme ich ihn zur Kenntnis und handle so, wie mir in der REHA beigebracht wurde; das ist immer derselbe Ablauf und darin liegt das Beruhigende: ich kann etwas tun, es hilft IMMER.

Die zwei "schlimmen Anfälle" pro Jahr sind Statistik - es kann nur einer sein oder deren vier. Kleine Unpässlichkeiten gibt es viele und denen sage ich "Schikanen" oder "Geplänkel", nehme sie zur Kenntnis und gehe zur Tagesordnung über. Ich kann inzwischen sehr gut einschätzen, was bloss "Affentheater" ist und was "Ernstfall".

Denkanstoss für Dich, Daniel: ein Mensch mit arthroidem Rheuma hat auch "ständig" irgendwelche Beschwerden / Schmerzen / Eingeschränktheiten - und lernt zu leben damit.

DU hast keine (echte) Herzkrankheit und darfst darüber froh sein. Lerne, DEINE Unpässlichkeiten etc. in den Griff kriegen und Du lebst wieder so wie vor der ganzen Sache. Ich bin nach wie vor überzeugt, dass Dir ein Psychiater dabei helfen kann - wenn DU bereit bist, daran zu arbeiten. Ein "gewöhnlicher Psychologe" ist überfordert mit sowas, Du müsstest einen Verhaltenstherapeuten haben, der sowohl Arzt ist, als auch die Zusatzausbildung Psychiatrie hat.

Ich hab heute noch einmal im Internet nach Prinzmetal geschaut

Du warst wieder googlen und hast versprochen, das nicht mehr zu tun!

28.06.16 23:58

Die betroffenen von Prinzmetal schreiben auch das ihnen oft Schwindel ist während eines Anfalls oder danach und das sie nach so einem Anfall oft sich am nächsten Tag noch sehr schlapp fühlen von so einem Anfall und sich erstmal ein paar Tage ausruhen müssen

...ich werde mich hüten, Dir meine Anfälle genauer und detailverliebt zu schildern! Das Einzige, was ich Dir sage ist, dass ich wegen der Nebenwirkungen der Notfall-Medis mehrere Tage kaputt und fixundfoxi bin! Und dieses Medikament hast Du Dir ja besorgt - wenn ich mich richtig erinnere - und es hat Dir nichts gebracht. Das ist ein Beweis mehr, dass Du KEINE PMA hast.

Aber da du eh Beratungsressistent bist und an dem Prinzmetal Angina Schwachsinn festhälst sind Ratschläge eh für die Katz ..

Ja, PaSports sagt es wieder einmal klipp und klar! Auch La Rucola schreibt Dir gute Beiträge, sowie auch Sternke. Aus einem anderen Faden weiss ich, dass auch PaSports einen schweren Gesundheitsrucksack durchs Leben schleppt, wie Sternke auch - möglicherweise gehört auch La Rucola zu der "Wandergruppe".

- Du sollst nicht nach BELEGEN für PMA suchen sondern nach Belegen dafür, dass Du es wahrscheinlich NICHT hast

Da gibt sie/er Dir einen ganz tollen Denkanstoss @:)

Was mich mal interessiert.. wenn ihr tauschen könntet.. keine PMA mehr, aber dafür eine starke Herzangstneurose, die das Leben arg beeinträchtigt.. aber halt organisch gesund. Was würdet ihr wählen?

Du, LaRucola, das kann ich nicht beantworten, weil ich mich in eine Neurose (zu Glück) nicht einfühlen kann. Ich kannte mal jemanden mit einer Angstneurose und die Frau fand Hilfe beim Psychiater, bekam eine Zeit lang Psychopharmaka und lernte, mit den Ängsten umzugehen, von denen sie jahrelang blockiert war.

Dazu das du wirklich überlegst ins Herzzentrum zu fahren sage ich garnichts, ich möchte noch länger in diesem Forum aktiv sein dürfen.

Dem schliesse ich mich an!

Morbus Google wird immer unbeliebter bei den Ärzten ;-)

... weil er epidemisch auftritt? Danke für die Auflockerung :-D

Sternke wünsche ich die Zusatzkräfte, die sie in der jetzigen Familiensituation dringend nötig hat. :)*

Nun gehe ich ans Meer runter, esse einen Apfel und lasse mir vom allgegenwärtigen Wind die grauen Federn zausen... *:)

PjAsupor^ts hat geantwortet


@ Grauamsel

Super Beitrag von dir, dem gibt es nichts mehr hinzuzufügen, das ist wie ich finde sehr reflektiert und trifft den Nagel auf den Kopf.

Ich hoffe deine Worte fruchten.

Ich wünsch dir ne tolle Zeit am Meer.

LQaRu9colxa hat geantwortet


sternke.. alles Gute!

möglicherweise gehört auch La Rucola zu der "Wandergruppe"

Nein.. also, nicht wie die anderen hier. Keine schlimmen Herzgeschichten, nur Allergien und so. Aber auch Herzangst-Phasen (daher schreib ich hier ja).

D3ani8exlHo hat geantwortet


Selbst wenn man einen starken Schmerzanfall in einer speziellen Fachklinik per EKG und Echo "einfängt", wird da sicherlich nichts zu erkennen sein, und dann wirst Du es zaghaft glauben, bis der nächste Anfall kommt, der sich subtil anders anfühlt, und dann denkst Du "aber DAS war jetzt was anderes".

Da hast du wahrscheinlich sogar leider recht.

Und Du wirst weiterhin im Internet nach Fallbeschreibungen suchen, die Deinem Fall ähneln, und diese als Beleg ansehen (wer sucht, findet.. sowas findet man IMMER)

Es war für mich nur so auffällig und beängstigend das irgendwie gefühlt alle die gleichen Symptome hatten wie ich.

- die Beschwerden fingen mit der neuen Matratze an

- die Beschwerden sind allesamt durch Wirbelsäulenprobleme erklärbar

- Du sollst nicht nach BELEGEN für PMA suchen sondern nach Belegen dafür, dass Du es wahrscheinlich NICHT hast

Doch ich versuche sie in meinen Kopf zu bekommen nur wenn die starken schmerzen wieder anfangen gerät das alles in den Hintergrund und ich denke nur an PMA.

Bezüglich der Wirbelsäule habe ich noch eine Frage. Jetzt in diesem Moment geht es mir sehr gut ich hab zur Zeit gar keine Beschwerden weder Rücken- noch Brustschmerzen. Dies kann sich aber bei mir in Sekunden sofort ändern. Die schmerzen in der Brust kommen aus dem nix und dann nach einer gewissen Zeit gehen sie auch wieder und dann ist es wieder so als ob nix gewesen wäre. Ist das den typisch für Wirbelsäulenprobleme das diese schmerzen aus dem nix blitzschnell kommen und auch wieder nach einer Zeit blitzschnell gehen.

Manchmal habe ich nur schmerzen in der Brust und manchmal habe ich schmerzen in der Brust und zeitgleich auch Rückenschmerzen und manchmal habe ich auch nur Rückenschmerzen das ist doch auch komisch oder nicht?

und Daniel..

mach Dir mal die zahlenmässigen Proportionen klar.

Es gibt UNMENGEN Leute mit "Herzproblemen", wo die Ursache simple orthopädische Sachen, Streß, Übergewicht oder Reflux (oder Kombinationen aus diesen Dinge sind). Hunderttausende bis Millionen vermutlich.

Und dann gibt es ein paar wenige, die nach einer Ärzteodyssee dann doch letztlich PMA haben. Vermutlich weniger als eine handvoll Fälle in ganz Deutschland.

Was ist wohl wahrscheinlicher bei Dir ??? Speziell wenn man berücksichtigt dass die Beschwerden mit der neuen Matratze anfingen ???

Du hast wahrscheinlich Recht! Danke für deine immer wieder guten Denkanstöße LaRucola. Auch wenn es nicht immer so rüberkommt aber deine Denkanstöße helfen mir oft sehr! :-)

Daniel du hattest doch beim letzten Langzeit Ekg einen Schmerzanfall und hast die Zeit dieses Schmerzanfalls dokumentiert. Das EKG zeigt aber nichts an, wäre es ein PMA Anfall gewesen hätte man aber eine Veränderung gesehen.

Da hast du Recht sternke das hat mir auch im ersten Moment beruhigt als die Frau am Telefon gesagt hat: " Der Arzt hat nochmal genau da nachgeschaut wo sie schmerzen verspürt haben aber der Arzt konnte nix auffälliges im EKG sehen. "

Doch als ich dann nach einem Tag wieder diese starken schmerzen in der Brust hatte kam die unsichert bei mir hoch und ich merkte das dieses mal der schmerz deutlich stärker und intensiver war im vergleich zum schmerz den ich beim Langzeit-EKG gespürt habe. Da dachte ich mir vielleicht war ja der schmerz beim Langzeit-EKG nicht stark genug damit man was im EKG sehen konnte und so kam wieder die Ungewissheit und die Angst.

Ich weis PASports du hattest gesagt schmerzen sieht man nicht im EKG da hast du recht und das war mir auch klar. Was ich damit meinte war...wenn wir jetzt mal nur davon ausgehen das ich Prinzmetal habe und die schmerzen wirklich durch diese Krankheit kommt dann entstehen diese schmerzen ja dadurch das sich die Herzkranzgefäße sich zusammen ziehen und dadurch das Herz für diese Zeit nicht genug Sauerstoffreiches Blut bekommt man nennt dies schmerzen auch Ischämieschmerzen. Und man kann schon sagen desto stärker die schmerzen in der Brust desto stärker ist auch die Ischämie.

Und ich dachte mir vielleicht war die Ischämie nicht stark genug das man sie vielleicht im EKG gesehen hätte sprich Veränderungen in der ST-Strecke.

Es kann auch durch starke Ischämie des Herzmuskels zu kurzzeitigen Herzrhythmusstörungen kommen und diese entstehen vielleicht auch erst bei starker Ischämie.

Ich hatte vor ein paar Monaten auch mal kurzzeitig starke schmerzen in der Brust und die schmerzen waren damals so stark das ich mir vor schmerz auf die Hände auf die Brust gedrückt habe und ich meine dabei wirklich deutliche Herzrhythmusstörungen gefühlt zu haben. Natürlich kann dies rein subjektiv gewesen sein ich weis es nicht ich hab es aber zumindest so empfunden.

Der Lebensgefährte meiner Mutter ist heute in die Uniklinik, er hat ewig auf Termine gewartet und die Zeit ist der Tumor immer weiter gewachsen. Wenn ich jetzt wieder lese wie wichtige Facharzttermine von Menschen blockiert werden die sie im Grunde garnicht brauchen dann werde ich unglaublich wütend.

Dazu das du wirklich überlegst ins Herzzentrum zu fahren sage ich garnichts, ich möchte noch länger in diesem Forum aktiv sein dürfen.

Das tut mir leid sternke und natürlich wünsche ich dir auch viel Kraft für dich und deine Familie und bitte glaube mir ich gehe nicht zum Facharzt um Menschen die drauf angewiesen sind die Termine zu blockieren und denen das Leben noch schwerer zu machen. Das ist wirklich nicht meine Intention. Ich weis das ich das Indirekt damit mache aber ich mache das, weil ich Angst habe etwas mit dem Herzen zu haben bzw ich vermute es zumindest.

...ich werde mich hüten, Dir meine Anfälle genauer und detailverliebt zu schildern!

Ulrike im Internet und auch bei med in anderen Threads stehen deine Anfälle sehr detailliert zum Teil geschrieben. Ich weis also darüber schon bescheid. Du brauchst es mir also eigentlich nicht zu verschweigen. Was mich nur noch interessieren würde wäre ob du während deiner PMA-Anfälle auch ab und zu zeitgleich mit Rückenschmerzen zum kämpfen hast?

Nun gehe ich ans Meer runter, esse einen Apfel und lasse mir vom allgegenwärtigen Wind die grauen Federn zausen... *:)

Ich wünsche dir noch einen schönen Urlaub, genieße ihn. Und ich hoffe es war ok wenn ich dich mit deinen richtigen Namen angeschrieben habe ansonsten tut es mir leid. Ich wollte dir damit nur zeigen das ich über deine Symptome bescheid weis.

L3a`Ru+coxla hat geantwortet


kurz dazu

Ist das den typisch für Wirbelsäulenprobleme das diese schmerzen aus dem nix blitzschnell kommen und auch wieder nach einer Zeit blitzschnell gehen.

anatomisch ist es so, dass alle Nerven, die den Brust- und Rückenbereich abdecken, im Rückenmarkskanal in der Wirbelsäule entlang laufen und die Wirbelkörper dann in den Zwischenräumen verlassen durch kleine Lücken. Wenn die Wirbelsäule nun in Mitleidenschaft gezogen ist, kann sich das alles geringfügig verschieben und dann kann es sein dass die Nerven da, wo, sie aus der Wirbelsäule austreten, gereizt werden, was eine Schmerzwahrnehmung an der Stelle, wo sie hinführen, auslöst.

Insofern kann es durchaus sein dass durch minimale Lageveränderungen bei Dir dann so ein Nerv gereizt wird und starke Schmerzen auslöst und wenn Du dann durch Zufall wieder irgendeine andere Bewegung machst und der Nervenreizt wieder entfällt, der Schmerz auch aufhört.

Ich vermute sehr stark, dass genau das die banale Ursache Deiner Probleme ist (vor allem, da, wie gesagt, seit der neuen Matratze.. vermutlich ist Deine Wirbelsäule einfach suboptimal durchgebogen irgendwo).

DEanizelHo hat geantwortet


Doch als ich dann nach einem Tag wieder diese starken schmerzen in der Brust hatte kam die unsichert bei mir hoch und ich merkte das dieses mal der schmerz deutlich stärker und intensiver war im vergleich zum schmerz den ich beim Langzeit-EKG gespürt habe.

Das ist natürlich genau das was du hier meintest LaRucola:

Selbst wenn man einen starken Schmerzanfall in einer speziellen Fachklinik per EKG und Echo "einfängt", wird da sicherlich nichts zu erkennen sein, und dann wirst Du es zaghaft glauben, bis der nächste Anfall kommt, der sich subtil anders anfühlt, und dann denkst Du "aber DAS war jetzt was anderes".

Da muss ich dir echt recht geben man sieht es ja hier an meinen Beispiel wieder das du recht hast. Aber mein Gefühl sagt mir das der schmerz damals sich wirklich viel intensiver angefühlt hat.

L[a[RuEcoxla hat geantwortet


da haben wir uns überschnitten.. hast du meinen beitrag noch mitbekommen?

freut mich ansonsten dass es dir ja anscheinend doch hilft, was wir hier so schreiben.

D7ahniexlHo hat geantwortet


anatomisch ist es so, dass alle Nerven, die den Brust- und Rückenbereich abdecken, im Rückenmarkskanal in der Wirbelsäule entlang laufen und die Wirbelkörper dann in den Zwischenräumen verlassen durch kleine Lücken. Wenn die Wirbelsäule nun in Mitleidenschaft gezogen ist, kann sich das alles geringfügig verschieben und dann kann es sein dass die Nerven da, wo, sie aus der Wirbelsäule austreten, gereizt werden, was eine Schmerzwahrnehmung an der Stelle, wo sie hinführen, auslöst.

Insofern kann es durchaus sein dass durch minimale Lageveränderungen bei Dir dann so ein Nerv gereizt wird und starke Schmerzen auslöst und wenn Du dann durch Zufall wieder irgendeine andere Bewegung machst und der Nervenreizt wieder entfällt, der Schmerz auch aufhört.

Ich vermute sehr stark, dass genau das die banale Ursache Deiner Probleme ist (vor allem, da, wie gesagt, seit der neuen Matratze.. vermutlich ist Deine Wirbelsäule einfach suboptimal durchgebogen irgendwo).

Ach so gut zu wissen, danke für deine schnelle Antwort. Ja dann kann das ja gut möglich sein das es doch wirklich vom Rücken kommt.

Wenn ich diese schmerzen in der Brust habe dann hilft es mir oft wenn ich die Teraband Übungen mache die mir meine Physiotherapeutin gezeigt hat. Dann gehen die schmerzen meistens wieder weg. Leider ist dies meistens nur von kurzer Dauer. Nach 10 bis 15 min kommen die schmerzen nämlich oft wieder. Ist das normal?

Hier habe ich mal die Röntgenaufnahme von meiner Wirbelsäule gepostet vielleicht kennt sich ja der ein oder andere damit aus: [[http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=95a4c2-1467215654.png]]

L]aR"uco$lxa hat geantwortet


Wenn ich diese schmerzen in der Brust habe dann hilft es mir oft wenn ich die Teraband Übungen mache die mir meine Physiotherapeutin gezeigt hat. Dann gehen die schmerzen meistens wieder weg.

Na das ist doch mal ein relativ klares Indiz. Dazu noch wie gesagt die Matratze.. wieviel "Beweise" willst Du denn noch.

Deine Wirbelsäule sieht nicht besonders gerade aus. Aber ich kenn mich damit auch nicht aus.

Du solltest dem wirklich nachgehen, aber tust Du ja offenbar auch schon.

L<aRu=cola hat geantwortet


und wenn Du wirklich einen AP-Anfall hättest, würdest Du in dem Zustand dann auch garantiert nicht mehr auf die Idee kommen, Krankengymnastik-Übungen zu machen! Da liegst Du röchelnd auf dem Boden.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH