» »

Hatte ich einen Herzinfarkt?

PhAspodrts hat geantwortet


Bin jetzt entgültig raus, das wird mir nun echt zu Kindisch ;-D

DianiKelxHo hat geantwortet


Guten Abend,

es sind nun ein paar Tage vergangen und ich hab mich versucht zusammen zu reißen. Ich hatte nach wie vor diese schmerzen aber ich hab versucht gar nicht auf die schmerzen drauf einzugehen und sie zu ignorieren. Habe so gut wie jeden Tag meine Krankengymnastik gemacht um Muskeln im Rücken aufzubauen...trotzdem sind die schmerzen wie gesagt immer noch nicht besser geworden.

Die schmerzen haben sich lediglich ein bisschen in ihrer Art verändert und zwar habe ich jetzt seltener ein Druck auf der Brust sondern gehäufter Stichepisoden wo es mehrmals hintereinander sticht aber das auch meist nur immer ein paar Sekunden dann ist es wieder weg.

Jetzt ist mir aber was aufgefallen was mir wirklich schwer fällt zu ignorieren und zwar habe ich einmal nach meinen schmerzanfall meinen Blutdruck gemessen und der ist immer nach einem schmerzanfall erhöht. Mein normaler Ruhe Blutdruck ist eigentlich immer so bei 105-120/65-80 und nach einen schmerzanfall ist er bei 135-143/85-95.

Ich dachte mir auch erst na gut das liegt bestimmt daran das ich nach so einem Schmerz-Anfall Angst bekommen habe und das sich so der erhöhte Blutdruck sich erklären lässt. Dann habe ich nochmal gemessen als ich Angst hatte weil ich mir das ganze nicht erklären konnte warum der Blutdruck nach den schmerzen immer erhöht ist und da war der Blutdruck ganz normal obwohl ich Angst hatte also die Angst kann es nicht sein die bei mir den Blutdruck erhöht.

Was meint ihr dazu?

Dyanie$lxHo hat geantwortet


Edit: Ich habe auch heute Abend einen kurzen Herzpause gemerkt. So als ob sich das Herz verschlugt hätte. Es hat eine Pause von gefühlten 2-3 Sekunden gemacht und hat dann wieder langsam den Rhythmus wieder gefunden.

SzimnonBl`n03 hat geantwortet


Das ist normal. Habe ich zeitweise auch häufig, nennt man Extrasystolen und sind meist harmlos. Und da dein Herz ja schon gut untersucht wurde, ich nehme ich das bei dir auch mal an. Du darfst dich nicht so beobachten.

Dvanie\lHo hat geantwortet


Das ist normal. Habe ich zeitweise auch häufig, nennt man Extrasystolen und sind meist harmlos. Und da dein Herz ja schon gut untersucht wurde, ich nehme ich das bei dir auch mal an. Du darfst dich nicht so beobachten.

Danke für deine schnelle Antwort. Ja daran hatte ich auch schon gedacht. Doch was mich noch wundert oft wenn ich diese schmerzen in der Brust habe zeigt das Blutdruckmessgerät Herzrhythmusstörungen an und jetzt war der Blutdruck reltaiv niedrig als ich die schmerzen hatte.

Diese schmerzen in der Brust und das das Blutdruckmessgerät dann immer Herzrhythmusstörungen und meistens einen zu hohen oder wie jetzt einen zu niedrigen Blutdruck anzeigt macht mir Angst. Wenn die schmerzen in der Brust Herzrhytmusstörungen auslöst und den Blutsruck von den normalen Werten verändert ist das doch ein eindeutiges Zeichen das es was mit dem Herzen was ist oder? :-( :°(

R,ü0be(nsü(ßGchen hat geantwortet


Ach Daniel... ich les immer mal wieder mit hier .... Du hast nichts mit dem Herzen - wann wirst Du das wohl einsehen... x verschiedene Ärzte haben Dir das schon gesagt, und immer wieder fällst Du in alte Muster zurück. Wann wirst Du Dir endlich Hilfe holen bzgl Deiner Herzneurose, Deiner Hypochondrie, Deiner Herzangst ??

R:alp4h_HxH hat geantwortet


Du hast ein psychosomatisches Problem. Guck mal, ob Dein Hausarzt Dich in eine psychosomatische Reha überweist.

Gxrauwam5sel hat geantwortet


Hallo Daniel, ich bin aus Schweden zurück und habe hier alles nachgelesen...

Du bist im letzten Monat nicht weitergekommen und auch die Gewissheit, die Prüfungen bestanden zu haben (=weniger Stress) haben Deine Herzangst nicht kleiner gemacht. Im Gegenteil.

Hast Du den Psychiatertermin wahrnehmen können inzwischen? Du brauchst DRINGEND Hilfe - zu lange schon vertieft sich diese Herzangst in Dir. Den Vorschlag von RalphHH würde ich an Deiner Stelle umzusetzen versuchen.

Ich würde Dir raten, Dein Blutdruckgerät im Garten zu vergraben und darauf einen Baum pflanzen, damit Du nie wieder in Versuchung kommst, es auszugraben.

Blutdruckgeräte, Fiebermesser und Google sollten für Angstpatienten verboten sein!

NIE wäre mir in den Sinn gekommen, ein Blutdruckgerät anzuschaffen und meine Werte zu notieren, wenn ich einen Anfall habe. DANN habe ich Wichtigeres zu tun, als mich zu dokumentieren! So gesehen KANNST Du keine lebensbedrohenden Anfälle haben.

MIR (und sternke wohl auch) wurde eine GANZ ANDERE Verhaltensweise bei einem Anfall eingebläut...

Ich kann Dir - wie Du sicher bemerkt hast - nichts Wesentliches schreiben. ALLES ist schon geschrieben, von den unterschiedlichsten Usern, aber ich hoffe zuversichtlich, dass Du es mit Hilfe des Psychiaters schaffen wirst

- Dich nicht mehr 24 Stunden am Tag selber zu beobachten

- Dich nicht mehr 24 Stunden am Tag zu analysieren

- wieder zu lernen, das Leben SO zu gestalten, wie Du es VOR Deiner Angstkrankheit gestaltet hattest.

Über Dein Leben "zuvor" hast Du nie berichtet. Vielleicht hast Du Sport getrieben, Freundschaften gepflegt, schönen Umgang mit der Familie gehabt. Vielleicht hast Du ein Hobby, dem Du wieder Deine ganze Aufmerksamkeit widmen kannst. Spielst Du ein Instrument? Musik hilft über Vieles hinweg. Vielleicht hast Du einen Lebenswunsch, den Du Dir erfüllen könntest.

Ich selber habe an einem absoluten gesundheitlichen Nullpunkt (nicht die Herzkrankheit) gelernt Piccoloflöte zu spielen. Zusammen mit meiner Flöte bin ich wieder aufgetaucht aus einem Meer von Schmerzen, Einschränkungen und Operationen.

Ab nächster Woche werde ich mich mehrere Wochen nicht melden können, weil ich eine grössere Operation an der rechten Hand haben werde. Nachher 6 Wochen Gips und weitere 6 Wochen Schiene. Einhändig werde ich nicht schreiben mögen, denke ich.

Das schreibe ich nur, damit Du weisst, warum ich nicht schreibe.

DUan\ielBHo hat geantwortet


Guten Abend,

Wann wirst Du Dir endlich Hilfe holen bzgl Deiner Herzneurose, Deiner Hypochondrie, Deiner Herzangst ??

ich werde wahrscheinlich nach dem Urlaub mich in der örtlichen Psychosomatik vorstellen. :)

Guck mal, ob Dein Hausarzt Dich in eine psychosomatische Reha überweist

Ich habe von meinem Hausarzt eine Überweisung für die örtliche Psychosomatik bekommen, ich hoffe das diese nicht stationär ist. Ich würde am liebsten immer zu Terminen hinkommen.

Hast Du den Psychiatertermin wahrnehmen können inzwischen?

Hallo Grauamsel schön dich wieder hier zu lesen, ich hoffe dein Urlaub war schön und erholsam für dich :). Ich habe noch keinen Psychiater Termin wahrnehmen können habe aber schon die Überweisung für den Hausarzt bekommen :)

Ich würde Dir raten, Dein Blutdruckgerät im Garten zu vergraben und darauf einen Baum pflanzen, damit Du nie wieder in Versuchung kommst, es auszugraben

Ja da hast du wahrscheinlich recht, ich werde in Zukunft versuchen auf das blöde Ding was mir immer wieder Angst bereitet zu verzichten.

So gesehen KANNST Du keine lebensbedrohenden Anfälle haben.

Die Anfälle sind meistens nicht stark sondern einfach nur nervig und belastend aber manchmal sind die schmerzen auch heftig so das ich denke "ach du scheise was ist jetzt los". Natürlich kann ich die schmerzen nicht mit deinen und sternke vergleiche und ich glaub auch nicht das sie nicht mal ansatzweise so stark sind wie bei euch, worüber ich auch sehr dankbar bin. Aber einen wirklichen Verlgeich habe ich nicht weil ich ich eure schmerzen zum Glück nicht kenne( Das ist jetzt nicht böse gemeint aber natürlich bin ich froh das ich so welche schmerzen WAHRSCHEINLICH NICHT habe.)

MIR (und sternke wohl auch) wurde eine GANZ ANDERE Verhaltensweise bei einem Anfall eingebläut...

Mir wurde ja noch nie eine Verhaltensweise eingeläutet, weil ich zum Glück bis jetzt noch keine Prinzmetal-Angina diagnostiziert bekommen habe.

- Dich nicht mehr 24 Stunden am Tag selber zu beobachten

- Dich nicht mehr 24 Stunden am Tag zu analysieren

JAA Grauamsel du hast recht ich beobachte und analysiere mich am Tag sehr oft und sehr stark das ich auch schon meiner sehr guten und lieben Psychotherapeuten aufgefallen. Sie meinte auch "Daniel du beobachtest und analysierst dich ja schon sehr stark was aber verständlich ist bei deinen Beschwerden." Sie glaubt aber im übrigen auch das es bei mir vom Rücken also durch ein Orthopädischen Problem kommt. Ich hatte sie auch mal auf meine Beschwerden angesprochen und ob das normal für ein orthopädisches Problem ist. Sie meinte diese Beschwerden haben sehr viele und viele sind dadurch schon auf den Katheter tisch gelandet und letztendlich kam alle ihren Beschwerden durch den Rücken bzw halt durch entsprechende Orthopädischen Probleme. Auch das die Beschwerden immer nur linksseitig auftreten wäre bein vielen Menschen so egal wie die Skoliose ist.

Sie meinte auch noch es ist sehr gut das ich das mit den Herzen Kardiologisch EINMAL abgeklärt habe aber wenn da bei nix raus gekommen ist sollte man dann auch UNBEDINGT mit dem Thema Herz abschließen und nicht mehr dran Denken. Und bei mir wurde es ja mittlerweile von 2 Kardiologen und einem einem sehr guten Internisten abgeklärt ( Der Internist ist mein Hausarzt und zu dem gehen auch meine Eltern und sie finden das der Internist (Hausarzt) ein sehr guter Arzt ist.) Klar das mit der Prinzmetal-Angina könnte mir noch keiner 100% beneinen. Der eine Kardiologe meinte eine 100% Sicherheit wäre nur mittels Katheter möglich und der andere Kardiologe meinte das er es als sehr unwahrscheinlich hält. Mein Internist der wie gesagt Hausarzt ist meinte zu mir das ich keine Prinzmetal-Angina habe, weil ich sonst nicht ohne Probleme die 175 Watt im Belastungs-EKG getreten hätte ohne ausfälligen Änderungen im EKG. Außerdem hatte ich ja beim meinem Internisten das Langzeit-EKG wo ich leichte Schmerzanfälle in der Brust hatte und er auch nix auffälliges in im Langzeit-EKG gefunden hat.

Tut mir leid wenn ich dieser Text etwas länger wurde und ich mich hier zum Teil zum hervorringen geschriebenen wiederhole aber mir hilft das selber noch mal alles ins Gedächtnis zu rufen und mir selber Kraft und Hoffnung zu geben.

Über Dein Leben "zuvor" hast Du nie berichtet. Vielleicht hast Du Sport getrieben, Freundschaften gepflegt, schönen Umgang mit der Familie gehabt. Vielleicht hast Du ein Hobby, dem Du wieder Deine ganze Aufmerksamkeit widmen kannst. Spielst Du ein Instrument? Musik hilft über Vieles hinweg. Vielleicht hast Du einen Lebenswunsch, den Du Dir erfüllen könntest.

Ich habe mich damals vor 3 Jahren sehr stark zum Teil im Schulsport angestrengt...so Ausdauerlauf bzw. Cross-Lauf (Ausdauerlauf durch den Wald war ich immer sehr gut und hatte ich immer starken Ehrgeiz, da hatte ich auch immer eine 1 bekommen obwohl von den Sport-Lehrern gesagt wurde das im Ausdauersport eine 1 zu bekommen sehr schwer ist *stolz auf die Schulter klopf* :-D

Freundschaften habe ich damals immer sehr starkt gepflegt doch dann hat mich damals meine Freundin betrogen und wir sind dann auch noch 500 km in die alte Heimat umgezogen was ich mich damals sehr fertig gemacht hat. Ich hatte mit der Trennung stark zu kämpfen und habe fast jeden Tag im Bett geweint. Das war leider eine sehr harte Zeit damals für mich aber nach etwa

einem Jahr habe ich mich wieder gefangen und habe auf der neuen Schule wieder gute neue Freude gefunden. :)

Seit etwa einem 3/4 Jahr habe ich leider kein Schulsport mehr bzw jetzt sowieso nach beendigen der Schule kein Schulsport mehr. Der Schulsport war für mich eigentlich immer so der einzigste Sport für mich, weil ich in meiner Freizeit gerne am PC sitze und seit dem ich ein eigenes Auto besitze auch so gut wie nix mehr zu Fuß mache ( Das Auto habe ich jetzt seit über 1 Jahr).

Mit meiner Familie hatte ich schon immer einen SEHR guten Umgang worüber ich auch sehr Glücklich bin. Aber ich merke auch das es meinen Eltern sehr stark auf den Nerven geht wenn ich immer wieder sage das ich Herzschmerzen habe dann sagen sie: " Du hast nix mit dem Herzen du warst beim Kardiologen mach endlich mehr Sport dann wird es auch besser".

Ich früher Trompete und dann eine Art Posaune und dann Klavier gespielt momentan spiele ich aber kein Instrument. :/

Ab nächster Woche werde ich mich mehrere Wochen nicht melden können, weil ich eine grössere Operation an der rechten Hand haben werde. Nachher 6 Wochen Gips und weitere 6 Wochen Schiene. Einhändig werde ich nicht schreiben mögen, denke ich.

Das schreibe ich nur, damit Du weisst, warum ich nicht schreibe.

Ohh, dann wünsche ich dir alles Gute für deine Operation und gute Besserung. @:)

Gut dann weis ich Bescheid. Es war auf alle jeden Fall sehr schön dich wieder zu lesen. :)

DnanieelHo hat geantwortet


Jetzt habe ich durch das lange schreiben noch was vergessen.

Ich war heute in Dortmund in der Radiologie zu CT von Thorax (Brustkorb) und Oberbauchorgane. Zum Glück ist alles ok. :

Ich habe eine einen Kurzbefund und eine CD mit meinen Aufnahmen bekommen. Ich habe mir heute Mittag meine Aufnahmen angeschaut und gesehen das mein ganzer Körper irgendwie gescannt wurde. In der Gesamtübersicht sehe ic mich bis zum Gebiss bis zu meinen Becke und ich meine ich sehe sogar meinen Penis. Jetzt habe ich nur Angst, weil ich keinen Lendenschutz bekommen habe ich weis nicht genau wie der heist aber der Bleischutz für Penis und vorallem für die Hoden (Keimzellen).

Ich glaube ich habe oft gelesen das die Hoden stark für die Strahlung empfindlich sind und man deswegen eigentlich IMMER einen Bleichschutz dafür bekommt. Jetzt habe ich Angst das ich vielleicht durch den fehlenden Bleichschutz Hodenkrebs bekomme. :-(

Ich werde auf jeden Fall morgen nochmal bei der Radiologie anrufen und fragen warum ich keinen Bleichschutz bekommen habe und ob ich mir Sorgen machen brauch... :°(

sWchne4cke1x985 hat geantwortet


Du willst uns wohl verarschen, Junge?

PyAsPporxts hat geantwortet


@ schnecke1985

:)^

An so einem Beispiel wie DanielHo sieht man wie Leute das deutsche Gesundheitssystem ausnutzen weil sie ihren Egoismus und ihren Stolz über alles stellen.

Ich frag mich warum die Leute sich auf diese Diskussion überhaupt noch einlassen, das der Ursprung in der Psyche liegt ist offensichtlich aber solang der TE hier noch ne Plattform findet solang wird er sich seinem Problem nicht stellen und weiterhin das Gesundheitssystem mit wiederholten (aus meiner Sicht) unnötigen Untersuchungen belasten.

GZraufa!msexl hat geantwortet


Hallo Daniel,

Deine Therapeutin scheint mir eine fähige Berufsfrau zu sein und Du kannst gewiss froh sein, eine solche gefunden zu haben. Die sind so selten wie der Nadel im Heuhaufen.

Freundschaften habe ich damals immer sehr starkt gepflegt doch dann hat mich damals meine Freundin betrogen und wir sind dann auch noch 500 km in die alte Heimat umgezogen was ich mich damals sehr fertig gemacht hat. Ich hatte mit der Trennung stark zu kämpfen und habe fast jeden Tag im Bett geweint. Das war leider eine sehr harte Zeit damals für mich aber nach etwa

einem Jahr habe ich mich wieder gefangen und habe auf der neuen Schule wieder gute neue Freude gefunden. :)

Daniel: könnte HIER der Ursprung Deines psychischen Leidens liegen? Hast Du Dir das Weinen nicht mehr "gestattet" und Deinen Schmerz in der Seele vergraben? Vielleicht macht der sich jetzt so bemerkbar; er möchte ernst genommen und aufgearbeitet werden. Auch hier könnte Dir gewiss die Therapeutin Anstösse geben, wie Du diese Lebenskrise verarbeiten könntest. Das war etwas viel auf einmal, damals, denn Du bist ein sensibler Mensch. Ein Haudegen steckt das mit einem Achselzucken nach kurzer Zeit weg - ein Sensibler braucht länger und manchmal auch Hilfe von ausserhalb.

Ich früher Trompete und dann eine Art Posaune und dann Klavier gespielt momentan spiele ich aber kein Instrument. :/

Mit PMA wären Trompete und Posaune kein Thema - die Kraft würde nicht reichen. Nimm' Deine Instrumente wieder aus der Versenkung und musiziere Deinen Kummer und den Schmerz aus Dir heraus! Ich MUSS in jeder Lebenslage musizieren, immer dann, wenn die Worte fehlen. Das kann unbändige Freude sein oder abgrundtiefer Schmerz. Musik ist MEIN Ventil - und Deines könnte sie auch werden.

Röntgen - JA, die Geschlechtsteile sieht man darauf als Schatten. NEIN, die Dosis an Strahlen wird Deinen Kronjuwelen NICHT geschadet haben, denn (im Gegensatz zu früher) sind die Röntgengeräte heute so, dass sie mit weniger und kürzerer Strahlenbelastung bessere Bilder liefern.

Du wirst beruhigende Auskunft bekommen, falls Du anrufst beim Röntgen. Kannst den Anruf aber auch bleiben lassen.

Ich hoffe sehr, dass die orthopädische Komponente Deiner Beschwerden auf diesem Ganzkörperröntgen erkennbar ist - deswegen wurde es wahrscheinlich auch gemacht.

Am Montag trete ich ins Spital ein und danke für die guten Wünsche betreffend meiner Hand-Operation. Gestern war ich zum Anästhesiegespräch und natürlich auch beim Kardio, den vor jeder Op wird ein EKG gemacht. Der Kardiologe vom Spital verglich das letzte EKG (2015) vom Jahresuntersuch bei "meinem" Kardio und befand "die falsche Zacke" auf dem EKG als "gleich" wie im Vorjahr.

Das schreibe ich Dir jetzt nur, Daniel, damit Du registrieren kannst, dass sich "die falsche Zacke" nicht ändert (verschlimmert), wenn man ab und zu Geplänkel hat, ekliges Generve oder Dumpfdruck. Und DU hast keinen "falschen Zacken" und wirst auch keinen entwickeln durch Deine Anfälle - sonst hätte man ihn schon längst gesehen.

Hab' ein schönes Wochenende; das Wetter spielt endlich mal wieder mit.

GYraua5msexl hat geantwortet


...dem "den" reiche ich noch ein "n" nach, dann fühlt es sich vollständig ;-D

s}ternxke hat geantwortet


Liebe Grauamsel, ich wünsche dir alles Gute für die OP und eine gute Genesung im Anschluss. Pass auf dich auf.

Pn läßt immer noch auf sich warten, ich bin zur Zeit einfach nur still , nimmt mir doch mein reales Leben gerade die Sprache. Aber meine Bergkapelle besuche ich sehr oft und dann denke ich auch immer an dich. :-x

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH