» »

Hatte ich einen Herzinfarkt?

M8ar#volo


@ Schweisserin:

wie bist du aus der Herzneurose wieder rausgekommen? Ich möchte gleich gegensteuern, auch wenn ich sagen würde, dass meine Herzangst noch lange nicht so schlimm ausgeprägt ist wie beim Threadersteller hier. Bei mir geht der ganze Schlamassel ja erst seit gut 6 Wochen.

SVchwe5isserxin


Stationäre Therapie

Sbchwe{isserxin


Ausgelöst wurde es bei mir durch meine eh schon instabile Psyche, und durch eine Intercostalneuralgie. Der Nerv klemmt sich gerne mal ein. Und das genau in Herzgegend. Heute ist mir das Schnuppe, wenn der sich einklemmt. Tut zwar weh wie Sau, aber geht auch wieder weg

WPälxti


Ich habs auch schon gehabt: Die Wirbelsäule war irgendwie "verknackst" - in den oberen Rückenwirbeln - und ich konnte mir aussuchen, obs ich am Herzen oder am Magen hab! Ein Brennen im Brustbereich vom Feinsten. :-( :(v

Wer nun auf's Herz fixiert ist, wird es daran festmachen, vor allem, wenn eine psychische Komponente dabei ist. Der Magen-Ängstliche wird dort die Ursache vermuten. Nicht so einfach, wenn man nun mal Beschwerden hat. Meine gingen so wieder weg, wie sie gekommen waren: Irgendwann waren sie einfach nicht mehr da.

Brre+ymjxa


Intercostalneuralgie kenne ich auch. Bei dem Schmerz war mir aber interessanterweise klar, dass das auch in Herzgegend nicht vom Herz kommt. Das ist so ein absolut unerträgliches Nervenbrennen und Stechen bis durch zum Rücken. Ich bringe mehr Druckgefühle mit Herz in Verbindung.

Mir hat erstmal geholfen zu lernen, den Atem nicht dauernd anzuhalten um das Herz zu kontrollieren. Bei Druckgefühlen die dauernd da sind oder immer wieder kommen zu akzeptieren, dass ich bereits umgefallen wäre, wäre es etwas mit dem Herz.

Was mir unangenehm ist, ist es den Herzschlag nach Essen oder manchmal abends ungewollt zu spüren. Mein Körper hat dann angefangen, wegen der Angst die Zähne aufeinander klappern zu lassen, woran ich immer noch zeitweilig zu beißen habe - weil die Muskulatur deswegen total verspannt ist und das Unterdrücken nur solange klappt wie ich mich drauf konzentriere. Das hat aber geholfen, denn dadurch kann ich den Herzschlag nicht mehr wahr nehmen.

Was ich nicht packe sind Extrasystolen die unerwartet oder im Anfall kommen und bei mir sehr unangenehm, immer anders und schmerzhaft sind (selbst danach). Ob und welche Lösung ich finde, da ruhig zu bleiben weiß ich nicht, weil das meine Lebensqualität einfach total senkt. Ich will einfach keine Stolperer spüren - wie die anderen Menschen auch. Dürfen gerne da sein, es besteht aber kein Grund mich damit im Brustbereich mit Explosionen oder Krämpfen hinzuweisen. Die vom Kardiologen bescheinigte Ungefährlichkeit ist aber wohl noch nicht im Körper angekommen.

SkchKwKeissexrin


Extrasystolen habe ichauch. Inzwischen merke ich die aber kaum noch, da ich nicht mehr so aufs Herz fixiert bin

B$reymxja


Ich merke sie leider gänzlich ohne Fixierung auf das Herz. Sie überraschen mich immer bei irgendwelchen Tätigkeiten. Ich finde sie einfach unangenehm wie Kopfschmerzen. Solange sie nur vereinzelt auftreten, völlig Wurst. Aber wenn es sich um die Wette stolpert unschön.

GfrauamVsexl


Ich finde es toll, dass sich hier Leute melden, die schreiben, wie sie die Angststörung bezwingen und dann überwinden. :)=

Daniel kann villeicht von Euch lernen - wenn er den Ärzten nicht vertraut und den PMA "Experten" (=Betroffene) nicht glaubt.

D:an)ielHo


Hallo Leute,

ich melde mich mal wieder. Ich habe jetzt die ersten 2 Wochen meiner Ausbildung hinter mir gebracht und ich muss sagen es macht mir zum Glück sehr viel Spass.

Bezüglich meiner Schmerzen kann ich sagen das ich letzte Woche relativ wenig schmerzen hatte worüber ich sehr glücklich war. Diese Woche treten die bekannten schmerzen leider wieder gehäufter vor. Zwar nicht so oft wie früher aber mehr als letzte Woche auf jeden Fall.

Dabei fällt mir auf das wenn ich die schmerzen haben ich das Gefühl habe nicht richtig Luft zu bekommen so bald die schmerzen weg sind habe ich wieder das Gefühl ganz normal Luft zu bekommen. Und mir ist aufgefallen das wenn ich die schmerzen haben in der Brust also dieser Druck auf der Brust dann ist mein Blutdruck immer erhöht...Normal ist bei mir 115-120 zu 70-80 und während der schmerzen ist er bei 135-150 zu 87-100 dabei fällt mir auf das sie am stärksten die diastole immer erhöht.

Mir macht das schon ein bisschen Angst dieser Zusammenhang mit schmerzen und dabei Luftnot und hoher Blutdruck.

Ein Arzt meinte mal zu mir es wäre wahrscheinlich eine Intercostalneuralgie aber da wird der Schmerz beim Einatmen und beim Husten schlimmer das ist bei mir aber überhaupt nicht so. Bei mir sind die schmerzen in der Brust unabhängig von der Atmund oder wenn ich Husten.

DNa+nie:lHo


Jetzt hab ich noch was wichtiges vergessen. Ich habe die schmerzen in der Brust immer zur gleichen Tageszeit. Ich habe die schmerzen immer am späten Nachmittag und am Abend. Morgen und Mittags eigentlich nie und wenn nur selten. Was auch noch komisch ist Nachts habe ich die schmerzen zum Glück nie. Wenn ich Nachts schlafe dann schlaf ich dann ist zum Glück alles gut.

Spricht doch eigentlich auch gegen eine Intercostalneuralgie oder?

D\anie4lHxo


Mir fällt noch was ein: Wenn ich Abends mal ein paar Biere trinke werden die schmerzen auch fast immer besser bzw verschwinden oft ganz. Ich hab mal gelesen das Alkohol die Arterien erweitert. Also auch die Herzkranzgefäße was mir auch irgendwo Angst macht, weil das ja auch wieder für Prinzmetal sprechen könnte Prinzmetal spasmus (zusammenziehen) der Herzkranzgefäße und Alkohol entspannt das ganze und verhindert somit das zusammenziehen der Herzkranßgefässe so war mein Gedankengang.

S.heilRagh


Du WILLST einfach ewig so weitermachen, stimmt's?

%-|

sYtedrnxke


Wie war das mit der psychologischen Hilfe die du in Anspruch nehmen wolltest?

G}rauaFmsxel


Ich habe die schmerzen immer am späten Nachmittag und am Abend. Morgen und Mittags eigentlich nie und wenn nur selten. Was auch noch komisch ist Nachts habe ich die schmerzen zum Glück nie.

PMA kennt keine "Gesetzmässigkeiten"! Wäre noch gut, wenn man es zum Voraus wüsste...

Mir fällt noch was ein: Wenn ich Abends mal ein paar Biere trinke werden die schmerzen auch fast immer besser bzw verschwinden oft ganz. Ich hab mal gelesen das Alkohol die Arterien erweitert. Also auch die Herzkranzgefäße was mir auch irgendwo Angst macht, weil das ja auch wieder für Prinzmetal sprechen könnte Prinzmetal spasmus (zusammenziehen) der Herzkranzgefäße und Alkohol entspannt das ganze und verhindert somit das zusammenziehen der Herzkranßgefässe so war mein Gedankengang.

Oh je! Solche Gedankengänge musst Du Dir verbieten. Lenke Dich SOFORT ab, wenn die Art von Hirnerei losgeht. Heute Abend z.B. könntest Du rausgehen und nach Sternschnuppen Ausschau halten. Du hättest frische Luft und was Sinnvolles zu tun. Im Moment ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Du eine Sternschnuppe siehst. Dann darfst Du Dir was wünschen. Gestern habe ich eine grosse Sternschnuppe gesehen und mein Wunsch geht hoffentlich in Erfüllung...

Ich schliesse mich der Frage von Sternke an: warst Du beim Psychomenschen - oder hast Du den Termin etwa abgesagt??

G&r(auaGmsel


Ein Arzt meinte mal zu mir es wäre wahrscheinlich eine Intercostalneuralgie aber da wird der Schmerz beim Einatmen und beim Husten schlimmer das ist bei mir aber überhaupt nicht so. Bei mir sind die schmerzen in der Brust unabhängig von der Atmund oder wenn ich Husten.

Du hast auch DIESEM Arzt nicht geglaubt! Du willst einfach - auf Teufel komm' raus - eine PMA haben. Viele, die Dir geschrieben haben, denken, die Schmerzen könnten vom Rücken kommen. Auch eine Intercostalneuralgie kann vom Rücken kommen. Warum ziehst Du diese Möglichkeit nicht in Betracht? Vermutung: Du WILLST einfach herzkrank sein. Aber warum ist das so? Hat das für Dich irgendwelche Vorteile? Bekommst Du dann Anteilnahme, Pflege und Sonderbehandlung von Deiner Umgebung, die Du nicht bekommst, wenn Du gesund bist? Ist es interessant für Dich, eine (eingebildete) Krankheit zu haben, die sehr selten ist und die keiner kennt? Sprichst du im Kollegen-/Freundeskreis gerne ausgiebig darüber?

PMA ist SO selten, dass Betroffene in der Regel ein Notfallcouvert auf sich tragen, in welchem alles für einen Arzt Relevante steht, falls man mal als Notfall eingeliefert wird. Ich habe mein Couvert NOCH NIE gebraucht. Sternke wohl auch nicht, sonst hätte sie es mal geschrieben.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH