» »

Hatte ich einen Herzinfarkt?

G^rau)amsxel


...eine Editierfunktion wünsche ich mir schon so lange, wie ich bei med1 dabei bin...

Dkan^ielkHo


Danke für die zahlreichen Antworten so schnell. :)

Ja Verspannungen und Blockaden können extrem schmerzhaft sein

Ok dann ist es wahrscheinlich der Rücken bzw hoffentlich.

Hab ich selbst auch immer mal wieder und ich bin mir dann soo sicher, dass es das Herz ist

Ja ich leider auch und diese Beschwerden mit der Angst...da kann man dann schon gut durch die Höhle leider gehen.

denn ganz ehrlich, du mußt schon gegoogelt haben um über Prinzmetal Angina oder Variospasmen etwas zu wissen.

Da hast du leider Recht ich bin seit Tagen nur am rumgoogeln und versuche herauszufinden was ich habe könnte...Ich weis sollte man lieber nicht machen.

die Krankheit äusserst selten ist, trommelte der Professor der hiesigen Uniklinik alle Kardiologen zusammen, deren er habhaft werden konnte. Weil ich nicht bewusstlos war hörte ich ihn sagen: -Sehen Sie sich das an und sagen sie mir, woran die Patientin leidet. Sie werden die Diagnose höchstens 3 mal während Ihrer Berufslaufbahn stellen können. Ich bin 32 Jahre "im Geschäft" und dies ist meine zweite Diagnose. (ZWEI der versammelten Kardios hätten mich diagnostizieren können, die anderen kannten die Krankheit nur aus dem Lehrbuch.)

Oha krass. Ok dann muss die Krankheit ja wirklich extrem selten sein. Was natürlich nicht bedeutet das ich sie nicht haben kann aber natürlich ist das sehr unwahrscheinlich.

Durch welche Untersuchung könnte man eine APM ausschließen mal abgesehen von Nitro? Könnte ein 24 Stunden EKG eine Erkenntnis bringen oder reicht morgen das Herzecho dafür schon aus?

Kriege ich das Nitro einfach in der Apotheke?

Ja ich weis ich sollte mir endlich aufhören mir solche Sorgen zu machen. Aber die teilweise starken Schmerzen wie gesagt direkt bei der Herzgegend jagen mir schon immer wieder stark Angst ein, leider :-(

D$anEiel`Ho


Ich meinte mit APM eigentlich Prinzmetal-Angina

GyrauWamsexl


Kriege ich das Nitro einfach in der Apotheke?

Nein, zum Glück nicht*, es ist hier verschärft rezeptpflichtig. Ich bekomme es vom Kardio, wenn wieder eines übers Verbrauchsdatum hinaus ist. Dass eines leergesprayt wurde innerhalb der Verbrauchsfrist, ist bei mir noch nicht vorgekommen.

* sonst rennst Du in die Apo und besorgst es Dir - ist schweineteuer (zum Glück...) - und experimentierst rum. * flüster * Nitro hat auch erhebliche Nebenwirkungen. Unter denen leide ich jeweils noch tagelang.

Da hast du leider Recht ich bin seit Tagen nur am rumgoogeln und versuche herauszufinden was ich habe könnte...Ich weis sollte man lieber nicht machen.

Ja, höre auf den Rat aus Deinem Innersten! Ein Kardiologe studiert x Jahre und dann dauert es x Jahre bis er Spezialist ist, dann bildet er sich pausenlos weiter und geht auf Fortbildung. Und dann glauben Menschen (Du bist nicht alleine), dass mit Herumgooglen die Diagnose gefunden werden kann.

Aber die teilweise starken Schmerzen wie gesagt direkt bei der Herzgegend jagen mir schon immer wieder stark Angst ein,

Das glaube ich Dir und dass Du geplagt bist damit, glaube ich Dir auch. Lass' Dich doch beruhigen von all den Fachleuten, die Dich schon untersucht haben und auch von den Ergebnissen der "Maschinen-Untersuche".

MEINE Anfälle äussern sich nicht so, wie DU das beschreibst. Aber ich kenne bloss MEINE Anfälle - jeder Mensch empfindet anders.

LXaRujcola


Nun hält Dein "Infarkt" schon mindestens vier Tage an. Allein das ist doch schon absurd. Was soll denn das für ein Infarkt sein, der tagelang durchaus starke Schmerzen macht, einfach so auf dem Niveau bleibt und zu keinerlei weiteren Symptomen führt (z.B. einfach bewusstlos umkippen)? So ein Blödsinn.

Ein relativ sicherer Indikator ist auch die Belastbarkeit - wenn die Beschwerden bei (kräftiger) Anstrengung nicht schlimmer oder sogar besser werden, ist da auch nix. Sport bei einer koronaren Herzkrankheit dürfte unerträglich sein.

D3ani0elHo


Nein, zum Glück nicht*, es ist hier verschärft rezeptpflichtig.Nitro hat auch erhebliche Nebenwirkungen.

Ok dann lass ich das lieber mit dem Selbstversuch :=o ;-D

Unter denen leide ich jeweils noch tagelang.

Das tut mir leid das du unter den Nebenwirkungen so drunter leidest. :-(

Ich habe auch höchsten Respekt vor dir und den Leuten die mit so einer Krankheit oder allgemein mit einer schlimmen Krankheit gut und glücklich leben können und das beste draus machen. Ich glaube ich hätte die ganze Zeit Angst das es wieder zu einem so schlimmen Anfall kommt. Deswegen größten Respekt das Ihr euch nicht von der Krankheit bestimmen lasst. :-)

höre auf den Rat aus Deinem Innersten! Ein Kardiologe studiert x Jahre und dann dauert es x Jahre bis er Spezialist ist, dann bildet er sich pausenlos weiter und geht auf Fortbildung. Und dann glauben Menschen (Du bist nicht alleine), dass mit Herumgooglen die Diagnose gefunden werden kann.

Ja du hast Recht! Ich versuche in Zukunft nicht weil es irgendwo mal zwickt nicht gleich wie ein verrückter zu googlen und mich dadurch verrückt zu machen. ":/

Lass' Dich doch beruhigen von all den Fachleuten, die Dich schon untersucht haben und auch von den Ergebnissen der "Maschinen-Untersuche".

Das funktioniert bei mir leider nur immer für 1-2 Tage nach dem ich beim Arzt war und der mir gesagt hat das alles ok ist. Dann zwickt es wieder irgendwo stark und ich mach mir dann wieder Sorgen das da doch vllt. doch irgendwas ist was der Arzt übersehen hat. Aber das muss ich jetzt lernen mich nicht direkt verrückt zu machen nur weil es mal wieder irgendwo ein bisschen stärker zwickt...bin wahrscheinlich schon so ein kleiner Hypochonder. %-|

D&anie,lxHo


starke Schmerzen macht, einfach so auf dem Niveau bleibt und zu keinerlei weiteren Symptomen führt

Die Schmerzen sind ja nicht immer gleich stark. Sie sind mal stärker mal wieder schwächer und manchmal sind sie auch für eine Zeit auch ganz weg.

Nun hält Dein "Infarkt" schon mindestens vier Tage an.

Nachdem ich in der Notaufnahme war war ich mir eigentlich schon sicher das ich keinen Infarkt hatte... dann habe ich wieder mal im Internet gegoogelt und habe gesehen das man nicht immer einen Infarkt im EKG sieht und dann hab ich mir wieder Gedanken gemacht ob das nicht vllt. doch ein Infarkt war... Ich weis absolut dumm von mir aber schmerzen und die damit verbundene Angst kann viel mit einem Mneshcne machen und manchmal auch den Verstand außer Kraft setzen.

Ein relativ sicherer Indikator ist auch die Belastbarkeit - wenn die Beschwerden bei (kräftiger) Anstrengung nicht schlimmer oder sogar besser werden, ist da auch nix. Sport bei einer koronaren Herzkrankheit dürfte unerträglich sein.

Da hast du wahrscheinlich Recht und das gibt mir nachdem ich mich körperlich Betätigt habe und ich bei der Belastung keine schmerzen hatte auch erstmal immer wieder Sicherheit und nimmt mir die Angst...für eine gewisse Zeit zumindest.

L7aRLucolxa


Da hast du wahrscheinlich Recht

mit absoluter Sicherheit!!!

Und noch ein Rat - forsche nach den wirklichen Ursachen für das, was da mit Dir abgeht. Es ist nicht normal, dass Menschen so reagieren wie Du. Diese Angst und dieses Hineingesteiger hat sicherlich irgendwelche tieferen psychischen Ursachen. Fast jeder hat mal irgendwelche Schmerzen im Brustbereich, aber "normale Leute" messem dem nicht unbedingt so eine Beachtung bei, und selbst wenn sind sie beruhigt nach den ganzen Untersuchungen, die Du hattest. Das was Du da machst ist bereits jetzt krankhaft und sollte hinterfragt werden.

syter>nxke


@ Grauamsel,

meine Liebe, es steht noch eine Pn an dich aus. Die kommt in den nächsten Tagen.

Ansonsten hast du alles viel viel besser geschrieben als ich es könnte.

Lieber Daniel, so wie unsere Grauamsel es schreibt ist es. Ich wünsche nicht einmal meinem ärgsten Feind diese Krankheit. Trotzdem lebe ich gut und glücklich damit, nicht zuletzt durch eine Psychotherapie in der ich lernte mit meinen Ängsten und auch den Beeinträchtigungen die die Krankheit mit sich bringt, zu leben.

Und da hänge ich mich jetzt an das was LaRucola schreibt, es ist ganz wichtig das du an der Angst arbeitest. Sie wird dir sonst deine Lebensqualität nehmen. Und das mit größter Wahrscheinlichkeit wegen "Nichts", nichts was eine schwerwiegende Krankheit wäre.

G+rauEamsxel


Ich habe auch höchsten Respekt vor dir und den Leuten die mit so einer Krankheit oder allgemein mit einer schlimmen Krankheit gut und glücklich leben können und das beste draus machen. Ich glaube ich hätte die ganze Zeit Angst das es wieder zu einem so schlimmen Anfall kommt. Deswegen größten Respekt das Ihr euch nicht von der Krankheit bestimmen lasst.

Danke Dir für Deine Worte.

Und noch ein Rat - forsche nach den wirklichen Ursachen für das, was da mit Dir abgeht. Es ist nicht normal, dass Menschen so reagieren wie Du. Diese Angst und dieses Hineingesteiger hat sicherlich irgendwelche tieferen psychischen Ursachen.

DEN Gedanken hatte ich auch schon, welchen laRucola hier schreibt.

Magst Du uns erzählen, wie Du so lebst? Wie jung/alt bist Du? Lebst Du in einem guten Umfeld, wo Du Zuwendung und Geborgenheit erfährst? Hast Du eine Ausbildung/Arbeit/Schule, wo Du gerne hingehst und Befriedigung findest? Und Dein Freizeitleben? Bist Du da aktiv oder hängst Du vor dem Compi ab?

Wie bist Du als Mensch? Ist für Dich ein Glas "immer noch halbvoll" oder "schon halbleer"?

Ich wünsche nicht einmal meinem ärgsten Feind diese Krankheit. Trotzdem lebe ich gut und glücklich damit, nicht zuletzt durch eine Psychotherapie in der ich lernte mit meinen Ängsten und auch den Beeinträchtigungen die die Krankheit mit sich bringt, zu leben.

Genau das könnte auch ich von mir sagen!

Die Psychotherapie wurde mir verschrieben, zusammen mit der Reha. Es war ein langer Weg, aber ich kann ein glückliches, erfülltes Leben leben und freue mich an dem, was für mich noch möglich ist. Ich grüble nicht über das nach, was nicht mehr möglich ist - und nie mehr möglich sein wird.

Ein Bespiel: mein ganzes Leben lang schon fahre ich gerne Fahrrad und bin immer damit unterwegs. Ich habe nicht mal ein Auto. Seitdem "meine Pumpe anfällig für Störungen ist", fahre ich nur noch die Strecken, die ich mir zumuten kann und in gemächlichem Temp. Inzwischen fahre ich ein E-Bike, weil ich nebst der Herzkrankheit auch mein zunehmendes Alter spüre. (Bin 67)

@ sternke

PN eilt überhaupt nicht. Bald fahre ich sowieso für einen ganzen Monat * freu * in mein geliebtes Schweden.

N)ull9achtfBuenxfzehn


Zwing dich, nicht mehr nach Krankheiten zu googeln! Das ist total schwer (ich fühlte mich teilweise fast wie "auf Entzug"), aber es geht einem wesentlich besser so. *:)

DIaeni>elH4o


Entschuldigt das ich mich jetzt erst wieder melde...Ich bin zur Zeit in Prüfungsstress weil unsere Abiprüfungen morgen anfangen.

Ich war jetzt am Donnerstag beim Kardiologen. Dort wurde ein Herzecho gemacht und das Ergebnis war alles in Ordnung. Er hatte mir angeboten ein Stressecho zumachen was ich auch am Freitag gemacht habe. Ich war sehr aufgeregt wegen dem Herzecho und er meinte also ich am Ekg angeschlossen war das wir schon fast gar keine körperliche Belastung mehr brauchen, weil ich schon bei 120 Puls/min war. Ich kam dann bis 100 Watt dann meinte er wir gehen mir der Belastung nicht weiter höher, weil ich schon bei einem Puls von 168 war.

Die Auswertung vom Stressecho war alles in Ordnung und er sagte mir das ich mir keine Sorgen mehr wegen des Herzens machen muss. Ich war auch beruhigt bis gerade Eben.

Ich saß hier gerade ganz ruhig vor meinem Schreibtisch und habe für die Schule gelernt als ich plötzlich wieder diesen Druck auf der linken Brust bekam der auch wieder in den linken Arm ausstrahlte.

Da kam mir direkt wieder Gedanke von Prinzmetal-Angina. Durch ein Stressecho kann man eine PMA nicht feststellen oder? Wie kann man überhaupt eine PMA feststellen?

Ich weis echt nicht mehr weiter was soll den das den sein was bei mir immer diese Schmerzen in Ruhe auslöst. ??? Immer dieses Drücken bzw stehen in der linken Brust und es zieht in den linken Arm bzw manchmal auch in den Kiefer... Die Symtome sind halt irgendwie typisch für eine PMA? :-(

G{rauPamsexl


Du Daniel, von MIR erfährst Du keine Symptome... sonst hast Du sie morgen ALLE! Das ist nicht böse gemeint. Ich denke mir, dass ein Kardio (=Spezi auf seinem Gebiet) bei Verdacht auf PMA Dich entweder in die nächste Uniklinik schicken würde - wenn er die Krankheit nicht selber diagnostizieren kann - oder die entsprechenden Tests selber durchführen.

Du beantwortest meine Fragen vom 19.05. nicht - musst Du auch gar nicht. Wie denken Deine Eltern oder sonstigen Bezugspersonen über Dein Befinden? Es müsste ihnen doch auffallen, dass es Dir in Deiner Haut momentan nicht wohl ist.

Übrigens... die Abi-Prüfungszeit IST ein Stress! Frage einmal Deinen Klassenkameraden. Von Übelkeit bis Durchfall, Migräne und Bauchweh ist alles zu haben, Prüfungsangst kann sich auf verschiedene Arten äussern.

Für morgen drücke ich Dir unbekannterweise ganz fest die Daumen. Manche laufen unter Stress zu Sonderform auf - das wünsche ich DIR auch. @:)

D0anielxHo


Danke Grauamsel das du so schnell schreibst. :)

sonst hast Du sie morgen ALLE! Das ist nicht böse gemeint.

Ich nehme dir das nicht böse.

Du beantwortest meine Fragen vom 19.05. nicht

Oh stimmt hatte ich übersehen bzw vergessen. Ich beantworte dir das gerne. Ich bin 20 Jahre alt und gehe zur Zeit noch zur Schule für 5 Tage um genau zu sein dann sind nämlich die Prüfungen vorbei. Ich wohne noch bei meinen Eltern zu Hause und kriege dort gute Geborgenheit.

In meiner Freizeit hänge ich wenn ich ehrlich bin oft an dem Pc versuche aber mich in letzter Zeit mehr zu bewegen, weil ich selber gemerkt habe das seit dem der Schulsport wegfallen ist ich mich so gut wie gar nicht mehr bewegt habe.

Der Kardiologe war ein sehr Junger Mann. Ich hatte mit mir wie gesagt ein Stressecho gemacht und hatte damit dann eine Angina Pectoris ausgeschlossen ansonsten hat er mit mir keine Untersuchungen gemacht. Aber eine PMA ist doch unabhängig von Bewegung und Belastung kann doch somit nicht unter Belastung diagnostiziert werden. Dadurch das die PMA eine sehr seltende Krankheit ist denke ich das der Kardiologe diese Form gar nicht in Betracht bezogen hat bzw gar nicht daran gedacht hat. ":/

D}aniqelHxo


Für morgen drücke ich Dir unbekannterweise ganz fest die Daumen. Manche laufen unter Stress zu Sonderform auf - das wünsche ich DIR auch. @:)

Vielen Dank :)^ . Aber ich denke nicht das die Symptome durch die Prüfung kommen, weil ich die schmerzen ja aschon seit 5-6 Monaten habe.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH