» »

Hatte ich einen Herzinfarkt?

GMraulamsxel


Wie geht es Dir, Daniel?

D,anFielHxo


Wie geht es Dir, Daniel?

Hallo Grauamsel, mir geht es eigentlich ganz gut und tut mir leid das ich erst jetzt antworte...die letzte anstehende Prüfung raubt mir zur Zeit viel Zeit aber bald ist es geschafft. :-)

Vielleicht kann Dir da ein Psychiater weiterhelfen.

Daran hatte ich auch schonmal gedacht, vielleicht nehme ich das mal bald in Anspruch.

Das tut mir sehr, sehr leid für Dich. Und da ich selber auch Mutter/Grossmutter bin weiss ich, wie sehr man mitleidet, wenn ein Kind - was das Wertvollste ist, was man hat - krank ist und es nicht die "üblichen Kinderkrankheiten" sind.

Danke für deine tollen Worte! :-) :)*

Zum Glück ist damals alles gut gegangen und durch ein Auge bin ich zum Glück so gut wie gar nicht eingeschränkt. :-)

Diesmal, lieber Daniel, ist gewiss ein Kelch an Dir vorbeigezogen: PMA hast Du NICHT! Das ist ein Grund zur Freude, denn die Kardios und sonstigen Ärzte haben NICHTS gefunden, was darauf hindeuten könnte.

Da bin ich mir leider immer noch nicht so sicher. Der Kardio hatte mir ja auch gesagt das man dies nur durch eine Herzkatheter Untersuchung feststellen kann. Ich war ja am Dienstag beim Kardiologen und er hatte mir das nochmal erklärt. Ich hatte ihn dann auch gefragt ob diese Krankheit in meinem Alter ein Herzinfarkt auslösen kann. Er meinte das man durch eine PMA einen Herzinfarkt bekommen kann aber nicht in meinem Alter und dann gehören dazu auch noch andere Risikofaktoren dazu...die ich nicht hätte.

Er hat mir dann auch Betablocker aufgeschrieben, weil die angeblich gegen PMA helfen helfen weil sie die Herzkranzgefäße erweitern würden. Er sagte wenn ich PMA habe dann werden durch die Betablocker die schmerzen weniger.

Ich finde dies aber irgendwie komisch. Im Internet steht das Betablocker nicht geeignet sind für Prinzmetal-Angina und das durch Betablocker die Anfälle schlimmer werden. Deswegen habe ich die Betablocker erstmal nicht genommen, weil ich mir unsicher war. ???

Ich möchte ehrlich gesagt auch nicht mein ganzes Leben in Unsicherheit Leben ob ich PMA habe oder nicht. Ich will nicht solange warten bis ich irgendwann doch durch PMA einen Herzinfarkt bekomme und die Krankheit erst dann diagnostiziert wird wenn es schon zu spät ist.

Deswegen stelle ich mir die Frage ob vielleicht eine Herzkatheter Untersuchung ratsam wäre um endlich Ruhe und Gewissheit zu haben? ???

LsaRu]coxla


Irgendwie steckst Du schon mittendrin und siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht..

Es gibt eine grauenhafte, aber seeeehr seltene Prionenkrankheit, ähnlich CJK, die sich durch massive Schlafstörungen äussert (weil bestimmte Gehirnareale zerstört werden). Man schläft dann gar nicht mehr. Diese Krankheit gehört zu meinen absoluten Horrorvorstellungen. Als ich mal eine Weile schlecht geschlafen hab, hab ich allen ernstes einen Psychiater gefragt, ob ich die haben könnte. Der hat mich angeguckt wie ein Auto und das sofort ausgeschlossen.

Und ab und an haben wir beide Kopfweh, oder? Man könnte jedesmal sagen "ob ich nicht doch einen Hirntumor habe?". Oder Lungenkrebs bei jedem Husten. Und und und.

All das tust Du NICHT. Aber das Herz hast Du Dir rausgesucht. Dabei ist PMA genauso wahrscheinlich wie die oben erwähnten Krankheiten (sogar noch viel weniger als Hirntumor und Lungenkrebs).

Ausserdem haben echte Herzkrankheiten, PA etc., soweit ich weiss die Eigenschaft, in ihrer Symptomatik derart massiv zu sein, dass keine Zweifel mehr bestehen was das ist sondern sofort klar ist. Solange man zweifelt, OB man was am Herzen hat, hat mans eher nicht. Eine echte PA ist unverdränbar und unverschleppbar.

Du solltest Dich wirklich lieber intensiv mit der Wirbelsäule beschäftigen, das dürfte eher zum Ziel führen.

LTaR{ucola


und das ist genau der Punkt

Deswegen stelle ich mir die Frage ob vielleicht eine Herzkatheter Untersuchung ratsam wäre um endlich Ruhe und Gewissheit zu haben?

Das funktioniert doch gar nicht. Dann hast Du Ruhe und Gewissheit dass Du zum Zeitpunkt der Untersuchung keinen Infarkt hattest. Dann hast Du am Tag drauf wieder einen Schmerzanfall und dann die Idee, ob das aber nun doch ein Infarkt gewesen sein könnte. Und Ruhe und Gewissehti in Bezug auf Hirntumor, Lungenkrebs etc. bringt Dir das auch nicht. Zum reinsteigern findet man immer was.

Eine fehlgeschlagene Herzkatheteruntersuchung ist die einzige vorhandene Möglichkeit, an einer Herzneurose zu sterben.

LAaRucBoxla


... und wenn Du unbedingt weitere untersuchungen willst, würde ich erstmal einen Eventrecorder vorschlagen, damit Du akut während des Anfalls das EKG aufnehmen kannst. Aber kein Katheter!!

sNter[nkxe


... und wenn Du unbedingt weitere untersuchungen willst, würde ich erstmal einen Eventrecorder vorschlagen, damit Du akut während des Anfalls das EKG aufnehmen kannst. Aber kein Katheter!!

Also wenn die Ärzte einem Eventrecorder zustimmen dann gerät meine Welt ins wanken. Bei mir wurde trotz meiner Erkrankung und meiner Symtomatik ein Eventrecorder als nicht notwendig abgelehnt von der Ärzten.

Daniel soweit ich weiß nimmt Grauamsel auch eine geringe Dosis eines Betablockern. Und sie hat eine nachgewiesenen PMA. Da darf man ganz beruhigt auf das Können der Ärzte vertrauen. Wenn Google alles besser wüßte bräuchte man keine Fachärzte.

Deswegen stelle ich mir die Frage ob vielleicht eine Herzkatheter Untersuchung ratsam wäre um endlich Ruhe und Gewissheit zu haben?

Nein damit hättest du keine Ruhe. Würde man eine PMA ausschließen, glaube mir, du würdest es anzweifeln weil du dich so darin verbissen hast.

Ich habe seid Dezember 2013 sieben Herzkatheter gehabt, ich weiß das ich PMA habe, ich weiß das ich einen Stent sitzen habe und das dieser Stent schon zweimal zu 75% eine Restenose hatte. Ich weiß das jede PMA Anfall eine erneute Stenose hervorrufen könnte. Ich weiß aber auch das Hezkatheteruntersuchungen keine ungefährlichen Untersuchungen sind, nicht umsonst bin ich schon auf der Intensivstation gelandet nach einem Herzkatheter. Niemals würde ich eine solche Untersuchung machen wollen nur um etwas auszuschließen.

LaRucola hat ja schon alles zu den Psychischen Komponenten geschrieben, bitte nimm es dir zu Herzen und unternimm in diese Richtung etwas.

G0rauamHsel


Hallo Daniel, schön konntest Du Dich melden! Jetzt fällt bald der ganze Prüfungsstress von Dir ab - DAS muss eine enorme Erleichterung sein. Als ich damals erfuhr, dass ich die Diplomprüfung bestanden hatte, MUSSTE ich raus - hätte es drinnen nicht mehr ausgehalten. Der ganze, aufgestaute Stress musste raus. Ich bin in unseren Hinterhof gerannt (Riesenmietskaserne) und habe im strömenden Regen getanzt wie ein Derwisch.

Ich finde dies aber irgendwie komisch. Im Internet steht das Betablocker nicht geeignet sind für Prinzmetal-Angina und das durch Betablocker die Anfälle schlimmer werden. Deswegen habe ich die Betablocker erstmal nicht genommen, weil ich mir unsicher war

Du warst SCHON WIEDER googlen! * Dir die Ohren langzieh * %-|

Dein Kardio behandelt Dich absolut RICHTIG und Du tätest gut daran, ihm Dein Vertrauen zu schenken. Wer nicht auf den Rat des Arztes hören will und den Rat auch befolgen, sollte nicht zum Arzt gehen.

Tatsache ist, dass PMA (auf Empfehlung der WHO) mit Betablockern behandelt wird. Mein Kardio hat mir gesagt, dass bei der WHO die diversen (WENIGEN) PMA-Fälle "diskutiert" werden und sich im Laufe der Zeit die Behandlung herauskristallisiert hat, welchen den meisten hilft. Dazu gehört der Betablocker und ich selber nehme seit bald 12 Jahren eine Dosis, die einem Schwerstarbeiter anstünde, weil mir der Arzt diese verschreibt. (Ich bin 166 gross und 70 kg schwer. Ja ich weiss: leises Übergewicht, kann's nicht ändern.) Nimm DU die Betablocker-Dosis, die Dir verschrieben wurde und vielleicht geht es Dir bald schon besser. Sonst muss evtl. die Dosis erhöht werden.

Deswegen stelle ich mir die Frage ob vielleicht eine Herzkatheter Untersuchung ratsam wäre um endlich Ruhe und Gewissheit zu haben?

Dazu hast Du ja schon eine gute Antwort bekommen.

Ich möchte bloss noch anfügen, dass ein Herzkathether keine risikolose Allerweltsuntersuchung ist wie ein Röntgenbild. Es ist auch keine Routine-Untersuchung wie eine Blutabnahme.

Übrigens: Autogenes Training ist auch gut gegen "Herzgeplänkel" (wie ich den Alltagsbeschwerden sage). In der Reha lernte ich AT und ging nach der Reha noch eine Zeit lang in einen Kurs, um das Gelernte zu vertiefen. Inzwischen gelingt es mir meistens, das "Geplänkel" mit AT zu bewältigen.

Der zweite Tipp von LaRucola ist meines Erachtens nicht gut. Dann fixierst Du Dich auf das Gerät und lässt Dich von diesem und von Deinem Kreislauf terrorisieren. Du musst Deine Beschwerden - die sicher vorhanden sind - anders bewältigen lernen. Ich denke, dass die Sache psychosomatisch ist und mit dem guten Vorsatz, einen Seelenfachmann aufzusuchen, solltest Du bald Ernst machen.

Zum Glück ist damals alles gut gegangen und durch ein Auge bin ich zum Glück so gut wie gar nicht eingeschränkt

Siehst Du: "eigentlich" bist Du ein tapferer Junge, positiv eingestellt. Nur mit dem Herzkreislauf klappt es noch nicht so richtig.

Hab' ein schönes Wochenende - jedenfalls das, was noch übrig bleibt davon. Mache morgen einen schönen, langen Spaziergang mit Freundin/Kumpel oder Hund und geniesse den Frühsommer, der endlich gekommen ist.

Ghra?uamusxel


...nun sehe ich, dass Sternke gerade geschrieben hat. Nun musst Du halt zweimal fast dasselbe lesen. Aber es sind zwei "anerkannte PMA-Betroffene", die Dir schreiben. Dein Kardio und wir zwei (und hoffentlich bald ein Psychiater) schaffen es sicher, Dich ab dieser Schiene zu kriegen. Ich bin zuversichtlich *:) :)_

PTAs1poWrxts


Deswegen stelle ich mir die Frage ob vielleicht eine Herzkatheter Untersuchung ratsam wäre um endlich Ruhe und Gewissheit zu haben? ???

Du hast ein bisschen komische Vorstellungen von der Thematik.

Meinst du, du bekommst einfach so einen Herzkatheter? Das ist ein invasiver Eingriff der zum einen zwar ein Routineeingriff ist, jedoch trotzdem Risiken birgt. Und so ein Eingriff ist auch nicht gerade billig für die Krankenkasse.

Nur aus subjektiver Sorge des Patienten es könne etwas vorliegen, macht niemand einen Herzkatheter Eingriff.

Dein Kardiologe hat ja auch soweit ich dies deinen Worten entnehmen konnte nicht vorgeschlagen du sollst so einen Eingriff machen lassen sondern lediglich gesagt man könnte damit generell eine Prinzmetal Angina ausschließen.

Selbst wenn dein Kardiologe dich aber in eine Klinik überweisen würde mit Empfehlung auf Herzkatheter würde dies nichts bedeuten denn die Kliniken beurteilen dies selbst nochmal.

EKG und Herzecho waren immer o.B, aufgrund deines jungen Alters und der Tatsache das noch keine auffällige Herzaktivitäten dokumentiert werden konnten sind die "Chancen" für einen Herzkatheter demzufolge meiner Meinung nach gegen 0 ..

Ich hab selbst schon zahlreiche Herzkatheteruntersuchungen gehabt und bin noch keine 30 Jahre alt. Ich weiß das Ärzte sich solche Eingriffe sehr gut überlegen, bis ich den ersten Eingriff bekam dauerte es auch einige Zeit und das obwohl viel beunruhigende Dokumentation vorlag.

Ich bin mir sicher dein Herz ist gesund. Du hast "nur" eine Herzneurose entwickelt und die sollte behandelt werden. Da bist du aber bem Kardiologen an der falschen Adresse.

Hör auf dir über Eingriffe den Kopf zu zerbrechen, die würden auch nicht helfen da deine Angst und deine Gedanken das Problem sind.

Und auch wenn ich die Chancen für einen Herzkatheter gegen 0 sehe: Selbst wenn sich eine Klinik darauf einläßt, ich würd es mir dann sehr genau überlegen.

sternke hat ja schon angemerkt das solche Untersuchungen nicht ungefährlich sind und auch ich kann das aus eigener Erfahrung nur bestätigen da ich bei meinem letzten Herzkatheter fast Hopps gegangen bin und hinterher auch auf der Intensivstation lag.

Ich hoffe du nimmst den Rat an und bewältigst das ganze bei einem Psychiater. Schieb es bitte nicht zu lange auf.

L.aRuxcola


Welchen Grund hatten die Untersuchungen bei Dir, welche Krankheit hast Du?

DAani\elHxo


Hallo Miteinander,

bin nun fertig mit den Prüfungen und bin wieder seit gestern Abend zurück aus dem Urlaub. Leider geht es mir immer noch nicht besser. Im Urlaub ging es einigermaßen mit den schmerzen bis auf den letzten Tag. Dort bekam ich am Abend wieder starke schmerzen in der linken Brust so das ich den ganzen Abend im Bett lag dazu Übelkeit und Schwindel.

Gestern auf der Heimreise (500 km Auto gefahren) und auch danach hatte ich die ganze Zeit die schmerzen in der linken Brust. Die schmerzen waren auszuhalten (Geplänkel) aber sie waren wirklich fast den ganzen Tag da.

Kann das den sein bei PMA das die schmerzen den ganzen Tag anhalten?

Heute Mittag hatte ich auch wieder diese leichten schmerzen in der linken Brust und in der Mitte. Beim Rasenmähen gingen die schmerzen weg. Das ist bei mir immer so...bei Belastung gehen die schmerzen immer weg bzw treten nie auf, dies ist ja leider typisch für PMA was mir Angst macht und mein Verdacht erhärtet das ich PMA wirklich habe. :°(

In der Nacht und am frühen Morgen habe ich die schmerzen eigentlich nie was untypisch für PMA ist oder? Aber dadurch lässt sich das bestimmt nicht ausschließen. :-(

D7ani"elHxo


Meinst du, du bekommst einfach so einen Herzkatheter?

Nein das denke ich nicht aber irgendwie finde ich die ganze Sache zwiespaltig.

Gehen wir mal nur davon aus ich habe eine PMA dann wird die erst diagnostiziert wenn ich einen Herzinfarkt bekomme habe. Es muss also erst was schlimmes passieren und erst dann wird gehandelt. Bei der lieben Grauamsel war das so und die arme sternke hatte sogar einen Herzstillstand und hatte Glück das ihr Mann zu Hause war und sie reanimierte und erst dann wurde PMA durch einen Herzkatheter diagnostiziert. (Grauamsel und sternke tut mir leid wenn davon irgendwas nicht ganz genau stimmt, ich hab es nur noch so in Erinnerung vom gelesenen.) Und genau das macht mir Angst ich will nicht die ganze Zeit in Ungewissheit leben ob ich es hab oder nicht und wenn ich PMA habe dann will ich nicht warten bis erst was passieren muss damit ich dann durch Herzkatheter die Diagnose PMA kriege. Wenn ich PMA habe wäre es halt tausend mal besser jetzt Medikamente dafür zu nehmen um einen Herzinfarkt zu verhindern bzw die Wahrscheinlichkeit zumindest zu verringern einen zu bekommen und nicht ersz zu warten bis was passiert.

Auf der anderen Seite verstehe ich das eine Herzkatheter Untersuchung sehr gefährlich ist und immer abgewägt werden muss und es auch sein kann das ich keine PMA habe aber das werde ich nie ohne diese Untersuchung wissen.

Dein Kardiologe hat ja auch soweit ich dies deinen Worten entnehmen konnte nicht vorgeschlagen du sollst so einen Eingriff machen lassen sondern lediglich gesagt man könnte damit generell eine Prinzmetal Angina ausschließen.

Das hast du richtig verstanden.

ich kann das aus eigener Erfahrung nur bestätigen da ich bei meinem letzten Herzkatheter fast Hopps gegangen bin und hinterher auch auf der Intensivstation lag.

Das tut mir leid für dich :-( und macht mir auch deutlich wie gefährlich so eine Untersuchung ist. Trotzdem glaube ich mittlerweile wirklich sehr stark das ich PMA habe und dann wäre eine Herzkatheter Untersuchung wahrscheinlich sicherer als an einer unbehandelten PMA zu sterben. Ich hab wenn ich ehrlich bin vor beiden sehr starke Angst aber die Angst PMA unbehandelt zu haben und dadurch irgendwann einen Herzinfarkt zu bekommen ist größer.

Wenn ich ehrlich bin macht mich das ganze sehr fertig. Wenn ich die schmerzen habe und dann im Internet lese (was ich nicht machen soll ich weis :-( )das diese PMA zum Herzinfarkt führen kann oder noch schlimmer sogar zum Herzstillstand führen kann dann macht mir das sehr viel Angst und ich fange meistens an zu weinen das es nicht mehr lange zu leben habe. :°(

Ich hoffe du nimmst den Rat an und bewältigst das ganze bei einem Psychiater. Schieb es bitte nicht zu lange auf.

Meine Eltern hatten mir diesen Typ auch schon gegeben aber ich denke das es nicht die Pysche ist sondern wirklich organisch was vorliegt, weil die Symptome so eindeutig zum Teil sind und irgendwie alles darauf hin deutet das es wirklich PMA ist. :-(

P]AspoDrts


@ DanielHo

Gehen wir mal nur davon aus ich habe eine PMA dann wird die erst diagnostiziert wenn ich einen Herzinfarkt bekomme habe. Es muss also erst was schlimmes passieren und erst dann wird gehandelt

Die "Chance" dass du PMA hast ist äußerst gering.

Es wurden wie gesagt auch keine Herzaktivitäten aufgezeichnet die darauf schließen lassen dass Organisch etwas nicht stimmt.

Es muss nicht erst "etwas schlimmes" passieren bis gehandelt wird, es reicht schon aus auffällige Herzaktivitäten zu dokumentieren. Dafür brauch man manchmal aber einen langen Atem.

Du kannst aber nicht verlangen dass die Ärzte handeln obwohl nichts darauf hindeutet das mit dem Herz etwas nicht stimmt, sollen die Ärzte dich einem risikoreichen OP Eingriff aussetzen nur weil ja was schlimmes passieren KÖNNTE worauf es ja gar keine Hinweise gibt?

Und genau das macht mir Angst ich will nicht die ganze Zeit in Ungewissheit leben

Damit musst du dich aber arrangieren, ich lehne mich wie gesagt weit aus dem Fenster aber ich bin mir absolut sicher dass keine Klinik dich einem Herzkathetereingriff unterziehen wird nur weil du Angst hast du hättest PMA.

Ohne entsprechende Dokumentation läuft da nichts, wenn die Ärzte sehen da kommt nen junger Mann dessen Kardiologische Untersuchungen o.B waren dann ploppen höchstens Fragezeichen über deren Köpfen auf.

Auf der anderen Seite verstehe ich das eine Herzkatheter Untersuchung sehr gefährlich ist und immer abgewägt werden muss und es auch sein kann das ich keine PMA habe aber das werde ich nie ohne diese Untersuchung wissen.

Eine Herzkatheter Untersuchung ist nicht zwangsläufig sehr gefährlich. Es KANN sehr gefährlich werden.

Und deshalb wägt man zwischen Risiko und Nutzen ab. Und solche Eingriffe sind wie gesagt auch sehr teuer.

Bei einer bestehenden PMA kann man im übrigen Hinweise darauf aus EKG's ableiten.

Trotzdem glaube ich mittlerweile wirklich sehr stark das ich PMA habe und dann wäre eine Herzkatheter Untersuchung wahrscheinlich sicherer als an einer unbehandelten PMA zu sterben.

Wie gesagt wenn du PMA hast dann kann man in EKG's hinweise darauf finden durch bspw. eversible ST-Hebungen im EKG bei fehlendem Troponin- und CK-Anstieg.

Ich hab wenn ich ehrlich bin vor beiden sehr starke Angst aber die Angst PMA unbehandelt zu haben und dadurch irgendwann einen Herzinfarkt zu bekommen ist größer.

Wenn ich ehrlich bin macht mich das ganze sehr fertig. Wenn ich die schmerzen habe und dann im Internet lese (was ich nicht machen soll ich weis :-( )das diese PMA zum Herzinfarkt führen kann oder noch schlimmer sogar zum Herzstillstand führen kann dann macht mir das sehr viel Angst und ich fange meistens an zu weinen das es nicht mehr lange zu leben habe. :°(

Da ist aber ein Herzkathetereingriff nicht Rätselslösung sondern eine Therapie. Denn das was du beschreibst ist eine Angststörung.

Meine Eltern hatten mir diesen Typ auch schon gegeben aber ich denke das es nicht die Pysche ist sondern wirklich organisch was vorliegt, weil die Symptome so eindeutig zum Teil sind und irgendwie alles darauf hin deutet das es wirklich PMA ist. :-(

Und alle diagnostischen Mittel haben sich gegen dich verschworren und deshalb konnte nie eine ungewöhnliche Herzaktivität aufgezeichnet werden?

Ich bitte dich. Für dich sprechen viele Dinge auf PMA, realistisch betrachtet sieht es aber anders aus.

Die Ärzte würden dich keinem so großen Risiko aussetzen an einem Herzinfarkt zu versterben wenn es die kleinsten Hinweise darauf geben würde dass deine bedenken realistisch sind.

Ich hoffe du verstehst das ich diese Antworten nicht böse meine, ich will dir nur helfen.

D`anikelHxo


es reicht schon aus auffällige Herzaktivitäten zu dokumentieren.

Bei einer bestehenden PMA kann man im übrigen Hinweise darauf aus EKG's ableiten.

Wie gesagt wenn du PMA hast dann kann man in EKG's hinweise darauf finden durch bspw. eversible ST-Hebungen im EKG bei fehlendem Troponin- und CK-Anstieg.

Also wenn ich wieder einer dieser Anfälle habe...zum Arzt gehen und verlangen das ein EKG geschrieben wird? "Leider" sind diese starken Anfälle nur sehr kurz so kurz das ich es nicht rechtzeitig zum Arzt schaffen würde für die EKG Aufzeichnung. Diese leichten schmerzen die ich jetzt auch wieder in der linken Brust verspüre würde man diese im Ekg sehen?

Bei mir wurde jetzt schon 4 oder 5 oder öfters schon ein Ekg geschrieben und bis jetzt war alles unauffällig...da waren die schmerzen aber auch nicht mehr akut.

Ich hoffe du verstehst das ich diese Antworten nicht böse meine, ich will dir nur helfen.

Ja ich weis das das nicht böse gemeint ist und bin dir für deine schnelle Antwort sehr dankbar . :-)

LzaRoucolxa


Daaaaanieeeeeeel..

rüttel, rüttel, rüttel

Lies mal Deinen Text mit Abstand.. vielleicht merkst Du ja wie neurotisch-fixiert Du ständig "PMA" denkst und schreibst. So ein Blödsinn !!!

Heute Mittag hatte ich auch wieder diese leichten schmerzen in der linken Brust und in der Mitte. Beim Rasenmähen gingen die schmerzen weg. Das ist bei mir immer so...bei Belastung gehen die schmerzen immer weg bzw treten nie auf, dies ist ja leider typisch für PMA was mir Angst macht und mein Verdacht erhärtet das ich PMA wirklich habe.

Das ist vor allem noch viel typischer für Ängste und Verspannungen!!! Genau so geht es mir und eltichen anderen auch !!!

Und Du kannst mit Sicherheit davon ausgehen, wenn Dich ein PMA-Anfall erwischt, läufst Du nicht den ganzen Tag damit durch die Gegend. Das wird Dich flachlegen.

Es ist völlig offensichtlich dass ein an sich gesunder junger Mann hier einer mittelschweren Herzneurose zum Opfer fällt.

Allerdings werden Deine Beschwerden schon eine Ursache haben, aber DIE solltest Du finden. Aber das wird eher beim Osteopathen gelingen als beim Kardiologen. Vor lauter PMA-Gegrübel findet keine tatsächliche Behandlung der Ursachen statt.

Ansonsten müssen wir übrigens ALLE mit der Ungewissheit leben, eine PMA zu haben oder einen Herzinfarkt zu bekommen. Dein Wunsch, von dieser erlöst zu werden, ist nicht erfüllbar. Jeden kann es treffen und da helfen auch keine Herzkatheter-Untersuchungen im Vorfeld.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH