» »

Hatte ich einen Herzinfarkt?

L.aR~uTcoxla hat geantwortet


Eine Sache berchten die Leute noch, die einen richtigen Infarkt oder eine AP haben.. nämlich dass "echte Herzschmerzen" gar nicht exakt räumlich lokalisierbar sind sondern sehr diffus und weit verteilt.

Punktuelles Stechen an einem Punkt sei ganz anders und hätte damit nix zu tun, sagen sie.

Aus der Wirbelsäule treten die Nerven aus, die den Brustraum sensorisch abdecken; bei einer suboptimalen Wirbelsäule können die Nerven da, wo sie aus den Wirbelkörpern austreten, gereizt werden, und je nachdem wo der Nerv hinführt, hat man halt gefühlt an diesem Ort Schmerzen (was auch das hin und her wandern erklärt).

D+anieBlHo hat geantwortet


dass "echte Herzschmerzen" gar nicht exakt räumlich lokalisierbar sind sondern sehr diffus und weit verteilt.

Das habe ich leider auch sehr oft das auf der kompletten linken Brustseite ein gefühlt ein Druck drauf ist. Manchmal zieht der schmerz dann auch in den linken Arm und in den Unterkiefer und das sind soweit ich weis Anzeichen für eine Herzproblematik oder können so welche Symptome auch vom Rücken kommen? :-(

D6aniexlHo hat geantwortet


Du GLAUBST das - obwohl die Untersuche es nicht bestätigen! Da kannst Du ja noch 100 Untersuche machen lassen, deren Ergebnisse Du nicht wahrhaben willst, weil Du GLAUBST, dass Du PMA hast. Ich bin froh, dass ich nicht Deine Ärztin bin - ich wäre am Ende vom Latein.

Ich glauben den Untersuchungen sehr wohl ABER die PMA kann man NUR über einen Herzkatheter feststellen und es ist normal bzw häufig das man wenn man diesen Anfall in dieser Zeit nicht hat ein EKG und ein Herzecho absolut normal ausfällt sprich Normalbefund.

GIrau|amsexl hat geantwortet


Ich glauben den Untersuchungen sehr wohl ABER die PMA kann man NUR über einen Herzkatheter feststellen und es ist normal bzw häufig das man wenn man diesen Anfall in dieser Zeit nicht hat ein EKG und ein Herzecho absolut normal ausfällt sprich Normalbefund.

Wenn dem so ist, wie Du schreibst, müsstest Du ja selber einsehen, dass eine PMA (so es WIRKLICH eine ist, was ich bezweifle) NICHT mit einem Herzkathether festgestellt werden kann, weil Du ja keinen "Anfall" hast. Und wenn Du einen "Anfall" hast, hast Du ja auch nicht in den nächsten Minuten einen Herzkathether-Termin...

Merkst Du, wie unsinnig der Wunsch nach einem Herzkathether-Untersuch ist? Eine solche Untersuchung kostet in der Schweiz zwischen 6'500 und 8'000 Franken, je nachdem, wie aufwändig sie ausfällt. Es gibt nämlich verschiedene Arten von dieser Untersuchung. Es wäre fahrlässig vom Arzt, der Krankenkasse und der Allgemeinheit gegenüber, die die Kassen mitfinanziert, wenn ein Arzt - ohne dass er es notwendig findet - Dir eine solche Untersuchung verschreibt.

Alle anderen Zeichen für eine PMA, die in der Regel auch noch auftreten, hast Du ja NICHT, wie wir auf den ersten Seiten dieses Fadens schon feststellten.

Nun verabschiede ich mich für die nächsten fast anderthalb Monate, denn ich reise in mein geliebtes Schweden. Die Tage bis hin schaue ich vielleicht noch ab und zu hier rein - aber ich habe noch viel zu erledigen bis dann.

In Schweden bin ich dort, wo Fuchs & Has sich gute Nacht sagen und es gibt kein Internet weit und breit.

Das wäre vielleicht eine Anregung für Dich: verbringe Deinen Urlaub draussen in der Natur und komme zur Ruhe - ich bin ziemlich sicher, dass Deine Beschwerden dann bessern. Das soll nicht als Moralkeule empfunden werden, aber aus meiner Selbsthilfegruppe weiss ich, dass die meisten Herzkranken die Stille und die Ruhe suchen. So auch ich.

L*avR\uc>ola hat geantwortet


@ Grauamsel

schönen Urlaub!

@ Daniel

beim Lesen Deiner Zeilen springt einen regelrecht an, wie sehr Du neurotisch-fixiert bist. Merkst Du das selber überhaupt nicht? Ich fürchte, man kann Dir nicht helfen. Auch eine Katheteruntersuchung würde Dir nicht helfen (weil IMMER Restzweifel bleiben). Es gibt Leute, die aus sowas nicht rauskommen und darauf aufbauend eine jahrzehntelange Angststörung entwickelt die ihnen große Teile ihres aktiven Erwachsenenlebens vermiest, und so wie Du Dich hier äusserst, bist Du drauf und dran, in sowas reinzugeraten. Da ist eine echte PMA fast noch die bessere Alternative, glaub ich. Es ist bitter aber es macht den Eindruck als könne man Dich bereits jetzt kaum noch vor sowas retten.

D`aniexlHxo hat geantwortet


Ich habe gerade meinen Blutdruck gemessen und durch Zufall hatte ich dann wieder einer dieser Herzanfälle...man hat deutlich auf dem Blutdruckmessgerät gesehen das der Herzschlag ganz schnell und unregelmäßig war und am Ende der Blutdruckmessung hat dann das Blutdruckmessgerät mir Herzrhythmusstörungen angezeigt.

Also kommt es doch vom Herz, weil während des Schmerzanfalls Herzrhythmusstörungen hatte oder? %-|

Über das geschriebene von euch beantworte ich heute Abend muss jetzt los zum Orthopäden und danach zur Krankengymnastik.

Bis heute Abend. *:)

sjterhnkxe hat geantwortet


Hast du mittlerweilen die vom Kardiologen verordneten Medikamente genommen?

Ich bin übrigens der Meinung das diese Funktion an Blutdruckmessgeräten unnötig bis zu gefährlich ist. Es reicht die Manschette nicht richtig angelegt zu haben, oder sich etwas bewegt zu haben ec und das Gerät zeigt die Störung.Für Herzangstler genau der falsche Impuls.

@ Grauamsel,

dir wünsche ich einen wunderschönen Urlaub. Hier ist heute endlich wieder die drückende Schwüle verschwunden und damit geht es mir auch wieder richtig gut :)

DVanPielHxo hat geantwortet


Wenn dem so ist, wie Du schreibst, müsstest Du ja selber einsehen, dass eine PMA (so es WIRKLICH eine ist, was ich bezweifle) NICHT mit einem Herzkathether festgestellt werden kann, weil Du ja keinen "Anfall" hast. Und wenn Du einen "Anfall" hast, hast Du ja auch nicht in den nächsten Minuten einen Herzkathether-Termin...

Das stimmt aber mein Kardiologe hatte mir erklärt das während der Herzkatheter Untersuchung ein Mittel gespritzt wird der die PMA Anfälle auslösen kann und somit könne man dann sehen um ob das Mittel diese Gefäßkrämpfe auslöst oder eben nicht.

Merkst Du, wie unsinnig der Wunsch nach einem Herzkathether-Untersuch ist? Eine solche Untersuchung kostet in der Schweiz zwischen 6'500 und 8'000 Franken, je nachdem, wie aufwändig sie ausfällt. Es gibt nämlich verschiedene Arten von dieser Untersuchung. Es wäre fahrlässig vom Arzt, der Krankenkasse und der Allgemeinheit gegenüber, die die Kassen mitfinanziert, wenn ein Arzt - ohne dass er es notwendig findet - Dir eine solche Untersuchung verschreibt.

Das verstehe ich sehr gut. Ich bin auch nicht scharf auf diese Herzkatheter...ich will sie auch ehrlich gesagt nicht aber ich würde so gerne Gewissheit haben...ich weis diese werde ich nie bekommen.

Alle anderen Zeichen für eine PMA, die in der Regel auch noch auftreten, hast Du ja NICHT, wie wir auf den ersten Seiten dieses Fadens schon feststellten.

Ich bin mir nicht ganz sicher, ich lese mir heute Abend nochmal alles durch aber ich hab eigentlich alle Symptome außer das ich die Schmerzen nicht in der Nacht und in den frühen Morgenstunden habe. ":/

Nun verabschiede ich mich für die nächsten fast anderthalb Monate, denn ich reise in mein geliebtes Schweden. Die Tage bis hin schaue ich vielleicht noch ab und zu hier rein - aber ich habe noch viel zu erledigen bis dann

Von mir natürlich auch einen schönen Urlaub und danke das du hier so viel geschrieben hast auch wenn man es vielleicht nicht merkt aber du hast mir damit schon sehr viel geholfen und ich bin dir dafür sehr dankbar! @:) Den anderen natürlich auch! :-)

beim Lesen Deiner Zeilen springt einen regelrecht an, wie sehr Du neurotisch-fixiert bist. Merkst Du das selber überhaupt nicht? Ich fürchte, man kann Dir nicht helfen.

Ich versuche wirklich auch mir zu sagen das es nicht vom Herzen kommt ABER wenn die schmerzen immer auf der linken Seite sind und es dann immer so fies aus der Herzgegend sticht dann ist es nicht einfach nicht ans Herz zu denken.

Wenn ich die schmerzen nicht hätte dort würde ich mir auch NIE die Gedanken machen das ich was mit dem Herzen hätte.

Hast du mittlerweilen die vom Kardiologen verordneten Medikamente genommen?

Nein weil ich momentan wieder meine Bradykardie Zeit habe ich hatte gestern Abend im Bett einen Puls von 55 bei einem Blutdruck von 105/54 und da will ich nicht auch noch Betablocker nehmen sonst geht der Blutdruck und der Puls noch weiter runter. Das steht auch bei dem Medikament was Nebilet heist dabei das bei niedrigen Blutdruck oder bei einem Puls von unter 60 bpm dieses Medikament nicht einnehmen darf.

Ich bin übrigens der Meinung das diese Funktion an Blutdruckmessgeräten unnötig bis zu gefährlich ist. Es reicht die Manschette nicht richtig angelegt zu haben, oder sich etwas bewegt zu haben ec und das Gerät zeigt die Störung.Für Herzangstler genau der falsche Impuls.

Das weis ich das da auch oft komische Fehlalarm ist aber diesmal waren die Herzrthymustörungen GENAU dann wo auch dieser Schmerzanfall war. Ich weis ihr glaubt mir das wahrscheinlich nicht aber es war wirklich so.

Was kann den das bedeuten das man wären der schmerzen Herzrhymusstörungen hat? Das ist doch eigentlich ein KLARES Zeichen das es mit dem Herzen zu tun haben muss oder?? ":/

LwaRucVola hat geantwortet


Was kann den das bedeuten das man wären der schmerzen Herzrhytmusstörungen hat? Das ist doch eigentlich ein KLARES Zeichen das es mit dem Herzen zu tun haben muss oder??

Nein.. die erwähnten Wirbelsäulenprobleme können auch Herzstolpern auslösen (durch Irritation diverser Nerven, des vegetativen Nervensystem).

Wenn Du die Anfälle oft hast, quasi vorhersagbar, wärs vielleicht wirklich ganz gut, mal einen im Beisein eines Arztes zu haben, damit der mal einen Blick drauf werfen kann.. vielleicht kannst Du Dich mal einen Tag lang ins Wartezimmer setzen und auf einen Anfall warten oder ein paar Tage in eine Klinik? Nur so zu Deiner Beruhigung.

sotern~ke hat geantwortet


Aber dein Kardiologe hat dir dieses Medikament verschrieben, er hat dich untersucht, er wird deinen Puls und deinen Blutdruck kennen. Er ist der Fachmann. Hast du ihn denn wenigstens darüber in Kenntnis gesetzt das du den Blocker nicht nimmst?

Ich bin mir nicht ganz sicher, ich lese mir heute Abend nochmal alles durch aber ich hab eigentlich alle Symptome außer das ich die Schmerzen nicht in der Nacht und in den frühen Morgenstunden habe. ":/

Was kann den das bedeuten das man wären der schmerzen Herzrhymusstörungen hat? Das ist doch eigentlich ein KLARES Zeichen das es mit dem Herzen zu tun haben muss oder?? ":/

Wenn ich viele Extraschläge habe und es gallopiert wie eine Herde Pferde dann tut mir das auch schonmal weh. Ein unangenehmer Schmerz.

Stiche kommen in der Regel nicht vom Herz.

Was mir noch einfällt, diese Schmerzanfälle, wenn du sie auf einer Skala von 1 (wenig) bis 10 (extremer Schmerz) einordnen solltest, wo wäre das?

L"aRucoolxa hat geantwortet


den Betablocker nicht zu nehmen find ich völlig ok weil der eh fehl am Platze ist und ja quasi nur experimentell ist. Würde ich auch nicht tun bzw zu raten.

s=t.ernxke hat geantwortet


Ich sehe das wahrscheinlich deswegen anders weil mein Leben davon abhängt das ich mich an die verordneten Medikamente halte. Die Gabe des Betablockers ist ja nicht sinnfrei, der Kardiologe verschreibt den ja nicht weil es so schön ist.

LlaRtucoxla hat geantwortet


Daniel hat ja keinen Bluthochdruck sondern sogar eher niedrigen BD/Puls, der BB dient ja nur dem Experiment, ob damit die Beschwerden besser werden, also im Grunde völlig sinnfrei. Definitiv anderer Fall als bei Dir ;-)

s=teTrngkxe hat geantwortet


Natürlich, LaRucola, das ist mir auch klar das es nur zur Ausschlußdiagnose dient.

Der Punkt ist aber der das man nicht einfach so entscheiden sollte nehm ich nicht, sondern das mit dem Arzt abklären sollte.

Ich nehme auch ein Medikament nicht , abgeklärt mit dem Kardiologen. Bei mir hat jedes versuchte Statin Muskelschmerzen ausgelöst. Nun achten Kardiologe und ich darauf das mein LDL nicht über 100 ist, besser deutlich drunter. Und so lange die Werte stimmen darf ich ohne ;-D

DianiexlHxo hat geantwortet


Was mir noch einfällt, diese Schmerzanfälle, wenn du sie auf einer Skala von 1 (wenig) bis 10 (extremer Schmerz) einordnen solltest, wo wäre das?

Dieser dauerhafte Druck auf der Brust ist meistens so bei 1 bis 3. Das kurze aber starke stehen hingegen ist bei 4 bis 6 ja vllt. auch 7 wenn es wirklich mal sehr stark sticht. Diese Stiche kommen aus dem Nix und sind innerhalb ein paar Sekunden auch wieder komplett weg als ob nix war.

den Betablocker nicht zu nehmen find ich völlig ok weil der eh fehl am Platze ist und ja quasi nur experimentell ist. Würde ich auch nicht tun bzw zu raten.

Ich sehe das wahrscheinlich deswegen anders weil mein Leben davon abhängt das ich mich an die verordneten Medikamente halte. Die Gabe des Betablockers ist ja nicht sinnfrei, der Kardiologe verschreibt den ja nicht weil es so schön ist.

Die Betablocker waren ein Versuch oder wenn man es auch so sieht ein Experiment vom Kardiologen. Er meinte: " Dann versuchen wir mal ein kleines Experiment...die Betablocker entspannen die Venen und auch die Herzkranzgefäße vielleicht geht es ihnen danach besser".

Was mir gerade dazu noch einfällt. Auf die Aussage von mir das Prinzmetal Angina eine seltende Krankheit sei. Verneinte der Kardiologe und sagte: " Prinzmetal Angina ist keine seltende Krankheit sie ist nur sehr schwer mittels eines Katheters zu diagnostizieren somit haben wahrscheinlich sehr viel mehr Leute diese Krankheit als bekannt. :-|

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH