» »

Wieder Herz Unsicherheit, Ekg usw. vielleicht hat Chu tu Zeit...

huirs3cho198x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

Ich habe vor einigen Jahren schon einmal hier im Forum geschrieben damals auch tolle Hilfe und Unterstützung von Chu tu bekommen (war ein andere Zugangsname bei mir). Kurz zu meiner Herzgeschichte bzw. Leidensgeschichte:

ich bin leider seit vielen Jahren Angstpatientin, habe viel Therapie gemacht fleissig gekämpft und habs ganz gut im Griff alles in allem.

Auch das Herz war lange Thema extrasystolen bekannt seit ich 18 bin heute 33....habe das Glück das unser Hausarzt und Kardiologe ein Freund und Chef meiner Mutter ist, kennt mich seit 30 Jahren.

Mein Herz ist in den letzten Jahren zuletzt vor 2,5 Jahren viel untersucht worden ich habe einen bekannten Rechtsschenkelblock inkom. Ves und sves im letzten Lzekg ganze 9 ves....naja Herz alles ok. Stressecho alles, habe mir damals in schlimmsten Zeiten auch eine Zweitmeinung bei einem bekannten Müncher Kardiologen geholt (was nicht hätte sein müssen) alles gleich wie bei unserem Freund und Kardiologen.

Jetzt hatte ich fast Jahre komplett Ruhe insgesamt vielleicht gefühlte 30 extrasytolen in den letzten 2 1/2 Jahren.

Nehme hochdosiert Magnesium das tut gut.

Aktuell hatte ich jetzt sehr viel Stress in letzter Zeit und wurde zunehmend wieder tachykard ( was bei mir bekannt ist) ist aber von den Werten her nicht dramatisch um die 85-92 dann halt wenn ich zur Ruhe komm ich merke den Puls dann so eher das stört.. bin dann vor zwei Wochen doch mal schnell zu unserem Freund und hab ein ekg schreiben lassen.

Erst hab ich es gar nicht gesehen er hat mir nur ausrichten lassen alles ok, keine Sorge.

Meine Mutter hat es mir dann mitgegeben: Puls 88, Qt 362 und QTC 438 112%. Ich habe dann einen FEHLER gemacht gegoogelt und festgestellt die Meinungen gehen stark auseinander der eine hat ein long QT bei 115% die anderen sagen bei Frauen kein thema bis 470 QTC.....

Bin dann nochmal zu unserem Freund er war ganz überrascht das ist das sage meine alten EKgs was ich so grob gesehen hab bei so vielen....war immer ca. 104% bis 107% , er sagte ab 500 u.das bei mir alles im grünen Bereich ist.

Es wären auch keine zusätzlichen Untersuchungen nötig ich bin völlig abgeklärt da ändert sich auch nix so schnell bei einem jungen Menschen.

Labor Werte alle top vor allem kalium usw.

Als Angstpatientin mit somatischen Beschwerden ist ein ewiges untersuchen eher Kontra.

Jetzt bin ich wieder so fixiert jetzt hab ich auch wieder extrasytolen.mach so langer Zeit....ich bin echt unsicher......nicht das ich ein long QT hab. Angeboren nein: bei meinen tausend Untersuchungen wäre das aufgefallen, erworben durch was? Nehme und habe auch noch nie Medis genommen, die qt verlängen was tun?

Vertrauen auf die Aussage?

Vielen Dank Marianne :-D

Antworten
sxchneckqe19x85


Hallo hirsch!

Wollte dir nur mitteilen, dass sich Cha-Tu vor einiger Zeit aus diesem Forum zurückgezogen hat. *:)

hwirs/chb198x2


Ach das ist lieb, das war mir nicht bekannt.

Schade er war echt ein Herz+Psyche Versteher..... :-(

sGchneckhe1x985


Ich glaube, sein Weggang hatte auch damit zu tun, dass er - nicht böse gemeint - immer mehr zum Hypochonder-Magneten wurde und letztlich seine Zeit lieber im RL mit ihm lieben Personen verbringen wollte. Er war ja selber schwer herzkrank

kvolptrasxt


Ja, schnecke, SO war es! Auch ich (damals unter anderem Nick) habe ihn immer gerne gelesen.

LcaFRu$cxola


Auch Cha-Tu kann Dir nix anderes sagen als alle anderen auch.. ;-)

Deine Werte sind zumindest ganz normal und dass das QT Intervall bei Frauen oft etwas verlängert ist scheint ja normal zu sein, das hört und liest man ja öfter.

hFirsJch1m98x2


Dann könnt ihr das etwas längere QTC bei Frauen auch bestätigen?

Ist es richtig wenn ich mich nicht wieder in Mühle begebe und einfach die Aussage unseres Freundes und Kardiologen so hinnehm?

Ich denke schon auch so schnell ändert sich nicht wenn nicht eine Myokarditis oder ein Infark bzw. KHK Geschichten waren......

Danke für die netten Ratschläge

LTaqRucxola


Dann könnt ihr das etwas längere QTC bei Frauen auch bestätigen?

ja, soweit ich weiss ist das so

Ist es richtig wenn ich mich nicht wieder in Mühle begebe und einfach die Aussage unseres Freundes und Kardiologen so hinnehm?

was meinst du denn? ;-)

hdirsGch-198x2


Naja im Grunde gibt es keinen Anlass ihm nicht zu Vertrauen, ich habe durch meine vielen Jahre als a

Arzthelferin einfach auch mein medizinisches Halbwissen wie der Doc immer sagt in Kombination mit der hypochondrie ist das ungünstig......habe auch meinen Mann gefragt er meinte er würde sich das EKg nie ansehen und schon gar nicht hinterfragen.....ich denke das ist der Kern der ganzen Sache......zumal unser Doc auch nich ein Freund ist.....sehe ich es richtig?!!! :-)

L3aQRucxola


ja Du siehst es richtig :-)

P4ed]di


Hallo Hirsch,

zunächst mal, Cha-Tu ist, wie hier schon geschrieben, nicht mehr im Forum. Ich mag ihn auch sehr, also, kann aber verstehen, dass er nicht mehr im Forum ist.

Wegen Deiner Herzangst, sage mal, hast Du denn wieder einen Therapeuten? Ist irgendwas, was Dich derzeit belastet??

Ganz liebe Grüße.

h|irsJcKho1982


Ja ich denke schon das in letzter Zeit sehr sehr viel bei uns war, sehr viel Stress und emotionale Belastung, bei mir kommt es danb immer nach dem stress da fing alles wieder mit diesem deutlich nervigen puls an (gut hatte auch einen ganz gravierend Eisenmangel) der macht ja auch tachykard......dann folgte das besagte EKG das mich allerdings nicht den doc verunsichert hat, so danb kommt langsam die Schleife

Nicht vertrauen, googeln, Unsicherheit hinterfragen......das tachykarde Verhalten geht dann langsam wieder besser dann kommt die Extasytolen Phase und der Teufelskreis dreht weiter....

Therapie mache ich dem Sinn keine, meine Therapie war so gegen Ende letzten Jahres zu Ende mit dem Rat da unser Hausarzt ein guter Freund und Chef meiner Mutter ist ein wöchentliches Gespräch mit ihm mir meine Symptome besser anzuleiten und damit zu lernen umzugehen.

Das hat unser internist so angenommen obwohl das echt Luxus ist. Erst hatten wir wöchentlich jetzt derzeit vierzehntägig.....wir mache dann z.b. sogenannte "kenn ich doch Symptome Listen" nix passiert" listen er arbeitet toll mit mir und das geht weit über ein Verhalten raus das einem Hausarzt entspricht......

Eigentlich ist das prima und hilft mit total.....es gibg mir auch echt prima.....und dann hab ich jetzt wieder mit dem hinterfragen begonnen

LgaRPucoxla


Das hat unser internist so angenommen obwohl das echt Luxus ist. Erst hatten wir wöchentlich jetzt derzeit vierzehntägig.....wir mache dann z.b. sogenannte "kenn ich doch Symptome Listen" nix passiert" listen er arbeitet toll mit mir und das geht weit über ein Verhalten raus das einem Hausarzt entspricht......

Ich find das gar nicht so gut, einfach weil Du Dich dadurch ständig damit beschäftigst.

hSir`schw198x2


Es hat mir aber schon sehr geholfen das ich mich so nur in der Zeit mit angehäuften Fragen beschäftige.....so schlecht ist es nicht da erfolgen auch keine Untersuchungen das sieht der doc auch kontraproduktiv.....

Pieddi


Ja ich denke schon das in letzter Zeit sehr sehr viel bei uns war, sehr viel Stress und emotionale Belastung,

Hmh.... ok... also nur so als Meinung: ich würde doch wieder ein Therapeutengespräch empfehlen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH