» »

Herzrasen mitten in der Nacht - wie ein Anfall

M?erxu hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

obwohl ich schon einiges über das Thema gelesen habe, möchte ich meine Situation hier gerne einmal schildern und wissen, ob es vielleicht noch andere mit dem gleichen Problemen gibt, die mir Tipps geben können.

Zunächst zu meiner Person: Ich bin 32 Jahre alt, weibl., 1,75 groß und schwanke so zwischen 77 und 79 Kg (habe vor ein paar Jahren noch 104 gewogen). Also recht normal, nie Probleme mit dem Herzen gehabt, nur einen leicht erhöhten Blutdruck der mit Ramipril behandelt wird und dann eigentlich immer okay ist.

Vor drei Wochen bin ich nachts wach geworden, war auf Toilette und habe total gezittert, als wäre es eiskalt, aber das war es nicht. Als ich wieder im bett lag, hat es angefangen, meinen Herzschlag konnte ich spüren, was ja schon nicht normal ist und dann fing mein Herz an, wie verrückt zu rasen. Mein Freund hat mich ins Krankenhaus gebracht, EKG, Blut abgenommen, gehorcht, aber nix gefunden. Der erste Gedanke ist natürlich: Herzinfarkt (mit 32... %-| ). Hausärztin hat mich am nächsten Morgen nach meiner Schilddrüse gesehen (ein kleiner Schatten auf dem Ultraschall, aber da die Schilddrüsenwerte okay sind, will sie das nur weiter beobachten im Dezember das nächste mal).

Hatte dann gehofft es bleibt eine einmalige Sache. Ich hatte ein halbes Jahr keinen Urlaub und die Arbeit ist stressig und unschön, daher habe ich das zunächst da drauf geschoben.

Aber es kommt immer wieder. Ich liege im Bett und möchte einschlafen, doch mein Herz schlägt so, dass ich es spüre, zunächst nicht zu schnell (mein Puls beim messen liegt immer zwischen 70 bis (wenn es hochkommt) 90). Dann ein Zucken im/am Hals und dann rast es wieder los. Gestern Nacht war es so schlimm, dass ich dachte ich kippe um, aber der Rest vom Kreislauf bleibt stabil, kein Schwindel oder so, nur totale Panik, weil der Puls so hoch war und ich es so stark gemerkt habe. Mein Freund hat mich dann beruhigt und wir haben Blutdruck gemessen:155/101, Puls 125. Nach ein wenig gutem Zureden, einem Glas Wasser und über-den-Rücken-streicheln ging es dann bald wieder, aber das komische Gefühl bleibt: was ist das? Vor allem schlafe ich dann nicht gleich wieder ein und wenn ich dann nochmal aufs Klo muss (meine Kinderblase...), hab ich Angst dass es nochmal passiert und nachdem ich dann ein paar Minuten Ruhe hatte, spüre ich dann mein Herz wieder so fest schlagen.

Ein Kardiologe hat mich bisher immer erfolgreich abgewimmelt, beim Nephrologen habe ich im Juni einen Termin und in der Rhytmusambulanz im hiesigen Krankenhaus erst Anfang Juli :( Meine Hausärztin hat kein Langzeit-EKG und auch zwei Besuche in der Notaufnahme haben zu nichts geführt: ab nach Hause, es ist ja aktuell besser. Bekomme nun auch einen Betablocker, damit das Herz ruhiger wird und werde nun mal versuchen den abends zu nehmen, statt morgens...

Jetzt liege ich da nachts und lausche auf mein Herz, konzentriere mich darauf und warte dass es wieder losgeht. Ich fühle mich ein Bisschen von den Ärzten im Stich gelassen, aber was soll ich machen??

Tagsüber merke ich es kaum bis garnicht, jetzt gerade bin ich völlig entspannt, Blutdruck und Puls sind völlig normal, als wäre nie etwas gewesen.

Beim Herzen macht man sich halt tierisch Gedanken, aber alle 3 Ärzte mit denen ich bisher gesprochen habe, haben das heruntergespielt. Ich weiß dass es mich nicht umbringt (mittlerweile aus mehrfacher Erfahrung), dennoch habe ich in dem Moment Todesängste bis hin zu Panik, ich würde also gerne ernst genommen werden.

Kennt das jemand von euch? Habt ihr Tipps? Was kann das denn sein? ??? ??? ???

Ich bin echt am Ende, keiner will/kann mir helfen und ich kriege langsam Angst vor dem Schlafengehen :-(

Antworten
anpr1il4x5 hat geantwortet


Wie du schon richtig schreibst das Herzrasen bringt dich nicht um, es ist halt einfach nur nicht schön.

Das Herzrasen tritt auch bei mir fast nur in Ruhephasen auf oder man bemerkt es einfach nur mehr, weil man Zeit hat darauf zu achten.

Wenn so eine Attacke kommt konzentriere dich einfach auf eine tiefe ruhige und gleichmäßige Atmung das sollte den Herzschlag dann schon beruhigen, ebenso kannst du aufstehen und dein Gesicht mict kaltem Wasser waschen auch das wird deinen Puls runterfahren.

Machst du etwas an Sport? Auch moderates Konditionstrainig kann dir helfen dein Herz zu trainieren und diese Attacken können dadurch weniger bis garnicht mehr auftreten.

M#erxu hat geantwortet


Fühlt sich einfach an als würde das Herz gleich aus der brust schlagen oder explodieren... ;-)

Danke für den Tipp! Werde das mal probieren wenn es wieder so weit ist.hoffentlich nicht diese Nacht schon wieder!

Weißt du woran das bei dir liegt?

aoprixl45 hat geantwortet


Bei mir sind es überbleibsel einer Virusgrippe vor über 20 Jahren und es ist mal mehr mal weniger und zum anderen die Schildrüse, aber wenn es von da aus ist merke ich das genau dann fühlt sich das an als ob da ein Motor anspringt und dann kommt das Herzrasen.

P*lWüschbxiest hat geantwortet


Du kannst mal versuchen, ob dir Bachblütentropfen oder Entspannungsübungen helfen.

Ansonsten blieben nur noch Antidepressiva.

MrerSu hat geantwortet


Habe Baldrian versucht und Lasea (Lavendel, sehr beruhigend), aber das hilft auch nichts, das kommt trotzdem. Aber depressiv bin ich nicht, eigentlich habe ich ne sehr gute Perspektive für die Zukunft...

PElüschFbTiest hat geantwortet


Ich ging von einer Panikattacke aus, da können dann bestimmte Antidepressiva helfen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH