» »

Fragen zum Blutdruck

XNueshAeng7x3 hat die Diskussion gestartet


Hi Leute,

wie ich in einem anderen Beitrag bereits geschrieben hatte habe ich im Januar eine 3-Fach-Bypass OP bekommen.

Seit dem geht's kontinuierlich bergauf, auch wenn inzwischen noch eine Eisenmangel-Anämie festgestellt wurde. Derzeit warte ich auf die neuesten Blutwerte und bekommen möglicherweise ein Eisenpräparat.

So nun aber zu meiner eigentlichen Frage...

Nach der Op hatte teilweise sehr hohe Blutdrücke von 140/85 etc., dann wurden die Medikamente neu eingestellt und ich bewegte mich so um die 130/75-80.

Nachdem ich jetzt inzwischen wieder seit Mai 4 mal die Woche konsequent Sport betreibe (2 mal 1h Radfahren + Kraftausdauertraining, 1 mal 1h Joggen und 1 mal 1 h Brust- und Lagenschwimmen) ging mein Blutdruck für einige Wochen recht konstant auf ca. 110 - 115 zu 64 - 70 herunter.

Seit ein paar Tagen steigen die Werte aber wieder und ich bin froh wenn ich unter 130 zu 80 bleibe. Interessanterweise sind die Blutdrücke nach dem Sport wieder deutlich tiefer, am tiefsten nach dem Schwimmen von ca. 102-107 zu 58 - 62.

Woran kann das liegen? Ist das Normal dass die Werte erst fallen und dann wieder steigen? Bzw. sind Perioden mit niedrigen oder höheren Werten normal, z.B. durch Wettereinflüsse oder Stress?

Angefangen hat das am 09.06... Mittags noch 111/65/55, Abends dann 124/84/67 am nächsten Tag Mittag 138/86/76, Abends 126/86/62, Heute Mittag 121/72/62 und gerade Ebend (18 Uhr) 123/77/62 ....

Diese Schwankungen machen mich ganz kirre, weil ich immer wieder Angst habe dass was nicht stimmen könnte.

Leistungs-EKG wurde routinemäßig vor 2 Wochen beim Kardiologen gemacht - alles Super, 200 Watt getreten bis 210/80.

Brauche Rat... ":/

Antworten
E8hemali:ger Nbutzer: (#5f4M5`421)


Brauche Rat.

Ja.. hör mit der Messerei auf... Dein Körper ist ja keine Maschine, Dein Blutdruck schwankt immer !

Möglicherweise entwickelst Du durch Deine OP bzw die Grunderkrankung eine Angsterkrankung hinzu .... Du bist ja sicher in regelmässiger kardiologischer Betreuung.. sprich doch mal mit Deinem Arzt.

X[uesGhenxg73


Ja da hast Du natürlich nicht unrecht, trotzdem machen mich diese Schwankungen über längere Perioden doch stutzig...

L}a9Rucoxla


Bzw. sind Perioden mit niedrigen oder höheren Werten normal, z.B. durch Wettereinflüsse oder Stress?

natürlich!

sehr hohe Blutdrücke von 140/85

Das ist nicht "sehr hoch", sondern "ganz leicht erhöht"!

Dass der BD nach dem Sport niedriger ist (bist zu 24 std lang, glaube ich) ist auch völlig normal.

Und ansonsten ist wirklich jeder Wert, den Du hier gepostet hast, im Rahmen; kein einziger tanzt aus der Reihe.

X#uesheunga7x3


Hallo Rucola,

ja ich weiß dass die Werte noch alle im Grünen Bereich sind. Dennoch verwundert es mich schon stark dass ich fast über 2 Wochen konstant einen Blutdruck von um die 114/65 hatte und der dann ohne große Veränderungen in der Ernährung/Bewegung wieder höher geht.

Ich vermute mal eine gewisse Wetterabhängigkeit oder aber dass der Blutdruck durch den Sport nach unten gedrückt wird, dies aber noch nicht lange genug mache um ihn dauerhaft so tief zu halten. Aber das sind bloße Vermutungen von mir.

Mein Ziel ist es halt von den 4 Blutdrucksenkern wieder welche Loszuwerden - ok geht vermutlich auch nur über Gewichtsreduktion - was ich ebenfalls gerade in Angriff nehme. Und deshalb nerven mich diese Schwankungen vermutlich auch so, da ich schon die Hoffnung hatte zumindest mal ein Medi reduzieren zu können. >:(

LgaRcucobla


Nach so einer OP gelten eh vermutlich andere Maßstäbe, was den BD angeht, oder?

Ist 73 Dein Geburtsjahr? Wie kommts dass Du so relativ jung eine bypass OP brauchtest?

Ich denke auch, Übergewicht reduzieren ist genau das richtige, sofern welches vorhanden ist.

X/uesh4eng7x3


Jain, natürlich verändert so eine Op dich und auch deinen Körper - schon allein weil das Herz ja nun Blut aus anderen Zuleitungen bekommt als vorher. Und ja, der Blutdruck kann sich sowohl zum positiven als auch zum negativen nach einer Op hin verändern, wurde mir zumindest gesagt. Hat er erstmal auch, da ich inzwischen 1 Blutdruckmedi mehr brauche als noch vor der Op und etwas mehr Betablocker. Allerdings geht/ging der BD die letzten Wochen konsequent nach unten und der Puls stabilisierte sich in folge der erhöhten Eisenaufnahme. Erklärung war/ist hierfür die Eisenmangel-Anämie die durch die Op entstanden ist... wie gesagt ich warte auf den Arztbrief aus der Uni-Klinik. *wie ich das hasse*

Ja bin 73 gebohren, schuld ist eine nicht gesehene Stoffwechselstörung (Lipoprotein a ist bei mir zu hoch). Interessanter Weise (oder besser Gott sei Dank) scheinen alle anderen Arterien und Venen die durchleuchtet wurden vollständig frei zu sein. Nur die HInterwandarterie hats mir verkleistert und die beiden vorderen Hauptstämme zu ca. 45 - 50 % - deshalb auch gleich 3 Bypässe um auf Nr. Sicher zu gehen.

Ja ÜGW ist leider vorhanden - obwohl ich immer extrem sportlich war/bin... unter 4 mal intensiv Sport die Woche läuft bei mir eigentlich nix. 1997 sogar noch an Europameisterschaften im Kickboxen teilgenommen. ^^ Zugenommen vor allem im Studium mit den Jahren... hängt wohl auch unter anderem mit der Stoffwechselstörung zusammen. :(

LTaR6ucpo;lxa


Hm, blöd. Da würde ich mich gezielt auf die Suche machen was man da tun kann zum Abnehmen.

srter`nke


Mir sagte man wenn der BD mindestens ein Jahr konstand niedrig ist kann man über das Reduzieren eines Blutdruckmittels nachdenken.

Mir hat der Hausarzt ziemlich sofort Ramipril gestrichen ( BD 90/50) und seiddem tingel ich zwischen 100/55 bis zu 140/90. Hatte mal 18 Kilo abgenommen, da war der BD nicht nennenswert tiefer, durch eine höhere Gabe Dilzem und den Wassereinlagerungen und eine gehörige Portion Frustfressen sind davon wieder einige Kilos drauf.

Nimmst du die vier BD Senker nur wegen des Blutdrucks? Dilzem ist ja auch ein Senker, die nehme ich aber wegen dem Herz.Oft haben sie ja eine Schutzfunktion fürs Herz, wie z.B. Betablocker.

Gib dir und deinem Körper Zeit, es sind ja erst ein paar Monate vergangen

Mmaxnn0x42


Also ich würde mich mal über die natürlichen Stoffe OPC und Arginin schlau machen. Einfach mal googlen und verschiedene Seiten lesen. Meine Mutter kommt dank dieser beiden Stoffe mit ihren 83 Jahren ohne die üblichen Blutdrucksenker aus (bei leicht erhöhtem Blutdruck, also irgendwo im 140-100er Bereich).

Der Nachteil, man muß die Sachen selber zahlen und wenn man etwas auf die Qualität achtet sind die Sachen doch recht teuer.

Beim Mann gilt Arginin eher als potenzsteigernd, während sich die üblichen Blutdrucksenker eher als potenzmindernd auswirken. Ein weiterer Grund sich mal zu informieren (so fern man Interesse an Sex hat).

MOiMaxMaus


Das dein Blutdruck nach dem Sport niedriger ist, ist eine normale körperliche Reaktion. Dein Körper schaltet nach der Anstrengung quasi auf Erholung, die Blutgefäße weiten sich und dein Blutdruck sinkt!

Einen konstanten Blutdruck gibt es nicht!

Wie Rübensüßchen schon gesagt hat: Hör mit der Messerei auf bzw. messe einmal die Woche am gleichen Tag zur gleichen Zeit deinen RR...denn: Wer viel misst, misst viel Mist ;-)

X0uesh#en,g73


Hab ich schon erwähnt dass ich sehr ungeduldig bin? ;-D

Spaß beiseite... ja ich weiß, das dauert alles seine Zeit.

@ sternke:

Ok, das mit dem 1 Jahr war mich nicht bekannt - danke für die Info. Ja nehme die wegen des Blutdrucks bzw. den Betablocker zusätzlich wegen des Herzens nach der OP. Was ist Dilzem für ein Wirkstoff?

@ Mann:

L-Arginin nehme ich, 10 mg / Tag, seit ca. 1/2 Jahr. Ich muß jetzt mal meinen ADMA-Spiegel messen lassen ob ich das noch weiter nehmen muß. Arginin bringt leider nur etwas wenn der Argininspiegel und damit der ADMA-Wert unterhalb/überhalb eines gewissen Niveaus liegt. Ist Arginin genügend im Blut vorhanden nützt jede weitere Supplementierung über das Maß diesen Spiegel zu erhalten leider nicht viel. o:) Sex? Was ist das? :D

@ MiMaMaus:

Ja das mit dem senken des BD nach Sport hab ich schon gehört, aber solange Phasen eines tiefen bzw. hohen BD ???

Gestern Mittag war er übrigens wieder bei 111/65/58 und gestern vom Schlafen bei 114/66/60. (ohne Sport gestern) ???

M|iMa`Mauxs


Warum misst du so oft?

X2ueshJeng7x3


WEil mir das in der Reha so beigebracht wurde 3x Täglich zu festen Zeiten zu messen und dieses auch so weiterzumachen. Bis der behandelnde Arzt was anderes sagt.

Ich habe am 24.06 aber eine 24-BD-Messung, dann werden wir wohl weitersehen. Ich frage mich nur die ganze Zeit, was wenn die Messung in einen Zeitraum fällt wo der BD mal wieder für ein paar Tage erhöht ist bzw. sehr tief ist... verzerrt das ganze dann nicht das Ergebnis?

s\te#rnkxe


Dilzem gehört zu den Calciumantagonisten. Es ist gefäßerweiternd und hält zusammen mit ISDN40 meine Prinzmetal Angina relativ gut unter Kontrolle. Zusätzlich nehme ich noch Candesartan zum BD senken.

Mit deiner Ungeduld hast etwas mit fast allen Herzpatienten gemeinsam, mich eingeschlossen.

Das Lipoprotein hat man bei der letzten ReStenose bei mir auch bestimmt. Man hatte dahingehend einen Verdacht, der sich nicht bestätigt hat. Mir verengen tatsächlich die Spasmen das Gefäß, zweimal war der Stent jetzt schon zu 75% verschlossen >:(

Das dreimal am Tag Blutdruck messen kenne ich auch aus der Reha. Habe ich zuhause relativ schnell sein gelassen. Ich messe einmal die Woche, bei Bedarf, also wenn es mir ncht gut geht, auch mal zwischendurch zur Kontrolle.

Die 24h Messung gibt eigentlich einen ganz guten Mittelwert her, da würde ich mir keine Gedanken machen. Zumal du dadurch angespannt wärst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH