» »

Eisenmangel !? / Arzt sieht das nicht so.

bnla?ckdrTivexr hat die Diskussion gestartet


Hallo an Alle.

Ich (M26, 175cm, 78kg) habe seit nun fast 2 Monaten das Problem ständiger Müdigkeit und sowie fast nicht vorhandener mentaler und körperlicher Leistungsfähigkeit.

Mir geht es an manchen Tagen mal etwas besser, dann geht bei mir an anderen Tagen so ab 15 Uhr Mittags komplett die Batterie leer. Ich halt mich dann irgendwie bis 17 Uhr über Wasser, gehe nach Hause und lieg nur noch rum bis ich einschlafe.

An Sport ist seit dem eigentlich nicht mehr zu denken.

Normalerweise mache ich 2-5 Mal die Woche Sport.

Ich hatte das ganze vor knapp 4 Jahren schon mal. Ich war dann fast 6 Wochen krank und irgendwie hat es sich dann verflüchtigt. Ich bin von Arzt zu Arzt und nichts wurde gefunden.

Mir ging es dann die ganze Zeit wieder gut nur ab und zu, ganz selten hatte ich mal solch einen Tag.

Nachdem ich damals das Vertrauen in die meisten Ärzte verloren hatte, habe ich einiges auf Eigeninitiative gemacht und mit einem Bluttest herausgefunden, dass ich wohl kein Gluten vertrage. Lebe seit dem Glutenfrei und mir geht es viel besser.

Als das Ganze dann jetzt wieder los ging, habe ich auf eigene Kosten ein großes Blutbild machen lassen (alle Werte hängen an).

Was vor allem auffällt sind die Monozyten unter der Norm 0,26 und Ferritin grad so im unteren Normbereich 30ng/ml.

Das ich Probleme mit Gluten habe, weiß er ebenfalls. Ich habe eine Überweisung zur Darmspiegelung bekommen.

Das find ich schonmal sehr gut. Ich bin im Thema Gluten/Zöliakie mittlerweile sehr belesen. Probleme mit den Darmzotten und der Darmschleimhaut wären eine plausible Erklärung dafür, dass meine Eisenwerte nicht so gut sind.

ABER: Mein Arzt sieht überhaupt keinen Zusammenhang meiner Eisenwerte mit meinen Problemen der Müdigkeit/Leistungsfähigkeit.

Ich habe dann selbst wieder etwas recherchiert und es gibt hier und dort Seiten und Quellen, die einen Ferritinwert ab 20µg als Norm bezeichnen, habe aber keine 20 Minuten gebraucht um herauszufinden, dass das wohl als veraltet gilt und dass

mittlerweile viele Ärzte und auch Privatpersonen andere Meinungen bzgl. der Ferritinwerte haben. Besonders, wenn auch noch viel Sport im Spiel ist.

Zitat:

Ferritin 15 – 30 µg/l: leere oder knappe Eisenspeicher

Ferritin 30 – 50 µg/l: Grauzone, wo ein funktioneller Eisenmangel noch möglich ist. Hier muss der Arzt abklären, ob es typische Symptome gibt, die auf einen funktionellen Eisenmangel zurückzuführen sein könnten.

So...bin ich jetzt doof oder mein Arzt ?

Man siehe meine Eisenwerte....

Man siehe meine Symptome und Probleme....

Man siehe, dass ich glutenunverträglich bin und trotz glutenfreier Ernährung ein Problem mit dem Darm (meiner Meinung nach) durchaus möglich ist...

Hab mir jetzt Eisenpräperate besorgt und das teure Lactoferrin bestellt, was wohl sehr gut dabei hilft, dass Eisen gut vom Körper aufgenommen wird. Neue Blutwerte mach ich dann mal in einem Monat.

Würde mich freuen, wenn Ihr einfach mal eure Gedanken dazu raushaut :-D

Vielen Dank.

Blutbild:

[[https://drive.google.com/open?id=0BykfpcXWB0R9SURGQTdRRGtTU0k]]

[[https://drive.google.com/open?id=0BykfpcXWB0R9Q2ZSeEMzQ2twVWs]]

[[https://drive.google.com/open?id=0BykfpcXWB0R9dFJYaldtY1NQVTg]]

[[https://drive.google.com/open?id=0BykfpcXWB0R9UGlWbWhJMlB0akk]]

Antworten
ScuenneMli7x8


Huhu Blackdriver

Geh zum einem Arzt der sich damit auskennt: [[http://www.eisenzentrum.org/ez/daten/index-Dateien/Page615.htm]]

Ich kann dir nur sagen 30ig ist für die meisten Frauen zuwenig. Ich brauche einen Wert von 140ig um mich gut zu fühlen. Du kannst auf allen 4en zum Arzt kriechen und die können dir sagen es sei kein Eisenmangel. Du musst einen Arzt suchen der sich damit auskennt. Die "normalen" Hausärzte kannst du vergessen. Habe selber einen langen Leidensweg hinter mir deswegen, bis ich auf einen Arzt gestossen bin der mich ernst genommen hat.

Tabletten werden dir mit einem so niedrigen Wert nicht helfen. Wenn ich die Zahl recht im Kopf habe werden ca. 90% des Eisens per Tabletten wieder ausgeschieden.

Ich kann dir dazu das Buch von Beat Stephan Schaub "die Eisen Therapie" empfehlen. Er prangert auch an, dass die Werte für die Frauen viel zu tief festgelegt wurden.

Auf alle Fälle wechsle den Arzt! ;-)

LG

Ssuepn`nexli78


Übrigens mit einem Wert von 30ig komme ich persönlich also keine Treppe mehr hoch :-)

rhestGiqtutr_Had_iUntGegxr


Dein Doc hat nicht ganz unrecht.

Dein MCV + MCH ist normal. Deine Leistungseinbußen hängen also nicht mit einer (Eisenmangel-)Anämie zusammen. Nachdem nun auch dein Hämoglobin vollkommen in Ordnung ist, kannst du die Diagnose Eisenmangelanämie vergessen.

Anders sieht es da bei deiner Zöliakie aus, aber die kann sowieso nur mittels einer Dünndarmbiopsie bewiesen werden (Gold-Standard).

PS: Es hat schon Gründ wieso (GUTE!) Ärzte Eisenpräperate eher ungern verschreiben ;-)

PPS: Dass 90% des p.o aufgenommenen Eisens unresorbiert ausgeschieden werden ist nicht korrekt, es sind eher 2/3. Deswegen substituiert man ja auch die 3-fache Mänge in Gramm, Mittels der Formel: (Hb(soll)-Hb(ist))/4 x3, wobei 150-200mg Eisen/d (bei guter Verträglichkeit) der Standard ist.

LG

Cgon\spira\cyP(raktpiker


Mein Eisenwert heißt -Eisen im Serum-. Von 8.8 bis 27.0 ist normal und ich habe 10.4

Euren Eisenwert kenne ich gar nicht. ":/

S9uen<neli7x8


Da muss ich leider wiedersprechen. Bei mir sind immer ALLE Werte okay , ausser das Ferritin und ich leide an diesen Symptomen. Sobald mein Wert wieder um die 140 ist, verschwinden die Symptome.

Genau deswegen empfehle ich einen Arzt der sich auskennt, weil das oftmals das Problem ist, dass nur der Ferritinwert absackt und einem kein Mensch glaubt..

bvlackhdrivFexr


Hallo Suenneli78

Danke für deine Antwort. Schön, dass ich mal jemanden finde der ähnliches erlebt hat.

Ich habe über den Link ein Eisenzentrum in meiner Nähe gefunden. Es hat nicht lange gedauert, bis ich gesehen habe, dass auch hier von wenigstens 50 ng/ml, vielleicht auch 75 ng/ml die Rede sind um eine wirkliche Leistungsfähigkeit aufbringen zu können.

Ich habe bereits einen Ärztemarathon hinter mir. Ohren gecheckt, Augen gecheckt, Herz und Kreislauf gecheckt, sonstige Blutwerte sind gut außer eben das mit dem Eisen.

rNestit<ut_adK_inte{gr


Es wird oft zwischen Serum und Plasmaferritin unterschieden, wobei sich hier die Referenzwerte ändern.

Bei deinem Ferritinwerten wäre dann ein wert unter 12ng/ml ein Zeichen eines Eisenmangels.

@ Threadersteller:

Transferrinsättigung gibt es keine?

LG

SHuenonexli78


Ich kenne das blackdriver, ich wurde auch von hinten bis vorne durchgecheckt , immer wieder . sogar wenn ich ihnen sagte es sei nur das ferritin :|N

thalassämie minor könntest du noch checken lassen, ob du das hast. aber das sollte dich dann der "eisenarzt" eigentlich so oder so fragen...

das mit den gluten würd ich dann auch noch sagen...

als tipp: falls du eine infusion bekommst , verlange venofer und nicht ferinject....ferinject ist zwar höher dosiert, aber alle die ich kenne haben davon ziemliche nebenwirkungen...

nach der 2. infusion wirst du dich schon besser fühlen ;-)

CGons-pirac.yPrakxtiker


Dann wundere ich mich, dass ich mit 10.4 noch relativ fit bin. ":/

b{laczkdriCver


Ich hätte noch eine Frage Suenneli78,

wie schnell wirken diese Infusionen ?

Wie lange hält das in der Regel bis dein Ferritinwert wieder absackt ?

Weiß man bei dir, was die Gründe dafür sind ?

Vielen Dank.

opnodibsep


Hallo! Ich will mich in die Eisendiskussion nicht einmischen, obwohl ich selbst gerade Eisen2 plus Folsäure nehme. Ich möchte nur einwänden, dass die Müdigkeit auch noch andere Ursachen haben kann, sogar psychische. So ein isolierter Eisenmangel dürfte doch eher selten sein?

b4lac'kdr$ivIexr


Ich habe so gut wie alle Ärzte hinter mir.

Neurologe war auch dabei, der meine Gehirnströme gemessen hat.

Als erstes war ich damals beim HNO Arzt der meine Ohren gecheckt hat, weil es damals mit Schwindel angefangen hat.

Wie bereits gesagt, ich hatte diese Beschwerden schonmal vor knapp 3 Jahren und habe einen Ärztemarathon hinter mir. Alle Ärzte haben mich für gesund befunden.

Es scheint quasi alles mit mir zu stimmen, außer der Ferritin und Homozyten-Wert.

Im übrigen hat jeder Arzt damals, nachdem sein Test nichts auffälliges gezeigt hat, mich gefragt ob es nichts psychisches sei.

Die Frage muss gestellt werden - klar.

Irgendwann nervt es aber !

Die Beschwerden haben begonnen, mitten in einer glücklichen Beziehung (die immernoch besteht). Im Job sowie in der Familie ist alles in Ordnung ! Es gab keine plötzlichen Schicksalsschläge oder sonstiges ! Wirklich rein garnichts !

Das einzige was mich fertig macht, ist dieser scheiß Zustand in dem ich so gut wie nichts machen kann und vor allem nicht meinen geliebten Sport.

Ich habe alle Möglichen Unverträglichkeitstests auf eigene Kosten hinter mir....

Ich habe wirklich viel getestet und getan.

S!uennHeli7x8


onodiesep, bei frauen im menstruationsalter nicht. kenne ein paar frauen die das problem haben.

blackdriver, nach der 2. fühlst du dich sicher schon besser. aber es braucht schon so 3 wochen...

bei mir hält es leider nicht lange. brauche alle 3-4 monate wieder eine da ich eine sehr starke periode habe. ich bin jetzt mit tcm dran das zu lösen, mal schauen obs klappt...

ich habe mich für die infusionen entschieden, da ich kein fan von der pille bin und auch die gebärmutter nicht entfernen will.

aber heisst nicht, dass es bei dir auch so schlimm ist. eine freundin von mir muss nur ca. alle 3 jahre zur infusion. das problem ist wohl eher, dass bei dir der wert immer so tief gehalten wurde. danach wird gecheckt wie schnell es wieder runter geht und eine entsprechende erhaltungstherapie angesetzt...

b?lacQkdrivxer


Vielen Dank.

Dann habe ich jetzt einfach mal die Hoffnung, dass bei mir die Infusionen auch für etwas länger halten.

Bis wie gesagt vor knapp 3 Jahren hatte ich die Probleme auch nie.

Da ich als Mann eher weniger Probleme mit monatlichen Blutungen habe, fällt das ja schonmal weg :D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH