» »

Bedenkliches Herz?

SbenalHo01 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich bin männlich und 18 Jahre alt. Ich habe in meiner bisherigen Lebenszeit immer viel zu tun gehabt Sportlich,Arbeit und Stress. Vor 3 Monaten war ich beim Klettern dort wurde mir plötzlich schwindelig,schwarz vor Augen und bekam Atemnot. Nach diesem Ereignis war ich bei meinem Hausarzt, dort wurde Blutabgenommen,EKG gemacht, Blutdruckgemessen und Abgehorcht. Alles normalbefunde. Wenige Tage später bekam ich dann Zitteranfälle. Nach 7 Tagen Krankenhaus und Untersuchungen (EKG,Ultraschall Herz,Gefaße und Organe, Lungegeröngt, MRT Nieren und Nebennieren, 24h Blutdruckmessung, Mehre Bluttests und Urintests) wurde ich entlassen mit dem Befund verdickter Herzmuskel durch zu hohen Blutdruck. Natürlich habe ich mich nicht so schnell abspeisen lassen und habe dann noch( Neurologe mit EEG,MRT Schàdel und irgendeinem Gehörtest), HNO, (Lungenfacharzt mit Asthma check, Lungenfunktion und Allergietest). Wurde nichts gefunden bis auf den Herzbefund. War jetzt dieses Woche bei einem Internisten und habe ein Langzeit EKG gemacht Befund steht noch aus. Momentan habe ich wieder normale Blutdruckwerte 110-130 zu 60-80.

Bei kleibster Anstrengung schießt mein Puls gleich über 100, mein Durchschnitts Ruhepuls liegt bei 52 dieser fällt bei Nacht aber häufig ab auch 37-48. Momentan klage ich häufig über ein Stechen in der linken Brust. Und habe jetzt schon fast eine Panische Angst entwickelt Plötzlich einen Herzinfarkt oder einen Herztod zu erleiden....(Sport mache ich derzeit keinen und vermeide größere Anstrengungen)

Geplant ist nochmal ein Herzultrschal sowie ein Belastungs-EKG.

Nun zu meiner eigentlichen Frage, sind meine Ängste über plötzlichen Herztod und Herzinfarkt nur blödsinn meiner Fantasie oder ist das durchaus realistisch? Ist mein niedriger Puls ein gutes Zeichen innsofern das sich mein Herz in den letzten 3 Monaten erholt hat oder geschwächt ist?

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen ein großes Dankeschön im Voraus!

Antworten
PFA0spoBrts


Hi Senalo,

Und was sagte man bzgl. des verdickten Herzmuskel? Hat man eine medikamentöse Therapie angeraten? Und ist es sicher dass es wirklich durch den erhöhten Blutdruck kommt? Wenn du viel Sport machst kann der Herzmuskel auch dadurch verdickt sein.

Dein Durchschnittsruhepuls ist ok, vielleicht bissl niedrig da der Durchschnitt bei 60 - 80 liegt aber dennoch würd ich bei 52 jetzt nicht zu besorgt sein.

Puls und Blutdruck gehen in der Nacht runter da der Körper runterfährt und auf Sparflamme kocht.

Ist ein Belastungs EKG bereits gelaufen oder noch nicht?

Bei einem verdickten Herzmuskel kann es wenn es ausser Kontrolle gerät sein dass wenn die Verdickung zu extrem wird nicht mehr genug Blut befördert werden kann und das Herz überlastet wird. Dies könnte zum Herzversagen führen.

Du bist allerdings in ärztlicher Betreuung und schriebst nichts von irgendwelcher Intervention, von daher gehe ich aus dass die verdickung des Herzmuskel nur geringfügig war, man wird dich nicht einfach durch die Weltgeschichte tingeln lassen wenn akute Gefahr besteht.

Von daher solltest du deine Ängste zügeln.

Du solltest das ganze aber aufjedenfall mit deinem Arzt besprechen, das hier ist ein Laienforum.

grüße

S~endalox01


Vielen dank für deine schnelle Antwort!

Laut Internist im Krankenhaus kommt diese Verdickung durch den zu hohen Blutdruck den ich da und anscheinend schon längere Zeit hatte aber nicht bemerkt hatte.

Belastungs EKG ist geplant jedoch erst in 3 Wochen. Ab nächste Woche Arbeite ich wieder( Wiedereingliederung) dies wurde mir von meinen Ärzten geraten ich werde ja hoffentlich dort nicht gleich tot umfallen...

PfAsporxts


Naja ich finde die Einschätzung des Krankenhaus ein wenig voreilig wenn die sich nur darauf berufen dass dein Blutdruck zu jener Zeit hoch war.

Besonders wenn dir keine blutdrucksenkende Medikamente verordnet werden, da muss dann erstmal längere Zeit beobachtet werden ob du wirklich ein Blutdruck Problem hast.

Du brauchst keine Sorge haben Tot umzufallen, besonders wenn die Ärzte dir keine Schonung verordnet haben. Und so leicht stirbt man nicht ;-)

SFenalxo01


Habe jetzt meine Berichte vom Krankenhaus rausgekramt dort steht, kleines hyperkontraktiles Herz mit Frequenz um 130. Der Ventrikel wirkt hypertrophiert,das IVSD Anlotung bei 14mm. Vitien sind keine darstellbar.Das Doppler-Specktrum über der Mitralklappe bei Tachykardie stark verkürzt mit invers E:A-Verhältnis.Kontrolbedürftiger Befund.

Beurteilung:

In der Orientierenden Echo aufgrund der Tachykardie schlechte Untersuchungsbedingungen.Normal großes Herz mit hoch normal systolischer Funktion, hyperkontraktil,V.a mittelgradige Hypertrophie. Formal zweitgradige diastolische Dysfunktion.

Kannst du damit was anfangen?

Nochmal ein großes Danke!

L^aRuUcolxa


Ich finde, im alter von 18 Jahren ist ein "Sportlerherz" absolut unwahrscheinlich, genauso wie ein durch Bluthochdruck verdicktes. Kann eigentlich gar nicht sein. Wenn Du 30, 40 oder 50 wärst, ok, aber mit 18..?

So als Laie halte ich da eine angeborene Sache für wahrscheinlicher.

In der Tat sollte man wohl über Blutdrucksenkende Medikamente nachdenken und Sport wohldosiert einsetzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH