» »

Rauchen? Was mögt ihr daran? Wie sieht es bei Nichtrauchern aus?

Jbanuasrblxume


@ D.oris L.,

ich würde mich da durchsetzen, dass nur auf dem Balkon geraucht werden darf. Wende dich an den Vorgesetzten. Ja, so eine Zigarettenkippe zu verschlucken, kann nicht gut sein. Nein, im ernst. In Sandkästen auf den Spielplätzen oder am Strand, stören mich auch die Kippen. Kleinkeinder dürfen dann schön mit dem Sand spielen. Ist es denn so schwer, einen Ascher zu benutzen? Seine Kippen nicht überall zu entsorgen?

Jetzt müsst ihr um Gottes Willen keine Argumente darüber bringen, wie viele Hunde in den Sand kacken. Das ist genauso schlimm, wenn nicht sogar noch schlimmer. Wenn sie nicht entwurmt sind, bah. Ist aber ein anderes Thema.

Soll sich jeder Raucher eiunen kleinen Handascher mit Verschluß mitnehmen, und seine ollen Kippen darin entsorgen. Wie schon erwähnt, sind unsere Gesetze dahingehend viel zu schlaff

D.ieZaub6erf+ee


In unserer Gruppe raucht niemand.

Bei dem Taschengeld das sie kriegen werden die sich Zigaretten nicht leisten können. Die meisten sind über 90 Jahre und gebrechlich und die Hälfte von ihnen dement.

Das finde ich unheimlich traurig. Die haben ihr Leben lang geschuftet, haben Krieg und Elend erlebt, haben Kinder grossgezogen und viel geleistet und dann sind sie irgendwann 90 Jahre alt und ihnen wird bis auf die Unterhose alles weggenommen und das kleine "Taschengeld" reicht nicht mal mehr um wenigstens noch den Rauchgenuss weiterhin zu haben.

Diese künstliche Verteuerung von Zigaretten trifft sowieso nur solche Menschen, die nur über wenig Geld verfügen. Dem Rechtsanwalt, Professor oder Lehrer ist es im Prinzip egal, ob die Schachtel 3€ oder 6€ oder 10€ kostet. Nur dem armen Rentner oder dem Senior im Altenpflegeheim oder eben Geringsvedienern haut das richtig rein.

D|ieZVaubserxfee


Die Schockbilder sind ja wohl in erster Linie dazu gedacht, Nochnichtrauchende von einem Rauchereinstieg abzuhalten, was jetzt nichts mit Gängeln der Raucher zu tun hat.

Dass die Schockbilder bei bereits Rauchenden nichts bewirken, ist ja allgemeine bekannt.

Naja, ich nehme an ekelhafte Bilder von diabetischen Füßen und verfaulten Zähnen würden dich auch nicht davon abhalten weiterhin deine Lieblingsschokolade zu essen. Trotzdem würdest du es wahrscheinlich ekelhaft finden dir solche Bilder ständig angucken zu müssen, wenn du eine Tafel Schokolade auf dem Tisch liegen hast.

s-e%nsib*elmxan


Dass die Schockbilder bei bereits Rauchenden nichts bewirken,

Die Schockbilder gehen weniger an die bereits rauchenden.

ekelhafte Bilder von diabetischen Füßen und verfaulten Zähnen würden dich auch nicht davon abhalten weiterhin deine Lieblingsschokolade zu essen

... mich vermutlich ja.

FdiQona8x5


Nur dem armen Rentner oder dem Senior im Altenpflegeheim oder eben Geringsvedienern haut das richtig rein.

Also da habe ich eher Mitleid mit Menschen, die nicht mehr genug Geld haben, um ihren Kühlschrank mit Lebensmitteln zu füllen.

Auf ein Genussmittel zu verzichten, sollte doch im Rahmen des Möglichen sein.

DZ.Bori_s Lx.


Auf ein Genussmittel zu verzichten, sollte doch im Rahmen des Möglichen sein.

Fiona85

Das meine ich auch.

ich würde mich da durchsetzen, dass nur auf dem Balkon geraucht werden darf. Wende dich an den Vorgesetzten. Ja, so eine Zigarettenkippe zu verschlucken, kann nicht gut sein.

Januarblume.

Eine Zigarettenkippe kauen ist gefährlich.

Die Pfleger rauchen auf dem Balkon und haben auch einen Aschenbecher. So hatte ich geschrieben.

Die demente Frau rührte im Aschenbecher herum, durch Regen war die Asche Matsch. Die Frau hatte ekelig schwarze stinkende Finger und wollte die sich nur mit Nachdruck waschen lassen.

Die Pfleger kommen huschhusch, schauen weder nach links und rechts , sind nichtmal für unsere Gruppe eingeteilt . Die kommen aus den anderen Abteilungen auf unseren Balkon .

Ich sage da nichts, ich bin zu neu und zu selten im Heim . Ich habe das nur in unser Tagebuch eingetragen das nur für unsere Gruppe ist. Die nächste Schicht hat das hoffentlich gelesen .

Wenn man dieses Laster hat, dann sollte man wirklich das Gebäude verlassen. Einige der Senioren waren unwillig als der Qualm in den Raum zog.

B/igBlMuweWolnf


Die Schockbilder sind ja wohl in erster Linie dazu gedacht, Nochnichtrauchende von einem Rauchereinstieg abzuhalten, was jetzt nichts mit Gängeln der Raucher zu tun hat.

Sicher ist Prävention eine gute Maßnahme, aber das kann ich mir nicht vorstellen. Warum sollten sich Nichtraucher im Laden Zigarettenschachteln anschauen? Klingt für mich eher unlogisch. Das wird schon direkt an den Käufer adressiert sein und in dem Falle ist es der Raucher. Alles Andere ergibt keinen Sinn.

s&ensibyelmaxn


Das wird schon direkt an den Käufer adressiert sein und in dem Falle ist es der Raucher. Alles Andere ergibt keinen Sinn.

Irgendwann hast du mal mit dem Rauchen angefangen ...- das ist der Übergang vom Nichtraucher zum Raucher. ...

B%igB<lueWxolf


Irgendwann hast du mal mit dem Rauchen angefangen ...- das ist der Übergang vom Nichtraucher zum Raucher.

Ich habe mir in dieser Übergangsphase aber keine Zigaretten im Laden gekauft, sondern habe mir in Gesellschaft welche "geborgt". Und ich glaube, dass die Meisten so zum Raucher werden. Außerdem hat man in dieser Phase auch bereits ein Interesse am Rauchen; d. h. für präventive Maßnahmen ist es da bereits zu spät. Hier beißt sich die Katze dann in den Schwanz.

DuieZaucberfxee


Auf ein Genussmittel zu verzichten, sollte doch im Rahmen des Möglichen sein.

Klar man kann auch völlig asketisch ohne jeden "Luxus" leben. Mir tut sowas allerdings leid, wenn so ein alter Mensch in der Regel sowieso unfreiwillig in ein Pflegeheim muss, sein geliebtes Zuhause verliert und dann nicht mal mehr Geld hat seinem einzigen kleinen Genuss im Leben noch nachzugehen. Absolut traurig.

Ich habe vor Jahren mal ein Praktikum im Krankenhaus gemacht. Da war eine Patientin, die schon sterbenskrank war (ich meine Leberzirrhose) und das Zimmer nicht mehr verlassen konnte. Sie hatte auch nur noch wenig Zeit zu Leben. Jedenfalls war sie Raucherin und es war ihr einziger Wunsch nochmal eine Zigarette zu rauchen. Da sie ein Einzelzimmer hatte, haben wir schliesslich das Fenster aufgemacht und ihr einen Aschenbecher besorgt. Die Angehörigen haben Zigaretten mitgebracht und dann konnte sie am offenen Fenster mit Hilfe ihrer Tochter rauchen. Ich als Praktikatin durch "Schmiere stehen", falls ein Arzt in Richtung Zimmer kommt. ;-D Danach haben wir Raumspray gesprüht.

Die Frau war so dankbar und glücklich.

D@ieZa3uberfexe


Ich habe mir in dieser Übergangsphase aber keine Zigaretten im Laden gekauft, sondern habe mir in Gesellschaft welche "geborgt". Und ich glaube, dass die Meisten so zum Raucher werden. Außerdem hat man in dieser Phase auch bereits ein Interesse am Rauchen; d. h. für präventive Maßnahmen ist es da bereits zu spät. Hier beißt sich die Katze dann in den Schwanz.

Eben. Man kauft sich seine ersten Zigaretten in der Regel nicht selbst, sondern man raucht bei Freunden mit, die einem welche abgeben. Erst wenn einem das Rauchen gefällt und man öfter rauchen möchte, kauft man sich dann auch eigene Schachteln.

Ich habe mir jetzt ein schönes Zigarettenetui gekauft, da kommt die Schachel rein und dann kann die auf dem Tisch liegen, ohne dass ich mir Ekelbilder ansehen muss.

Allerdings höre ich im Freundeskreis schon wieder Gags über die neuen Ekelbilder-Schachtel. Sprüche wie:"Tauscht Du Lungenkrebs gegen Raucherbein? Ich hab Raucherbein doppelt." :=o

BQigB+luehWoxlf


Sprüche wie:"Tauscht Du Lungenkrebs gegen Raucherbein? Ich hab Raucherbein doppelt.

Auch eine Art, damit umzugehen. Die Frage, die sich mir jetzt stellt: wie viele Schachteln kaufen die denn auf einmal?

Ich habe mir jetzt ein schönes Zigarettenetui gekauft, da kommt die Schachel rein und dann kann die auf dem Tisch liegen, ohne dass ich mir Ekelbilder ansehen muss.

Das tun wohl recht viele. Ich hatte vorher schon eines; bereits aus der Zeit, als die Warnhinweise in den schwarzen Boxen so aufdringlich wurden. Aber irgendwann habe ich eine Gleichgültigkeit dazu entwickelt und war sogar immer gespannt, was auf der nächsten Schachtel draufsteht. Also ähnliche Geschichte. Mal schauen, ob ich das Teil wegen der Bildchen wieder rauskrame.

Laiatn-J`ill


Man kauft sich seine ersten Zigaretten in der Regel nicht selbst, sondern man raucht bei Freunden mit, die einem welche abgeben. Erst wenn einem das Rauchen gefällt und man öfter rauchen möchte, kauft man sich dann auch eigene Schachteln.

Meine Tochter ist siebzehn und aus ihrem Freundeskreis weiß ich, dass das Bewusstsein für die Risiken des Rauchens und die große Zurückhaltung, was den freiwilligen Einstieg in eine Sucht betrifft, durchaus von diesen Ekelbildern beeinflusst wird.

Es ist nicht mehr so cool wie früher, mit dem Rauchen anzufangen. Man muss damit kein Zugehörigkeitsgefühl mehr generieren, im Gegenteil, diejenigen, die trotzdem mit dem Rauchen anfangen, werden als schwach und bedauernswert angesehen.

FYiona8x5


Die Frau war so dankbar und glücklich.

Gut, das ist wohl für einen Nichtraucher nicht so leicht nachzuvollziehen, wie eine Zigarette der letzte Sterbenswunsch eines Patienten sein kann. Ich hätte da tausend andere Wünsche. Ich finds dann eher irgendwie traurig, wie stark abhängig man sein kann. Aber ich weiß, was du meinst.

Dass in Krankenhäusern oder Pflegeheimen teils stark demente Patienten nicht rauchen dürfen, sehe ich dennoch als eine vernünftige Schutzmaßnahme an.

Man kauft sich seine ersten Zigaretten in der Regel nicht selbst, sondern man raucht bei Freunden mit

Klar, raucht man erstmal bei Freunden mit. Aber spätestens wenn man Gefallen daran findet, will man doch nicht ewig rumschnorren und kauft sich seine Zigaretten selbst. Im Idealfall ist man zu diesen Zeitpunkt noch nicht abhängig, so dass gewisse Warnhinweise vielleicht doch einen Einfluss haben könnten.

H6udi:pfxupf1


Gut, das ist wohl für einen Nichtraucher nicht so leicht nachzuvollziehen, wie eine Zigarette der letzte Sterbenswunsch eines Patienten sein kann.

In der Hoffnung, dass falls es ein Leben nach dem Tod gibt, die Sucht verschwindet. Ansonsten hat die ruhelose Seele für ewige Zeiten ein grosses Problem... ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH