» »

Rauchen? Was mögt ihr daran? Wie sieht es bei Nichtrauchern aus?

SIeeleanbe+ben201x6


Es ist denn so schwer das beide Parteien Rücksicht nehmen, jetzt egal ob rauchen nun schädlich ist oder nicht.

Ich habe wie gesagt aufgehört zu rauchen und ja ich rieche auch wenn jemand geraucht hat, empfinde dieses nun auch als unangenehm, würde mir aber niemals einfallen lassen Fremden Personen meinen Lebensstiel aufdrängen zu wollen, ist nämlich Faschismus;-)

Aber dieses ist ein Thema bei dem man niemals auf einen Nenner kommen wird, wie auch bei Fleischesser vs nicht Fleischesser, Fettleibigkeit, Impfen nicht Impfen usw

Sorry, aber diese Aussagen halte ich für äußerst gewagt! {:(

Es geht nicht darum jemandem einen Lebensstil aufzuzwingen!

Fleisch, Impfen, Fettleibigkeit...?

Wir diskutieren hier über eine Sucht! Und das ist nun einmal Fakt und es ist Fakt, dass Rauchen schädlich ist!

Warum sollen Nichtraucher Rücksicht nehmen? Weil es um den Genuss (wie schrecklich!) und um die Freiheit des Rauchers geht? Ich kann doch nicht andere Menschen mit meiner Sucht belästigen! Deswegen hat sich der Gesetzgeber mit dieser Thematik beschäftigt, um den Nichtraucher zu schützen!

Der unbelehrbare Raucher hat doch ein Problem und NICHT der Nichtraucher!

Natürlich kommt man bei diesem Thema nicht auf einen Nenner, weil Raucher sich im Recht fühlen und nicht akzeptieren, dass sie süchtig sind und damit auch andere belästigen! ]:D

C*lyabud1ia125


Ja ich habe dich auch lieb :)

C[la*udtia125


Nun so für so gewagt halte ich das gar nicht, im Bezug auf ein Thema unterscheidet es sich in keinem Stück von den anderen.

Einer pocht auf seiner Ansicht, der andere auf seiner,

klar ist es ungesund und eine Sucht, aber andere Sachen auch, nur kommt hier beim Rauchen die Geruchsbelästigung hinzu, darum sagte ich ja das man sich einigt, natürlich sollte man nicht in Gegenwart eines Menschen rauchen der es nicht möchte

C~la*ud;iax125


kann doch nicht andere Menschen mit meiner Sucht belästigen

Da stimme ich dir zu, aber ist nun kein alleiniges

"Raucherding"

SDüntxje


ich muß mich nicht von so einem kleinen Glimmstengel aus der Ruhe bringen lassen. Kurz, ich bin nicht süchtig

Dafür lässt du dich dann aber doch ganz schön aud der Ruhe bringen ;-D

M|irsa.nmir


Wenn es nur eine Geruchsbelästigung wäre, würde ich dir zustimmen, Claudia.

Leider ist es das nicht. Rauchen ist giftig und schädlich, für jeden, der das Giftzeug einatmet oder über Hautkontakt aufnimmt und das weiß jeder, daran ist auch nichts zu beschönigen.

Warum das immer noch verteidigt wird oder mit Worten von "Freiheit" "Lebensstil" usw. umschrieben wird, ist mir unklar. Wenn jemand neben mir raucht, schädigt er mit bestem Wissen und Gewissen meine Gesundheit und ich bin einfach nicht bereit, mir das antun zu lassen.

Eigentlich finde ich, der beste Spruch zum Rauchen kam vom Tabakmanager von Reynolds:

"We don’t smoke that s_ _ _. We just sell it. We reserve the right to smoke for the young, the poor, the black and stupid.”

Dem ist meiner Meinung nach nichts hinzuzufügen.

b0el9lWagixa


Ich denke mit den aktuellen Nichtrauchergesetzen wird man als Nichtraucher doch nur noch selten belästigt.

Ok, wir haben auch wenig rauchende Menschen im Bekanntenkreis.

Was mich im Moment noch stört, sind die Raucherecken vor Krankenhäusern. Die sind (zumindest hier) immer genau vor dem Eingang und man muss dann durch die Rauchschwaden durch.

Das könnte man geschickter lösen.

Ansonsten sehe ich keine Probleme mehr.

CLlau~diaa125


Aber eine klein Anekdote aus der Zeit wo ich noch geraucht habe:

Ich stand auf einem Parkplatz, ca. 10 Meter von meinem Wagen weit weg, alleine,

dort wo ich stand war nix besonderes, keine Bank kein Tisch, es war auch kein Durchgangsweg,

letztendlich stellte sich irgendwann ein Pärchen neben mich, wohl bemerkt stand ich dort schon einige Zeit und sie sahen das ich am Rauchen war, beschwerten sich aber letztendlich darüber das ich unter freiem Himmel am Rauchen war.

Niemand zwang sie in meine nähe und nichts machte dieses notwendig

Da stellt sich mir die Frage, warum?!?!?!

Und leider ist das kein Einzelfall.

Das Rauchen schädlich ist weiß ich, darum habe ich aufgehört.

Ich habe mit meinem Rauchen nie jemanden belästigt, jedenfalls nicht beabsichtigt.

Dennoch kam es andauernd zu solchen Situationen.

SwchiLldk{röte0g07


Was mich im Moment noch stört, sind die Raucherecken vor Krankenhäusern. Die sind (zumindest hier) immer genau vor dem Eingang und man muss dann durch die Rauchschwaden durch.

Das könnte man geschickter lösen.

Als besonders interessant empfinde ich diese bekannten Raucherplätze vor den Eingangsbereichen von Lungenkliniken. Das ist ja schon eine Art von schwarzem Humor.

Jfanusa rbxlume


Ja, und in diesen speziellen Raucherecken, sind die Aschenbecher so überfüllt. Dann wird auf den Boden gespuckt, die Kippen landen nicht mehr im Ascher, sondern auf dem Gehweg. Finden Raucher das schön?

Wir haben einen Nachbarn, der quarzt so viel, dass er sich im Krankenhaus nach einer OP beschwerte, nicht aufstehen zu dürfen. Er ließ sich Nikotinpflaster bringen, und seine Frau meinte, die Laune war bombastisch.

Die Krankenschwestern wurden angemeckert. Er wollte sofort, aber sofort ins Raucherzimmer. Egal wie, ob mit Bett oder im Rollstuhl. Man fügte sich nicht, und was machte der Gute da? Ach, er zündete sich einfach im Bett ne Kippe an. Toll!

@ Süntje,

ich bin die Ruhe selbst. Ich muß nicht überlegen, wann und wie ich die nächste Kippe rauche. Mein Leben wurde durch meine rauchenden Eltern zerstört. Ich bin in meiner Kindheit auf so viel Ignoranz gestoßen. Und, leider passiert mir das heute auch immer. Alle Raucher hier im Faden, sagen, dass sie Rücksicht nehmen. Das passt leider nicht zu dem Bild, das ich von Rauchern habe.

Es wird immer Raucher und Nichtraucher geben, allerdings könnte man die Gesetze verschärfen. Die Idee mit Raucher und Nichtraucherkneipen finde ich cool. So fühlt sich niemand gestört.

Der Gedanke, ein Raucher arbeitet in einer Küche, Backstube oder woanders wo Essen zubereitet wird, bereitet mir immer Kopfzerbrechen und oft ein Ekelgefühl. Gelbe Finger, gerade abgehustet, sich vor dem zubreiten der Speisen dieHände nicht gewaschen und mit den nach Rauch stinkenden Fingern das Essen zubereitet.

Ich finde es natürlich genauso ekelig, wenn man sich nach dem Toilettengang nicht die Hände wäscht. Nur, glaube ich, dass sich die Raucher nicht die Hände nach einer Zigarette waschen....

Ein bißchen mehr Rücksicht wünsche ich mir von den Rauchern. Also, schmeißt eure Kippen nicht überall hin, raucht nicht vor den Eingängen von öffentlichen Gebäuden ( ich muß sonst immer die Luft anhalten, wenn ich dort reinmaschiere), weil es einfach Migräne bei mir auslöst, und spuckt nicht so ekelig auf den Boden. Wenn ich mir vorstelle, ich müsste jemanden küssen, der gerade dorthin gespuckt hat, könnte ich mich schütteln. Mir kann kein Raucher erzählen, dass er das mag

D,ieZa%uberfxee


Und dieser Aufwand soll tatsächlich betrieben werden, weil der eine oder andere Raucher zu faul ist vor die Tür zu gehen? Gut, dass das nur deine Meinung ist.

Was für ein Aufwand? Es sollte den Kneipenbetreibern halt nur freigestellt werden reine Raucher- oder Nichtraucherkneipen zu führen und dieses an der Eingangstür für jeden potentiellen Gast kenntlich zu machen.

Und nein, eine vernünftige Einigung sehe ich erst dann, wenn ich in einer Kneipe meinen Abend absolut rauchfrei genießen kann.

Kannst du ja dann. Du könntest dann in komplett rauchfreie Kneipen gehen und ich könnte in reine Raucherkneipen gehen.

Ich hätte zwar separate Räume für Raucher und Nichtraucher auch eine gute Lösung gefunden, aber wenn Du das auch wieder ablehnst, bleiben halt nur komplett getrennte Kneipen.

Apropos "X muss auf Y Rücksicht nehmen." Ich denke in einer friedlichen Gesellschaft sollten mehr oder weniger alle Menschen auf ihre Mitmenschen Rücksicht nehmen. Diese "Ich will meinen Willen durchsetzen und die Bedürfnisse anderer sind mir vollkommen egal"-Mentalität halte ich für falsch.

Für mich als Raucherin heisst das natürlich, dass ich andere Menschen nicht gegen ihren Willen mit Rauch belästige. Ich erwarte aber dann zumindest auch von den Nichtrauchern, dass sie auf Raucher wie mich nehmen und zu Kompromissen bereit sind, wo dann sowohl die Nichtraucher vor Rauch geschützt sind, aber ich eben auch die Möglichkeit habe in separaten Räumen/Gebäuden zu rauchen.

DxieMZau?beUrffexe


Ein Vergleich von Autoabgasen mit Nikotin halte ich für völligen Quatsch. Da müßtest Du schon in einer Garage direkt neben dem laufenden Auto stehen, um die Autoabgase wie Nikotin einzuatmen.

Na ich weiss nicht. Wenn ich an einem heissen Sommertag mit meinem Rad durch die Innenstadt fahre und überall stauen sich die Autokolonnen, Busse, LKW etc., da habe ich schon das Gefühl beim atmen, dass die Luft richtig verpestet ist und keineswegs so angenehm und sauber, wie wenn ich mit dem Rad auf Feldwegen am Stadtrand fahre.

SJeelenbjeb*en2$01x6


Wir haben einen Nachbarn, der quarzt so viel, dass er sich im Krankenhaus nach einer OP beschwerte, nicht aufstehen zu dürfen. Er ließ sich Nikotinpflaster bringen, und seine Frau meinte, die Laune war bombastisch.

Die Krankenschwestern wurden angemeckert. Er wollte sofort, aber sofort ins Raucherzimmer. Egal wie, ob mit Bett oder im Rollstuhl. Man fügte sich nicht, und was machte der Gute da? Ach, er zündete sich einfach im Bett ne Kippe an. Toll!

Dazu habe ich auch eine kleine Geschichte. Im vergangenen Jahr habe ich im Krankenhaus gelegen. Zweibettzimmer, eine Raucherin, ich Nichtraucherin. Eines Nachmittags kommt eine Krankenschwester zu uns ins Zimmer und wir plaudern ein bisschen, auch zum Thema Rauchen. Auf einmal sagt sie:

"Raucher sind unsere besten Patienten, die bekommen wir als erstes aus dem Bett!"

{:( :[] :-X :-X

FWio:na8x5


Ich hätte zwar separate Räume für Raucher und Nichtraucher auch eine gute Lösung gefunden

Natürlich hättest du das für eine gute Lösung gefunden, dich stört ja auch der in die Nichtraucherräume ziehende Qualm nicht.

aber wenn Du das auch wieder ablehnst, bleiben halt nur komplett getrennte Kneipen.

Ach, ich muss gar nichts ablehnen, da in den meisten Kneipen ohnehin generelles Rauchverbot herrscht und die Raucher halt einfach vor die Tür gehen müssen, wenn sie rauchen wollen ;-)

da habe ich schon das Gefühl beim atmen, dass die Luft richtig verpestet ist und keineswegs so angenehm und sauber, wie wenn ich mit dem Rad auf Feldwegen am Stadtrand fahre.

Naja, der Zigarettenqualm ist nun auch nicht unbedingt so angenehm und sauber, wie es auf Feldwegen und am Stadtrand der Fall wäre ;-D

JNa[nuarbElume


@ DieZauberfee,

dein Problem ist dann, du ziehst dir die Zigaretten in die Lunge und die Autoabgase noch dazu. Muß man das haben? Eigentlich versucht man doch alles schädliche von sich fern zu halten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH