» »

Angst vor Herzmuskelentzündung nach Hand-Mund-Fuß Krankheit

s{i%mi11984


Hallo zusammen,

wollte mal eine kurze Rückmeldung geben...

Bin seit dieser Woche wieder auf der Arbeit bin leider immer noch ein wenig schlapp, aber der Appetit kommt immer mehr zurück....

Leider hab ich jetzt wieder Probleme mit meinem Brustdruck (leichtes bis starkes drücken ca. unter der linken Brustwarze)

Zusärztlich hatte ich letzten Freitag als ich im Bett lag und meinen Puls fühlte (ich weiß dumm...) einen Schreckmoment, ich fühlte wie das Herz einen Schlag sozusagen aussetze und dann normal weiterschlug...Kein Herzrasen oder ähnliches, aber ich hab das auch durch eine kurzen Hopser im Halsbereich gemerkt.

Hatte dieses Gefühl ohne das ich den Puls fühlte schon des öfteren mal, kann ich aber an einer Hand abzählen so die letzten 2-3 Jahre gesehen.

Habe dann einen Arzt gefragt, der sagte das wäre normal und das hätten die meisten Menschen, nur das die es nicht merken würden.

Dachte mir dann na gut, Herz ist ja auch eigentlich genug gecheckt worden , mach dir keine Kopf....

Kennt ihr das?

Naja es geht mir so gesehen schon merklich besser nur leider immer noch nicht 100%ig...

Wäre so gerne endlich mal wieder Beschwerdefrei, das ist echt deprimierend teilweise.

mOneMf


Das, was du als Aussetzen des Herzschlags wahrnimmst sind Extrasystolen. Auch beim Gesunden kommen die vor, mal mehr mal weniger stark ausgeprägt. Die meisten Leute, die nicht großartig darauf achten, nehmen sie gar nicht wahr. Insofern hat dein Arzt vollkommen recht.

Ein paar Mal in 2-3 Jahren?! Wow, also da gibts auch genug Herzgesunde, die es nichtmal an 2 Händen abzählen können - pro Tag ;-D

Mitunter kommt's aber auch leicht zu Fehldeutungen, die sich immer dann offenbaren, wenn jemand ein Langzeit-EKG hatte und sich notierte, wann angeblich so ein Aussetzer war - aber in Wirklichkeit rein gar nix war. Mit seinem Finger an den Pulsadern oder am Hals rumdrücken ist eben nicht immer zuverlässig.

Aus so einer Herzneurose und/oder Angststörung rauszukommen ist meistens eine langwierige Geschichte. Und vor allem klappt das nicht von alleine, da muss man sich schon damit konfrontieren, was eine Angststörung ist und welche individuellen Ursachen sie bei einem selbst hat.

Ständig Körperfunktionen kontrollieren zu wollen sollte man da als erstes bleiben lassen. "Ich weiß dumm" - eben, dann lass es einfach ;-D

sJimi1R984


Danke für deine Antwort.

Ja mach ich auch nicht mehr, bringt mir ja eh nix.

Hab halt immer noch nicht wirklich den Appetit von vorher und fühle mich leider immer noch schlapp, vorallem morgens.

Manchmal is mir auch übel morgens nach dem aufstehen, als ob ich mich übergeben müsste.

Liegt wahrscheinlich daran, dass ich zu wenig essse....hoffe ich jedenfalls.

Durchfall hab ich auch noch 1-2 mal am Tag...Aber immer nur wenig.

Irgendwie fällt es mir schwer zu glauben, dass das alles durch den ViRuß kommt.

Ist ja jetzt schließlich auch schon gute 2,5 Wochen her....

Endlich wieder der alte sein...Das wär was

m-n2ef


Wenn du dich so darauf fixierst, jetzt schnell wieder deinen gewohnten Appetit bekommen zu müssen (quasi als ultimativen Beweis, dass du gesund bist), wird eher genau das Gegenteil auftreten. Achte einfach drauf über den Tag eine angemessene Kalorienmenge zu dir zu nehmen und horch nicht immer in dich hinein, wie groß oder klein der Appetit ist.

Bei dem Gegrübel, das du momentan hast, hätte ich aber auch keinen.

Irgendwie fällt es mir schwer zu glauben, dass das alles durch den ViRuß kommt.

Deine Ängste und Sorgen werden schon auch einen ordentlichen Teil dazu beitragen.

sMimi1x984


Ich weiß es ehrlichgesagt nicht, es ist ja nicht nur der Appetit, sondern auch der Gewichtsverlust und diese allgemeine schlappheit.

Ich hatte jetzt noch mal einen Termin bei meiner Hausärztin, die sagte das die jetzigen Symptome eigentlich nichts mehr mit der Hand-Mund-Fuß Geschichte zu tun haben sollten.

Sie hat daraufhin ein Ultraschall von den Organen im Bauch und von der SchildDrüse gemacht.

Nichts auffälliges...

Zusätzlich Blut abgenommen und ich musste eine Stuhlprobe abgeben.

Mal sehen was dabei raus kommt.

Ich melde mich wieder...

munef


Von wieviel Gewichtsverlust in welchem Zeitraum sprechen wir denn? Ich gehe mal davon aus, dass es dafür, dass du ja schreibst zu wenig zu essen, eben normal ist. Wäre komischer, wenn du da nicht abnimmst.

Wann kommen denn die Werte in etwa?

sUimi1]9B8x4


Hallo, also ich habe etwa innerhalb Wochen 6 Kilo abgenommen, grob abgeschätzt.

Werte sollten Ende der Woche oder Anfang nächster Woche da sein.

sbimi,19&8x4


Innerhalb 3 Wochen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH