» »

Lästiger Husten - Selbstmedikation oder doch zum Arzt?

Cvav@emaxx hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

Vor rund einem Monat verbrachte ich einige Tage in Amsterdam und kam mit einem starken Husten zurück, welcher grün-gelblichen Auswurf produzierte. Wenige Tage war dann Ruhe, als ich für 3 Wochen nach Kroatien in die Ferien fuhr. Das Ferienhaus war ziemlich staubig, worauf ich erneut stark hustete (Ich habe eine Hausstauballergie und litt während meiner Kindheit permanent an Bronchitis und Atemwegserkrankungen; Konnte aber alles kuriert werden). Während diesen drei Wochen machte ich verschiedensten "Hustenphasen" durch; teilweise hustete ich sehr selten und trocken, manchmal aber auch sehr oft - verbunden mit viel Auswurf.

Vor etwa einer Woche kam dann eine verstopfte Nase hinzu, vor etwa 5 Tagen Halsschmerzen. Gestern reiste ich wieder nach Hause. Währen der Reise und heute hatte ich weder eine verstopfte Nase noch Halsschmerzen. Der Husten ist aber die ganze Zeit geblieben. Nachdem ich gestern nur trocken hustete, habe ich heute erneut grün-gelblichen Auswurf.

Bei tiefem Ein- und Ausatmen höre ich die Lunge "knurren", da scheint sich also wohl etwas angesammelt zu haben.

Persönlich rauche ich nicht, bin aber meistens von Rauchern umgeben. Dies spüre ich dann auch sofort, da der Husten dann zunimmt.

während diesen 3-4 Wochen habe ich nichts gegen den Husten unternommen;

Nun frage ich mich, ob ein so lang andauernder Husten nicht etwas ernsteres sein könnte, oder ich einfach mal zu frei erhältlichen Wirkstoffen wie Acetylcystein oder Carbocistein greifen sollte und dann erstmal schauen solle? Denn generell fühle ich mich sonst fit, habe weder Schmerzen noch Fieber.

Freundliche Grüsse

Cavemax

Antworten
THoshixko hat geantwortet


Ich habe in den letzten Wochen ziemlich genau die gleichen Probleme. Ich bin nach über drei Wochen mal zum Arzt gegangen, der eine akute Bronchitis festgestellt hat und mich mit einer ganzen Liste an Medikamenten (Antibiotikum usw.) nach Hause geschickt hat. Ich kann dir nur raten, lass das von einem Arzt anschauen!

CvaveUmxax hat geantwortet


Grün-gelbliches Sputum (in meinem Fall) spricht ja auch für eine bakterielle Infektion. Ich hatte des Öfteren eine Bronchitis, aber so langsam hab ich keine Lust mehr, meinen Körper wegen jeder "Kleinigkeit" mit Antibiotika vollzustopfen.

Tdoshxiko hat geantwortet


Genau, meiner war auch im selben Farbspektrum. ;-)

Mein Arzt kennt mich seit meiner Kindheit und da ich damals fast jede Saison eine Bronchitis und zweimal eine Lungenentzündung hatte, war diesmal auch wegen der wochenlang andauernden Beschwerden ein Antibiotikum angesagt. Ich nehme die sehr selten, aber nach über drei Wochen ohne substanzielle Besserung (eher Verschlechterung) musste es wohl sein. Wenn das in die Lunge "rutscht", ist das weniger lustig und man fällt noch länger aus.

s5crewbXraixn hat geantwortet


Ich habe mal gelsen (im Zusammenhang mit _Nasen_-Sekret) dass die Farbe nicht unbedingt korrekte Rückschlüsse auf bateriell/viral zulässt.

Wenn Du nicht schon warst, fände ich es gut, wenn Du zum Arzt gingest. Ist bestimmt nichts wildes.

Generell ist Gelomytrhol für mich immer gut UND mein Hausarzt schwört auf Gelomytrol. Kannst Deinen ja mal drauf ansprechen.

JIolixxa hat geantwortet


Normalerweise lassen sich schon Rückschlüsse auf die Sputumfarbe ziehen.Viral ist klarer oder weißer Schleim,bakteriell ist gelbgrüner Schleim.Allerdings gibt es auch sehr häufig Mischinfektionen.Trotzdem muß nicht immer gleich ein Antibiotikum zum Einsatz kommen.Man sollte dem Immunsystem auch eine Chance geben selber damit fertig zu werden.Das kommt allerdings auch auf den speziellen Einzelfall an.

o#noAdisexp hat geantwortet


Du hast also eine Hausstauballergie. Damit nistest Du Dich in einer FeWo ein, die total verstaubt ist. Darauf kriegst Du eine allergische Reaktion, was die Bronchien reizt und entzündet. In dieser Entzündung siedeln sich dann alle erdenkbaren Keime dankbar an. Soweit ich gelesen habe, hast /nimmst Du nichts gegen Deine Allergie. Das wäre mal das erste. Sowohl ein Antallergikum als auch die handelsüblichen Medis gegen alle Arten von Husten erhälst Du rezeptfrei in der Apotheke. Bitte frage hierzu Deinen Apotheker /-in vertrauensvoll. Sollten nach 3 bis 8 Tagen die Beschwerden nicht deutlich besser sein, suche bitte Deinen Arzt auf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH