» »

Ich hab so eine Angst vor Thrombose

L:arapGinxa hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

Ich hoffe ihr könnt mich beruhigen.

Am Mittwoch fing es an das ich immer mal wieder einen ziehenden Schmerz an meiner linken Wade habe. Der Schmerz ist aussen ganz oben. Nicht durchgängig kommt und geht. Und komischerweise auch mal an anderen Stellen. Weil ich mich so in eine Thromboseangst reingesteigert habe bin ich am Donnerstag zum Arzt. Die schaute sich erst alles an. Nichts von aussen zu sehen. Hat dann zu meiner Beruhigung noch Ultraschall gemacht und sagte alles ok. Da ich mich schäme vor ihr und sie auch weiss das ich Hypochonder bin hab ich nicht getraut nachzufragen. Sie hat den Schallkopf lange ins Knie hinten gehalten am gleichen Knie rechts uns links gedrückt, oberhalb der Wade und am Oberschenkel hinten. An der Kniekehle hat sie lang geguckt und dann immer an so einem Knopf gedrückt. Hatte da Angst ob sie genauer schaute und nict wusstr oder ob das normal ist

Vielleicht zoomt man da auch was ran?

Reicht ein Ultraschall um eine Thrombose auszuschließen?

Ich mache mich total verrückt. Ich habe sonst null Risikofaktoren.

Seit Montag trage ich wieder Turnschuhe. Davor die Zeit habe ich Ballerinas getragen. Obs vielleicht an der Muskulatur liegt

Ach ja und in der Nacht von Montag auf Dienstag hatte ich in der gleichen Wade einen starken Wadenkrampf.

Ich hab zuviel gegoogelt. Kann mich gar nicht mehr auf normale Dinge konzentrieren :�(

Antworten
EIvolu!zzer


Nimm eine Brausetablette Aspirin plus C, dass ist ein erfrischendes Getränk, wirkt blutverdünnend, schmerzlindernd und hat auch sonst noch ein paar positive Eigenschaften. *:)

L`araG"ina


Ich vertrag kein Aspirin

Meinst du Ultraschall reicht aus?

W=ille1s_n<ur_venrstsehen


Hey,

sie hat nur gant genau nachgeschaut, um dich zu Behruigen, damit du nicht denkst das sie nur kurz draufgeschaut hat. Ultraschalls dauern immer lange. Man muss das betreffende Gewebe erst finden oder nicht finden. Innerlich geht man noch einzelne Strukturen durch und "fragt sich selber ab" was da man jetzt genau sieht. Keine Panik, alles ist gut :)

Sie hätte was gesagt. Bist du wegen deiner dem Hypochonder sein in Behandlung? Sprich doch mal deine Ärztin drauf an.

Alles Gute :)

SmilXve rPeaxrl


Man könnte theoretisch noch die D-Dimere bestimmen, aber ein Ultraschall ist eigentlich das, was man zum Ausschluss macht. Wenn da nirgends was zu sehen ist, glaube ich nicht, dass es eine Thrombose ist.

Ich tippe viel eher darauf, dass das ne Nachwirkung von Deinem Wadenkrampf ist. Ich hatte nach nem heftigen Krampf mal fast 10 Tage Probleme mit der Wade.

Nimm Magnesium, dann müsste es besser werden.

Ljar{aBGina


Hallo

Mir geht es psychisch so schlecht.

Die Beine bzw das Bein schmerzt eigentlich schon gar nicht mehr.

Als ich am Donnerstag schon diese Panik hatte habe ich mir einen D dimere test in eine Online Apotheke gekauft. Hab vorher schon im Netz gelesen das es auch falsch positive Ergebnisse gibt. Hab mir geschworen den mache ich nicht und schick ihn zurück.

Hab ihn natürlich heute gemacht. Bei dem Test kann man nur anhand von vier Linien einschätzen welcher Bereich es sein könnte. Und natürlich sehe ich eine leichte Linie. Könnte sich um 500ng/ml handeln vielleicht auch mehr vielleicht auch weniger. Gibt nur vier Werte. Bin dann panisch zur nächsten Notfallpraxis. Dort wollte der Arzt nur meine Beine sehen und tasten und sagte alles ok. Er meinte D Dimere können immer mal schwanken. Ein Test wurde dann nicht mehr gemacht. Ich weiss gar nicht was mich gerade am meisten verrückt macht dss Ergebnis das ich nicht deuten kann... oder oder.

vielleicht ist das mit dem Dimer gar nicht so wichtig. Auf jeden Fall spielt meine Psyche richtig verrückt und ich kann zu keinem Arzt mehr damit gehen

EdaYrlg Gxrexy


ASS (Aspirin) würde ich nicht nehmen - soweit ich gelesen habe, hat ASS zur Vorbeugung von Venenthrombosen ohnehin keine oder fast keine Wirkung. Und nur so als Placebo zur Beruhigung kann man es nicht empfehlen - schließlich kann es vor allem bei höheren Dosen oder häufiger Einnahme auch Schaden verursachen.

Ich kann die Sorgen nachvollziehen, habe selbst manchmal leicht hypochondrische Anwandlungen und gerade wegen familiärer Vorgeschichte Angst vor Thrombosen. Aber mit null Risikofaktoren, einer plausiblen Erklärung für die Beschwerden und einem unauffälligen Ultraschall und äußeren Befund kannst Du jetzt schon beruhigt sein.

L[araxGina


Ok

Und dieser blöde D Dimere Test? Hab jetzt soviel gegoogelt und gelesen der Wert kann schon nach Anstrengungen ansteigen. Ich bin genau eine Stunde direkt davor spazieren gegangen und habe den Test, also die Blutentnahme in einer Panikattacke gemacht. Habe sowieso Stress und Angst das dauerhaft.

Der Arzt hat gesagt diese Tests bringen eh nichts wenn man keinen klinischen Befund hat. Wäre an den Beinen ja alles ok.

w

Das fällt mir jetzt so schwer das zu vergessen mit meinem Hypochonderhirn :�(

W!illes!_nur_vebrstehxen


Ach Lara, mach dich doch nicht so verrückt! Wie alt bist du? Ich hab jetzt deine anderen Beiträge überflogen. Die Ärzte sagen alles ist gut, dann schalt einfach deinen Kopf ab! Wenn es gar nicht geht, dann geh am Montag zum Hausarzt und lass dich bei einem Psychotherapeuth oder Psychiater vorstellen! Bitte such dir deswegen Hilfe, dazu hat jeder das recht und sollte es auch machen. Du musst nicht mit deinen Hypochondrischen Problemen leben, Hilfe kannst du dir suchen. Versuch einfach deinen Kopf auszuschalten, oder hol dir Hilfe von einem Facharzt.

Alles Gute :)

Sjchwe>issxerin


Die Angst hatte ich auch jahrelang. Bin Angst, Panik und Zwangserkrankt.

Die linke Wade ziepte immer mal, und ich bin hier fast an die Decke. Bis sich irgendwann mal raustellte, dass mein linker Wadenmuskel verkürzt ist. Da war dann alles geklärt. Zudem hilft bei Hypochondrie etc. Therapie, habe schon 9 stationäre Aufenthalte hinter mir, und jetzt hat's endlich mal geholfen :)^ @:)

S`ilvefrPeaxrl


Ich bin medizinische Fachangestellte und wenn der D-Dimere unter 500 war und im Ultraschall nichts zu sehen war hab ich noch NIE einen Fall erlebet, bei dem dann dennoch eine Thrombose vorhanden war.

Ich kenne diese Angst und ich verstehe sie, da ich selbst ein Lipödem mit den dementsprechenden Schmerzen habe und dadurch schon öfters die Angst hatte, dass etwas wäre. Aber es war nie etwas.

Und Deine Symptomatik ist atypisch und alle Untersuchungen sprechen dagegen. Versuch es rational zu sehen und nicht mehr zu googeln.

Bist Du denn in psychiatrischer Behandlung?

LMar_aGiwna


Vielen Dank für Eure netten Beiträge und das ihr mich versteht.

Nein momentan bin ich nicht in Therapie. Wünsche mir aber wieder eine. Momentan sind viele familiäre Dinge auf mich eingestürzt und meine Hypochondrie hat mich mehr als zuvor eingeholt.

Die seelischen Konflikte die ich habe schiebe ich jetzt wahrscheinlich auf den D Dimere Test keine Ahnung.

Und das blöde ist das mein Hirn jetzt versucht eine Erklärung zu finden warum dieser Wert so ist obwohl keine Thrombose vorliegt. Der Hypochonder hier versteht das. Also laut dem Test müsstr der Wert wenn im Grenzbereich sein wenn minimal überschritten.

In dem Test wird das Fibrin gemessen wenn ich das richtig verstanden habe. Was gebildet wird bei eben Gerinnseln aber auch nach Ops Hämatomen Verletzungen

Wenn ich jetzt zwei Tage zuvor noch einen blauen kleinen Fleck hatte und am Vorabend von dem Test Zahnfleischbluten kann es sein das dann Wert etwas erhöht sein kann? Ich weiss ihr seid keine Ärzte aber wäre es eine logische Erklärung?

Ich glaub bevor ich keine Erklärung dafür habe werde ich nicht abschalten können.

Liebe Grüße und Danke nochmal für das Verständnis

PruschFbiBest


Lass das googlen und entspann dich.

Mach Muskelentspannung nach Jacobson.

Laiveorpxool


Es gibt tausend Gründe, die erhöhte D-Dimere verursachen.

Mit der Messung von D-Dimeren werden Thrombosen in der Regel ausgeschlossen und nicht diagnostiziert.

Sind die D-Dimere nicht erhöhte, ist es ganz sicher keine Thrombos.

Sind die erhöhte, kann das tausend Ursachen haben. Unter anderem eben eine Thrombose. In diesem Fall macht man einen Ultraschall zur weiteren Abklärung. Wurde bei dir gemacht und nichts gefunden. Mittlerweile haben die zwei Ärzte bestätigt, dass da nichts ist.

Und dass man nach einem Wadenkrampf Schmerzen hat, ist doch völlig normal. Das ist schlicht Muskelkater, ein Resultat der Überanstregung durch den Wadenkrampf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH