» »

Schnell aus der Puste, ständig müde.

L-aal9e18 hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen,

ich wende mich an euch, weil ich ziemlich schnell aus der Puste bin.

Treppen laufen ist für mich tierisch anstrengend, normales Spazieren geht, laufe uch aber im Schnellschritt oder renne wird es so, bin ich sehr schnell ko und bekomme schwer Luft.

Letztes Jahr im Herbst hatte ich lang andauernden Husten, diese LuFu-Messung beim Hausarzt war nicht so wie sie sein sollte, aber eine Abklärung beim Facharzt hielt er für nicht notwendig.

Nun seit einigen Monaten merke vermehrt, dass mir das mit der Luft zu schaffen macht. Zudem.musste ich im Juni nach einem Jahr mein Cortisonnasebspray absetzen, um zu gucken, wie es meiner Nase ohne geht - Nase oft zu, läuft, niesen. Das klingt für mich nach Allergie, aber der Pricktest beim HNO vr 3 Jahren war negativ. Ich bekomme vom HNO nun wieder ein Cortisonnasenspray, um zu schauen, ob es dadurch wieder besser wird.

In der Familie sind Lungenkrankheiten bekannt: Oma 1: Belastungsasthma, Onkel ebenfalls, mein Bruder hatte bis vor zwei Jahren auch sowas, Oma 2 hat COPD.

Mein Bruder hat so ein nettes Teil, Peak Flow. Da hab ich heute morgen mot der Messung begonnen, Wert 300 L/min. Das werde ich nun erstmal weiter verfolgen.

Ich bin übrigens normalgewichtig und knapp über 20.

Ich wäre für Tipps, Ratschläge, Meinungem sehr dankbar, da ich bei meinem HA und HNO-Arzt auf Granit beiße bzw. nicht zu Wort komme.

Viele Grüße *:)

Antworten
cxhi


Naja, ein Besuch beim Lungenfacharzt wird wohl nicht schaden. Auf jeden Fall besser, als wenn du da selbst irgendwas misst, von dem du nicht viel verstehst. Außerdem wird man dort womöglich noch einen neuen (vllt ausführlicheren) Allergietest machen können. In der Regel brauchst du für den Facharzt keine Überweisung.

LNaaleU1x8


Danke, chi, für die Antwort. Richtig, ich verstehe da nicht viel von, fühle mich damit auch etwas allein, weil der HA es nicht für nötig hält und der HNO mich nicht zu Wort kommen lässt.

Ich habe gerade etwas nachgesehen und einen Allgemeinmediziner entdeckt, der LuFu maht und auch auf Allergologie spezialisiert ist. Wäre das was oder muss es direkt ein Lungenfacharzt sein?

c)hi


ICH würde zu einem Lungenfacharzt gehen.

LRaale1x8


Geht keiner ans Telefon ;-D

Laut Homepage verlangen die eine Überweisung. Ich hab zwar noch keine und somit keinen "schriftlichen Grund", aber die werden mir ja hiffentlich auch so einen Termin geben. Überweisung kann ich ja so besorgen, unter der Bedingung, dass mein hausarzt da mitmacht ]:D

ocnodiSsexp


Hallo! Obwohl 90% aller Tour de France Radrennfahrer Kortisonspray legal nehmen, weil sie angeblich Asthma haben, sollte man den nicht ohne dringende, medizinisch nachgewiesene Notwendigkeit nehmen. Bei einer verstopften Nase oder Dauerschnupfen genügt meist auch normaler Nasenspray. Den sollte man allerdings auch nicht ständig nehmen, sondern max. 3 bis 7 Tage und immer nur 1 Nasenloch, weil man sich auch daran gewöhnen kann - und ohne Nasenspray bleibt einem dann schon leicht die Luft weg.

Luft kriegen ist eins, diese ins Blut kriegen ist was anderes. Hast Du eine Ahnung, ob Deine Eisenwerte und Ferritin im Blutbild stimmen? Das "Dreigespann" Eisen2, Folsäure und Vitamin B12 ist entscheidend für den Transport von Sauerstoff im Blut durch den Körper. Bei Frauen besteht da oft ein Mangel. Test: halte mal bitte die Arme ganz nach oben über den Kopf, so als würdest Du Gardinen aufhängen. Werden die Arme schnell müde und schwer? Dann liegt ein Eisenmangel nahe.

L~aalTe1x8


Hab einen Termin in 2 Wochen schon :)^

cxhi


Wenn dein Hausarzt nicht mitmacht, such dir einen neuen. Es kostet ihn nix, dir eine Überweisung auszustellen, wenn du sie für den Facharzt benötigst.

LjaaAlex18


Danke auch dir, onedisep. Das Spray ist vom HNO-Arzt verordnet worden, alleine schon, weil ich schon dreimal wegen Nasenpolypeb operiert wurde. Meine Nase wird regelmäßig vom HNO kontrolliert.

Was die Eisenwerte betrifft, so sind diese meistens zu hoch: Norm ist bis 145,beim letzten test lag er bei 169, davor sogar bei 190.

Ich bin übrigens dauermüde und habe Hashimoto, nehme 75nicrogramm LT un 10 Thybon. Auf den Bericht vom NUK mit den Werten warte ich noch .

Lvaa@le18


Das mit der Überweisung hat sich geklärt, habe nachgefragt. Die ist nicht dringend notwendig, halt nur, wenn der HA einen bericht bekommen soll. Also alles gut :)^

cxhi


Prima. Dann wird das ja bald geklärt und du bist die Sorgen los. Nimm am besten Berichte von deinem HNO und dem Nuk/Endo einfach mit, der Lungendoc wird dann schauen, was für ihn wichtig sein könnte. Dein Hausarzt muss dir Kopien davon bereitstellen, darf aber pro Blatt bis zu 50Ct Kopierkosten verlangen.

Schadet ja generell nicht, die Unterlagen auch daheim zu haben. @:)

L*aale1l8


Berichte vom NUK hab ich bis auf den letzten alle, vom HNO hab ich keine Unterlagen, aber da weiß ich so, was los ist, das kann ich dem Lungenarzt frei erzählen.

Die letzten Blutwerte nehme ich auch einfach mal mit.

L;aal\e1x8


Huhu *:)

Hatte endlich meinen Termin - Anamnese war recht umfassend, abgehört hat er mich natürlich ebenfalls. Die weitere Diagnostik erfolgt erst nächste Woche, weil es zu spät und zu voll war.

Es hieß, dass ich 2 Stunden einkalkulieren soll für die Untersuchung. Kann mir von euch jemand sagen, was man da 2 Stunden machen möchte? Kleine LuFu, also das Pusten in ein Röhrchen, wird gemacht, aber das ist eine Sache von zwei Minuten. Und sonst?

Sonnige Grüße *:)

AHBSC01


Man verliert seine Fitness wenn man gesundheitliche Probleme hat, das kommt noch dazu. Die Kondition baut ab. Das kann manchmal schneller gehen als man denkt. Ich baue vom rumsitzen auch relativ schnell ab. Im Winter merke ich das z.B.

Man hat dann also eventuell 2 Probleme: das gesundheitliche und die verlorene Fitness.

Früher war mir das nicht so richtig bewußt. Darum schreibe ich es hier einmal.

Ich würde auch sagen, wenn man seine Fitness einigermaßen trainieren kann, ist das ein Zeichen, wie weit man gesund ist. Geht es überhaupt nicht, bremst irgend etwas. Das hilft Dir vielleicht etwas bei der Einschätzung was los ist.

L&aal_e1x8


Da hast du recht. Wenn man aus irgendeinem Grund schon angeschlagen ist, geht die Fitness flöten, das weiß ich wohl. Letztes Jahr konnte ivh noch super meine 10km am Stück Fahrrad fahren, obwohl ich das echt nicht regelmäßig gemacht habe, ging es prima. Heute habe ich schon Probleme meine 1,5km Fahrrad zu fahren. Ganz auf die Fitness kann ich das glaub ich nicht schieben, letztes Jahr hatte ich gesundheitlich die gleichen Probleme wie nun auch - bis halt auf die erschwerte Atmung bei Anstrengung.

Statt Fahratuhl nehme ich Treppen, meistens in der Stadt das Fahrrad statt Bus, lieber Gartenarbeit als auf dem Sofa liegen.

Mir fällt es halt schwer, das selbst einzuschätzen, aber nächste Wocje bin ich ja hoffentlich schlauer ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH