» »

"Small vessel Disease"

cqarmen11w211x970 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bei einem Klinikauffenthalt wurde bei mir eine "Small vessel Disease" in Verbindung mit Koronarspasmen festgestellt.

Ein Behandlungsversuch soll zunächst mit Ranexa erfolgen.

Hat jemand damit Erfahrung?

Wie sind die Ausssichten, der Verlauf, die Anschlagen der medikamentösen Therapie?

Liebe Grüße

Carmen

Antworten
c3armen1/1211x970


Hallo,

nach einem nochmaligen Gespräch mit der Stationsärztin hat sich nun die Diagnose Small vessel disease mit Koronarspasmen nochmals bestätigt. Diese Koronarspasmen würde man wohl auch Prinzmetalangina nennen. Man konnte sie auch im Herzkatheter auslösen. Die Diagnose Small vessel disease beruht auf einem pathologischen Spiroergometriebefund, da die großen Gefäße im Herzkatheter in Ordnung waren.

Behandelt wird nun mit ISDN 20 mg 1-1-0 und Molsidomin 8 mg 0-0-1.

Ich soll alle auslösenden Faktoren wie Stress, Kälte, Überlastung.... vermeiden.

Hat denn diese Erkrankung die gleichen Auswirkungen wie eine KHK? Gibt es hier noch Betroffene?

Viele Grüße

Carmen

cVarmen1q1211397x0


Hallo,

sorry, muss nochmal nerven.

Ich habe nun gestern Abend die erste Tablette vom Molsidomin genommen. In der Nacht habe ich dann wenige Stunden sehr unruhig geschlafen. Mein Blutdruck ist auf 90/60 abgerauscht, bei einem Puls von 63 und steigt auch wenn ich etwas mache kaum an. Mir ist seit gestern Abend übel, schwindlig und richtig "dumm" im Kopf.

Ich habe die Tablette gestern um ca. 22:00 Uhr genommen und auch jetzt haben sich die Werte nicht geändert. Und ich habe sonst zu hohen Blutdruck mit Werten bei 160/100 und zu hohen Puls von etwa 110. Für beides nehme ich morgens Valsartan 80 und Multaq ein, damit sich die Werte überhaupt dort halten. Diese habe ich nun nicht noch genommen heute früh. Wahnsinn, was da eine Tablette bewirkt und ich soll eigendlich noch das ISDN früh und mittags dazu nehmen. Das traue ich mich jetzt nicht.

Sorry für die blöde Frage |-o , aber kann es passieren, das die Werte im Schlaf "zu weit" absinken, wenn sie schon so niedrig sind, wenn ich auf bin?

Ist das eine normale Wirkung vom Molsidomin oder sollte ich doch nochmal zum Arzt?

Liebe Grüße

Carmen

kfat+ha26


Hallo,

bitte kontaktiere am besten heute noch deinen Arzt und frage ihn, welche Medikamente in welcher Dosierung du unbedingt nehmen solltest und welche du absetzen oder reduzieren sollst. Versuch das bitte nicht selbst herauszufinden!

Schwindel, Blutdruckabfall, Kopfschmerzen und Übelkeit sind eine übliche Nebenwirkung von Molsidomin (übrigens auch von Valsartan, Multaq und ISDN - leider haben alle gefäßerweiternden Mittel diese Nebenwirkungen). Von ISDN (ist ja ähnlich wie Nitro-Spray) ist mir das leider selbst noch in "guter" Erinnerung, bei ISDN wird die Wirkung allerdings mit der Zeit schwächer.

Zu deiner Frage: ich kenne viele Gesunde, die mit einem Blutdruck von 90/60 herumlaufen und auch ein Puls von 63 ist ganz normal (also vielleicht nicht für dich und mich, aber grundsätzlich schon - ich fühle mich mit solchen Werten auch wie durch den Wolf gedreht, einfach, weil mein Körper anderes gewohnt ist). Da musst du dir keine Sorgen machen. Kann auch sein, dass er in der Nacht noch weiter sinkt, aber gefährlich ist das nicht, also dein Herz bleibt nicht plötzlich stehen oder so. Hatte früher auch schon mal Werte von 70/30 bei knapp 40 Puls beim Schlafen. Dass es dir so mies geht, liegt mit einiger Sicherheit an der gefäßerweiternden Wirkung vom Molsidomin - ich bekomme diese Nebenwirkungen auch von Nitro und dass, obwohl sich mein Blutdruck davon völlig unbeeindruckt zeigt.

Lg, katha

W6illes_nu.r_veyrstHehexn


Jo,

bitte mach das :)^

c#armen1!1211497x0


Ja, das werde ich machen. :)^

Katha, ich danke Dir, wieder einmal mehr, von ganzem Herzen für Deine schnelle, und verständliche Hilfe. :)* Es tut gut, wenn einen jemand versteht, der das auch kennt und Du erklärst immer so klasse, das man gleich beruhigt ist. Ich bin normalerweise nicht so schnell aus der Spur zu bringen, aber jetzt war mir doch mulmig. Es wird aber schon etwas besser.

Heute hat mein Arzt leider keine Sprechstunde. Mittwochs nie. Aber ich werde morgen früh gleich zu ihm gehen. Heute werde ich die neuen Medikamente erst einmal nicht nehmen und morgen früh nur die bisherigen wie gewohnt.

Zu allem Überfluss, ist wohl auch an der Punktionsstelle vom Katheter irgendetwas . :(v Man sieht von außen nix mehr, aber ich darf nicht rankommen und auch beim bewegen merke ich den Schmerz in der Tiefe, bis etwa zur Mitte des Unterarmes. Genau wie damals beim Gefäßverschluss am anderen Arm, nur nicht so stark. Gestern habe ich den Hämatologen beim Termin gleich deswegen gefragt. Er sagte, die Hand wäre nicht schneeweiß und auch warm, das müsse wohl nur ein kleiner Bluterguss in der Tiefe sein. Aber ich habe gestern nicht dran gedacht und habe an dem Arm Blutdruck gemessen, ich bin vor Schmerz bald an die Decke gegangen. Irgendetwas muss da sein. ":/

kyatQhLa2=6


Kein Problem, ich kann schon verstehen, dass einem da mulmig wird. Es ist aber wirklich nicht gefährlich. Nur falls du in der Nacht aufstehen musst, weil du z.B. aufs Klo musst, setz dich langsam auf und pass auf, dass du nicht stürzt. Und morgen rede mit deinem Arzt.

Wo hat man bei dir punktiert, am Handgelenk? Vielleicht wurde ein Nerv getroffen oder es kann auch wirklich nur ein Bluterguss sein. Ich hatte letztes Jahr während einer OP eine Sonde zur Blutdruckmessung in der Arterie am Handgelenk (weil normales Blutdruckmessen am anderen Arm wegen des Dialyse-Shunts nicht geht) und hatte danach einen kleinen Bluterguss, der aber so ungünstig auf einen Nerv gedrückt hat, dass ich höllische Schmerzen bis zur Schulter hinauf hatte. Wenn du einen Bluterguss hast, kannst du Heparin-Salbe drauf schmieren und / oder Quarkwickel machen - die gibt es fix und fertig in der Apotheke zu kaufen (heißen Quarkpack). Den Tipp hab ich von den Dialyse-Schwestern, die packen das drauf, wenn sie mal versehentlich daneben stechen und alles blau wird. Ansonsten kühlen, ruhigstellen und hochlagern. Falls es nicht besser wird, musst du eh zum Arzt damit.

WXilles_)nur_viers@tehexn


Venenkatheter? Da entzünden sich gerne die Venen. Heparin Salbe ist ne möglichkeit, sonst geht es von alleine bald weg

k?athxa26


Ich hab es so verstanden, dass es um die Punktionsstelle vom Herzkatheter geht...

cgarmehn112=11970


Hallo ihr zwei, *:)

danke Euch. Ja, es geht um die Arterie am Handgelenk, die beim Herzkatheter punktiert wurde.

Ich hatte letztes Jahr während einer OP eine Sonde zur Blutdruckmessung in der Arterie am Handgelenk (weil normales Blutdruckmessen am anderen Arm wegen des Dialyse-Shunts nicht geht) und hatte danach einen kleinen Bluterguss, der aber so ungünstig auf einen Nerv gedrückt hat, dass ich höllische Schmerzen bis zur Schulter hinauf hatte.

katha, das tut ja schon beim lesen weh. :-o Konnte man nicht an dem Arm ohne Shunt normal messen?

Gestern bin ich wegen den Nebenwirkungen der Tabletten beim Hausarzt gewesen und habe auch von den Schmerzen im Arm, von der Katheterstelle ausgehend berichtet. Da ich von einem Herzkatheter schon einen Arterienverschluss am anderen Arm habe, hatte mein Hausarzt Angst, das es wieder einer ist. Er rief in der Notaufnahme der Klinik an, sprach mit der Ärztin und sagte ihr, sie möge mich bitte ernst nehmen und nicht wieder heimlassen. Er kennt mich zu gut. Ich war dann um 22:00 Uhr dort und weil die Ärztin keinen Puls am Handgelenk tasten konnte, musste ich dort bleiben und bekam Heparinspritzen. Heute früh wurde dann ein Test gemacht, mit dem der Puls in allen Fingern gemessen wurde und weil der in Ordnung war konnte ich gehen. Ein Ultraschall wurde nicht gemacht. Die anhaltenden Schmerzen sollen vielleicht durch ein innerliches Hämatom kommen. Ich bin dann, bevor ich gegangen bin, auf der Station gewesen, die den Herzkatheter gemacht hat und habe wegen den Tabletten gefragt. Ich konnte mit einer anderen Ärztin sprechen, die sagte das Molsidomin könne nicht einen solchen Blutdruckabfall in der Höhe verursachen. Das wäre bestimmt eine orthostatische Dysregulation gewesen. Einen ganzen Tag und gleichbleibend so niedrigem Puls ??? ?? :-o Ich soll jetzt jedenfalls erstmal das Molsidomin nicht nehmen und nur das ISDN mit Paracetamol. Ich habe ganz schön Bammel.

Liebe Grüße

Carmen

WAille6s_nu]r_vKerstxehen


Orthostatische Dysregulation? Einfach so eine Verdachtsdiagnose gestellt? Ist zwar blöd, aber du wirst wohl wieder zum Hausarzt gehen müssen. Die Medikamente soll er mal lieber einstellen oder mal lieber einen niedergelassenen Kardiologen aufsuchen. Der nimmt sich bestimmt mehr Zeit. Die Medikamente können wir dir leider nicht online einstellen @:)

s'tern2kxe


Ich lese das mit der PMA jetzt erst liebe Carmen.

Molsidomin 8mg habe ich im Juli auch zusätzlich zu meinem Medikamentencoktail vom Kardiologe verordnet bekommen. Die ersten Tage/Nächte hatte ich Probleme da der Blutdruck abgefallen ist. Mittlerweilen bin ich sehr froh und dankbar, lassen die nächtlichen Koronarspasmen doch sehr nach.

Meine Erfahrung ist das der Körper sich gewöhnt und reguliert. Ich nehme ja einige Medikamente die die Gefäße erweitern.

Neben Molsidomin und ISDN 40 nehme ich noch Dilzem90 morgens 1 und abends 2.

Ich hoffe es geht dir mittlerweilen wieder besser. Wäre es doch so einfach Stress ec zu meiden......

c armyen1I121}197x0


Liebe Sternke,

ich hatte so gehofft, das Du Dich meldest. :)* Wie geht es Dir?

Du hattest also das gleiche Problem unter Molsidomin :-o und es lässt dann nach? Gegen die Spasmen hat es bei mir auch gewirkt und ich bin unglücklich, das es nicht funktioniert hat. Da habe ich nun endlich eine Erklärung für meine Brustschmerzen und auch eine Behandlungsmöglichkeit, mit der es mir besser gehen würde und dann komme ich nicht damit zurecht. Ich bin grad am Verzweifeln.

Von Dilzem hat man bei mir auch gesprochen. Wie kommst Du mit ISDN zurecht? Ich nehme auch 40 mg, 20 mg morgens und 20 mg abends.

Was sind bei Dir die Auslöser? Kannst Du Dich wirklich mit den Medikamenten mehr belasten? Was sollte man beachten? Hast Du auch in Ruhe schon diese Krämpfe? Was passiert dann, wenn man sich dann noch belastet? Der Hämatologe sagte, da passiert eigendlich nichts. Zum Infarkt würde diese Form der AP nur in ganz seltenen Fällen führen.

Sorry für die vielen Fragen, aber ich stehe total allein damit da. In der Klinik hat man mir nichts weiter gesagt, mein HA kennt sich damit nicht aus und einen Kardiologen habe ich keinen. Termin in ein paar Monaten.

Ich wünsche Dir alles Liebe. :)*

Liebe Grüße

Carmen

s_te8rnkxe


Hallo Carmen, ich versuche dir zu antworten.

Du hattest also das gleiche Problem unter Molsidomin :-o und es lässt dann nach?

Ja die ersten Nächte (ich nehme bends 8mg Molsidomin) habe ich bemerkt das Puls und Blutdruck niedrig waren. Hat sich aber reguliert.

Von Dilzem hat man bei mir auch gesprochen. Wie kommst Du mit ISDN zurecht? Ich nehme auch 40 mg, 20 mg morgens und 20 mg abends.

Mir sagte man Dilzem sei das Mittel bei PMA, ich nehme es seid dem Infarkt, anfangs morgens und abends 90mg, seid letztem Jahr abends erhöht auf180mg. Vertragen tu ich sie gut, lediglich mit Wasseransammlungen in den Knöcheln habe ich zu tun. ISDN nehme ich morgens 40mg retard, habe weder Nitratkopfschmerzen noch sonstige Nebenwirkungen. Dazu habe ich ja auch immer meinen Nitrospray für den Akutfall.

Was sind bei Dir die Auslöser? Kannst Du Dich wirklich mit den Medikamenten mehr belasten? Was sollte man beachten? Hast Du auch in Ruhe schon diese Krämpfe? Was passiert dann, wenn man sich dann noch belastet? Der Hämatologe sagte, da passiert eigendlich nichts. Zum Infarkt würde diese Form der AP nur in ganz seltenen Fällen führen.

Ich denke schon das ich mich mit den Medikamenten mehr belasten kann, allerdings habe ich ja auch noch eine Stenose im Hauptstamm, die mittles Stent und bis jetzt zweimaligem Aufdehnen mittels Ballon nur mehr 30% ist. Und ich hatte ja einen Infarkt.

Auslöser sind bei mir in erster Linie Stress, Kälte, feuchtes Wetter, anscheinend, also ich empfinde es so, mein Hormonhaushalt, sprich kurz vor der Periode bin ich schlecht dran.

Ich habe fast nur in Ruhe die Spasmen, morgens gegen 4/5 Uhr am häufigsten. Ich versuche mich dann nicht zu belasten. Auf meinen Körper zu hören und ihm die Ruhe zu geben die er braucht. Mache ich das nicht, so wie zur Zeit, bin familiär sehr angespannt, sitze ich mit massiven Problemen beim Arzt. Komme nämlich gerade von dort, Puls und Blutdruck viel zu hoch, kurzatmig.........ich denke die Krankheit fordert einiges an Disziplin von einem.

c4arEmenc1121197x0


Liebe Sternke,

es tut mir leid, das es Dir schlechter geht. :°_ Wie geht es Dir jetzt? Was hat Dein Arzt gesagt?

Umso mehr danke ich Dir, das Du mir trotzdem antwortest. :)*

So wie Du schreibst, reguliert sich das Puls- und Blutdruckverhalten unter Molsidomin mit längerer Einnahme. Da bin ich guter Hoffnung, dass das dann bei mir auch so ist.

Bei dem ISDN habe ich etwas falsch geschrieben. Ich soll morgens 20 mg und mittags 20 mg nehmen, nicht abends. Abends dann das Molsidomin.

Mit der Stenose und Deinem Infarkt bist Du ja noch zusätzlich belastet. Als ob die PMA nicht schon ausreichen würde. :°_

Bei mir sind die Auslöser ähnlich wie bei Dir. Stress auf alle Fälle, seelische Belastung, Kälte, feuchtes Wetter. Ich muss da jetzt einfach darauf achten. Bisher wurde mir ja immer gesagt, mein Herz ist, bis auf die Viren, in Ordnung. Die Schmerzen könnten nicht sein. Allenfalls von den Tachykardien. Diese sind seit einiger Zeit deutlich besser, die Schmerzen waren das aber nicht. Also habe ich den Schmerz immer übergangen und weiter gemacht. Wurde mir ja so suggeriert. Im Prinzip habe ich wohl Glück gehabt, das diese Krämpfe beim Katheter aufgetreten sind. ":/

Ja, da hast Du vollkommen recht, die Erkrankung erfordert Disziplin. Da muss ich noch viel lernen. Aber, wie schon geschrieben, bisher war ja alles noch ganz anders. Jetzt habe ich mit 3 seltenen Erkrankungen wohl ganz tief in den Lostopf gegriffen. :(v

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen alles Liebe. :)* :)*

Sei lieb gegrüßt

Carmen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH