» »

Extrasystolen....

PbAsp>ortxs


Verlass dich da auf deinen behandelnden Kardiologen und den Aussagen der Reha Mitarbeiter.

Wie gesagt: Extrasystolen hat jeder und sind weitgehend bei den meisten Ungefährlich. Das wird bei dir auch so sein sonst hätte man da schon interveniert und ein ernstes Gespräch mit dir geführt.

Kein Arzt setzt dich einer Gefahr aus und läßt dich als tickende Zeitbombe rumrennen.

Wenn du ganz sicher gehen willst, obwohl ich dies für überflüssig halte:

Geh zum Hausarzt und lass dir ein Langzeit EKG geben. Anschließend holst du das Protokoll, dort siehst du dann Schwarz auf Weiss wieviele Extrasystolen du in den 24 Stunden hattest.

Anschließend kannst du von der Reha das Langzeit EKG Protokoll anfordern und vergleichen.

Extrasystolen werden dich noch dein ganzes Leben begleiten, und manchmal werden Sie häufiger da sein, manchmal weniger. Weil das durch vers. Dinge einfach verstärkt werden kann.

Am ende ist es aber Jacke wie Hose ob es mal 250 SVES mehr sind oder 50 weniger. Dein Herz kommt damit klar!

Sind deine Kaliumwerte in Ordnung? Weisst du das?

Wie gesagt: Alles ist in Ordnung, finde Abstand zu dem Thema. Es ist gut dass du dich Informieren willst und über deine Sorge sprichst. Allerdings sollte man dann dennoch schnell Abstand gewinnen denn Googelei und andere Beschäftigung mit dem Thema sorgen dafür dass die Ängste weiterhin gefüttert werden und unterbewusst Angst erzeugen.

Geniess dein Leben, vertrau auf deine Ärzte die dich langfristig kennen und behandeln. Verschwende keine Zeit durch irgendwelche Ängste.

:)

X7ueshIeng7x3


naja das mit der googelei stimmt schon, anfangs hab ich mir da auch nicht soo viel bei gedacht dann stand aber iwo das sves und herzschädigungen (was 3 Bypässe ja sind) problematisch sein könnten und zack... war es noch schlimmer. :(

kalium war im Juni bei 4,3 mmol/l (Referenz 3,6 - 4,8) ... allerdings wurde inzwischen die Ramiprildosis halbiert und wenn ich mich nicht gaaanz täusche kann Rami einen Einfluss auf den Kaliumspiegel haben, sprich es soll den Spiegel im Blut erhöhren können oder so ähnlich. Außerdem habe ich bis vor den urlaug jeden Abend 5 getrocknete Datteln gegessen und 200 ml Granatapfelmuttersaft getrunken (eigentlich als Cholesterinsenker), beides enthält aber auch Kalium (granatapfel allein 300mg die 200 ml). Das ist natürlich im Urlaub auch weggefallen... man kann ja nicht seine ganze Hausapotheke auf n Boot mitschleppen. ^^

Kann natürlich sein dass der inzwischen nachgut 2 1/2 bis 3 Wochen merkbar gesunken ist.

Ängste (außer vorm Zahnarzt ^^) kannte ich bis zur Herz-OP bzw. bis zur Diagnose letzten Oktober so gut wie garnicht... dann viel der Hammer :( zum kotzen...

XUueGshen7g7x3


WAr gerade bei meinem HA... der hat zwar kein neues EKG gemacht aber gesagt ich soll mir keine Sorgen machen, die Extrasystolen wären völlig Harmlos. Nun gut...

Andere Frage, zum ähnlichen Gebiet... ist das normal dass der Puls an manchen TAgen um gut 10 Punkte unter normal liegt?

Habe das gerade angesprochen da meine Pulsuhr mir nen Puls von 54 - 60 angezeigt hat, HA meinte das wäre nicht dramatisch.

Dabei bin ich jetzt knapp 3 Wochen nicht im Training...

POAsp(orts


Ja das ist normal, der Puls kann durch Umwelteinflüssen schwanken. Das ist völlig normal und ungefährlich sofern es nicht stark bradykard oder tachykard wird.

Wie misst du denn deinen Puls und wie oft tust du das?

X-ueshe6ng73


hallo, naja eigentlich messe ich den puls nur während der Blutdruckmessung - 3 h nach der Einnahme meiner Medikamente und natürlich während des Sports weil ich den da im Auge behalten muß dass er nicht nach oben entgleist.

Die letzten Tage fast andauernd, mit der Pulsuhr bzw. an der Halsschlagader um evtl. Herzrythmusstörungen ausfinding zu machen. Ist natürlich nicht gut... Normal liegt mein Ruhepuls wenn ich wie hier ganz ruhig am Tisch sitze so bei 65-70

Gestern, gegen Abend ging er dann auch mal auf 54-56 runter. Heute nach dem Aufstehn war er bei 67/68 jetzt gut ne STunde nach Einnahme der Medis so um die 60...

PLAsFportxs


Hi,

Wie du sicherlich weißt liegt der Normalpuls bei Menschen zwischen 60 - 80.

Deine Pulswerte sind aber alle Erklärbar.

Wenn du Abends den Puls misst dann ist es logisch dass er ein wenig unter Durchschnitt liegt, das hängt damit zusammen dass dein Körper am Abend langsam schon mal runterfährt, sich entspannt und du eher Tätigkeiten ausüben dürftest die nicht so belastend sind.

Der Körper kommt dementsprechend mehr zur Ruhe und bereitet sich Intern schon mal aufs Schlafen vor. Und da fährt auch der Puls etwas runter. Das ist völlig ok und normal.

Am Morgen kann der Puls hingegen etwas höher sein da der Körper sich erstmal mobilisieren muss und alles hochfahren muss.

Selbst wenn dein Ruhepuls bei 90 liegen würde wäre das ebenfalls keine große Sache. Wenn der Puls langanhaltend Tachykard wäre bzw. permanent, sprich bei über 100 liegen würde. Dann sollte das abgeklärt werden.

Die letzten Tage fast andauernd, mit der Pulsuhr bzw. an der Halsschlagader um evtl. Herzrythmusstörungen ausfinding zu machen. Ist natürlich nicht gut.

Du Stresst dich damit ungemein. Nimm bitte Abstand davon. Ich sehe sonst die Gefahr dass du eine hartnäckige Herzneurose entwickelst.

Xlueshe'ngx73


Ja Du hast recht - ich fürchte auch dass ich fürchte eine Neurose zu bekommen :)^

Interessant beim Puls ist dass ich eigentlich erwartet hätte dass dieser Zeiten wo ich aktiv Sport betreibe eher nach unten geht, jetzt hab ich aber in den letzten 3 Wochen keinen Sport gemacht - ok ich war davon 2 Wochen Segeln (SEHR Stressig - physisch wie psychisch und sooo nicht geplant) im Kattegat, nicht aber jetzt wo ich seit fast einer Woche kaum noch Bewegung habe (dafür besagten Nervlichen stress).

Bin mal gespannt wie er heute Abend beim Laufen ist.

Xvuesh.en?g73


So war gestern seit 3 Wochen wieder mal ne Stunde auf dem Laufband laufen... 6 - 7 km/h, Puls 130 bis max. 140 (dann aber Leistung wieder runter da Max. Puls bei mir von 150 wegen Betablockern). Keine Atem/Luftbeschwerden, keine gemerkten Aussetzer/Extrasyst., keine Schmerzen in Brustkorb/Schultern/Arm/Kiefer etc.. Hätte mehr/schneller laufen können, aber wegen Puls hab ich mich nicht getraut, lockeres Auslaufen 5 min. .

Einzig NACH dem Sport Rückenschmerzen und bissel hintere rechte Schulter, vor allem Bewegungsabhängig (etwa wenn ich die Schulterblätter zusammenziehe oder ich den Rücken zur Seit beuge) bis heute; gestern Abend mal wärme drauf und gedehnt... evtl. unpassende/zu alte Laufschuhe oder falscher Laufstiel? Bewege meine Arme glaub ich beim Laufen recht viel...

X7uesh eng7x3


Ok, noch mal kurz nachgefragt... ich habe 1 TAg vor meiner Amtsärtzlichen Untersuchung bei der die ES auffielen 1500 m geschwommen.

Habe per Zufall gelesen dass Schwimmen Extrasystolen/Herzrythmusstörungen auslösen kann... könnte das eine Erklärung sein?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH