» »

Hoher Puls, Herzrythmusstörungen, etc.

Dda>nAt~N!YTE hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

habe bereits so einiges in diesem Forum über ähnliche Beschwerden gelesen. Trotzdem habe ich mich nun entschlossen, auch meinen eigenen "Fall" hier mit einzubringen und hoffe natürlich auf zumindest beruhigende Antworten.

Kurz zu mir: Ich bin 27 Jahre alt, schlank, mäßig sportlich, rauche und trinke nicht

Vorgeschichte: Vor so ziemlich genau einem Monat kam ich auf Grund von Herzrythmusstörungen ins KH Füssen. Dort gab man mir nach sämtlichen Untersuchungen (LZ-EKG, Lungenfunktionstest, Echokardio, röntgen der Lungen, Ruhe-EKG) die Diagnose, dass es wahrscheinlich eine AV-Knoten-Reentry-Tachikardy sei und nichts lebensbedrohliches.

Gleiches wurde auch von meiner Hausärztin/Internistin bestätigt.

Leider hat sich bis heute mein Allgemeinzustand kaum gebessert. Ich habe im stehen oder bei leichter Bewegung schnell mal einen dauerhaften Puls von 100-120 (täglich). Teilweise kurzzeitige Anfälle bis Puls 150-180 die dann nach und nach wieder vergehen (15-45min). Im Sitzen oder Liegen befindet sich der Puls im Bereich von 80-90. Blutdruckwerte befinden sich im Bereich normal bis normal Hoch wieder also unter 140/90.

Blutwerte sind soweit in Ordnung. Hatte einen leichten Kaliummangel, der aber mittlerweile wieder ausgeglichen ist.

Auf anraten meiner Hausärztin steht bei mir nun nächste Woche eine Katheterablation im Klinikum Bogenhausen an.

Dem ganzen stehe ich sehr sekeptisch gegenüber, da ja eigentlich noch keine endgültige Diagnose gestellt werden konnte. Lediglich beim LZ-EKG der Hausärztin wurde eine Tachikardy eingefangen. Auf Grund dieser Auswertung gab der Arzt in Bogenhausen die Empfehlung der Ablation.

Des Weiteren kommt bei mir ein ständiger Reizhusten dazu, der vor allem in der Früh zum Würgereiz übergeht.

Weiß nicht so ganz wie es weitergehen soll, da mich das ganze in meiner Lebensqualität schon sehr einschränkt zumal ich jetzt auch länger krank geschrieben war.

Antworten
W_illes_nur_)v8erstehexn


Hey,

Die Ablation würde ich definitv machen lassen. Wenn es dich so sehr stört, kann man sich überlegen, ob man das ganze nicht mit Medikamenten behandelt. Möglichkeiten gibt es. Hast du schon einmal was bekommen? Wenn du im Katheterlabor bist, frag mal die Ärzte was die davon halten.

Wenn du akute Anfälle hast, trink ein Glas Eiskaltes Wasser oder versuch mal dein Gesicht in kaltes Wasser tauchen (Vorsicht, wenn man sein Kopf in kaltes Wasser taucht, reizt man den Vagus Nerv und das kann einen kurzen Würgereiz auslösen).

Halt uns mal auf dem laufenden.

Alles Gute :)

PvAsp<oprtxs


Hi DanAtNyte

Dort gab man mir nach sämtlichen Untersuchungen (LZ-EKG, Lungenfunktionstest, Echokardio, röntgen der Lungen, Ruhe-EKG) die Diagnose

Lief auch ein Belastungs EKG?

Ich habe im stehen oder bei leichter Bewegung schnell mal einen dauerhaften Puls von 100-120 (täglich)

In welchen Situationen? Wenn du von Sitztätigkeiten aufstehst?

Was heißt dauerhafter Puls bei dir?

Bei mir ist das ganze ähnlich, mein Ruhepuls liegt bei 120 - 130.

Teilweise kurzzeitige Anfälle bis Puls 150-180 die dann nach und nach wieder vergehen (15-45min).

In welchen Situationen? Löst das Sorge bei dir aus wenn du eines dieser Anfälle hast?

Im Sitzen oder Liegen befindet sich der Puls im Bereich von 80-90.

Das ist gut, zwar im oberen Bereich aber manche Menschen haben halt einen höheren Ruhepuls ohne das da irgendwelche Erkrankungen hinterstecken.

Hatte einen leichten Kaliummangel, der aber mittlerweile wieder ausgeglichen ist.

Woher weisst du das? Wird dein Blut öfter kontrolliert? Es ist nicht damit getan den Kaliumwert kurzzeitig auf nem gesunden Level zu bringen, das muss langfristig im Auge behalten werden. Wenn der Kaliumwert nicht stimmt können Herzrhytmusstörungen entstehen.

Auf anraten meiner Hausärztin steht bei mir nun nächste Woche eine Katheterablation im Klinikum Bogenhausen an.

Dem ganzen stehe ich sehr sekeptisch gegenüber, da ja eigentlich noch keine endgültige Diagnose gestellt werden konnte.

Ein Herzkatheter ist teilweise ja Diagnostisch.

Wenn durch nicht invasive Untersuchungen keine Erklärung gefunden werden konnte greift man gern mal zum Herzkatheter. Im zuge dessen kann man auf Ungereimtheiten / Schäden im Herz stoßen die man mit nem Echo nicht oder so gut wie gar nicht aufspüren kann.

Aber ein Herzkatheter muss nichts zu Tage fördern, kann genauso sein dass ihr danach so Klug seid wie zuvor auch.

Ich bin 2 Jahre älter als du und hab schon zig Herzkatheter gehabt. Der Grund für meine extremen Tachykardien konnte dennoch noch nicht gefunden werden.

Lediglich beim LZ-EKG der Hausärztin wurde eine Tachikardy eingefangen. Auf Grund dieser Auswertung gab der Arzt in Bogenhausen die Empfehlung der Ablation.

Was war das denn für eine Tachykardie? Sinustachykardie? Supraventrikuläre Tachykardie? Ventrikuläre Tachykardie?

Mich wundert dass man bisher nur eine Tachykardie einfangen werden konnte, du schriebst du hast kurzzeitige Anfälle von Tachykardien. Wieso hat man nicht weitere Langzeit EKG's gemacht?

Auch wenn Herzkatheter Routineeingriffe sind, ich hätt da erstmal non invasiv weitergeschaut.

Ich vermute (reine Spekulation) beim Herzkatheter wird nichts rauskommen und man wird Probieren ob Betablocker deine Probleme beseitigen.

Wenn du magst kannst du gern schreiben wie der Herzkatheter gelaufen ist.Würd mich Interessieren.

Grüße

DianAtONYTxE


Hallo @Willes_nur_verstehn und @PAsports,

danke zunächst einmal für eure Antworten.

Das Herzrasen, wenn es den auftritt, bekomme ich sehr gut mit kaltem Wasser oder einfach in Schocklage legen in den Griff, nur ist das nicht immer und überall möglich bzw. man macht sich da zusätzlich noch mehr gedanken ("was denken andere...")

Ein Belastungs-EKG wurde bei meiner Hausärztin angefertigt -> unauffällig.

In welchen Situationen? Wenn du von Sitztätigkeiten aufstehst?

Was heißt dauerhafter Puls bei dir?

Bei mir ist das ganze ähnlich, mein Ruhepuls liegt bei 120 - 130.

Wenn ich gerade aufstehe oder aber auch wenn ich zb einige Zeit in der Wohnung auf und ab gehe.

Dauerhaft heißt ich renne zur Zeit mit meiner Pulsuhr rum und messe ständig...ja nicht gerade förderlich aber manchmal beruhigt auch ein Blick auf die Uhr wenn alles passt.

In welchen Situationen? Löst das Sorge bei dir aus wenn du eines dieser Anfälle hast?

Letztens als ich von meiner Arbeit zum Auto gegangen bin. Denke schon, dass ich mich dann da auch sehr reingesteigert habe.

Woher weisst du das? Wird dein Blut öfter kontrolliert? Es ist nicht damit getan den Kaliumwert kurzzeitig auf nem gesunden Level zu bringen, das muss langfristig im Auge behalten werden. Wenn der Kaliumwert nicht stimmt können Herzrhytmusstörungen entstehen.

Ja der Wert wurde öfters kontrolliert. Nächste Kontrolle erfolgt frühestens nächsten Dienstag.

Ein Herzkatheter ist teilweise ja Diagnostisch.

Wenn durch nicht invasive Untersuchungen keine Erklärung gefunden werden konnte greift man gern mal zum Herzkatheter. Im zuge dessen kann man auf Ungereimtheiten / Schäden im Herz stoßen die man mit nem Echo nicht oder so gut wie gar nicht aufspüren kann.

Aber ein Herzkatheter muss nichts zu Tage fördern, kann genauso sein dass ihr danach so Klug seid wie zuvor auch.

Ich bin 2 Jahre älter als du und hab schon zig Herzkatheter gehabt. Der Grund für meine extremen Tachykardien konnte dennoch noch nicht gefunden werden.

Ich bin mir durchaus bewusst, dass bei der Untersuchung/OP auch "nichts" rauskommen kann. Aber auch darauf lässt sich aufbauen. Beta-Blocker wären jetzt nicht meine erste Wahl. Evtl. sollte ich dann auch verstärkt im psychischen Bereich forschen.

Was ich vergaß zu erwähnen. Ich war auch schon bei einem Psychologen der mir eine Agoraphopie mit Panikattacken diagnostiziert hat und mir eine Behandlung bei einem Verhaltenstherapeuten empfohlen hat wenn alle organischen Ursachen ausgeschlossen werden können. Für den Notfall hat er mir auch 4 Tabletten Tavor mitgegeben.

Was war das denn für eine Tachykardie? Sinustachykardie? Supraventrikuläre Tachykardie? Ventrikuläre Tachykardie?

Mich wundert dass man bisher nur eine Tachykardie einfangen werden konnte, du schriebst du hast kurzzeitige Anfälle von Tachykardien. Wieso hat man nicht weitere Langzeit EKG's gemacht?

Auch wenn Herzkatheter Routineeingriffe sind, ich hätt da erstmal non invasiv weitergeschaut.

Ich vermute (reine Spekulation) beim Herzkatheter wird nichts rauskommen und man wird Probieren ob Betablocker deine Probleme beseitigen.

Wenn du magst kannst du gern schreiben wie der Herzkatheter gelaufen ist.Würd mich Interessieren.

Sowohl im KH Füssen als auch der Arzt im Krankenhaus Bogenhausen (mit dem ich bis jetzt aber nur telefonisch Kontakt hatte) meinten, dass es auf jeden Fall eine nicht lebensbedrohliche Herzrythmusstörung sei (Vermutet wird eine supraventrikuläre Tachykardie / AV-Knoten-Reentry-Tachikardy)

Sobald ich aus dem KH entlassen werde melde ich mich bzgl eines Ergebnis!

Grüße

WKilles2_nur_verfstexhen


Lebensbedrohlich ist eine Reentry Tachykardie auch nicht. Das Problem ist nur wenn der Puls zu hoch geht. Wenn du mit einer Frequenz von 200+ da stehst, ist die Gefahr einfach da, das du umkippst, weil dein Herz nicht mehr so viel auswirft. Passiert aber wirklich erst bei hohen PULS:

DfanAtnNYTE


Bin von der EPU zurück. Keine Herzrythmusstörungen auffindbar. Habe jetzt einen Event-Recorder mit nach Hause bekommen. Zudem ist das Kalium immer noch zu niedrig. Laut Röntgenbild ist hinter dem Steißbein eine Stauung/Knoten zu erkennen. Das ist dann wohl die nächste Baustelle.

W-i!ldkaxter


Hallo DanAtNYTE,

Der menschliche Körper ist sehr komplex. Denke das eine positive Lebenseinstellung trotz alledem sehr wichtig ist.

Wenn die Ärzte nichts finden, dann hat man schlechte Karten !!!

In meinen Schwerbehindertenausweis stehen sage und schreibe 12 Krankheiten die zumindest 10 GdB haben, so nun gehe mal zum Arzt und sprich über eine Krankheit. %:|

Was bleibt ist bewusst und gesund leben, Bewegung ist immer gut .

Aber du musst bei den Ärzten dran bleiben, es kann muss es aber nicht die Vorboten einer Krankheit sein.

Als 13. Krankheit war dann der Augenkrebs da, wer weiß wie lange schon, meine Augenärztin hat es nicht gesehen.

Aber ich will dir keine Angst machen !

MfG *:) @:) :)* :)^ :)^

W illesg_nur_v{erstehen


Hey,

wenn es ein WPW Syndrom ist, wird sowas meist durch eine Supraventrikuläre Extrasystole ausgelöst. Das kommt mal und mal nicht. Der Recorde wird schon was auffinden. Die Stauung muss nichts ernstes sein, sollte man sich aber anschauen.

Alles Gute weiterhin und halt uns auf den laufenden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH