» »

Herzrasen, Extrasystolen, Herklopfen, etc.

J`ozHnMuxir


Danke für die Antwort.

Nehme die Betablocker ja nur, um innerlich ruhiger zu bleiben. An den Tagen von Langzeit- u. Belastungs-EKG sollte ich sie ja weglassen, meinte der Arzt. Das ging ja gut. Außerdem nehme ich nebenher noch Baldrian-Tropfen, da ist ja auch Alkohol drin (auch wenn die Alkoholmenge sehr gering ist).

Mein Blutdruck ist bei den letzten Messungen (vor dem Belastungs-EKG und ein einziges Mal zuhause) im optimalen Bereich gewesen, also 120/71. Kann der Alkohol (sowieso nicht mehr als 2 oder 3 Bier nach längerer Pause) das dann wirklich so arg verstärken dass es gefährlich wird?

Hausarzt fragen ist jetzt zum Wochenende leider nicht mehr möglich.

E\hema,liger Ncutz_er (#588m57x4)


Hi John,

Auch wenn du innerlich davon ruhiger wirst, ich würd langfristig davon wegkommen an deiner Stelle.

Kann der Alkohol (sowieso nicht mehr als 2 oder 3 Bier nach längerer Pause) das dann wirklich so arg verstärken dass es gefährlich wird?

Könnte ja, aber ich gehe (bin aber kein Arzt) davon aus dass es nicht dramatisch abrutschen kann da du ja auch nur ne kleine Dosis nimmst.

Solang es kein Stark Bier ist sollte das in Ordnung gehen, wenn du dich aber nach dem ersten komisch fühlst solltest du aufhören.

Aber wie gesagt: Meine Hand leg ich da nicht ins Feuer für, Verantworten musst du das letztendlich.

grüße

JxoHnVMuixr


Das Ziel die Betablocker abzusetzen hab ich natürlich auch, da stimme ich dir voll zu. Zumal mein Kardiologe ohnehin meinte ich soll ruhig mal nur morgens ne halbe nehmen bzw. einfach austesten, wie ich mich am wohlsten fühle. Solange ich die Dosis nicht ohne Absprache erhöhe.

Werde wohl dieses Wochenende nochmal nichts trinken und am Dienstag mal beim Hausarzt nachfragen. :)

EIhemaliger 'Nutzer ,(#5885x74)


Guter Plan, falls du die Zeit hast gib gerne Rückmeldung. Würde mich Interessieren was dabei herauskam. :)^

JUo/HnuMuixr


Sorry für die fehlende Rückmeldung. Mein Hausarzt meinte es würde bei der Dosis wohl kaum etwas ausmachen, wenn ich in Maßen trinke, aber ihm wäre es dennoch Recht, wenn ich es lasse bzw. warte wie es mir geht wenn ich die Betablocker absetze. Das hab ich jetzt seit gut 1,5 Wochen getan und ich komme immer besser klar. Die Panikanfälle sind zwar noch da - gerade am Wochenende, wenn man weniger abgelenkt ist - aber die hab ich auch gut im Griff mittlerweile.

Extrasystolen sind auch gefühlt deutlich weniger geworden. :)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH