» »

Atembeschwerden und Brustenge

sGixpoumndexr hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin neu im Forum und bin auf der Suche nach Hilfestellungen und Anregungen zu meinem Problem. Zwar habe ich schon einige Threads gelesen, doch so richtig fündig bin ich nicht geworden.

Zunächst etwas zu meiner Person. Ich bin m/25 und bin seit ca. 5 Jahren Typ 1 Diabetiker. Von Beruf her bin ich Fachinformatiker, was mich seit 4 Jahren auf den Bürostuhl zwingt.

Nun zu meinem Problem:

Vor ca. 2 Monaten wurden mir urplötzlich beim Autofahren schwindelig. Zum Glück war ich direkt zu Hause und könnte mich hinlegen.

Am nächsten Tag verspürte ich allerdings eine unangenehme Brustenge und erschwerte Atmung, weshalb ich direkt meinen Hausarzt (Internist) aufsuchte.

Dort wurde ein Lungenfunktionstest gemacht, bei dem nur eine Funktion von 76% ermittelt wurde. Mein Hausarzt schickte mich direkt ins Krankenhaus zum Röntgen der Lunge, mit einem vollkommen unauffälligen Ergebnis.

Dennoch verschrieb er mit ein schleimlösendes Medikament (Montekulast Aurobindo 10mg), das ich täglich abends nehmen soll. Zudem gab es die Überweisung zum Spezialisten - Lungenfacharzt.

Dort wurden dann in der Druckkammer ebenfalls zwei Funktionstests durchgeführt. Einmal ohne und einmal mit einem Spray.

Ebenso wurde die Röntgenaufnahme meiner Lunge noch einmal genauer betrachtet, aber auch hier keine Auffälligkeiten.

Das Ergebnis der Lungenfunktionstests war eine leichte Lungenüberblähung mit der Diagnose - (allergisches) Asthma.

Daraufhin bekam ich zwei Sprays (Salbutamol bei Bedarf und Foster 100/6 für morgens und abends).

Ich war erstmal froh, dass die Ursache gefunden wurde und mir geholfen wird.

Doch bis heute gibt es bezüglich meiner Brustschmerzen und Atemproblemen nahezu keine Besserung. Zwischenzeitlich hatte ich vermehrt Herzklopfen (am Hals), Herzrasen und Herzstechen. Mein Hausarzt hörte mein Herz ab und ordnete ein 24h-EKG an. Hier war beides vollkommen unauffällig.

Hier steht jetzt noch ein Besuch beim Kardiologen an. Mein Hausarzt hält das zwar nicht für nötig, da scheinbar alles in Ordnung ist, dennoch will ich auf Nummer sicher gehen.

Auch meine Schilddrüse wurde untersucht, da diese in meiner Familie häufig Probleme macht. Aber auch hier waren die Laborergebnisse und die Ultraschalluntersuchung ohne jeglichen Befund (auch großes Blutbild).

Ich schrecke auch kurz vor dem Einschlafen oftmals auf und atme dann einmal schwer ein.

Da bis heute wirklich keine spürbare Besserung eingetreten ist wende ich mich an Menschen die vielleicht das gleiche durchmachen oder sich in mich hineinversetzen können. Ich bin echt am A****, richtig fertig.

Kann es wirklich sein, dass hier (allergisches) Asthma die Schuld trägt? Dauert es vielleicht mehrere Monate bis das Foster 100/6 seine Wirkung entfaltet? Zudem ist es ja aktuell ziemlich heiß und extrem drückend. Jeder Gang vor die Haustür ist wie ein Schlag ins Gesicht.

Können Muskelverspannungen diese Symptome auslösen? Ich bin nicht gerade der sportlichste, kann aber gut und gerne 15 bis 25 Minuten auf dem Trimmrad ackern. Wiege gerade mal 68kg auf 1,84m. Dennoch sitze ich eigentlich den ganzen Tag.

Ich bin offen für alle weiteren Anregungen und Tipps und wünsche noch einen schönen Abend!

Viele Grüße! *:)

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH