» »

Was sind dies für anfälle?

DEia:na05x011986


Hallo...

Meint ihr das eventuell auch die betablocker zuviele NW haben könnten?

ICh weiss nicht. Ich wache morgens auf u mir geht's schon total übel. .. starkes kribbeln bzw unruhegefühl im gesamten körper... übelkeit.. harndrang. .. schwindel... ganz schlimm. Es geht den gabzen Tag so. Ich kann mir nicjt vorstellen, daß es psyche ist. Da hat man doch nicht den ganzen tag schlimme körperliche Symptome?

Ich hatte mit Absicht nicht erwähnt das ich Antidepressiva nahm weil dann alles gleich auf die seelische schiene abgeschoben wird. So auch die Ärzte hier. Ich plage mich seit wochen mit Problemen rum.. Diese attacken...oder luftnot u herzrasen bei Belastung usw. Ich ging zu meinem Hausarzt aber die wollt mich nicht untersuchen da eh alles bei mir psyche ist. :(v

Das belastungsekg im kh kann man doch gar nicht bewerten weil ich es unter betablocker machte. Wir versuchten abzusetzen ...Einen Tag zuvor ließen wir 2 dosis weg u mir ging es richtig schlecht mit RR hoch u puls extrem hoch..luftnot u schwindel mit druck auf der brust. Vorallem beim stehen .... die gaben mir dann die doppeltr dosis beta u das ekg wurde erstmal abgesagt.

Ich glaube einfach das sie mich nicht richtig untersucht haben ...

U warum reagierte mein körper so schnell ohne de beta?

Ich soll mich in de psychia einweisen lassen wenn es mir nicht besser geht. U nicht zur Notaufnahme :(v

Mir geht es wirklich schlecht u niemand glaubt mir das...

Irgendwas stimmt net am herzen ...

L6ien


Ich arbeite im Krankenhaus und deine Symptome sprechen wirklich sehr stark für Panikattacken. Schon im ersten Beitrag bei der aufzählung deiner Symptome kam mir dieser Gedanke.

LRien


Wir haben immer ganz viele Patienten die immer und immer wieder wegen der gleichen Symptomatik kommen und steif und fest behaupten sie wären Herzkrank. Sie würden nicht richtig untersucht usw. Diese Patienten kamen/kommen mindestens 2 mal in der Woche. Am Anfang seltener, mit der Zeit immer öfter. Sobald wir sie psychotherapeutisch anbinden, hört diese Spirale bei fast allen Patienten auf.

Sie lernen ein psychosomatisches Grundverständnis und bekommen Strategien für die Bewältigung der Attacken an die Hand.

Und doch es ist so, dass die Psyche eine ganze Menge sehr starke Symptome auslösen kann. Deine belastete Seele versucht sich körperlich bemerkbar zu machen, auch wenn es unbewusst ist.

Und dieser Kreislauf wird immer schlimmer werden, wenn du nicht bald dagegen angehst.

Du wurdest gut untersucht. Ein LZ-EKG kannst du beim niedergelassenen Kardiologen auch machen.

Aber versuch dich von dem Gedanken, dass dich keiner ernst nimmt und du nicht richtig untersucht wirst zu lösen.

Keiner will dir was böses.

Darf ich fragen welches AD du nimmst ?

L$iWexn


Achja. Das heißt nicht, dass du einen Knall hast oder psychisch krank bist. Aber irgendetwas belastet deine Seele und sie löst körperliche Symptome aus, weil sie sonst nicht bemerkt wird.

Und das wird sie immer weiter und schlimmer tun, wenn du sie weiter ignorierst.

Und deine Angst intensiviert die Symptomatik.

Das wird ein ewiger Kreislauf, wenn du nicht bald was dagegen tust.

Driana0150119s86


Hallo..ICh nahm venlafaxin was ich in aprolong ausschlich u seitdem geht's mir richtig elendig.

ICh war Ann 8 wochen in der klinik u nahm seroquel.. was vor 1 Monat abgesetzt wurde ... nun habe ich beta bekommen weil mein bd extrem hochschiesst.. u auch mein puls. Jetz bin och auch wieder mitten in ein er panik aber durch die beta werden bd u puls rubtergedrückt. Aber die angsz is da... ich habe am Mittwoch ein Termin in der klinik für depressionen. ..

Meine sorge is ob saß alles auch vom den Betablocken kommen kann?

Bha2tepr W.


meine sorge is ob saß alles auch vom den Betablocken kommen kann?

Was steht denn in der Packungsbeilage unter Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten?

DJiana0>50119x86


Unruhe Depression schwindel ...

Andere medis nehme ich zur zeit nicht.

U mein arzt hält die symptome für keine NW sondern psyche

hIaven't_ewaixted


Ich hatte mit Absicht nicht erwähnt das ich Antidepressiva nahm weil dann alles gleich auf die seelische schiene abgeschoben wird.

Das ist kein Abschieben.

Du postest im Herz-Forum, weil du es selbst unglaublich findest, dass deine Psyche der Auslöser der Symptome sein soll und verschweigst deshalb sogar zunächst die Einnahme von Psychopharmaka. Das ist so, als wolltest du tatsächlich lieber dein Herz als Ursache der Beschwerden sehen als die Psyche. Die Möglichkeit einer Störung der Schilddrüse wehrst du ziemlich kategorisch ab. Was "hast du auf dem Herzen", dass es dir selbst als die Ursache der vielfältigen Beschwerden praktisch am verdächtigsten ist?

Der Körper ist Ausdruck der Psyche - und zwar immer. Wo soll die Psyche in Not denn sonst hin? Wenn du stark belastet ist und das mehr oder weniger abgewehrst, sucht sich nun mal die Psyche einen Weg, um das auszu-drücken. Auch eine Organerkrankung ist letztlich nichts anderes als ein Zeichen dafür, dass dem inneren Druck nicht standgehalten wurde. Komm davon weg, dass es "schlecht" und "falsch" ist, wenn "nur" die Psyche Symptome verursacht. Und ja, sie kann wirklich auch schwere Symptome bewirken!

An die Schilddrüse willst du nicht so richtig ran, weil du meinst, die Ärzte hätten das schon nicht übersehen. Kannst also für dich wirklich einmal überlegen, was dir auf dem Herzen liegt, das sich auf diese Weise bemerkbar machen könnte. Untersuchungen hast du, was diesen Bereich betrifft, genug hinter dir.

gVesHter'nwarxs


Diana, ich hatte dich am Anfang gefragt, ob du neben dem Blocker auch ein AD nimmst. Das hat nämlich ganz fiese Wechselwirkungen. Du brauchst dazu noch ein Medi, das die Wechselwirkungen aufhebt.

Ich habe Melperon bekommen.

D2iana%05011)9x86


Hallo,

Zur Zeit nehme ich ja kein AD. Nur die Betablocker.

Im krankenhaus haben sie diese erhöht... nahm zuvor metoprolol succ 11.88mg morgens u 11.88mg abends. Also 23.75mg am tag...

Nun morgens 23.75mg u abends 11.88mg...

Nun habe ich seit 3 tagen so einen druck im kopf u schwindel u wenn ich länger stehe, hab ich das gefühl das der Sauerstoff nich richtig im körper fliesst. Also so eine Art luftnot aber nicht beim atmen sondern beim verwerten ... keine ahnung wie Ich es beschreiben soll. Dazu noch eine unruhe.und schwindel... legt sich das?

kaarwabi`na


Hallo Diana, warum wurden deine AD abgesetzt?

k[aravbinxa


Ich sollte vielleicht erwähnen das ich in April venlafaxin auf 0 ausgeschlichen habe u vor 1 Monat seroquel. ...

Seitdem habe ich diese unruhe u unmöglichen Missempfindungen u Blutdruckprobleme...

ICh nahm venlafaxin was ich in aprolong ausschlich u seitdem geht's mir richtig elendig.

ICh war Ann 8 wochen in der klinik u nahm seroquel.. was vor 1 Monat abgesetzt wurde ... nun habe ich beta bekommen weil mein bd extrem hochschiesst.. u auch mein puls. Jetz bin och auch wieder mitten in ein er panik aber durch die beta werden bd u puls rubtergedrückt. Aber die angsz is da... ich habe am Mittwoch ein Termin in der klinik für depressionen. ..

Meine sorge is ob saß alles auch vom den Betablocken kommen kann?

Das erstmal als Erklärung zu meiner Frage...

Ich finde der Betablocker ist ziemlich minimal eingestellt und sollte nicht so gravierende Probleme machen.

Du selbst hast doch die Erklärung für deine Beschwerden gegeben: Seit du keine ADs mehr nimmst, hast du diese Beschwerden.

Ich hoffe, wenn du heute den Termin in der Klinik hast, dass dir dort geholfen werden kann.

Trotzdem würde auch ich dir den Rat geben, zusätzlich einen Endokrinologen aufzusuchen. Seroquel z.B. kann nämlich auch die Schilddrüsenhormone im Körper verändern.

Dqiana0?501,198x6


Hallo...

Wegen meiner körperlichen Beschwerden hab ich es nicht zur klinik geschafft. Dafür telefonieren wir um 14uhr.

Meinst du, die beta tragen keine schuld?

Lg

kRaPrabixna


Was ist denn beim Telefonat rausgekommen?

Du hast meine Frage leider noch nicht beantwortet:

Warum hast du denn die AD abgesetzt? Hat der Arzt das so empfohlen?

Ich frage deshalb, weil das Absetzen von Venlafaxin z.B. genau solche Probleme machen kann und das unter Umständen Monate lang andauern kann...

D(iana0]50c119x86


Hi.. ich soll erstmal nicht in die klinik sondern zu hause mich selbst unter ihrer Obhut behandeln..Ohne medis.

Ja ich habe venlafaxin 7 monate ausgeschlichen u seit April auf 0mg. Seitdem nur noch probleme.

Zur Zeit bin ich sehr schwach. Schnell aus der Puste u mir kommt der gedAnke das ich eventuell eine unentdeckte herzmuskelschwäche habe :(

Ständig kommen krankheitsängste auf :(

Ich halte das bald nicht mehr aus. Zudem habe iCh seit dem Absetzen 16kg verloren... keinen Appetit mehr u ständige unruhe mit attacken :(

Seroquel hab ich vor 4 Wochen abgesetzt. Von 25mg auf 12.5mg u dann auf null. Vermutlich viel zu schnell ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH